17 Meinungen & Erfahrungsberichte

  1. 1

    Jugendamts Geschädigte Mutter

    SEITZWEI JAHREN GEHEN ICH UND MEINE TOCHTER WEGEN DER UNFÄHIGKEIT UND MACHT BESESSENHEIT MEHRER JUGENDAMTSMITARBEITER DES JUGENDAMTS CHARLOTTENBURG-WILMERSDORF DURCH DIE HÖLLE UND ES IST KEIN ENDE DER TRAGÖDIE IN SICHT!!!!

    AMTSMISSBRAUCH
    LÜGEN ÜBER UNS
    VERWEIGERUNG VON AKTENEINSICHT
    DISKRIMINIERUNG
    MENSCHNENRECHTSVERLETZUNG
    VERSTOß GEGEN DIE KINDERRECHTSKONVENTION

    Antwort
  2. 2

    Rainer Schnittka

    Politisch verantwortlich für das Jugendamt Charlottenburg-Wilmersdorf ist seit 2001 der Bildungsstadtrat Reinhard Naumann, SPD (SCHWUSOS).
    Bereits 1986 gründete sich in Wilmersdorf der Verein „Zusammenwirken im Familienkonflikt e.V.“(ZIF) als Verein aus Sozialpädagoginnen des Jugendamtes, Rechtsanwältinnen für Familienrecht, Gutachtern und RichterInnen des Familiengerichts Tempelhof-Kreuzberg. Heute hat dieser Verein unweit des Familiengerichtes in Kreuzberg seinen Sitz und bietet angeblich „unabhängige Trennungsberatung“ für Eltern an. Tatsächlich werden alle „Mediatoren“ dieses Vereines von einer privaten Anwaltskanzlei ausgebildet, deren RechtsanwältInnen Mitglieder und Vorstandsmitglieder des „Verband Alleinerziehender Mütter und Väter“ (VAMV) sind. Sobald eine Mediation nicht gütlich zur Alleinerziehung führt, werden RechtsanwältInnen dieses VAMV aktiv. In Charlottenburg-Wilmersdorf gibt es weiter ein „Frauennetzwerk“, als dessen Träger ebenfalls der VAMV agiert.
    Stellungnahmen werden im Jugendamt bewußt und vorsätzlich manipuliert bzw. unwahr abgegeben. Umgangsvereinbarungen sind in meinem Fall „leider“ nach 14 Monaten und zwei Dienstaufsichtsbechwerden „verarbeitet und vernichtet“. Akteneinsicht wurde unter wechselnden Begründungen abgelehnt.
    „Trennungskindergruppen“ im Verein ZIF werden vom Jugendamt unter Druck vermittelt und deutlich überzahlt ( 3000,-€ statt 950,-€).
    Obwohl meine Kinder nach der Trennung über drei Jahre bei mir gelebt haben, bezog die Mutter während dieser Zeit Unterhaltszahlungen aus Charlottenburg-Wilmersdorf. 6 Anzeigen deswegen wurden nicht bearbeitet. Der Bildungsstadtrat Reinhard Naumann hat den Petitionsausschuß der BVV in meinem Fall unwahr schriftlich unterrichtet. Charlottenburg-Wilmersdorf ist auch der Wahlkreis von Klaus Wowereit.
    Fazit: In Charlottenburg-Wilmersdorf besteht ein hochgradig kriminell anmutendes Netzwerk zur Förderung der Alleinerziehung von Kindern durch Mütter. Derzeit bin ich vor dem Kammergericht, um den Sachverhalt klären zu lassen. Bezüge zu politisch motivierten Straftaten machen die Sache nicht leichter.
    Anzeigen bei der Staatsanwaltschaft Berlin, dem Verfassungsschutz, der Gleichstellungsbeauftragten, der Rechtsanwaltskammer u.v.a haben bislang noch zu keiner Klärung führen können.

    Antwort
  3. 3

    Pfeiffer

    Sehr geehrter Herr Schnittka,
    auch ich, alleinerziehende Mutter aus Wilmersdorf kämpfe seit 2008 gegen diese mafiösen Methoden dieses Jugendamtes an. Die Wege die Sie beschritten haben, waren bei mir ebenfalls fruchtlos. Kein Jugendamt ist so korrupt und konspirativ wie das JA Charlottenburg.

    Eine Verfassungsklage sollte aber Recht sprechen. Das Kammergericht Berlin wurde von Straßburg mehrfach abgerügt. Ich werde mich nun an die Öffentlichkeit wenden.

    Antwort
  4. 4

    Löw (Wille)

    Dieses Jugendamt Wilmersdorf ist nicht nur Korupt und von seiten seiner Mitarbeiter unfähig Entscheidungen zum Wohle des Kindes zu treffen.Vor 20Jahren hat dieses Ja meine Familie zerstört!.Falsche Anschuldigungen ablehnung der Anwälte,Aktenmanipulationen,Mafiöses Verhalten,Erpressung Erpresseriche Nötigungn,nachweislich Manipulierte Bilder Zeugentermin wurde abgelehnt mit dem Satz Soweit wollen wir nicht gehen Verfälschte Amtsärztliche Gutachten durch Frau Dr. Däbritz Wilmersdorf.Damaliger Vormund war Herr Knoll Wilmersdorf,Sozialerdienst Frau Kuhnt!!!!Auf anordnung des Vormundes durften wir unseren Kindern Keinerlei Sachen nach der Herausnahme geben!Die Anzeige gegen Herrn Knoll wurde eingestellt mann könne an hand der Akte nichts finden!Wie auch da Herr Knoll sie ja selbst geschrieben hat!Frau Dr.Däbritz wurde nach der herausnahme direckt vom Gesundheitsamt Wilmersdorf Versetzt oder in Pension geschickt so das Sie nicht mehr auffindbar war ebend so Frau Kuhnt wurde versetzt!!.Die Krönung ist aller dings,das das Familien Gericht 7 Jahre mit uns um das Sorgerecht und Aufenthalt Bestimmungsrecht geführt hat und in Osnabrück und Berlin Verfassungswidrick gleichzeitick das Adaptionsverfahren ohne unser wissen oder Kenntnis unsereits geführt haben(durch zufall aufgeflogen)unsere Kinder wurden uns totz Vervassungswidrickeit nicht zurück gegeben)Anwälte mit der begründung Mangelne aussicht auf Erfollg abgelehnt ist übrigens Verfassungswidrig!!!!!!!!!!!!!Unsere Telefonnummer für eventueller Konntakt aufnaheme lautet 08912288012!!Sollte dieses von uns geschriebene hier Veröffentlicht werden,währe es ein Wunder!:
    Ps:Der Presse bitte keine Originale aushändigen sonst Verschwunden (Angeblicher Einbruch).
    Mit freundlichen Grüssen Erna u.Reinhard Löw (Wille)

    Antwort
  5. 5

    Löw(Wille

    Habe in meinem Artickel meine Telefonnr:08912288012 eingetragen!Es wundert mich immer wieder,dass sich niemand der sollche Erfahrungen gemacht hat bei uns Melden will? Es muß doch jedem Klarr sein das er Alleine keine möglichkeiten haben wird seine Kinder wieder zu bekommen!. Wir können diese Mißstände nur beseitigen,wenn wir zusammen gegen diese Machenschaften vorgehen!.Es ist un um stritten nachweislich das alle Ihre Versprechungen nur dem Ziel dienen uns daran zuhindern uns zusammen zu schließen!.Denn Sie wissen das Sie dan ihre Macht durch Korupption Betrügerischeer Akten manipulation unter dem deckmantel des Parahgraphen 1666 und 1666a keine verdeckte Kindesentführung oder Zwangsadoption mehr durch führen können!!!!!!!!! Auch bei diesem Artickel wirde es mich wundern wenn er Erscheinen wirde!!.
    Mit freundlichen Grüßen
    Erna und Reinhard Löw(Wille)
    PS: Unsere E-mail lautet:reinhard01@msn.com

    Antwort
  6. 6

    solvi

    Vielleicht klappt es ja jetzt. Bitte schreibt mir Eure Erfahungsberichte!!!! Gerne annonym. Meine mail-Adresse: Sol.Obi@t-online.de
    Keine Angst!!!!!

    Antwort
  7. 7

    Solvi

    Sol.Obi@t-online.de
    – Beiträge nicht gepostet
    – Meldet Euch!

    Antwort
  8. 8

    Pipi

    Hallo.
    Schließe mich oben geschriebenen Kommentaren vollkommen an!
    Mitarbeiterinnen extrem arrogant, unfreundlich, beleidigend, erniedrigend und unkompetent. Beschuldigen jemanden für irgendwas, drehen die Aussagenreihe, unterstellen irgendwelche Briefe zu gesendet haben usw.
    Wenn man sie dann aber da im JA trifft, sehen sie sehr unordentlich und ungepflegt aus, die die ganze Welt hassen und jedem nur die Sache schwieriger machen wollen.
    Dieses JA soll auf jeden Fall abgeschaffen werden, weil es niemanden dient und nur viel Steuergeld frießt.
    Es soll Kindern und Familie helfen, Wege zeigen, Wege erleichtern – aber genau der Gegenteil ist der Fall !!!!
    Teilweise arbeiten da doch nur körperliche und geistig behinderte Personen. Nichts gegen solchen Menschen, ich respektiere alle. Aber die Menschen haßen normale Leute und sind auch nicht in der Lage, sich in jemanden anderen hinein zu setzen. Die können sich selbst nicht helfen, wie könnten sie dann Kindern, Eltern? Das ist unlogisch.
    Wer möchte das JA verklagen und mit den Zeitungen reden? Es ist dringend notwendig, so was unverschämtes und unfreundliches, unkompetentes habe ich bis jetzt noch nie im Leben erlebt!
    Bei der Leiterin ist nämlich auch nichts zu erreichen…

    (PS: ich hatte zuerst eine sehr gute Erfahrung mit einer Mitarbeiterin des JAs (in vollkommen anderer Sache), so was gutes und menschliches habe ich auch bis zu dem Zeitpunkt nicht erlebt. Sie war aber gepflegt, inteligent und so gut, lieb. Ich mochte sie sehr. Aber das war leider nur für eine Sache. Zur Zeit habe ich mit zwei verschiedenen Arbeiterinnen Probleme!).

    Bitte an eMail wenden: tinkimartinka@gmail.com

    Antwort
  9. 9

    Löwenmutter

    Hallo, in der Tat: Dieses Jugendamt ist korrupt. Ich weiß nicht, welcher Väterrechte-Verein die Truppe „sponsort“, aber die unqualifizierte, schlampige und geradezu kriminelle Arbeitsweise spricht für sich. Väterrechte gehen hier grundsätzlich vor Kinderrechte. Mütter sind per se entrechtet. Insofern berücksichtigt das JA (Jug RT 3 RSD 2, Fr. Maatsch) nicht einmal die Grundrechte der BRD geschweige denn geltendes Umgangsrecht. Es ist beschämend für den Senat Berlin, wie ungeniert seine Mitarbeiter sich grenzüberschreitend und gefährlich dumm in die Privatangelegenheiten unbescholtener Bürger einmischen. Dieses JA gehört samt Leitung abgeschafft. Politisches Engagement der Betroffenen ist dringend nötig. Ich kann nur jedem raten, sich zu engagieren und sich NICHTS GEFALLEN ZU LASSEN!!! Niemand darf auf so eine Art und Weise im Leben eines anderen herum wüten, wie diese Hyänen!!!

    Antwort
  10. 10

    Dr. Pepper

    @Löwenmutter: Es mag widersinnig erscheinen, aber bei Problemen mit den Jugendämtern ist es eine gute Idee, sich an eine Ortsgruppe eines Vätervereins zu wenden. In aller Regel sind die Leute auch nicht mütterfeindlich eingestellt, sondern bereit, Dir mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Bitte versuche es, die Wahrscheinlichkeit, dass Du dort effektive Hilfe bekommst, ist hoch!

    Antwort
  11. 11

    F. Mahler

    Nun, ich denke, die Löwenmutter ist einfach stinksauer, daß ausgerechnet ihr Fall der eine von etwa 10 ist, in dem ausnahmsweise eine Mutter ausgegrenzt wird. Ist ja auch verständlich.
    Tatsächlich gibt es aber in D. überhaupt keine Väterrechte, ein Mutterrecht ( das dringend auf alle Eltern erweitert werden muß ) allerdings schon ( Art 6 [ 4 ] GG ).
    Und es sind hauptsächlich die sog. „Vätervereine“ ( in denen auch Mütter engagiert sind ), die sich für die Rechte des Kindes, z.B. auf Umgang mit beiden Eltern, Großeltern u.s.w. und gegen die rechtswidrige Allmacht der JÄ einsetzen.
    Insofern kann ich Löwenmutter auch nur wärmstens empfehlen, sich an eine Elternvereinigung zu wenden und dort Unterstützung zu suchen.

    Gemeinsam erreicht man deutlich mehr, als als wütender Einzelkämpfer.

    Gruß…….F. Mahler

    Antwort
  12. 12

    Hope

    In Bremen hat man eher das Gefühl, dass die grundsätzlich auf der seite der Mutter sind, alledings nicht nur das Jugendamt. Denn egal wie scheiße die Mutter (in unserem Fall), wieviel Mist sie baut, wie oft sie sich nicht an Regeln hält, wie schlecht es dem Kind mit ihr geht…. es heißt immer nur: „Aber sie ist doch die Mutter.“ Anscheinend ist damit dann alles gesagt, erklärt und entschuldigt.

    Antwort
  13. 13

    TraurigeMutter37

    Hallo wir waren mit unseren drei Kindern 3,2, und der juengste jetzt 8 Monate zu Besuch in Berlin.Wegen Luegen wurden uns die kleinen vom Jugendamt charlottenburg willmersdorf weggenommen.Seit dem wird nur noch gelogen und behauptet wir arbeiten nicht mit dem JA zusammen. Die zwei groesseren sind im Heim wo auch nur gelogen wird z.b. das si nichts koenten nicht alleine laufen, nicht alleine essen und nicht reden koenten.Der 3 jaerige hat schwierigkeiten beim reden womit ich mit unsere Familienhebamme die wir die letzten drei Jahre hatten auch bei verschiedenen Arzten war.Die behaupten jetzt er waere behindert.Unser juengster ist in eine Pflegefamilie den wollten sie jetzt einfach ganz in eine Pflegefamilie stecken .Wir haben dadurch auch unsere Wohnung verloren so das wir mehrere monate auf der Strasse gelebt haben,das hat auch niemanden intressiert.Wir haben jetzt eine Pedition geschrieben und und schreiben an Rtl.

    Antwort
  14. 14

    48599 Gronau

    Da hat die Jugendamt recht, mit 3 jahre noch nicht reden können ? mit 3 jahre sollte das Kind schon abitür machen. und mit 8 Monaten nicht selber laufen können?? mit 8 Monaten sollte mann schon in der Bundesliga spielen können. ihr wisst doch das Jugendamt perfekte kindern in Deutschland haben will. ihr soll die kinder DRILLEN. PUSHEN::: Vielleicht ampfitaminen und Steroide geben, oder ist das nicht erlaubt? JA MA durfen alles.da ist immer ein psycholge, pedagoge oder ein Gutachter die das vorschreibt, wenn JA das sagt.

    ICH persönlich glaube schon lange nicht mehr in die rechtsystem von Deutschland.

    Antwort
  15. 15

    TraurigeMutter37

    Hallo ich habe eine Pedition am Abgeordnetenhaus geschrieben und die überprüfen jetzt unseren Fall die haben alle Behörden unter sich.Wer mehr wissen möchte kann mich gern unter Gela32@web.de anschreiben.

    Antwort
  16. 16

    lindwurm

    Hallo! Geht zu facebook.Dortz gibt es eine _Gruppe!Fingerv weg von unseren Kindern.Meldet Euch für die Sammelklage und die Demo in Frankfurt am Main gegeh die Jugendämter bei Sabine Schröter an.Macht alle mit.

    Antwort
  17. 17

    Redaktion

    NEWSFLASH ZUM JUGENDAMT CHARLOTTENBURG-WILMERSDORF – 03.02.2014 – 40.000 Euro im Jugendamt unterschlagen

    Jahrelang soll eine Mitarbeiterin eines Berliner Jugendamtes Geld auf ihr eigenes Konto abgezweigt haben – insgesamt 40.000 Euro, die eigentlich alleinerziehenden Müttern und Vätern zugute kommen sollten. Die Frau sitzt mittlerweile wegen Untreue-Verdachts in Untersuchungshaft. Dieser Artikel wurde gefunden auf rbb-online.de…

    Quelle: rbb-online.de – 30.12.2013

    Antwort

-Anzeige-

Hinterlasse ein Erfahrungsbericht oder Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008-2016 Jugendaemter.com - Alle Angaben ohne Gewähr