13 Meinungen & Erfahrungsberichte

  1. 1

    Sansoni

    Berlin, den 1.9.09

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    als Vater einer 5 1/2 jährigen Tochter sorge ich seit der Geburt meiner Tochter für sie. Da die Mutter überlastet ist und große Probleme bei der Erziehung der Tochter hat nimmt sie seit ca. drei Jahren die Erziehungsberatung in Anspruch, leider ohne Erfolg. Nun hat sich die Mutter an eine MA vom Jugendamt gewandt. Die hat sofort eine Lösung gefunden, ohne mich und meine Tochter überhaupt zu kennen. Das Kind muss zur Mutter, der Kontakt zum Vater muss so weit wie möglich eingeschränkt werden. In ähnlicher Weise argumentiert sie auch vor Gericht und macht damit nicht nur sich selbst, sondern das ganze Jugendamt lächerlich. Diese Mitarbeiterin ist unkompetent, nicht neutral und der Schrecken aller Väter und deren Kinder. Offensichtlich hat die MA des JA die Entwicklung der letzten Jahre, nämlich die Gleichstellung von Mann und Frau, Vätern und Müttern verschlafen. Sehr traurig für die Kinder, die beide Elternteile brauchen.

    Antwort
  2. 2

    icke

    da hast du recht, was dies MA angeht, ich habe das selbe problem mit einem anderen MA, der immer nur meint es ist ein elternkonflikt, die km entzieht mir vorsätzlich das kind, und alle schliessen die augen, mal sehen wie es weiter geht, nun ist eine klage vorliegend

    Antwort
  3. 3

    little_sunshine70

    Dieses Jugendamt ist ein Beispiel für Amtswillkür in Höchstform, die soweit geht dass am Ende die Kinder, die sie selbst vetrtritt geschädigt werden.
    Zum Fall: eine Mutter beantragt Unterhaltsvorschuss und die Beistandschaft. Der Vater wird hierüber in Kenntniss gesetzt. Die Beistandschaft behauptet den Unterhaltsanspruch des Kindes im Auftrag der Unterhaltsvorschusskasse zu berechnen. Jedoch sammelt sie lediglich die Einkommensnachweise und den Nachweis der erfolglosen Bemühungen einer Festanstellung. Den Unterhaltsanspruch berechnet sie innerhalb von 4,5 Jahren nicht. Der Vater beruft sich auf nicht vollständige Leistungsfähigkeit. Er gibt eine Zahlungsverpflichtung über seine der Leistungsfähigkeit entsprecheneden Betrag in Höhe von 100 Euro ab und zahlt diesen Betrag auf das Mündelkonto. Im Jahr 2009 bekommt er eine Steuerückzahlung, die mit angeblichen Forderungen dieses Jugendamtes aufgerechnet werden sollen. Durch Einspruch beim Finazamt erfährt er, dass er angeblich Schulden haben soll die meherer tausend Euro Betragen. Er rechnet nach und kommt dabei darauf, dass seine bereits gezahlten Unterhaltsberäge die er auf das Mündelkonto überwiesen hat nicht berücksichtigt wurden. Die Unterhaltsvorschusskasse äßert sich zu diesem Sachverhalt nicht. Abgesehen davon, dass er während der letzten Jahre über den Betrag nicht Leistungsfähig, jedoch Leistungswillig war. Dementsprechend laufen auch keine Schulden auf. Angesprochen auf diesen Umstand erklärt dann die Beistandschft dass sie eigenverantwortlich arbeitet und mit der Unterhaltsvorschusskasse nichts zu tun hat. Da der ungerechtfertigte Betrag nun aber von der Unterhaltsvorschusskasse ungerechtfertigt gestohlen wird, steht dieser den laufenden und Zukünftigen Unterhaltsbeträgen nicht mehr zur verfügung. Insofern wird das Kind für welches Unterhaltsvorschuss bezahlt wurde finanziell geschädigt. Da noch weitere Kinder existieren, werden auch diese geschädigt. Die Unterhaltsvorschusskasse reagiert jedoch werde auf Briefe, Widersprüche noch auf Dienstaufsichtsbeschwerden Jeder der Beteiligten Bearbeiter verschließt die Augen und läßt die Kinder im Regen stehen. Fragwürdige Rückholquoten die auf rechtswidrigem Weg beigetrieben werden sind wichtiger als die Kinder deren Interessen doch dieses Amt angeblich vetreten hat. Tolles Jugendamt!!

    Antwort
  4. 4

    M.S.

    Von diesem Skandaljugendamt wurde mein inzwischen 16-jähriger Sohn am 11.03.2009 mit der Polizei verhaftet, nur weil er aufgrund schwerer Kindesmisshanlung aus dem Heim weg lief und bei mir, seiner Mutter einziehen wollte. Danach wurde mein Sohn nur wegen oben genannten, in die Psychiatrie verbracht, dort gefoltert und danach einem unbekannten Ort in Schleswig-Holstein verschleppt. Seit dem wird meinem Sohn der persönliche Kontakt zu mir verwehrt, trotz gültigem Umgangsbeschluss vom OLG (Oberlandesgericht)!!!!!

    Antwort
    1. 4.1

      Sibylle Schmidt

      Liebe M.S.,

      immer wieder lese ich Ihren Hilferuf. Dein Sohn müsste jetzt 22 Jahre alt sein. Was ist aus ihm geworden? Wer war der Sachbearbeiter?

      Antwort
  5. 5

    AKR

    Verantwortlich für den o.g. Verschleppungs-und Menschenhandelsfall, in welchem der Sohn von o.g. M.S. verschleppt wurde, ist die Stadtvormünderin Frau Klein.
    Diese Frau ist inzwischen inn mehreren Fällen als Anhängerin der schwarzen Pädagogik bekann.
    Zitat:
    „Kinder muss man zeigen, wo es lang geht! Nicht da lang, sondern dalang!“
    Zitatende.
    Zeugen haben per Richtmikrofon mitgehört und Aufgezeichnet und die Aufnahme an einem sicheren Ort deponiert.
    Vorsicht vor diesem schwarzpädagogischen Ungeheuer.
    Zuerst verstellt sie sich als nette Person und wehe wenn es nicht nach ihrem Kopf geht, da dreht sie agressiv durch (Zeugen) und brüllt durchs Telefon, wenn man nicht pünktlich auf Befehl in ihrem Büro stramm steht.

    Antwort
  6. 6

    AKR

    Der absolute Jugendamts-Total-Terror mit fast beinahe Toten, dank Jugendamt Berlin-Zehlendorf (StrafTäter) und Jugendamt Rendsburg (Straftäter):

    (Die Opfer: 17-jähriger Sohn, Mutter und Stiefvater)

    http://www.youtube.com/watch?v=buDOBqscnn0&feature=related

    Antwort
  7. 7

    il

    Hallo zusammen,

    leider kann ich die schlechte Erfahrung mit dem JA nur bestätigen. Eine MA Fr. W. geht sogar soweit, dass sie Streitigkeiten auf der Paarebene als für sie klare Begründung für eine Kontaktbeschneidung akzeptiert. Originalton: „Bei dem Ärger, den sie mit ihrer Exfrau haben, kann man verstehen, dass sie keinen weiteren Kontakt zwischen ihnen und den Kindern zulässt. Stellen sie am besten alle gerichtlichen Sachen gegen ihre Exfrau ein und sie wird ihnen bestimmt entgegenkommen.“ Ein späterer Versuch, den Kontakt der Kinder mit der Grossmutter herzustellen wurde auch nicht ein der gewünschten Intensität durchgeführt und die KM wurde auch hierbei in Schutz genmommen. Die MA mischte sich auch einseitig in Beratungsgespräche beim DRK in der Düppelstrasse ein. Ich fühle mich vollständig verlassen!!

    Antwort
  8. 8

    echt

    Ich habe noch viel viel viel schlimmere Sachen von diesem Jugendamt gehoert.
    Was sagt denn die gute Frau Bezirksstadtraetin fuer u.a. Jugend A. O. dazu? Sie kann das doch nicht ewig vertuschen und die Augen schliessen!!! Den Gruenen haette ich das am wenigsten zugetraut, aber anscheinend hat sie entweder selbst Dreck am Stecken oder keinen Mum…. sehr schade!

    Antwort
  9. 9

    Petra.F

    Hallo Bei uns geht es um Frau Par…. Sie hat Jahre lang alles dafür getan das mein Sohn ins Heim kommt. Sie hat mir auch meine anderen 2 Kinder durch fiese Inrigen genommen. Es ist furchbar ansehen zu müssen, wie sehr mein sohn leidet. ich bin eine ganz normale mutter, die arbeiten geht und in einer festen stabilen beziehung lebt. aber nächstes jahr benatragen wir das er nach hause kommt und dann hat der terror ein ende. ich bin extra umgezoigen, damit sich die zuständigkeit ändert. selbst im erziehungsfähigkeitsgutachten steht das es dem kleinen schadet, und auch die ärzte waren vollstens zufrieden. er ist ein ganz normaler junge. ich glaube diese frau oder ma brauchen nur erfolgsstorys.

    Antwort
  10. 10

    il

    Nachtrag: Ich habe eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Fr. W. geschrieben. Die zuständige Stadträtin will sich persönlich darum kümmern.. Hat jemand Erfahrung?

    Antwort
  11. 11

    em

    Seit April moechte is fuer meinem Sohn ein platz in Hort antragen. Die Frau der mit habe ich geschrieben machts alle sehr sehr schwehr. Sie schickt brief nach den brief mit unterlagen. Jetzt sie braucht eine Begrundung der Notwendigkeit. Mein Sohn ist 10 and ich bin nur alleine mit 2 kindern und ich arbeite. Mein sohn kann nich alleine fuer 9 stunde zu hause bleiben!! Die schule von meinen sohn hat schon ein brief geschrieben aber die frau hat das mir zuruck geschickt. Jetzt die sommerferien kommt, ich muss arbeiten und ich habe keine betreeung fuer meinem sohn. Danke Jugendamt fuer nicht helfen alleine arbetrte erzihren! ( tut mir leid ich bin englisch und mein deutsch is schlecht)

    Antwort
  12. 12

    Redaktion

    NEWSFLASH ZUM JUGENDAMT BERLIN STEGLITZ-ZEHLENDORF – 13.10.2016 – Jugendamt Steglitz-Zehlendorf sieht sich nicht mehr arbeitsfähig
    Mitarbeiter des Jugendamts Steglitz-Zehlendorf schlagen Alarm: zu viele Fälle, zu wenig Personal, das Jugendamt sei kaum mehr arbeitsfähig. In einem offenen Brief heißt es drastisch, der Kinderschutz sei nicht mehr gewährleistet. weiterlesen…

    Quelle: rbb-online.de – 13.09.2016

    Antwort

-Anzeige-

Hinterlasse ein Erfahrungsbericht oder Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008-2016 Jugendaemter.com - Alle Angaben ohne Gewähr