6 Meinungen & Erfahrungsberichte

  1. 1

    Schmidt

    Hallo,

    ich wollte hier mal Dampf ablassen. Was denken sich so einige Erziehungs- und Familienberatungsstellen. Besonders die in der Plönzeile, Frau Woitkowski. Sie hat leider auf keine meiner Vorschläge reagiert und auch mir nicht richtig zugehört. Alle meine Vorschläge die ich machte sind im Sand verlaufen und es wurde auch nicht darüber geredet. Wenn der KV und ich einen Termin hatten, wurde nur auf die Bedürfnisse des KV eingegangen und ich mußte mich dem Anschließen sonst würde ich als unkooperatives verhalten. Ich war mit den Vorschlägen des KV nicht einverstanden die er machte. Frau Woitkowski sah es anderes und legte die Vorschläge des KV als gegeben in den Akten ab. Ich habe sehr viele Zugeständisse im Vorfeld gemacht das die Kinder ihren Vater sehen können. Diese wurden als normal betrachtet. Ich brachte die Kinder regelmäßig zum KV und holte sie dort auch ab. Der KV stellt mich als dumm und als schlechte Mutter hin, was er bei Frau Woitkowski auch geschafft hat.
    Diese Frau ist nicht Neutral zu den Elternteilen, sonder ergreift die Partei für den Kindesvater obwohl er die vereinbarten Wochenenden sehr unregelmäßig wahrnimmt. Dies verwunderte mich so einige male. Habe ich mein Kind nicht hingegeben weil es mit 39,5 krank ist, war ihre Antwort,: Dann muß ich mir einen Krankentransport besorgen und das Kind hinbringen. Ich bin von dieser Frau immer nur als sture und unkooperative Mutter betitelt worden. Wenn ich es nicht besser wüßte, ich würde sagen, die Frau hat ein Verhältnis mit meine Exmann. Ea sind nur einige Beispiele die ich hier beschrieben habe.

    Antwort
  2. 2

    vaterlos.eu

    „Wer zu Hause bleibt, wenn der Kampf beginnt, und läßt andere kämpfen für seine Sache, der muß sich vorsehen: Denn wer den Kampf nicht geteilt hat, der wird teilen die Niederlage. Nicht einmal Kampf vermeidet, wer den Kampf vermeiden will, denn er wird kämpfen für die Sache des Feindes, wer für seine eigene Sache nicht gekämpft hat“

    Antwort
  3. 3

    tilo krellner

    ich vertsehe das problem gar nicht.
    ich denke die meisten mütter sollten mal zum arzt gehen und sich untersuchen lassen , weil sie ihre kinder mutwillig und vorsätzlich versuchen dem kindesvater zu entziehen so wie in meinem fall frau nancy baumgart, schwalbenweg 20 a in 12526 berlin Tel : 030/81401190

    diese person duldet den drogenkonsum ihrer tochter im haushalt wo zwei weitere kleine kinder wohnen u.a. mein sohn antonio geb. 24.04.2011
    die kindesmutter hat borderline

    soll ich euch was sagen es intzeressiert das jugendamt treptow köpenick nicht was da los ist ob die kinder gefährdet sind , ob die kleinen kinder angeschrieen oder auch geschlagen werden nein warum denn ist alles normal !!!

    Antwort
  4. 4

    V. Baumgart

    So weit ich informiert bin hat Herr Krellner 5 Kinder und zahlt für keins der Kinder Unterhalt. Auch besitzt er keinen Festenwohnsitz so das man Ihm kein Kinder übers Wochenende geben kann und darf. Auch ist wie man oben sehen kann dem Herr Krellner nicht bewusst das man keine persönlichen Daten ohne Erlaubnis der betreffen Person ins Internet stellen darf da man sich Strafbar macht. Auch möchten ich darauf hinweisen das der Herr Krellner kein Arzt ist und somit keine Aussage über angebliche Krankheiten treffen kann. Es wäre vielleicht angebraucht sich an die eigene Nase zu fassen und den normalen Weg übers Jugendamt zu gehen, wie es die betreffende Frau Baumgart schon mehrmals Ihnen mitgeteilt hat.

    Antwort
  5. 5

    Katja

    Wenn Herr Krellner sich mal so um seine Kinder kümmern würde ,wie er sich hier aufregt!!!!! Seine Kinder interresieren ihn einen scheißdreck wie man in den letzten 15 Jahren gemerkt hat.Zahlt keinen cent Unterhalt und kontact ist auch gleich Null.Allso Tilo zieh dir an deiner eigenen Nase!!!!!

    Antwort
  6. 6

    Pries

    Unglaublich, das Jugendamt Treptow Köpenick mit dem kjpd legen sehr ominöse Methoden an den Tag! Wer nicht unbedingt hin muss, sollte einen großen Bogen um den Verein machen! Nehmen sehr gerne Kinder aus Familien und wenn dem werten Herr Dr M. In der Hans Schmidt Straße dein Gesicht nicht passt, bescheinigt er das du unfähig bist Kinder zu erziehen! Bei der Einschuluntersuchung, ich war gezwungen zu Herrn M. zu gehen, er schrie mein Kind dermaßen an und sagte in einem bösen Ton er ist behindert, dass er anfing zu weinen und meinte es sind seine Praxisräume, er dürfe das hier, außerdem würde es in der Schule nicht anders laufen. Zeugen für die Einschuluntersuchung sind vorhanden. Ich habe ihm untersagt mein Kind anzuschreien, daraufhin rief mich seine Kollegin Frau L. nächsten Tag vom Jugendamt an und meinte ich sei nicht erziehungsunfähig. Außer ständig wechselnde Familienhelfer und Drohungen hat das Jugendamt nichts drauf, richtige Hilfen habe ich mir woanders geholt! Jugendamt und kjpd will die eigenen Unzulänglichkeiten verdecken der Herr Dr. M. war unvorbereitet und hat sich die Unterlagen meines Kindes nicht angesehen! ! Mein Sohn ist Autist, sollte Tiere benennen, bei aller liebe weder Verhältnisse noch Farben der Tiere stimmten (Kuh war kleiner als der Hund und sämtliche Tiere waren blau, für einen Autisten seltsame Vorgänge), selbst ich hatte meine Probleme und ich habe studiert! Meines Erachtens ist der Herr Dr. M. unvorbereitet und etwas verpeilt. Ich kann weder Jugendamt noch kjpd weder für hilfreich noch für gut erachten!

    Antwort

-Anzeige-

Hinterlasse ein Erfahrungsbericht oder Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008-2016 Jugendaemter.com - Alle Angaben ohne Gewähr