12 Meinungen & Erfahrungsberichte

  1. 1

    Auch Enttäuscht

    In meinem Fall besteht eine Vormundschaft/Beistandschaft in Puncto Unterhaltszahlungen. Der zahlungspflichtige „Vater“ verweigert immer mal wieder den Unterhalt.
    So schrieb ich das Amt an und bat um Hilfe. Gleich am nächsten Tag ging ein Brief raus, was mich ehrlich gesagt sehr gefreut hat. Doch leider gingen keine Zahlungen ein und ich schrieb das Amt mehrer Male an. Es sind nun fast zwei Monate vergangen, aber keiner reagiert. Sind die Mitarbeiter überfordert oder unmotiviert? Wenn wenigstens mal ein kurzer Bescheid käme, dass man den Fall bearbeiten würde, aber noch um etwas Geduld bitten würde, könnte man durchaus damit leben. Aber einfach nicht zu reagieren finde ich unschön….,

    Antwort
  2. 2

    Danke

    Hallo
    Unsere Sachbearbeiterin ist aus dem Jugendamt Donaueschingen.
    Wir haben eine1Klassige Sachbearbeiterin die immer nach bestem Wissen und Gewissen für die Kinder handelt!!!
    Probleme sinvoll zu lösen versucht und auch schafft!
    Ich kann es nur Weiterempfehlen.
    Hätte ich vorher gewußt wie es dort ist,bzw.das wir so ne Klasse Sachbearbeiterin bekommen hätte ich sicher schon früher um Hilfe gefragt,nicht erst als gar nichts mehr ging.
    Möchte nur allen Mut machen rechtzeitig Hilfe anzunehmen!

    Antwort
  3. 3

    maki3210

    Uns haben Sie alle fünf Kinder aus Schule,Kindergarten und Krippe zum Schutze des „Kindeswohls“ innerhalb keinen zwei Wochen verschleppt (geschehen am 01.03.12 während wir bei Gericht zur mündlichen Verhandlung waren) und irgendwo untergebracht und uns das Sorgerecht entzogen. PFUI Teufel!! Angeblich mangelt es mir an Einsichtsfähigkeit, obwohl ich die Hilfe gesucht habe !! Wir kämpfen, dass wir bald unsere Kinder zurückbekommen !!

    Antwort
    1. 3.1

      Milla

      Mit dem Amt wird es fast unmöglich. Die klauen nur Kinder aber zurück bekommt man sie meist nicht. Alles gute

      Antwort
  4. 4

    Anonym

    Hey Maki3210 bitte schreib mich mal unter meiner Email an. Wichtig.
    Geht um die Kinder.

    Antwort
  5. 6

    Thomas

    Jugendamt Allgemeiner Sozialer Dienst – Frau M.L.
    Ich als Vater habe ein Umgangsrecht einklagen wollen, die Mutter stört massiv einen friedlichen Umgang mit den gemeinsamen Kindern und hetzt diese gegen den Vater auf. Gerne würde ich eine Beschwerde gegenüber diese Sachbearbeiterin erwirken!
    Ich zweifle jede Art von Objektivität der Sachberbeiterin an. Sie verschickt einen Brief während eines Verfahrens an das zuständige Familiengericht nur mit Unwahrheiten und Aussagen der Mutter die belastend für den Vater sind. Der Vater wurde vor Zustellung des Schreibens an das Gericht nicht über den Inhalt informiert noch hatte ich gelegenheit dazu stellung zu nehmen. Während des gesamten Verfahrens hat Sie Partei für die Mutter gezeigt, ich als Vater auf der Gegenseite hatte vor Gericht nicht den Ansatz einer Chance. Resulatat: die Kinder sehe ich wieder nicht, zahle nur Unterhalt und Anwaltskosten

    Antwort
  6. 7

    Monika Kunze

    Dies alles geschieht im Moment. Meine Tochter hat ein 6 Monate altes Kind. Sie ist tablettensüchtig und liegt im Moment im Krankenhaus.Der Vater, ein Franzose kümmert sich seit der Geburt des Kindes mit ihr gemeinsam um das Kind. Er liebt sie sehr. Ich weiß, dfass es auch der Wunsch meiner Tochter ist, dass er das Sorgerecht für sie bekommt. Leider haben sie bisher die Vaterschaft nicht amtlich anerkennen lassen. Was jetzt, da sie krank ist schwierig wir, den laut Amt muß sie bei der Anerkennung persönlich dabei sein. Das Amt hat mir momentan die Sorge für das Kind übertragen.Im September wäre mein Jahresurlaub. Jetzt untersagt mir das Jugendamt, das kind mit in den Urlaub zu nehmen. Es untersagt aber auch dem Vater und dessen Eltern das Kind mit nach Frankreich zu nehmen. Die Verhältnisse in Frankreich könnten ja vom Sozialendienst dort überprüft werden. Wir sind uns eigentlich alle, einschließlich der kranken Mutter einig, dass das Kind mit dem Vater nach Frankreich gehen sollte und dass das das Beste für das Kind wäre. Sie war auch schon öfter dort. Aber das Jugendamt will im Fall, ich gehe in Urlaub, das Kind in eine fremde Pflegefamilie geben.Für mich st das unfassbar und es erschüttert tief mein Vertrauen in unsere Systeme. ich würde niemandem empfehlen, das Jugendamt bei Problemen ins Boot zu holen.Ich halte gar nichts von Plegefamilien und unterstelle sogar, dass es nicht um die Kinder, sondern ums Geld geht.Niemand kann ein Kind so gut betreuen wie ein gesunder anständiger Vater und dessen sehr freundliche Eltern.

    Antwort
  7. 8

    Monika Kunze

    Leider sind mir in der Aufregung ein paar Schreibfehler unterlaufen.

    Antwort
  8. 9

    mario

    den kommentar von der monika ist ja auch nicht wahr oder nur halb habe ein pflegekind seit 12 jahren und mir gehts nicht ums geld ,,dea das amt ja öfter mal nicht zahlt und ich trotzdem dem jungen einiges bieten kann ,ohne amtskohle ,,,

    Antwort
  9. 10

    sofie

    Hallo wir haben sehr schlechte Erfahrungen mit Frau E.-M. gemacht. Die lügt meiner Meinung nach ohne rot zu werden. passt auf das ist eine ganz falsche.die belügt sogar das Gericht. Eines Tages bekommt sie was sie verdient hat.

    Antwort
    1. 10.1

      Milla

      Schreibst du mir mal. Wichtigsten ruth070868@gmail.com.
      Hab mit der auch Erfahrungen gemacht

      Antwort

-Anzeige-

Hinterlasse ein Erfahrungsbericht oder Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008-2016 Jugendaemter.com - Alle Angaben ohne Gewähr