59 Meinungen & Erfahrungsberichte

  1. 1

    Svenja Simon

    Schönen Guten Morgen-
    ich bin ja gerade auf diese seite gestossen-super-
    ich sass ja schon oft genug auf dem Jugendamt Kaltenkirchen-Nortorf oder anrufe nach Segeberg-
    vor nun mehr als vier Jahren rief mein ex-mann mich mit seiner neuen schnecke an-und teilten mir mit sie würden mir meine beiden jungs wegnehmen.
    Ich waar echt überrascht über so viel blödheit-naja-dachte ich sind ja erwachsene Menschen-mein ex-Mann H. S. aus Bad segeberg und ne eigene Firma-lockte die kids dann mit neuen Computer und neues zimmer usw.-es dauerte nicht lange da kamen bei mir die ersten anrufe von den Nachbarn-
    die Jungs laufen ungepflegt durchs dorf-mein gr.-mit kompletter armee ausrüstung.Wow -dann kamen sie noch ständig bei meinen Eltern an-
    weil seine so tolle frau ja denn ganzen Tag-schlafen musste-
    die Jungs lachten sich schon tot-weil sie wohl nur fürs bettchen zuständig war-so mein grosser.
    Im Herbst-wurd mein Sohn damals 7j.-abends im dunkeln 20.30uhr im Dorf gesehen -ganz allein.
    Das muss man sich mal vorstellen ein kl-kind…..
    wo ist der Vater????
    er war mit madame schön auf dem Sofa-
    Ich rief Jugendamt Nortorf an-Nichts-Kaltenkirchen -Nichts-
    Bad Segeberg -Nichts—-

    also-alle anrufe zwecklos-im Dorf wurde schon gefragt-ob das Jugendamt Geld bekommt.

    weil was anderes wie Klauen hatte mein ex-ja eh nie auf dem Zettel-

    hauptsache papa hat mercedes -und die Kohle für die Kids-
    aber die kids sind eigentlich scheissegal-es ging ja eh nur ums geld-

    meine kids haben oft geweint wie sie bei mir waren-

    die frau würd sich wohl oft auslassen an den kids-

    mein ex mann-hat sich wohl über mich ausgelassen.

    aber wieso erzählt er denn nicht-

    das er mirmein geld geklaut hat und mein grundstück-

    sogar mein handyvertrag-

    der arme kerl.

    tja angerufen habe ich oft auf dem jugendamt-

    aber es fühlt sich keiner zuständig-

    mein grosser sohn muss jetzt den kleinen bekochen-

    das muss man sich mal vorstellen-

    ein geschäftsmann-wow-geschäfte mit kids-wie tief ist deutschland gesunken—————————

    liebe grüsse

    Antwort
  2. 2

    Jens Struve

    Hallo,
    ich habe auch negative Erfahrungen mit einer Mitarbeiterin des Jugendamtes Kaltenkirchen gemacht. Leider bin ich an eine Frau Ha… geraten, die dort wohl gemütlich auf ihre Rente wartet. Alles sitzt sie aus, ist nicht vorbereitet und von Neutralität hat sie genauso wenig gehört, wie Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichtes. Völlig einseitige oder gar keine Arbeit – meine Erfahrung bisher. Von Pädagogik keine Ahnung und wenig empathisches Fähigkeiten.
    Mein Urteil ist bis jetzt nur negativ. Später heisst es denn, wenn dem Kinde was passiert ist, daß das Jugendamt in der Zeit keinerlei Handlungsbedarf erkennen konnte. Traurig, da hilft nur kämpfen und ein Zusammenschluss der Geschädigten, um diesen Treiben ein Ende zu setzen.
    Eine Mitarbeiterin kann den gesamten Ruf eines Amtes ruinieren!
    Wer ähnliche Erfahrungen machte, im Jugendamt Kaltenkirchen, kanbn mich gerne anmailen, unter: jens.struve74@gmx.de

    Antwort
  3. 3

    andre

    ich habe sehr schlechte erfahrung mit dem jugendamt bad segeberg mit einer gewissen frau possel meine frühere freundin hat 4 kinder von 4 verschiedenen vätern wo sie die kinder nur als bankautomat missbraucht ich muss dazu sagen das jüngste kind von ihr ist von mir und mein lebensmittelpunkt da ich bei dem jugendamt segeberg die miss-stände angesprochen habe aber ich mit ignoranz von der frau possel abgefertigt wurde ich habe ihr geschrieben sie solle der frau und vor allem den kindern hilfe zu kommen lassen und mit mir zusammen zu arbeiten da ich auch sorgeberechtigt bin für mein kind aber da stösst man(n) nur auf taube ohren

    Antwort
  4. 4

    Patrick

    Hallo Jens…..

    sitze gerade mit meiner besten Freundin hier…die total enttäuscht ist vom Jungendamt Kaki, Sie hat seid zehn Jahren ein Pflegekind und die
    Vormundschaft dazu …Ihr Neffe ist 30 Jahre und im gleichem Haushalt mit aufgewachsen …weil die Eltern beim Verkehrsunfall ums Leben kamen also sind das Pflegekind ( ein Junge, jetzt 10 ) zusammen aufgewachsen wie zwei Brüder ..es gab schon mal richtige Auseinandersetzungen und auch Tränen ..und was nicht sein dürfte eine kleine Schelle ..aber auch das kann man irgendwie verstehen wenn der kl. Zwerg mit Füßen tritt und Spuckt…aber es ist eben mal passiert, wobei vom JA gleich argumentiert wurde, er wurde gewalttätig geschlagen..

    Weißt Du was ??? Das Amt hat Ihr das Kind was ihr ans Herz gewachsen ist einfach von einer Minute zur anderen aus Ihr Herz gerissen und Sie darf fort an keinen Kontakt mehr zu ihren kl. Sohnemann haben …und er soll nun Sage und Schreiben 300 km weit weg zu anderen ..ganz fremden Pflegeeltern …geht das denn ..?? nein garnicht …und das schimpft sich ein Herz für Kinder ….

    Aber wir denken auch das in den Medien zuviel in letzter Zeit drin stand über gewalttätige Fälle.,,, die das Jungendamt mit den kl. sein Gewissen ,wieder gut machen wollen…

    Es ist doch eine Schande sowas zu tun …der kleine Mann und die Eltern (meine Freundin und Mann) drehen bald ab ..wissen nicht wie sie ohne diesen Jungen weiter leben sollen…

    auch wir haben die Erfahrung mit einer Frau Ha…und einer Frau Pri….

    Lg mal von mir P.

    Antwort
  5. 5

    Thorsten

    Das hat alles Methode beim Jugendamt, wir wimmeln alles ab, behandeln die Hilfesuchenden wie der letzte Dreck und wenn dann etwas passiert weiß keiner warum.Jeder Privatwirtschaftliche Unternehmer hätte schon handeln müssen, aber auf den Ämtern sticht eine Krähe der anderen doch kein Auge aus. leider wird vergessen wer eigentlich am ende des Monats das Gehalt der Mitarbeiter hart erarbeitet hat, der Bürger welcher auf eben der Behörde gegängelt wird und als Unfähig dargestellt wird, nur zur Wahl sind wir alle mündige Bürger und NUR dann. Die ganzen Volksverräter ja richtig Volksverräter wissen überhaupt nicht wie der Normale Bürger auf den Ämtern behandelt wird.

    Antwort
  6. 6

    Maike

    Wir haben einen Antrag gestellt, das war vor 3 Monaten…bisher keine Reaktion vom Jugendamt, trotz diverser Anrufe! Selbst die Schule ist beteiligt…die bekam dann mal die Info, wer angeblich zuständig ist, die Lehrerin hat auch schon mit der Frau H… gesprochen……..aber wir haben immer noch keine Reaktion von der guten Frau, das ist jetzt auch schon wieder 1 Monat her.
    Dies war nicht der erste Antrag, der vorherige Antrag wurde einfach übergangen. Der damals zuständige Herr Wo… , den wir kurz beim Einkauf trafen sagte, wir treffen uns demnächst zum Gespräch….und….es folgte nix mehr! 1 Jahr später hatten wir wieder Kontakt mit dem netten Herrn W… und sprachen Ihn wieder drauf an. Er meinte wir sollten einen neuen Antrag stellen, wo wir aber sagten, der alte Antrag liegt noch bei Ihnen, bearbeiten Sie ihn, der Inhalt bleibt ja eh der gleiche. Wieder keine weitere Reaktion für diesen Antrag……..! Für eine andere Parallel laufende Sache gab es keine Hilfeplanprotokolle mehr und es wurde zugesehen, dass wir nicht an den Hilfeplangesprächen teilnehmen können, sondern nur mein Kind (wurde in dem Jahr 18)und die WG-Betreuer. Mein Kind hat bis heute keinen Abschlussbericht oder sonst ein Protokoll von diesem Herren bekommen.
    Ich kann nur sagen, wer hier Hilfe möchte oder braucht um eine Kindesgefährdung abzuwenden wird im Regen stehen gelassen. Dort wo akute Kindesgefährdung vorliegt wird aber nicht reagiert.
    Fragt sich, was die in diesem Amt den ganzen Tag tun, wenn sich keiner um gestellte Anträge kümmert!

    Antwort
  7. 7

    Simone

    Ich hatte eine Gerichtsverhandlung letzte Woche.Wegen alleiniges Sorgerecht.
    Weil sich der Vater 2 Jahre nicht hat hören lasse und natürlich auch nichts gezahlt hat.
    Zuständig ist das Jugendamt bad Bramstedt.Vor der Verhandlung war der Herr Oe…..da hat sich alles angehört und mir zugestimt.
    dann kurz vor der Verhandlung konnte er ja nicht wegen Urlaub…na ja kann man ja auch nicht verschieben Kinder sind ja nicht so wichtig….
    Statt Herrn…kam Herr Ot…..
    der von der ganzen sache keine Ahnung hat und schon mal kein Hintergrundwissen.
    Na ja Uhr könnt es Euch ja denken das daßganze schief ging.
    nun hat der Vater 4 Besuchtstermine bekommen ein mal im Monat für 2 std.
    Ich habe naürlich versucht meine Sohn positiv drauf einztustellen,er blockt aber ab,er will nicht.
    Dies habe ich auch Herrn Ot…… mitgeteilt der mir dann sagte ich müsse das Kind täglich,ja ich lest richtig täglich drauf vorbereiten.
    Nun habe ich seid Motag versucht Herrn Oe.. zuerreichen ich habe Ihn E-Mails geschrieben ich habe Ihn angerufen ich habe noch immer keine Reaktion.
    Und die Zeit drängt……..

    Nun ist das Kind in den Brunnen gefallen und nun fühlt sich KEINER ZUSTÄNDIG!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Wie viel Kind darf man in Deutschland noch sein???

    Antwort
  8. 8

    andre

    ja ja, die gute Frau H..

    Irgendwie immer auf seiten der Mutter, ignoriert sogar Kinderärztlichen rat, nur damit die Mutter meines Sohnes ihre Ruhe hat.

    Klasse Frau

    Antwort
  9. 9

    Christopher Diessner

    Ein herzlicher Dank geht an den netten Herrn K. vom JA Bad Segeberg, da er sich ja so reizend um das Wohl meiner 5-jährigen Tochter sorgt, dass er sogar einen Gesprächstermin ablehnt, da es laut seiner Aussage nicht „notwendig und lebensbedrohlich“ sei.
    Zeugen, wie Oma, Opa, Tanten und meine Lebensgefährtin lehnt der nette Herr ab, da das nur „Unruhe“ rein bringen würde! (Für ihn wahrscheinlich)
    Sozialpädagoge… Was soll das sein?!
    Bei dem gemeinsamen Gespräch mit der Kindesmutter wurde nur sie bemitleidet und ernst genommen, weil sie fleißig den Knopf zum Heulen betätigt hat (wie immer, wenn es unangenehm wird!).
    Es ist ja anscheinend völlig egal, dass das Kind mit dreckigen, eingewachsenen Fuß- und Fingernägeln, dreckigen und zum Teil zu kleinen Klamotten (wenn überhaupt welche eingepackt werden)alle 14 Tage zu mir kommt. Mittlerweile zeigt die Kleine schon Verhaltensauffälligkeiten, wie z.B. sie lacht nicht mehr, erzählt nichts mehr, kann sich nur noch mit TV beschäftigen und sondert sich von allen anderen Kindern ab. Wir wurden von der Mutter belogen, dass sie angeblich mit der Trennung nicht klarkommt und jetzt eine Therpie im Kiga macht, wie es angeblich der Kinderarzt geraten hat. Nur weiß leider weder der Arzt, noch der Kiga etwas davon.
    Ich höre mir nur von meiner Tochter an, dass ich angeblich Mama kein Geld geben würde und sie ihr deswegen nichts kaufen kann. Das ist genau so gelogen, denn ich zahle jeden Monat Unterhalt! Und trotzdem muß ich dafür sorgen, dass das Kind Winterstiefel bekommt, sonst hätte sie jetzt wohl noch Balerinas an! und damit nicht genug:
    Anstatt die Mutter sich mal Gedanken macht, unterstellt sie uns, wir hätten „sexuelle Handlungen“ vor dem Kind vorgenommen, erzählt beim JA, meine Lebensgefährtin sei alkoholabhängig und wir würden uns eh nicht um das Kind kümmern.
    Und wenn man genug heult und gut lügen kann, denn hat man beim JA auch die besseren Karten.
    Das JA bemüht sich offensichtlich sehr, einen großen Bogen um „Problemfälle“ zu machen!
    Was muß erst passieren, bevor dieser tolle Sozialpädagoge tätig wird???

    Antwort
  10. 10

    Tanja M.

    Hallo Jens und alle anderen an diesen Mißständen Interessierte,

    ja, es ist richtig, dass das Jugendamt Kaltenkirchen erst handelt, wenn schon etws passiert ist. Man möge sich den Fall vorstellen, dass die Schulleiterin und Lehrerinnen darauf hinweisen, dass ein Kind mißhandelt werde. Der Herr Wo vom Jugendamt kommt, guckt, sieht nichts und handelt nicht. Zwei Wochen später wird er wieder gerufen und siehe da, jetzt sieht er die Mißhandlungen und handelt, nachdem das Kind in den Brunnen gefallen ist.

    Es gibt noch mehr zu berichten. Frau Ha nimmt vor Gericht unvorbereitet Stellung zu einem Fall (Sorgerecht) und gibt auch noch Ratschläge, ohne dass sie die Personen und deren Verhältnisse überhaupt kannte und sich umfassend informiert hat. Sie trat dort auf wie ein Rachenegel im Namen ihrer Gerechtigkeit, denn nur sie weiß ja ganz genau, was richitg ist!!! Im Griff hatte sie sich, ihre freche, schnippische Art und ihr aggressives Verhalten überhaupt nicht. Ach so ja, wie mein Vorgänger vorher schon sagte: Ärtzliche Atteste interessieren diese Dame nicht.

    Eines ist wichtig: Hier muss etwas passieren. Alle vom Jugendamt Kaltenkirchen geschägigten Bürger müssen sich zusammen finden und handeln. Es geht nicht nur um Steuergelder, sondern um Kinder, die nicht der behördlichen Willkür ausgesetzt werden dürfen, sondern BESCHÜTZT werden müssen. Bitte melden: willi4569@web.de

    Sehr geehrter Herr Dr. H., Sie als Leiter dieses Amtes,sollten Sie nicht, wenn Sie diese Seite einmal genau durchlesen, sofort handeln, denn auch Sie stehen in der Verantwortung ?

    Tanja M.

    Antwort
  11. 11

    Jens Struve

    Hi an Alle,

    zunächst sollten wir hier die Täter des Jugendamtes beim Namen nennen, in meinem Fall ist es die H., den Titel Frau habe ich ihr hiermit aberkannt. Tanja und ich habe in einem Telefonat schon ganz andere Begriffe für dieses Stück erfunden. Der Terror mit der H. geht unvermittelt weiter. Ich bitte alle, die mit dem JA Kaki Probleme haben, gerne auch mit der H., sich zu melden, entweder bei Tanja oder bei mir email: jens.struve74@gmx.de
    Gegen eine Schar von Ratten kommt ein einzelner Rattenfänger nicht durch, also lasst uns vereinen und versuchen dieser gottlosen Brut beizukommen!

    Gruß an alle Opfer diesen Terrors

    Jens

    Antwort
  12. 12

    jens37

    Hi Tanja, habe mich hier neu anmelden müssen. Also ich bin Ich, also Jens.

    An Alle, die mit dem JA Kaltenkirchen Probleme haben, insbesondere mit Frau H., bitte meldet Euch bei Tanja oder bei mir unter email: kolibri37@hotmail.de

    Gruß an die Opfer dieser Verbrecherorganisation

    Jens

    Antwort
  13. 13

    Ellerau

    Hallo,
    also ich muss hier mal eine Lanze für das JA Segeberg und die Außenstelle Kaltenkirchen brechen. Wir sind da quasi „Neukunde“ durch Zuständigkeitswechsel (Wechsel in die Dauerpflege) und hatten nun ziemlich überraschend ein Problem, bei dem wir allein nicht weiterkommen. Grob skizziert geht es um Besuchskontakte die wir zum Wohle unserer Pflegetochter aufrecht erhalten wollen.
    Am Sonntag entstand das Problem, am Montag schrieb ich einen „Hilferuf“, Dienstag hörte sich der zuständige Amtspfleger Herr W. aus Segeberg sehr geduldig und ruhig meine Ausführungen an und Mittwoch wurde auch Frau P. aus Kaltenkirchen tätig. Am Freitag kam dann bereits ein Anruf aus Kaltenkirchen zwecks Terminabsprache, um möglich rasch ein Gespräch mit einem gleichfalls involvierten JA zu initiieren. Was will man eigentlich noch mehr? Ich finde da könnte sich so manches Unternehmen zum Thema Kundenerreichbarkeit u. -pflege eine Scheibe abschneiden…

    Vielleicht ist es nicht „en vogue“ hier auch Positives zu berichten, aber der Ansatz dieser Seite ist ja der Informationsaustausch und sicher nicht das Verbreiten von Horror-Stories oder die Verbreitung von Beschimpfungen (über die Wortwahl einiger Menschen bin ich schon ziemlich erschüttert!)

    Gruß
    Mari

    Antwort
  14. 14

    Karsten

    lange ist es her und doch immer noch präsent, als wäre es gestern erst geschehen.
    Ich habe mich 2001 von meiner frau getrennt und wohl auch, wie ich dann leidvoll erfahren durfte, eigentlich auch von meinen 2 söhnen. ich bin voller hoffnung gewesen, dass das kreisjugendamt in bad segeberg mir als vater stützend zur seite steht. leider war das nicht der fall. „betreut“ wurde ich zu dieser zeit von einem herrn sundebo. ja, mit der „betreuung“, das war dann so eine sache. obwohl sich eindeutig zeigte, das meine entscheidung, mich zu trennen, für alle das beste war, natürlich auch für mich (wie gesagt, ich hab mich getrennt, aber nicht, weil jemand anderes in mein leben getreten wäre), wurde ich von der jugendbehörde behandelt, als wäre ich der allein schuldige.
    meine heute exfrau hat über mich hergezogen, mich vor den behörden angepöbelt und alles, was war in einem absolut falschen licht erscheinen lassen, dass herr sundebo eine stellungnahme ans amtsgericht bad segeberg abgab, die es in sich hatte.

    dem amtsgericht, der für mich zuständige richter war der richter schönemann, urteilte nach dieser empfehlung, dass meine exfrau das alleinige sorgerecht bekommt. begründung: die eltern der kinder wären nicht in der lage, im sinne der kinder, vernünftige gespräche zu führen und einigungen herbeizuführen. ich weiß ja nicht, wieso dieses so gesehen wurde, denn ich war immer bereit, in ruhe mit blick auf die kinder, mit meiner exfrau zu reden.
    lange rede, kurzer sinn, auch ein einspruch dann beim oberlandesgericht in schleswig brachte keine änderung, da auch dort eine empfehlung dieses kreisjugendamtes, diesmal geschrieben von einer frau fischer, die kurzfristig die vertretung für herrn sundbo übernommen hatte, vorlag, die empfahl, meiner exfrau das alleinige sorgerecht zu übertragen.

    ergebnis nach jetzt 7 jahren: mein ältester sohn hat keinen schulabschluss (es lässt sich eindeutig belegen, dass dieses durch veernachlässigung meiner exfrau verschuldet wurde)
    mit meinem ältesten, heute ist er 23, hab ich seit 5 jahren keinen kontakt mehr. auch dieses ein ergebnis, das sich meine exfrau auf die fahne schreiben darf, da sie, es wurde sogar von meinen söhnen bestätigt, in jeder form schlecht über mich gesprochen hat.

    ein weiteres ergebnis jetzt aktuell: mein 2. und jüngster sohn, heute 17, bricht den kontakt abrupt ab, beschimpft mich per email mit einer wortwahl, die man hinlänglich auch „fäkalsprache“ nennt. auch hier die typischen anschuldigungen, die, vorgebetet durch meine exfrau, zu erwarten waren.

    DAHER BEDANKE ICH MICH BEI DIESER BEHÖRDE FÜR DEN SORGSAMMEN UMGANG MIT MENSCHEN.

    Ich bin immer davon ausgegangen, dass ein jugendamt für alle familienmitglieder da ist und ausgewogen und trotzdem rationell urteilen sollte. weit gefehlt, im gegenteil, hier wird, ob bewusst oder unbewusst, so gesteuert, dass teile einer familie mit sicherheit auf der strecke bleiben.

    meine empfehlung an die jugendbehöre bad segeberg, schaut euch einfach mal um, vielleicht findet ihr ja eine tätigkeit, durch die ihr nicht so viel schaden anrichten könnt. ihr seid für mich eine absolute fehlbesetzung.

    was letztlich auch für den landrat Georg Gorissen geltung hat, da ich mich bei ihm über diese behörde beschwert habe.
    leider war ich herrn gorissen wohl nicht wichtig genug, denn die beschwerde wurde niemals weitergereicht.

    danke, dass sie sich die zeit genommen haben, dieses zu lesen

    Antwort
  15. 15

    Andreas S

    Hallo,

    habe auch nur negative Erfahrungen mit dem JA Kaki / Bad Segeberg!!

    Hauptsächlich mit einer „Frau“ Ellerbrock, „Herrn“ Wolthoff und der Schlimmste ist für mich „Herr“ Schneider aus BS!!!

    Wer hat ähnliche Erfahrungen bzw. hat einen durchsetzungsfähigen Rechtsanwalt???

    Diesen Personen muß endlich das Handwerk gelegt werden, die haben dort nichts zu suchen!!

    Über Hilfe und Info wäre ich sehr dankbar!!

    andreas.schliemann@hotmail.com

    Antwort
    1. 15.1

      Ich

      Hallo Andreas wie kann ich dich erreichen ?vllt telefonisch?
      Lg

      Antwort
  16. 16

    E.Blumenthal

    Hallo Andreas ,ich kann dir einen guten Anwalt aus Hannover empfehlen.Der Anwalt hat mir schon sehr geholfen in Hinsicht mit dem Jugendamt Stade.

    Es ist Rechtsanwalt Dr.Fricke Tel.0511-856149-41.Er ist ein Staranwalt und kam schon im Fernsehen,daher kenne ich ihm auch.
    Ich kann ihn dir nur empfehlen.
    Gruß Elke

    Antwort
  17. 17

    Andreas S

    Hallo Elke,

    danke für die Info, werde mich bei dem RA melden!

    Vielleicht kann er mir helfen

    Danke Gruß Andreas

    Antwort
  18. 18

    A. Behrmann

    Hallo,
    ich finde Eure Seite super, hätte sie nur leider ein paar Jahre früher finden müssen.
    Im Groben ist die Webseite „www.kimmi-janine.npage“ das Ergebnis des Jugenamtes Kaltenkirchen und Norderstedt. Nun ist meine Süße tod.
    Jahrelang gab es ständiges Gerangel um das Besuchsrecht für meine Töchter. An den Söhnen hatte der Vater keinerlei Interesse. Ich wurde vom Vater und auch von meinem ehemaligen Lebensgefährten denunziert. Die Herren hatten sich gegen mich zusammengeschlossen, weil ich mit meinem Lebensgefährten noch Kind Nr. 5 bekommen habe. Es wurden Lügengeschichten aufgetischt.
    Die Kinder wurden mit Geld und Versprechungen gelockt.
    Ende vom Lied…meine jüngere Tochter lebte probeweise mit meiner Zustimmmung beim Vater. Ich hatte aber das alleinige Sorgerecht.
    Nach dreimonatiger Probezeit gab es ein Gespräch beim Jugendamt.
    Bei diesem Gespräch habe ich die Fehler vom Vater in den drei Monaten aufgezeigt:
    Kind ging nicht regelmäßig in die Schule
    Vater war häufig betrunken und tageweise verschwunden.
    Die damals 13 jährige wurde teilweise von den Großeltern versorgt oder blieb sich selbst überlassen.
    Meine Tochter war in den 3 Monaten so gegen mich aufgebaut worden das sie mich anschrie, “ ich hasse Dich und will nie wieder zu Dir zurück“
    Ich war aber nur bereit die Probezeit beim Vater um 3 Monate zu verlängern, nicht aber, das Sorgerecht abzugeben.
    Nach dem Gespräch rief nachmittags das Jugenamt an und sagte zu mir: „geben Sie ihm doch das Sorgerecht, sie haben doch noch genug Kinder“

    Drei Wochen nach diesem Gespräch hat man meine Tochter auf dem Friedhof gefunden. Der Vater hatte ihr einen Todescocktail gemixt und sie dort abgelegt.
    Sie hat überlebt aber war nach dieser Geschichte schwerer Borderliner.
    Der Vater hat 3 Jahre und 9 Monate Gefängniss bekommen.

    Nach seiner Entlassung hatte er vorerst keinen Kontakt zu seiner Tochter, erst ein halbes Jahr vor ihrem Tod.
    Von da an ging es bergab. Ich hatte keine Kraft mehr zu kämpfen und da meine Tochter volljährig war, auch keine Handhabe den Kontakt zu unterbinden.

    Nun ist sie Tod.

    Dafür bedanken ich mich bei den Jugendämtern Kaltenkirchen und Norderstedt.

    Ihr gebt so viel Geld für Scheiß aus. Warum beauftragt ihr keine Detektive, wenn ihr uns Eltern nicht glaubt. Die sind unvoreingenommen und finden die Wahrheit bestimmt raus. Am bestenwäre es, in jedem Jugenamt wäre einer angestellt. Das würde vieles ändern.

    Liebe Grüße und ganz viel Kraft an alle Eltern die hier vertreten sind

    Annette

    Antwort
  19. 19

    dagobert2011

    Früher sagte man „wer nichts wird wird Wirt“ heute arbeiten solche Typen beim Jugendamt.

    Antwort
  20. 21

    Andreas S

    Hallo,
    durch die Probleme mit den überforderten oder vielleicht doch unfähigen MA des Kreisjugendamtes Segeberg (Herr?? Schneider und Frau?? Ellerbrock, Herr?? Wolthoff) habe ich nunmehr auch Probleme mit dem Familiengericht Bad Segeberg, hier dieser für mich völlig einseitiger und befangener RICHTER LANG!!

    Wer hat Erfahrungen mit diesem Richter????

    Nochmals meine zwei kleinen Söhne(6 und 8) leben bei mir und von dem JA und der Kindesmutter kommen nur Schikanen!!

    Ich würde mich sehr über Info`s freunen

    Andreas S.

    Antwort
  21. 22

    Andreas S

    Hat jemand Erfahrungen mit dem JA Kaltenkirchen / Bad Segeberg, hier die Herrschaften Herr Lorenz Schneider, Frau Ellerbrock, Herr Wolthoff, Therre………

    Beim Familiengericht mit dem Richter Lang?? Dieser ist offenbar ständig auf Seiten des JA!! So wie er sagt, arbeitet er schon seit Jahren mit den o.g. Herrschaften gut zusammen!!! Also für mich beim Kinderklau!!! Gibt es in der Nähe von 24568 Kaltenkirchen eine Interessengruppe oder Selbsthilfegruppe???? Den o.g. Herrschaften sollte dringend das Handwerk gelegt werden!!

    Über Info`s würde ich mich sehr freuen!!

    Viele Grüße Andreas S.

    andreas.schliemann@hotmail.com

    Antwort
  22. 23

    F. Mahler

    Moin Andreas,
    Frag doch mal beim KbbE nach:
    http://www.kbbe.de/

    Gruß………F. Mahler

    Antwort
  23. 24

    Bardenhagen

    Sonntag den 13.11.11.
    Das Jugendamt Bad Segeberg Wird auch hier nichts unternemen
    Die eltern sind um 20 Uhr Mit dem zug nacht die ehemalige DDR gefahren
    Die Fahrt solte 4 Stunden dauen ,Beide Elternteile Betrunken wie sehr oft In beisein des Kindes haben die eltern weiter getrunken.
    das
    Ingo,Bianka,Katrin aus Wahlstedt.

    Antwort
  24. 25

    XXL

    Wie es scheint, ist das wohl üblich bei allen Jugendämtern. Zum Glück hat das ab nächstes Jahr ein Ende und diese Ämter sind endlich der Überwachung ausgesetzt und diese Mitarbeiter werden endlich auch zur Rechenschaft gezogen!

    EU-Parlament irritiert über deutsche Jugendämter

    24.11.2011 · Deutschland muss sich in Sachen Sorgerecht auf die Finger schauen lassen. Der Petitionsausschuss des Europaparlaments ist nach Berlin gereist, um dies zu tun.

    Der Petitionsausschuss des Europaparlaments ist der Auffassung, dass die Bundesrepublik Deutschland die Menschenrechte missachtet hat, indem die Organe des Staates zugelassen haben, dass einige von ihren Kindern getrennt lebende Väter und Mütter keinen Umgang mehr mit ihren Kindern haben. „Wir haben den Eindruck, dass es sich hier um ein wiederkehrendes und strukturelles Problem handelt, dem niemand wirklich zu Leibe rücken möchte. Man steckt lieber den Kopf in den Sand. Das finden wir unmöglich und schockierend“, sagt Philippe Boulland, Leiter einer Arbeitsgruppe im Petitionsausschuss, die sich mit dem Thema Jugendämter befasst, und Abgeordneter der konservativen Europäischen Volkspartei (EVP).

    Dem Ausschuss lägen 120 Petitionen vor, in denen das Verhalten deutscher Jugendämter angeprangert werde. Daher wird an diesem Donnerstag eine Delegation des EU-Parlaments Vertretern aus Familien- und Justizministerium mehrere Fälle präsentieren, in denen ein vom Staat geduldetes Fehlverhalten deutscher Jugendämter nach Meinung des Petitionsausschusses wahrscheinlich ist. Zwar sei das Familienrecht nationales Recht, doch könne das EU-Parlament tätig werden, wenn durch Familienrechtsprechung Menschenrechte verletzt würden.

    Info unter: finder(at)sags-per-mail.de

    Antwort
  25. 26

    Andreas S

    hallo, wo finde ich weitere infos über die arbeitsgruppe / petitionausschuss bei der EU???
    wie erreiche ich den leiter der arbeitsgruppe???

    wie schon geschrieben, habe ich mit der arbeitsweise und entscheidungen des JA Bad Segeberg und der Gerichte, hier hauptsächlich das Familiengericht Bad Segeberg und OLG Schleswig erhebliche probleme!

    hier scheint mir ein riesiger „Klüngel“ zu bestehen! und mit hilfe der Gerichte, Gutachter und Verfahrenspfleger werden Kinder aus intakten Familien „geklaut“!!

    Wer hat weitere erfahrungen mit dem JA Bad Segeberg, hier hauptsächlich
    Herr Lorenz Schneider aus BS
    Frau Ulrike Ellerbrook aus Kaltenkirchen
    Herr Wolthoff, wohl strafversetzt von kaltenkirchen nach BS

    mit dem Familiengericht Bad Segeberg, hier der Richter Lang, der sogar seine Terminsprotokolle nur unvollständig weiter gibt!!

    dem Verfahrenspfleger Herr Rechtsanwalt Krüger aus Bad Segeberg, der Aussagen verdreht und offenbar bewußt falsche Anschuldigungen erhebt!

    dem Gutachter Dr neuhauss aus lübeck, auch er verdreht aussagen, stellt falsche behauptungen auf und will nur zeuge hören, die offenbar die meinung vom JA vertreten!!
    Der gutachter ist zwar bei gericht anerkannt, gilt aber als „weichei“!!!
    eben so ein offenbar selbst behandlungsbedürftiger Pychiater!

    Wäre schön, wenn man mir weiter helfen kann!

    Andreas S.

    Antwort
  26. 27

    Andreas S

    für nicht betroffene Eltern ist es echt schwer zu verstehen, was uns diese Bande aus MA vom JA, Richtern, Gutachter und Verfahrenspfleger antuen!!

    aber es werden in der tat kinder aus familien gerissen, obwohl überhaupt kein grund vorliegt!!

    bei mir hat es die Bande auch versucht!!

    https://www.jugendaemter.com/jugendamt-bad-segeberg/

    aber ich werde mich mit allen rechsstaatlichen möglichkeiten zur wehr setzen!!
    die medien müssen mit eingeschaltet werden!

    gegen den Gutachter Dr. Martin N. aus Lübeck soll angeblich schon die Ärztekammer und Staatsanwaltschaft HL ermitteln!
    Dieser Gutachter hat bei mir ERZIEHUNGSUNFÄHIGKEIT festgestellt!
    was man mir vorwirft, kann keiner richtig benennen, es wird nur auf das Gutachten (für mich Gefälligkeitsgutachten) verwiesen!

    der Ärger mit der Kinderklaubehörde fing an, als ich Leistungen und Hilfe eingefordert habe!! Also Kosten entstehen können!

    Mir wird vorgeworfen, dass ich eben den MA der Bande und den Lehrern in der Schule nicht!! in den Arsch gekrochen bin!!
    Ich habe an den Lehrern Kritik geäußert und mich über die MA der Bande beschwert!
    Mir wird vorgeworfen, dass ich nicht genug respekt vor diesen Personen habe!!
    warum soll ich vor Behördenmitarbeiter die schlecht arbeiten respekt haben???

    ich werde dieses Gutachten von DR MARTIN N. aus LÜBECK mal scannen und hier einstellen!!
    mal sehen, vielleicht kann mir hier jemand erklären, was ich gemacht haben soll!!

    ich kann auf jeden fall die leute verstehen, die eine haßkappe auf die MA der Bande haben!!

    noch einen schönen sonntag!!

    andreas S.

    andreas.schliemann@hotmail.com

    Antwort
  27. 28

    Andreas S

    Ist auch noch eine gute Seite!!!

    Peter Thoma hilft bestimmt weiter!!

    http://gefaehrdung-kindeswohl.jimdo.com/

    http://paper.li/PeterThoma1/1337599773

    ES GIBT WEITERE GUTE SEITEN IM NETZ!!!

    JUGENDAMT NEIN DANKE!!!!!!

    Antwort
  28. 29

    Andreas S

    Hier ein post in Sachen JA Heppenheim!! Trifft alles zu 100 % zu!!

    Gerade bei den Gestalten vom JA Segeberg!!
    Hier Herr Lorenz Schneider, Frau Ellerbrook, Herr Reiss, der Leiter Dr. Hoffmann und natürlich die Landrätin Hartwieg (sie wußte immer Bescheid, war genervt, dass ich sie und den Hoffmann immer per mail informiert habe!!)

    „Moin zusammen,
    Leute, lasst Euch doch nicht auf ein Niveau herunterziehen, das unter aller Kajüte ist.
    Man diffamiert Euch, um Euch gegen andere Betroffene auszuspielen. Die angebl. erziehungsunfähigen gegen die angebl. drogensüchtigen und umgekehrt.
    Da wird dann behauptet man würde ja sicherlich mit angebl. Fangprämien kontern, oder man hätte nicht überlegt, warum Kinder aus ihren Familien gerissen werden.
    Und?
    Gibt es an derartigen Trollereien überhaupt irgendwas auszudiskutieren?
    Daß JÄ sich auf angebl. Geldnot berufen, wenn jemand wirklich Hilfe braucht, ist bekannt und nachhaltig als gelogen belegt.
    Daß sie statt dessen Kinder bevorzugt entziehen, die pflegeleicht sind, ebenso. Ist ja auch logisch, da sich die Pflegestellen darum drängen und für zig Millionen € Werbekampagnen für weiteres Pflegepersonal gefahren werden. Auch logisch, da Kinder- u. Sorgehandel nunmal der größte Dienstleistungssektor in D. ist.
    Seit über 10 Jahren Expansionsraten von über 5% p.A. ( bis zu 8% ).
    Das schafft keine andere Branche.

    Somit braucht auch keiner behaupten, daß Kinder grundlos enteltert werden. Es herrscht ein massives Geschäftsinteresse!
    Von den dahintersteckenden Macht- u. Lobbyinteressen mal ganz abgesehen.

    Ich denke mal, daß weder Anita noch Cary, oder Holger K. sich je Gedanken darüber gemacht haben, warum Kinder ihre Eltern weggenommen bekommen.
    Und von Struktur, Aufbau, Vorgehensweise und Kostenpolitik einer erfolgreichen Verwaltungsbehörde eines ganzen Industriekomplexes scheinen sie auch nichts nennenswertes zu wissen.
    Da wird dann behauptet, die JÄ müßten sparen, weil sie nur ganz knappe oder gar keine Gelder “zugeteilt” bekämen.
    Das Gegenteil ist der Fall.
    In den Sozialausschüssen sitzen Richter, JA-Leiter, Gutachter, Pflegestellenbetreiber u.s.w. an einem Tisch und freuen sich über jede voll ausgeschöpfte Kostenstelle, die dann für das nächste Geschäftsjahr wieder genehmigt, oder sogar aufgestockt wird.
    Wie schon oben erwähnt, um durchschnittlich über 5%.

    Wer es in einem Notfall schafft, in weniger als 3 Tagen einen MA im JA an den Draht zu kriegen, darf sich gern mit glaubhaftem Beleg bei mir melden.
    Ich selbst wurde mehrere Wochen weggedrückt, bzw. es wurde morgens gleich der AB eingeschaltet.
    Mit unterdrückter Nummer und 10 Min. vor Arbeitsbeginn hatte ich es dann in 3 Tagen geschafft, um mich von der MA ziemlich ungehobelt zusülzen zu lassen.

    Auch daß Kinder bevorzugt Freitags heimlich aus Schule o. Kita verschleppt werden, oder man sie mit Polizeigewalt morgens um ca. 6:30 Uhr aus den Betten reißt und ihnen so erstens die Chance nimmt, sich von den Eltern zu verabschieden und zweitens die Eltern dermaßen traumatisiert und einschüchtert, daß sie sich zur Unterschreibung einer “Freiwilligen Hilfeleistung ( Inobhutnahme ) erpressen lassen, ist bundesweit bekannt und der übliche “Normalfall”.

    Im übrigen haben auch Kinder, deren Eltern Drogen konsumieren oder psychische Störungen haben, ein Recht auf ihr Zuhause.

    Ein Eingriff in dieses Recht ist ausschließlich nach Angebot und Versagen aller möglichen Hilfen zulässig und dann auch nur ausnahmsweise und so milde und kurzfristig wie möglich und nur durch das Gericht, nicht das JA.
    Das darf lediglich in akuten Gefahrensituationen den Gerichtsbeschluss unverzüglich nachträglich erwirken.
    Und wie sieht die tägliche Praxis aus?
    Es wird Eltern, die Hilfe suchen ( z.B. die erwähnte Haushaltshilfe ) die Genehmigung des Antrags versagt, statt dessen eine SPFH eingesetzt und einige Wochen später ist das Kind verschleppt und die Eltern erfahren das ganze WE lang nicht was passiert ist.
    Wenn sie am Montag dann zum dritten mal ohne Auskunft von der Polizei wieder kommen und kurz vor den Durchdrehen sind, kommt der Anruf vom JA, sie sollen mal eben den Hilfeantrag auf Inobhutnahme unterschreiben kommen, da sie sonst ihr Kind nie wieder sehen. Dadurch wird der Gerichtsbesschluss dann unnötig gemacht, da ja die Eltern “freiwillig und selbst” ihr Kind abgegeben haben.

    Nach einigen Monaten hat man den Fall dann dermaßen auf die Spitze getrieben, daß gerade den normal reagierenden Eltern der Umgang ausgesetzt wird.

    Kaum eines dieser Kinder kommt je wieder nach Hause.
    Und sicherlich kommt keines davon ohne schwere Schäden in’s Erwachsenenalter. Oftmals gibt eine eine Generationenfolge, w.h. die Kinder dieser Kinder werden ebenfalls verschleppt.

    Wer also meint, hier betroffene Eltern wg. angebl. “Wahrheitswidrigkeiten” diffamieren zu wollen, sollte sich erstmal an die eigene Nase fassen und sich etwas schlau machen, was ca. 32000 mal im Jahr in D. Realität ist, bevor er irgendwelchen Murks aus Hochglanzbroschüren oder BILD-Zeitung nachplappert.“

    Meine Antwort dazu:

    Ich kann einfach nur sagen

    Super Antwort F. Mahler!!!!!

    Trifft alles zu 100 % zu!!!

    Mein Sohn wurde auch ohne Grund am Freitag von der Schule verschleppt, ich bekam erst um 18 Uhr Nachricht!!
    Natürlich kein!! Gerichtsbeschluss, konnte auch nicht nachgereicht werde!!
    Und dies ein paar Tage vor Weihnachten bzw. Ferien!!

    Montag war ein Hilfeplangespräch lange geplant!! Also wollte man nur Druck machen!!
    Am Dienstag habe ich ihn dann wieder bekommen! Seitdem hat er Angst zur Schule zu gehen!!

    Ich bin jetzt natürlich für das JA böse, weil ich gegen die illegale Inobhutnahme Widerspruch eingelegt habe und die Sache vor dem VG Schleswig klären will!!
    Ich will für unsere Familie Schmerzensgeld und Schadenersatz!!
    Mein Sohn hat dadurch mind. ein (wenn nicht zwei) Schuljahr(e) verloren, sprich ein Arbeitsjahr!! Fiktiver Schaden mind. 40.000 €!!! Und dann kommen noch meine Forderungen!!
    Dass kein Vertrauensverhältnis zu den Lehrern und MA vom JA besteht, ist eigentlich für jeden Normalen (nicht JA MA) klar!!

    Und die andern 3 die hauptsächlich so einen Blödsinn schreiben, wollen entweder nur provozieren oder sind vom JA!! Die glauben wirklich ihren eigenen Unsinn!!
    Sind halt durch die Bank gescheiterte Existenzen!!

    Viele Grüße

    Andreas Schliemann

    andreas.schliemann@hotmail.com

    Antwort
  29. 30

    Olaf.W

    nachdem meine Ehefrau heute mir mitteilelte dass ihre Mutter die noch gemeinsame Wohnung weiter
    benutzen wird bis Ende der Woche inkl duschen und Übernachtung, fühle ich mich in meiner Privatsphähre eingeschränkt.
    Ich habe dem wiedersprochen auf Grund meiner Einschränkung von Privatphäre.
    Desweiteren mischt sich Schwiegermutter in der Erziehung unseren gemeinsamen Kinder ein und weitere Gespräche was einem Schulweg
    meiner Tochter betrifft.
    Selbst beim essen bevormundet meine Schwiegermutter die Kinder über Situationsbedingte Momente obwohl ich dabei bin.
    Ich habe Ihr das auch schon mit geteilt dieses zu unterlassen aber dieses wird ignoriert.
    Es wurde das kinderzimmer meiner Tochter Angelina aufgeräumt und dabei Dinge aus sortiert ohne jegliche Nachfrage.
    Sie bedient sich hier an Schlüssel der Wohnung einfach.
    Sie ging ans Telefon ran als ankommendes gespräch rein kam wo ich mit meiner Frau draußen vor dem Balkon standen als meine Mutter anrief.
    Es wird einfach telefoniert ohne mich zu fragen, obwohl der Telefonanschluß auf meinem Namen bei Kabel Deutschland läuft.
    Sie selbst ist im Besitz eines Handy somit kann sie ihren Lebensgefährten auch über ihr handy anrufen.

    Am Wochenende ist meine Ehefrau mit mit Ihrer Mutter und einer Freundin über Nacht unterwegs gewesen und meine Frau
    fragte nach einem Navi von mir als Leihweise, dieses habe ich ihr gegeben und ich gab meiner Ehefrau auch noch 20€ in Bar mit und habe
    ihr viel Spaß gewünscht für den besuch in Hamburg.
    Sie brachte heute Morgen auch noch ein Fischbrötchen mit und Mittag sowie Abendbrot haben wir gemeinsam zu uns genommen, was ich auch sehr toll fand.

    Letztendlich geht es mir darum das sich die Schwiegermutter aus mein Leben, Gespäche mit meiner Frau, Kindererziehung usw komplett raus hält.
    Sie kann ganz normal die Oma sein aber gewisse Dinge müssen weiter in den Händen meiner Frau und mir bleiben.
    Meine Frau war nun zwei Wochen bei ihrer Mutter in Pritzwalk ohne Abmeldung bei der ARGE Kaltenkirchen und immer wieder beklagt sich meine Tochter Angelina darüber das die Oma Dinge aufstellt, wie Mittagszeit nach dem Essen eine Schlafzeit ein zu legen (Angelina 6 Jahre) was wir vorher noch nie zuhause so hatten nur im kleinen Kindesalter bis zum 3 Lebensjahr dann wollte sie nicht mehr Mittags schlafen und auf einmal soll es wieder eingeführt werden und meine Frau versucht nun auch die Dinge durch zu boxen, was da so ihrer Mutter ansagt und das finde ich geht nun mal gar nicht.
    Wo bleibe ich da als Vater mit Rechten.

    Ich bemühe mich derzeit die Situation so ruhig wie möglich zu halten darum komme ich meiner Frau auch gerne endgegen, da mir die Ehe noch sehr wichtig ist aber ich möchte nicht immer nur Ja und Amen sagen ohne dabei auch meine Rechte haben zu dürfen.

    Gibt es da die Möglichkeit da was zu machen???

    Ich möchte nicht dabei zusehen, wie meine noch Frau meine große Tochter (6) damit kaputt macht nur weil sie mit mir ein Problem hat, eine Herrische Art und Weise dem Kind gegenüber tritt wo die große zu mir sagt Papa ich möchte zu Dir mit kommen.

    Wer kann mir helfen????

    Antwort
  30. 31

    nur eine Mutter...

    „Todesstrafe für Kinderschänder“ und die fristlose Kündigung für die ignoranten Mitarbeiter in Ihrem Jugendamt, die um das Leid des kleinen Jungen wußten, der 3 Jahre lang nackt von seinen Eltern im Keller unter elendigsten Bedingungen eingesperrt wurde. Unterlassene Hilfeleistung ist kein Kavaliersdelikt! Sie haben die Hilferufe der Nachbarn unabhängig voneinander inkompetent in Frage gestellt und dann bewußt mißachtet, obwohl diese verwarloste Familie mit ihren 6 Kindern bereits bekannt war. Wäre das wimmernde Kind von einem Handwerker nicht durch einen glücklichen Zufall gefunden worden, WIE LANGE HÄTTE ES DORT DURCH IHRE INKOMPETENTE FAULHEIT NOCH UNENDECKT AUSHALTEN MÜSSEN? Wo ist Ihr Herz, Ihr Hirn und vorallem Ihr Verstand für Ihren Beruf, der für Sie scheinbar keine Berufung ist? Schämen Sie sich!!!

    Antwort
  31. 32

    Andreas S

    @ „nur eine Mutter“
    kann ich nur alles bestätigen!
    wo hilfe benötigt wird, machen die vom JA nichts! dort wo keine hilfe gebraucht wird, klauen die gestalten vom JA die kinder aus intakten familien!

    ich habe bereits in anderen fällen dienstaufsichtsbeschwerden eingereicht und den leiter Herr Dr. Hofmann und diese merkwürdige Landrätin Hartwieg in die Verantwortung genommen!!
    Die beiden gestalten wollen meine Beschwerden nicht bearbeiten, mit der ausrede die mitarbeiter beim kreis segeberg sind kompetent und bestens ausgebildet!
    Fakt ist jedoch, dass zum pleitekreis segeberg nur verwaltungsbeamte /angestellte gehen die woanders nicht zu gebrauchen sind!!

    schade, dass du nicht deinen richtigen namen und die namen der versager vom JA Bad Segeberg nennst!

    am 20 september werden bundesweit demos gegen die Jugendämter stattfinden! vielleicht könnt ihr in segeberg oder kaltenkirchen was organisieren!!
    ein paar links sende ich gleich!!

    ich möchte gegen die mitarbeiter vom JA segeberg strafantrag einreichen, also bittttttttttttte mehr infos, gerne per mail!!

    andreas.schliemann@hotmail.com

    viele grüße

    Andreas Schliemann

    Antwort
  32. 33

    Andreas S

    HIER EIN PAAR LINKS, FÜR ALLE DIE SICH GEGEN DIE JUGENDÄMTER ZUR WEHR SETZEN WOLLEN!!

    AM 20 SEPTEMBER GIBT ES BUNDESWEIT DEMOS GEGEN DIE JUGENÄMTER!!

    Peter Thoma hilft bestimmt weiter!! ER ORGANSIERT EINIGE DEMOS BZW: IST HILFREICH BEI DER ORGA!!!

    http://gefaehrdung-kindeswohl.jimdo.com

    http://paper.li/PeterThoma1/1337599773

    ES GIBT WEITERE GUTE SEITEN IM NETZ!!!

    JUGENDAMT NEIN DANKE!!!!!!

    VIELE GRÜßE

    ANDREAS SCHLIEMANN

    andreas.schliemann@hotmail.com

    Antwort
  33. 34

    Name auf Wunsch anonymisiert

    Ich nenne immer und überall meinen richtigen Namen.
    Ich übernehme für alles, was ich schreibe die Verantwortung
    und notfalls sitze ich eben im Knast ne Strafe ab.
    Zivilcourage fordert Opfer.

    http://www.youtube.com/watch?v=pDyWxT9MEXY

    Menschenrechtsverletzungen werden immer da begangen, wo
    es keine oder nur sehr wenig Kontrollmöglichkeiten für den
    freien Bürger gibt. Beispiel: das deutsche (Reichs)Jugendamt.

    http://www.youtube.com/watch?v=Dyu6u4xNXNU

    Mich hat man terrorisiert, drangsaliert, bestohlen im Heim.
    Ich musste auf 4 qm hausen.
    Nein, dass war nicht damals, sondern 2010 in Duisburg-Rheinhausen
    in einer Außenwohngruppe des St. Josefheim

    Chen-Xin

    Antwort
  34. 35

    Andreas S

    @ chen-xin

    und was hast du mit dem JA bad Segeberg zu tun??

    du schreibst, dass du in duisburg untergebracht wurdest!

    ich sammel details gegen die gestalten vom JA bad segeberg und die vorgesetzten dr hoffmann und landrätin hartwieg!!

    andreas schliemann

    Antwort
  35. 36

    Name auf Wunsch anonymisiert

    Ich komme vielleicht auch nach Segeberg und verteile dort
    Flugblätter gegen die Doppelmoral von Demonstranten

    (Name anonymisiert, die Red.)

    Antwort
  36. 37

    Redaktion

    NEWSFLASH ZUM JUGENDAMT BAD SEGEBERG – 06.10.2012 – Verwahrlostes Kind im Keller entdeckt – Erste Konsequenzen für das Jugendamt

    Bad Segeberg (RPO). Ein Dreijähriger ist im Keller eingesperrt – völlig verwahrlost. Das Jugendamt will nichts gewusst haben: „Wir sind betrogen worden.“ Doch die Behörden in Schleswig-Holstein ziehen Konsequenzen. Dieser Artikel wurde gefunden auf rp-online.de…

    Quelle: rp-online.de – 13.09.2012

    Antwort
  37. 38

    Name auf Wunsch anonymisiert

    Am Besten man kontrolliert jede Familie mindestens einmal am Tag.
    Jeder Mitarbeiter vom Jugendamt hat freien Zutritt zu allen
    Privaträumen – auch Keller- und hat auch Schlüsselgewalt. Die Anbringung von Kameras und Abhörgeräten in Räumen wo sich Kinder aufhalten sollte obligatorische und flächendeckend eingeführt werden.

    Man wird feststellen, schon nach kurzer Zeit gibt es keine
    Kellerkinder mehr.

    (Name anonymisiert, die Red.)

    Antwort
  38. 39

    Redaktion

    NEWSFLASH ZUM JUGENDAMT BAD SEGEBERG – 12.10.2012 – Das Jugendamt steht unter einem enormen Druck

    Bad Segeberg – Durch den öffentlich gewordenen Fall des „Kellerkindes“ wird immer mehr Kritik an den Strukturen der Jugendhilfe laut. Betreuer haben Angst, ihre Namen zu nennen.

    Zugemüllte Wohnungen, misshandelte Kinder, Alkoholprobleme, erziehungsunfähige Eltern: Die Verhältnissen in den Familien im Kreis Segeberg, aber auch in anderen Kreisen und Städten, werden immer mehr zu einem gesellschaftlichen Problem. Dieser Artikel wurde gefunden auf in-online.de…

    Quelle: ln-online.de – 23.09.2012

    Antwort
  39. 40

    Redaktion

    NEWSFLASH ZUM JUGENDAMT BAD SEGEBERG – 12.10.2012 – Im Fall „Kellerkind“ hat ein Rheinland-Pfälzer Anzeige erstattet. Kieler Staatsanwaltschaft prüft jetzt.

    So unbeschädigt wie bisher anzunehmen dürfte das Kreis-Jugendamt wohl nicht aus dem Fall des dreijährigen Jungen, der von seinen Bad Segeberger Eltern in einem Kellerraum eingesperrt wurde, herauskommen: Oberstaatsanwältin Birgit Heß bestätigte auf Nachfrage, dass der Kieler Staatsanwaltschaft seit gestern die Ermittlungsakten der Polizei vorliege. weiterlesen…
    Quelle: ln-online.de – 21.09.2012 – Von Lothar Hermann Kullack

    Antwort
  40. 41

    Redaktion

    NEWSFLASH ZUM JUGENDAMT BAD SEGEBERG – 12.10.2012 – Kritik an Segeberger Jugendamt nimmt zu

    Der Fall eines dreijährigen Jungen aus Bad Segeberg, der von seinen Eltern regelmäßig in einem verdreckten Kellerraum eingesperrt wurde, sorgt weiter für Aufregung. In diesem Zusammenhang wächst die Kritik am Jugendamt des Kreises. Es hatte entschieden, dass der kleine Junge und zwei seiner Geschwister in ihrer Familie bleiben – und das, obwohl das Oberlandesgericht in Schleswig den Eltern vor zwei Jahren das Sorgerecht für alle sechs Kinder entzogen hatte. weiterlesen…

    Quelle: ndr.de – 19.09.2012

    Antwort
  41. 42

    F. Mahler

    Was für eine schräge Propaganda.
    Kaum hat ein JA mal wieder gezielt einen Fall vernachläsiigt und in die Eskalation getrienen kommen solche Horrormärchen in der Presse:
    „Zugemüllte Wohnungen, misshandelte Kinder, Alkoholprobleme, erziehungsunfähige Eltern: Die Verhältnissen in den Familien im Kreis Segeberg, aber auch in anderen Kreisen und Städten, werden immer mehr zu einem gesellschaftlichen Problem.“
    Mir wird regelmäßig schlecht, wenn ich derartigen Unsinn lese.
    Er dient zu nix anderem, als Etats, Personal und Machtbefugnisse der JÄ aufzustocken und die Sache so immer schlimmer zu machen.
    Folge: es werden noch mehr Kinder aus intakten Familien gerissen, die Statistiken dazu sind eindeutig.
    Kein Wunder denn es hängt die größte und am aggressivsten expandierende Dienstleistungsbranche in D. daran.

    Das ist widerlich.

    Gruß………..F. Mahler

    Antwort
  42. 43

    Name auf Wunsch anonymisiert

    Meiner Meinung nach geht es nicht um ein paar tote Kellerkinder.

    In den Krankenhäusern bei uns gibt es jährlich 60 T Tote durch
    mangelnde Hygiene, darunter bestimmt tausende Kinder.
    Liest man davon was? Tut man hier was, um so etwas zu verhindern?

    Meiner Meinung nach geht nicht so sehr um ein paar tote Kellerkinder. Jeder Fall mit toten Kindern wird aufgeputscht in
    den Medien, damit das Jugendamt noch mehr Macht bekommt und noch mehr die Familien überwacht werden und kontrolliert.
    Und alle kommen sie in den Großcomputer rein. Und da kommen
    sie nicht mehr raus und werden ein Leben lang nicht mehr frei.
    Und wenn sie sich in der Stadt bewegen werden sie durch Kameras
    verfolgt und im Computer gespeichert. Sie gehen eine Pizza essen oder ein Eis? Überall hängen schon heute Kameras. Alles wird später vernetzt werden. Die Familien werden überwacht und kontrolliert, jede
    Familie die das nicht duldet, bekommt Ärger vom JA und Gericht.

    „Und sie werden nicht mehr frei
    ihr ganzes Leben“,
    Adolf Hitler.

    Die Geschichte ist dazu da, dass man aus
    ihr nicht lernt.

    Lieben Gruß

    (Name anonymisiert, die Red.)

    Antwort
  43. 44

    Redaktion

    NEWSFLASH ZUM JUGENDAMT BAD SEGEBERG – 11.11.2012 – Weiter Wirbel um Segeberger „Kellerkind“

    Im Fall des sogenannten Kellerkindes aus Bad Segeberg gerät Landrätin Jutta Hartwieg (SPD) immer mehr unter Druck. Auslöser ist das Gutachten, in dem offenbar entscheidende Stellen zugunsten des Jugendamtes geschwärzt wurden. Politiker von CDU und FDP fordern deshalb jetzt vehement einen uneingeschränkten Einblick in das Dokument. weiterlesen…

    Quelle: ndr – 05.11.2012

    Antwort
  44. 45

    Andreas Schliemann

    Ich habe der H. und dem Leiter vom Jugendamt Bad Segeberg, DR.H. (jetzt plötzlich krank geschrieben (bestimmt Depression oder burn out)) bereits vor fast 2 Jahren mitgeteilt, dass die Mitarbeiter des JA völlig unfähig sind und auch die Mitarbeiter der zuständigen „Hilfefirma“ W. Hilfen aus Kaltenkirchen völlig überfordert und schlecht ausgebildet sind!! Eben offenbar ein Billiganbieter!!
    Nicht nur die H. und der H. müssen ihren Job verlieren, sondern auch die anderen „Versager“!!
    Job verlieren reicht auch nicht!! Die Staatsanwaltschaft Kiel muss endlich aktiv werden und aufhören die „heilige Kuh“ JUGENDAMT immer in Schutz zu nehmen!!

    WIR WISSEN WO DIE VERBRECHER SITZEN!!!!!!

    Wer weitere Probleme und Infos über Fehlverhalten vom JA Bad Segeberg hat kann sich gerne bei mir melden!!

    andreas.schliemann@hotmail.com

    Antwort
  45. 46

    m maiw.

    die vertretung,der vertretung war krank und dessen vertretung war im urlaub.also kam die vertretung zum fg nach bs (im hsv kostüm-war freitag)nicht vorbereitet falsche akten…!das schlimme ist doch das diese menschen von bürgern (steuergeldern) bezahlt werden.in hanburg (beim oberlandesgericht)wurde dieser fall nur mit kopfschütteln abgelegt.lg an herrn weisspferd oder so.. ein gutachter aus ahrensburg hat diesen fall untersucht und kam zwei jahre später zu einem anderen ergebniss. auf öfteren nachfragen beim jugendamt in bad segeberg, kam die antwort kein interesse… sind nicht mehr zuständig. wie gesagt diese menschen werden von bürgern steugeldern bezahlt

    Antwort
  46. 47

    Andreas Schliemann

    kenne ich!! entweder im urlaub, krank oder zur schulung!!! (was auch immer geschult wird!! vermutlich der KINDERKLAU!!)

    falls es um einen MA des JA BS geht, heißt der typ der bande nicht weisspferd, sondern wahrscheinlich WESTPHAL!
    ist so ein völlig überforderter typ der schon mehrfach im JA versetzt wurde!!

    wenigstens konnte oben das OLH HH was machen, die vom OLG Schleswig haben an Aufklärung überhaupt kein interesse, ebenso wie das FG Bad Segeberg, hier Richter LANG!!! Bevorzugt den „Gutachter“??? Dr. Martin Neuhauss aus Lübeck!!
    diesen typen würde ich heute immer ablehnen, genauso einen befangenheitsantrag gegen Richter LANG stellen!!

    Viele Grüße und ein schönes Neues Jahr

    Andreas Schliemann

    Antwort
    1. 47.1

      michael maiwald

      hi ihr,was soll ich sagen…meine jüngere tochter (11) zieht zu mir! in absprache mit der mutter.
      mutter und vater können miteinander reden (probleme /sorgen was die kinder betrifft) die prognose von herrn (dorf)-richter lang, juamt (herr weisspferd)-hsv-kostüm und als letztes (nicht das letzte) kinder schutzbund oh. göbel und co. den kinder wäre viel erspart geblieben, wenn zb die kita einbezogen worden wäre. was wiederum alle anderen affen die Daseins Berechtigung… ihr wisst schon.

      Antwort
  47. 48

    Sascha Doose

    Dieses Amt ist sowas von Unsinnig….
    Ich meine nicht henerell sondern nur dieses hier im Kreis Segeberg. Eigentlich meine ich nur die Beamten die dieses Amt führen bzw. Bekleiden …. Leider ist dem Amt das Kindeswohl wohl sehr egal. Hier möchte man sich nur Profilieren und wichtig machen. Ach und im Fall des Segeberger Kellerkindes noch die Schuld von sich weisen.
    Bei uns ist es auch so nen genialer fall. Meine Mutter kommt nicht mit meiner Freundin klar und um uns zu nerven ruft die alte Dame im Abstand von 6 Monaten beim Jugendamt an und stellt komische behauptungen auf. Kindeswohl gefährdet etc. Das geht jetzt schon 5 jahre so die Beamten kommen also alle 6 Monate zu uns und entdecken was ? Genau nichts. Alles in bester Ordnung. Jedesmal geben wir den Beamten mit auf den Weg die alte Dame nicht weiter zu beachten. Das bekommen die jedoch leider nicht hin. Ich werde mich hier jetzt auch mal mit einem Rechtsanwalt beraten. Den mir geht dieses Amt so der massen auf die Nerven. Da wo nichts ist ewig angentanzt kommen und da wo man was hätte machen sollen aber mit Arbeit verbunden ist lieber die Augen verschliessen. Naja Beamte und Arbeit zwei Würter die nie in einem Satz auftauchen dürfen.

    Antwort
  48. 49

    Andreas Schliemann

    Hallo,

    nach der sogenannten „Kellerkindaffäre“ ist Dr. ??? Hoffmann nicht mehr Leiter vom JA, sondern

    Manfred Stankat
    Tel: 0 45 51/9 51-2 93
    Fax: 0 45 51/9 51-5 83
    E-Mail: manfred.stankat@kreis-segeberg.de

    Also aus den eigenen Reihen, es wird sich nichts ändern! Dieser Stankat ist mir in der Vergangenheit auch nur negativ aufgefallen!!

    Die Außenstelle Kaltenkirchen ist in ein Neubau umgezogen (woher hat der Pleitekreis Segeberg nur das Geld??)

    Besondere Angebote (So bietet die Stadt Kaltenkirchen die Leistung der „Bande“ an!!)

    Kreisjugendamt Segeberg / Dienststelle Kaltenkirchen – Pflegekinderdienst und Adoptionsvermittlungsstelle

    Flottkamp 13 c (Haupteingang und Klingeln bei Flottkamp 13 b )
    24568 Kaltenkirchen

    Telefonnummer 04191 / 91230
    Faxnummer 04191 / 912333

    Bürozeiten: Montag, Dienstag, Freitag von 8.30 bis 12.00 Uhr, Donnerstag von 15.00 bis 17.00 Uhr, außerhalb der Bürozeiten ist eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter möglich.

    http://www.jugendaemter.com sollte die Kontaktinfos mal abgleichen!!

    viele Grüße

    Andreas Schliemann

    Antwort
  49. 50

    Redaktion

    @ Andreas Schliemann

    Vielen Dank für die Info, ist wieder aktuell!

    Grüße Red.

    Antwort

-Anzeige-

Hinterlasse ein Erfahrungsbericht oder Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008-2016 Jugendaemter.com - Alle Angaben ohne Gewähr