11 Meinungen & Erfahrungsberichte

  1. 1

    Name auf Wunsch anonymisiert

    Diese ganze Samenspenderei empfinde ich als
    hochasozial, hochkriminell.

    Es wird Zeit, diesem perversen Samenverspritz-Gesindel
    das Handwerk zu legen, in dem jeder Unterhalt nachzahlen
    muss, bis diesem Pack ganz schwarz vor Augen wird
    und sie dauerhaft unfruchtbar werden.

    Vielleicht sollte man das mit der Bezahlerei auch mal
    umkehren: Jeder der abspritzt muss bezahlen für Brot
    für die Welt: 250 Euo pro Abgang.

    Antwort
  2. 2

    tanjapfeiffer

    Jedes kind muss das recht haben zu erfahren von wem es abstammt. nehmen wir an ein mann spendet 100 mal und seine kinder treffen sich später rein zufällig? und verlieben sich, dann gibt es später auch noch inzucht wenn halbgeschwister, die es nicht wissen heiraten. oder der samenspender heiratet später seine 25 jahre jüngere eigene! tochter, weil alles anonym ist. außerdem erinnert das ganze an ein zuchtprogramm, weil sich ja nur sehr gutaussehende, sportliche gesunde musikalische, mathematisch und sprachbegabte männer als samenspender zur verfügung stellen dürfen. ich finde es verantwortungslos!, dass die spender sich gar nicht für den verbleib ihrer gene interessieren wollen.

    Antwort
  3. 3

    Name auf Wunsch anonymisiert

    Ja, da hast du vollkmmen recht.
    Was für ein perverses Gesindel wir doch
    in Deutschland haben.

    Schon der Begriff „Spender “ ist hochgradig
    eine Verarschung.

    Diese Leute sind ohne Moral und Gewissen.

    Die sollten mal nach Afghanistan zu den Taliban,
    zwischen Kamelmist und Kameltreibern.
    Da wird ihnen das Verspritzen von Samen
    schon ausgetrieben.
    Gedemütigt und anständig kommen sie dann
    nach 1/2 Jahr zurück zu uns.

    Antwort
  4. 4

    Tanjapfeiffer

    Diesen schönen und intelligenten ‚zuchthengsten‘ ist offenbar ihre eigene dummheit! zum verhängnis geworden. diese spender wollen so schlau sein, sind es aber nicht. was ist wenn später rein zufällig? halbgeschwister heiraten? zufälle gibt es im leben, da kann man schon nicht mehr von zufall reden. wenn 2 lesben unbedingt ein kind wollen, dann sollen sie halt eine lebenslängliche freundschaft! mit 2 schwulen männern eingehen. dann hat das kind halt 2 mamas und 2 papas, aber es weis woher es abstammt. das ist besser als die anonyme samenspenderei. wer weis was das kind später für einen charakter entwickelt, wenn der leibliche vater so rücksichtslos und verantwortungslos ist? haben die achso schlauen empfänger daran schon mal gedacht? die kinder sollten ein recht auf umgang mit dem ‚zuchthengst’=vater! haben, sofern der dies nicht vehement ablehnt.

    Antwort
  5. 5

    Name auf Wunsch anonymisiert

    Sodom und Gomorrha. Gesindel ohne menschliche Regungen eine
    richtige Familie zu haben. Herumtreiber und degeneriertes Pack
    von Psychopathen, das nicht selten auch Hunde fickt oder es mit dem Hausschwein treibt.

    Antwort
  6. 6

    Name auf Wunsch anonymisiert

    Was sind für Damen, die sich anonym besamen lassen?
    Meist asoziales Pack, ohne jede menschliche Regung und
    Verantwortung für das erzeugte Leben.

    Chen-Xin

    Antwort
  7. 7

    Name auf Wunsch anonymisiert

    Es scheint alles an bisherigen sozialen Vereinbarungen
    aus den Fugen zu geraten.

    Homeehe und Pflegekinder sowie Adoptivkinder.

    Hier hilft nur noch eine Soziale Revolution

    Antwort
  8. 8

    Tanjapfeiffer

    Finde gerade den kommentar mit den pflegekindern die an schwule männer gehen sollen nicht mehr. der schlaue chinese hat erkannt, dass nicht genügend kinder für homo-ehepaare zur verfügung stehen, also wollen die jetzt bestimmt auch pflegekinder. dann gibts noch ordentlich kohle. ich finde schwule paare als pflegeeltern! ungeeignet, weil die nicht für ihre ’schlechte‘ erziehung haften müssen. kinder lernen durch nachahmung. also lernen die kinder, dass die ‚anormale‘ sexualität normal? sein soll. homosexualität ist aber nicht normal, schon deshalb, weil man sich dadurch nicht vermehren kann. so einfach ist das. früher – glaube, bis in die 1970iger jahre hinein war man als homosexueller gleichzeitig bei den psychisch-kranken!!! einsortiert worden. eine reise nach saudi-arabien kann ich dem herrn westerwelle – so schön ich seinen lebensgefährten auch finde – nicht empfehlen. ich habe gelesen, dass dort homosexuelle ge-steinigt? werden. also hält der islam homo -sexualität für strafbar nach der scharia!!!

    Antwort
  9. 9

    Name auf Wunsch anonymisiert

    Wo soll es denn die Scharia geben?

    Was heißt Scharia ?

    http://www.youtube.com/watch?v=X-8cqI7fgFQ

    Dieben kann (!) in einem von der Scharia geführten
    Land eine Hand abgehackt werden.
    Da ich davon ausgehe, dass die meisten Reichen
    die Armen beklaut haben im Kapitalismus, gäbe es
    hier sicher hier in Deutschland Hunderttausende
    von Hände oder Finger abgehackt. Quatsch. So einfach
    macht man es sich nicht, selbst im Iran nicht.

    Meist werden Finger abgesägt. Und das auch nur bei
    schwerer bandenmäßige Stehlerei,

    Beispiel hier:

    http://www.bild.de/regional/berlin/raubueberfall/zahnarzt-finger-mit-rosenschere-abgeschnitten-23365538.bild.html

    LOOOOOOOOOL
    Entschuldigung, das waren ja Deutsche die so etwas machen,

    Hier die richtige Darstellung:

    http://www.bild.de/news/ausland/urteil/hier-werden-ihm-die-finger-abgesaegt-28246142.bild.html

    Ganz richtig so ! Anders ist das Klau-Phänomen nicht mehr
    unter Kontrolle zu bekommen, Auch wenn Reiche Arme beklauen
    durch Ausbeutung sollte man beginnen, Firmenchefs die Finger
    abzusägen.

    Auch wenn Jugendamtsmitarbeier schwere Straftaten begehen:

    Finger absägen !

    Erst einen , dann zwei und dann drei und so weiter.

    Was glaubt ihr, wie schnell Gewalttäter und das Aubeutergesindel sich bemühen würde sich anständig zu verhalten !

    Mit freundlichen Gruessen

    (Name anonymisiert, die Red.)

    Antwort
  10. 10

    Jochen

    Letztens habe ich einen Bericht zu diesem Thema gesehen, der einen Fall in den USA dargestellt hat, in dem ein Donator in seiner Jugendzeit sehr oft Samen gespendet hat. Nach Schätzungen können sich bis zu 1000 Kinder mit seinem Erbgut im Umlauf befinden und das alles noch in unmittelbarer Nähe. Ich denke, dass niemand so wirklich über die Konsequenzen dieses Unterfangens nachgedacht hat, denn die Gefahr der Inzucht ist natürlich gewaltig. (Quelle: Puls4)

    Antwort
  11. 11

    Layla-S

    @(Name anonymisiert, die Red.):
    Finde solche Kommentar von euch echt unter aller Würde, Samenspenden sind vorallem für Paare die unfruchtbar sind ein sehr großer Vorteil um eigene Kinder zu bekommen. Oder willst du nun einem Ehepaar, bei dem z.b. der Mann durch einen Auto- od. Motorradunfall unfruchtbar wurde, verbieten Kinder zu bekommen? Echt Leute kommt mal klar damit, daß künstliche Befruchtung für viele Menschen die einzige Möglichkeit ist Kinder zu bekommen, klar sollten Kinder später wenn sie alt genug sind dann auch das Recht haben zu erfahren von wem die Spende stammt, aber Samenspenden zu verurteilen ist glaube ich der falsche Weg.

    @Tanjapfeiffer:
    In welchem Mittelalter lebst du denn bitte? Homosexuelle Menschen sind genauso Menschen wie du und ich. Auch ihnen sollte die Möglichkeit gegeben werden Kinder zu haben und zu erziehen, denn nur weil sie vielleicht etwas anders in ihrer Sexuallität sind, sind sie noch lange keine schlechte Eltern. Ich persönlich kenne sehr viele Menschen die Homosexuell sind und Kinder haben und kenn aber auch Menschen deren Eltern Homosexuell sind und trotzdem ganz normal aufgewachsen sind und heute eine Heterobeziehung führen. Nur weil die Eltern Hoomosexuell sind heißt das noch lange nicht daß die Kinder auch so werden.

    Noch ein Tipp an meine Vorredner hier, am besten sperrt ihr euch in den Keller ein und mauert die Türen und Fenster von innen zu. Echt soviel Intoleranz auf einem Haufen ist eine Schande

    Antwort

-Anzeige-

Hinterlasse ein Erfahrungsbericht oder Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008-2016 Jugendaemter.com - Alle Angaben ohne Gewähr