14 Meinungen & Erfahrungsberichte

  1. 2

    Klaus

    Ich mache mir ernsthafte Sorgen um mein Kind das bei ihrer Mama wohnt und habe auch gute Gründe dazu. Doch beim Jugendamt werde ich als Vater nicht ernst genommen? Ich fürchte das das Kind spätfolgen bekommt. Es ist zu schmerzhaft hier all das aufzuschreiben was verkehrt läuft von seitens der Mama. Doch das Jugendamt lässt sich lieber von Müttern einlullen. Die Mutter meines Kindes ist zu Geschickt ihren Mist zu verbergen!!!!!

    Antwort
  2. 3

    Luana

    Lieber Klaus,
    das was du da schreibst kenne ich gut, ich bin zwar eine frau aber lebe mit einem geschiedenen mann zusammen & hab all das Scheidungs & Sorgerecht Prozedere mitgemacht, ja Frauen können Lügen, Betrügen & sehr hinterlistig zu ihrem Zwecke sein, aber das es wichtigste ist ( für dich & dein Kind) das du für dein Kind Präsent bist & ständigen Kontakt hast & hälst. & ich selbst als Scheidungskind kann sagen das egal wie schlecht eine mutter über den Kindesvater redet, egal in welchem land du oder sie lebt, mann Hält immer zum Papa & wenn sie “ Erwachsen “ ist dann wird sie alles verstehen, & natürlich kannst du als Kindesvater genau das machen was die Kindesmutter macht.

    Antwort
  3. 4

    Roland

    In Deutschland kannst du verzweifeln!Resignieren!Als Untehaltszahlender Vater hast du keine Rechte! Kein Amt hilft dir ….alle wollen nur eins dein geld das du gar nicht hast.keiner fragt sich wenn du die letzten 500 euro untehalt überweisst was du zu essen hast. keiner fragt bist du wirklich der vater der kinder. nein du musst alles selber machen….keine beratung keine hilfe und wenn dann nur für viel geld das du nicht hast..die jugendämter sind nur noch geldeintreiber kannst du nicht bezahlen kommt der gerichtsvollzieher und du unterschreibst wieder so ein wisch das du nix hast …am ende wenn du gut davon kommst bist du überschuldet und ein frack,wenn intressiert es du bist nur ein kleiner mensch der im auftrag der ex-frau vom staat in die enge und am ende auf die strasse gezwungen wird ….es geht nicht immer um nicht zahlen wollen es geht um die realität was kann ich bezahlen….macht mich schön weiter fertig im auftrag meiner ex

    Antwort
  4. 5

    F. Mahler

    Ein verständlicher Kommentar, wenn auch, sicherlich aus emotionaler Betroffenheit, etwas unsachlich.
    Übrigens geht es vielen Mütter und auch ganzen Elternpaaren, genau so.

    Gruß……..F. Mahler

    Antwort
  5. 6

    Roland

    ja das dafür habe ich auch Verständnis!

    Es gibt immer zwei seiten der der Medaille

    Gruß Roland

    werde mich üben weniger Emotional zu sein 🙂

    Antwort
  6. 7

    Nadine

    Hallo Leute das Jugendamt kann krauen voll sein aber die helfen auch in not.Ich erzähle euch mal was
    Mein ex hat mein Kind misshandelt, und das Jugendamt nahm mir mein Kind weg mein Kind war ein halbes Jahr bei einer sehr lieben volle pflege Familie.Bin vor Gericht gegangen mit dem Jugendamt sie boten mir an in ein mutter kind haus zu gehen,ich machte es aber nur weil ich mein sohn wieder zurück bekommen habe es ist nicht toll da in so ein Mutter-Kind-heim aber da lernt man sehr viel also leute last euch nicht unter bekommen wenn ihr ein problem habt mit dem jugendamt ich stehe euch bei bei rat und tat gruss Nadine

    Antwort
  7. 8

    Katja

    Hallo, ich kann eigentlich mal genau das Gegenteil berichten. Es wurden im Scheidungsverfahren von Kommunikationsproblemen von beiden seiten berichtet. Das Jugendamt machte daraus – alles prima und wunderbar. Dann bei einer berechtigten Unterhaltsneuanpassungs bekam ich unverblümt gedrückt, dass die Unterhaltshöhe, die man schon bekäme doch wohl genug wäre, obwohl durch die verspätete Anpassung dem Kind fast 1 Jahr mehr als 20,- Euro im Monat weniger überwiesen wurde. Damals habe ich es geschluckt, weil ich so entkräftet wegen dem Scheidungskrampf, Arbeiten und alleinige Kinderbetreuung war. Heute würde ich mir so etwas nicht mehr sagenlassen. Das Geld steht dem Kind zu. Für diese 20,- Euro kann er einen Sportverein besuchen oder Musizieren, was sonst dann fast nicht drin ist. Gleich wird es heißen, die armen Zahlväter…nein, das Geld steht dem Kinde zu und es soll auch so verwendet werden. Viele denken leider, dass die betreuenden Elternteile das Geld einheimsen. Aber wer zahlt bitte den Strom, Miete, Essen, Kleidung etc. derjenige bei dem das Kind lebt. Es gibt beide Seiten

    Antwort
  8. 9

    lindwurm

    Hallo,geht zu facebook!Da gibts die Gruppe „Finger weg von unseren Kindern“.Da könnt Ihr bei einer Sammelklage und einer Demo gegen die Jugendämter mitmachen.Wehrt Euch endlich!Macht alle mit!!!

    Antwort
  9. 10

    Tanjapfeiffer

    http://www.oedipus-online.de petition: keine kassenfinanzierte lobbyarbeit
    fuer kinderschaender!!!

    Antwort
  10. 11

    Es Reicht!!!

    Jugendämter gehören Abgeschafft!!! Es wird nicht im ermessen der Jugendlichen gehandelt ,sondern man hilft sogar noch einem UNFÄHIGEN Vater (V-K. G) beim SozialBetrug,man Verweigert der Jugendlichen jegliches mitspracherecht und handelt gegen alle gültigen Gesetze und sperrt eine 16zen jährige einfach weg.Das ist Tolle Jugendhilfe.

    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH Herr Mörke!!! Sozialversager!!! Glatt den Job verfehlt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Antwort
    1. 11.1

      M.

      Hallo und guten Tag,
      vielleicht meldet sich die junge Frau auch selber hier. Oder möchte sie das zwar, aber es wird ihr
      verwehrt ?

      Herzlichst
      M.

      Antwort
  11. 12

    Bea

    Finde ich gut das es auch Anwälte gibt die für das Erstgespräch nichts verlangen.Ist hilfreich besonders wenn man Hart 4 bezieht.. Danke..

    Antwort
  12. 13

    mondschein

    Bea

    wo von redest du?

    Antwort

-Anzeige-

Hinterlasse ein Erfahrungsbericht oder Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008-2016 Jugendaemter.com - Alle Angaben ohne Gewähr