15 Meinungen & Erfahrungsberichte

  1. 1

    Lohse Ingo

    ich finde die Handlungsweise des Jugendamtes dort den absoluten Hammer
    wie eine Mitarbeiterin des Jugendamtes geschützt wird
    sie darf ihre Kinder schlagen, unter Druck setzen , häuslicher Gewalt aussetzen und schützt sie nicht einmal vor Missbrauch durch andere bzw schützt die Täter
    und muss nicht mal mit irgendwelchen Konsequensen durch Gericht oder Amt rechnen
    auch Telefonate mit der Leitung des Jugendamtes und anderen Mitarbeitern haben keinen Erfolg gebracht

    Antwort
  2. 2

    Dieter Krause

    Hallo Ingo,

    von diesem Jugendamt kann man nicht viel erwarten. Die schalten und walten ohne Nachzudenken. bei mir ist das Problem, das ich mein Kind sehen will, die Mutter verbietet es und dieses Jugendamt handelt nur im sinne der Mutter. Es gibt ABER gesetze und die sind so ausgelegt das das Jugendamt nicht PARTEISCH sein darf. Sind sie aber doch.Und was das Jugendamt alles treibt kann man hier gut nachlesen.http://www.trennungsfaq.de/jugendamt.html
    Ich habe sogar Frau Angela Merkel deswegen angeschrieben.sie schrieb mir zurück!

    Die CDU hat im Jahr 2004 mit dem Gesetz „zur Änderung der Vorschriften über die Anfechtung der Vaterschaft und das Umgangsrecht von Bezugspersonen des Kindes“ die Rechtsposition des leiblichen Vaters gestärkt. Mit Blick auf das Kindeswohl wurde auf unser Drängen hin der Rechtsanspruch auf Umgang mit dem Kind auf „enge Bezugspersonen“ begrenzt, die mit dem Kind in einer familiären Beziehung gestanden haben oder stehen.

    Die CDU teilt jedoch die Kritik an der praktischen Durchsetzbarkeit des bestehenden Umgangsrechts. Dass Schwierigkeiten und Defizite bestehen, wurde nicht zuletzt durch eine Untersuchung des Nürnberger Wissenschaftlers Professor Proksch bestätigt. Wir werden daher im Rahmen einer beabsichtigten Neuordnung des familiengerichtlichen Verfahrens als Teil eines neuen Gesetzes die angesprochenen Fragen der Umsetzung des Umgangsrechts, die Möglichkeiten zur Verfahrensbeschleunigung, die etwaige Einführung eines „Umgangspflegers“ sowie Veränderungen im Vollstreckungsrecht überprüfen. Ein guter Ansatz ist das Cochemer Modell, bei dem die von Trennung und Scheidung Betroffenen in ihrer Fähigkeit zur Konfliktbewältigung unterstützt werden.

    Entscheidendes Kriterium für die Neuordnung des Umgangsrechts wird -wie bei der Neuregelung des Unterhaltsrechts – stets das Wohl des Kindes sein.

    Viele Grüße aus Berlin
    Angela Merkel

    Also bleibt sowieso nur eines!
    VOR GERICHT GEHEN!

    Antwort
  3. 3

    Hulk Hulkman

    Dieses Jugendamt ist so richtig fürn ARSCH!!!
    Von mir aus kanns geschlossen werden und die kiffenden Mitarbeiter können entlassen und in den Knast gesteckt werden.
    Jugendämter sind ja im Allgemeinen Skrupellos. Immerhin werden Kinder geklaut um das Bruttosozialprodukt zu stärken!
    Und das Klauamt in SFB ist echt das ALLERLETZTE!

    Gruß,
    Hulk

    Antwort
  4. 4

    Klingbeil

    Das Jugendamt Senftenberg hat es wirklich geschafft, über Jahre hinweg, seinen schlechten(kann ich nur beipflichten) Ruf kontinuierlich auszubauen.
    Viele der Mitarbeiter dieses Amtes glauben, nur weil sie einige Semester Pädagogik oder Sozialwissenschaft studiert haben, mit ihrem
    Fingerzeig über ganze Familien entscheiden zu dürfen.Fehler gibt es
    nicht, selbst wenn man ihnen diese mehrfach und 150 % nachweist.
    Wartet nie auf eine Entschuldigung.Besser, entschuldigt ihr euch
    für euren gesunden Menschenverstand.
    Wer jetzt glaubt,ich gebe meinen Senf dazu um mich wichtig zu machen,
    ein prallgefüllter A 4 Aktenordner und viele persönlich bekannte Familien(sorry ,weder asozial,Hartz,Alkoholiker usw.),können
    ihre eigene, und nicht positive Jugendamtgeschichte erzählen.
    Fazit.
    Wer als Eltern die Hilfe des Jugendamtes Senftenberg in Anspruch nimmt, hat auf ganzer Linie verloren.Mit dem Tritt über die Schwelle
    dieses Hauses, ist man die Verpflichtung eingegangen, sich entmündigen, sich demütigem, sich bloßstellen, sich schröpfen und sich erpressen zu lassen.
    Ich wünschte schon vor Jahren dem Jugendamt Senftenberg, im Interesse Aller wenig Arbeit und weiterhin das Glück, aus der Staatskasse bezahlt zu werden.
    Das Staatssäckel ist leer.Ich hätte da einen Vorschlag !!!
    Gruß

    Antwort
  5. 5

    das_gizmo

    Also ich muss sagen, dass mich die anderen Kommentare echt Schocken…!!! Ich hatte dieses Jugendamt gut in Erinnerung..(dazu muss ich aber sagen, dass ist schon ca. 6 Jahre her) Damals würde mir sehr gut geholfen, als ich meine leibliche „Mutter“ suchte.. Die Frau die damals für meinen Fall zuständig war, hatt mich auf jede Situation vorbereitet und hat noch Jahre danach immerwieder angerufen… Selbstverständlich hatt Sie auch meine leibliche „Mutter“ gefunden.. Aber wenn ich das Alles so lese, erschüttert es mich ,was daraus geworden ist. Das kann doch nicht sein, was sind das für Menschen die Kinder aus einer Familie reißen obwohl es nicht notwendig ist. Und für die Kinder die irrgendwie Misshandelt werden (körperlich o. seelisch), für die haben sie dann keinen Platz in einer Unterkunft. Das Ende von diesem Lied ist das man in den Nachrichten hören, dass wieder ein Kind zu Tode geprügelt wurde, oder verhungert ist. Also ich finde es ganzschön heftig was man alles heutzutage hilflosen Kindern antuhn kann. Trotzallem finde ich das einige Mitarbeiter ihren Job echt klasse machen.

    Peace!
    das_gizmo

    Antwort
  6. 6

    F. Mahler

    Hallo Gizmo,
    selbstverständlich gibt es überall, also auch in Jugendämtern, Gerichten, Rechtsanwaltskanzleien, zum Glück immer wieder Menschen, die ihren Beruf ernst nehmen und versuchen, ihre Arbeit gut zu machen.
    Die Zahl derer hängt aber nicht zuletzt auch von den Strukturen der jeweiligen Institution ab.
    Speziell beim Familien- u. Kindschaftsrecht und in den dazugehörigen Branchen hat sich in dem Punkt aber seit über 60 Jahren wenig verbessert, vieles noch verschlimmert.
    Kinderklau ist einer der größten Arbeitgeber in D. und macht Jahresumsätze im mindestens 2-stelligen Mrd-Bereich.

    Gruß……..F. Mahler

    Antwort
  7. 7

    Axel Müller

    Auch ich bin über die Arbeit dieses Jugendamtes arg enttäuscht, die Höhe der Unterhaltsleistungen für meine beiden Kinder wurde willkürlich festgelegt ohne auf den gesetzlich verankerten Eigenbehalt für den Vater zu achten. Ich zahlte ein ganzes Jahr ca 120,00 Euro im Monat zu viel. Als ich mich schriftlich zur Wehr setzte bekam ich als Antwort, daß das Jugebdamt hierfür nicht zuständig sei. Ich kürzte also eigenständig den Unterhalt!
    Als meine Frau dort aufschlug und sich über die Kürzung beklagte bekam ich allerdings sofort eine Nachzahlungsaufforderung, für die Belange der Mutter scheint mann also doch zuständig zu sein!
    Einen langen Brief in dem ich meinen Unmut über den Umgang meiner getrennt lebenden Frau mit unseren Kindern dem Jugendamt kund tat, wurde einfach nur an die Mutter weitergeleitet, darunter zu leiden hatten logisch die Kinder und ich.
    So viel Dreistigkeit. Naivität und Inkompetenz unter einem Dach müßte eigentlich zur Schließung dieser Institution führen!!

    Antwort
  8. 8

    entsorgter_Vater

    Die sachlichen Anmerkungen kann ich nur bestätigen und das dieses Jugendamt eher eine schlechte Arbeit abliefert. Es liegt meiner Meinung nach besonders an der Quotenaufteilung. Den einzigen in der Leitung (Seitenanfang) genannten Mann und einem ihm Unterstellten kann ich eine sehr gute Arbeit bescheinigen. Doch er kommt auch nicht dagegen an wenn die Mutter blockt. In wie weit Zwangsmaßnahmen möglich sind weiß ich nicht. Die fehlen hier um diese Mütter in die Spur zu bringen.
    Sonst kann ich nur sagen es ist wie überall in dieser Gesellschaft. Gammler, Mitläufer und ein paar ganz wenige die zu ihrer Aufgabe stehen. Und die Quote – „Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus“ Das sehe ich in Senftenberg voll bestätigt. Man hört nur die Frauen. Was der Vater entgegnet oder auch bemängelt geht 10 Meter vorbei.
    Weiter hin sind sich Gericht und Jugendamt in ihrer hinterweltlichen Ansicht einig. Nur nicht am Bestehenden rütteln. Es könnte Arbeit machen was zu ändern und wirklich fürs WOHL DER KINDER einzutreten.

    Das jetzige Familienrecht/Sorgerecht für nicht verheiratete verstößt gegen mindestens 15 Punkte des Grundgesetzes und der UN-Kinderrechtskonvetionen.
    Bei der Armee darf ich auch Befehlsverweigerung begehen wenn dieser unsinnig oder unrechtens ist. Das gleiche kann man auch hier verlangen wenn diese s…. Regierung nicht handelt. Es ist genug Rückenhalt für Jugendamt und Gericht vorhanden. Man muss es aber wollen. In dem übergeordneten Gericht zu Senftenberg soll es schon besserklappen, doch die Herren Richter sind kleine Könige. So meinen sie und verhalten sie sich auch.

    Antwort
  9. 9

    entsorgte_Vater

    Noch ein Nachsatz: In Senftenberg wird das WOHL DES KINDES geben die Väter die sich wirklich um das Wohl ihrer Kinder kümmern angewendet und die Hürden werden so hoch aufgebaut, dass kein Vater drüber kommt. Wer weiß was so ein selbstherrlicher Psychologe angäblich feststellt und du bist ganz weg vom Fenster.
    Ich hoffe nur die zwei Standhaften Männer im Jugendamt werden nicht gleichgeschaltet oder „standrechtlich erschossen“

    Antwort
  10. 10

    Thomas

    Hallo!
    Viele Grüße an alle die das Lesen.Ich habe die Erfahrung mit dem Jugendamt Senftenberg unterschiedlich gemacht.Auf der einen Seite gibt es einen Herrn S. der in der Familiengerichtshilfe arbeitet.Der jegliche Gespräche mit den Eltern ablehnt um gemeinsam mit Richterin S. und der Gutachterin Frau F.aus Berlin Kindeswohlgefährdung betreibt.Da müssen Kinder gegen ihren Willen bei der Mutter bleiben selbst ein Aufenthalt in der Psychiatrie in Lübben (weil das Kind nicht länger bei der Mutter leben wollte)wurde vom Jugendamt und vom Gericht in Senftenberg ignoriert.Nach 3 Verhandlungen im Abstand von einem Jahr wurde ein Beschluss gefasst,dass die Kinder in Senftenberg bleiben müssen.Nachdem die Gerichtshilfe gemeinsam mit der Richterin Frau S. die Seelen der Kinder vergewaltigt hatte wurde mir von Herrn S.vom Jugendamt noch gesagt, dass jeder Einspruch sinnlos wäre???Ich bin in Einspruch gegangen.Meine Tochter brachte ich danach in den Kindernotdienst nach Lauchhammer.Da gibt es noch die andere Abteilung vom Jugendamt Senftenberg.Der ASD (Allgemeine Soziale Dienst).Die Mitarbeiterin Frau W.vom ASD hat in besonderer Zusammenarbeit mit dem Familientherapeut Herrn J.und dem Kindernotdienst in Lauchhammer eine Kindeswohlgefährdung erkannt und reagiert.Beide Kinder leben nun wieder in Cottbus bei ihrem Vater.Sehr geehrte Frau Miltz!Der Mitarbeiter Herr S.war nicht kompetent zum Wohle meiner Kinder zu entscheiden.Desweiteren ist Frau J.von der Unterhaltsberechnung völlig überfordert eine Unterhaltsberechnung durch zuführen.Der ASD und der Familientherapeut Herr J. und der Kindernotdienst in Lauchhammer haben ausgezeichnete Arbeit geleistet.Prüfen Sie ob das Jugendamt Senftenberg an einigen Stellen neu „besetzt“ werden sollte oder ändern Sie wenigstens das Eingangsschild in „MUTTER“ AMT um.Ich schrieb diesen Beitrag um zu zeigen,dass nicht alle Mitarbeiter gleich sind aber 2 Mitarbeiter diesem Amt schaden.Und Väter laßt euch nicht alles gefallen und klagt wenn es sein muß bis vor das OLG.Mit freundlichen Grüßen Thomas

    Antwort
  11. 11

    F. Mahler

    Hallo Thomas,
    „Desweiteren ist Frau J.von der Unterhaltsberechnung völlig überfordert eine Unterhaltsberechnung durch zuführen“
    Das scheint normal zu sein. Ich habe sicherlich schon einige dutzend Kommentare im Netz zu Barunterhaltsberechnungen durch die JÄ gelesen und in keinem einzigen Fall war dieselbe korrekt 😉
    Es empfiehlt sich also grundsätzlich, derartige „Berechnungen“ nicht zu akzeptieren, sondern eine eigene, durch einen kompetenten RA für Wirtschaftsrecht, einen Steuerrechtler o.ä. durchführen zu lassen.

    Das wird auch dadurch unterstrichen, daß man immer wieder von Vätern lesen muß, deren Kinder von der Exe, nach „Berechnung“ durch das JA, überhaupt keinen Barunterhalt bekommen, trotz gegebender Einkommenssituation.

    Gruß…………Fiete

    Antwort
  12. 12

    Saku

    Hallo liebe Männer,als erstes möchte euch mal sagen, ihr seid dann wohl alle nur Arbeiter, also ein ganz normaler Vater.
    Ihr glaubt gar nicht wie das JA unter anderem Frau S.,eine Verfahrenspflegerin Frau B., Richterin Frau S.,Umgangspflegerin Frau H. und auch eine Gutachterin aus Berlin Frau S. gegen eine Mutter arbeiten, nur weil der Vater den richtigen Beruf hat. Bei uns wird alles gegen das Wohl des Kindes getan, es geht nur darum- wie werden wir dem Wohl des Kindesvaters gerecht-. Und glaubt mir nur auf den Rücken einer kleinen Maus von zweieinhalb Jahren.
    Also ich kann nur Nr.4 in jeder Ansicht zustimmen.Von einer Kindeswohlgefährdung kann man mittlerweile, denn seit fast einem Jahr läuft das ganze Verfahren jetzt schon, von allen Beteiligten auch ausgehen. Es ist egal welche Bedenken ich als Mutter preis gebe, wie das Kind vom Umgang mit dem KV zurück gebracht wird, es läuft alles darauf hinaus dem KV der Rechtsanwalt ist, nachzukommen.Denn wie sagt man so schön „Eine Krähe kratzt der anderen kein Auge aus“.
    Also liebe Männer, glaubt mir, es gibt mit Sicherheit auch ganz viel ungerechtes gegen Mütter. Ich allein kenne schon ein paar aus meinen Bekanntenkreis.

    Liebe Grüße

    Antwort
  13. 13

    Mutti

    Hatte grad ein Telefonat mit Frau Schmidt.
    Bin sehr zufrieden mit ihrem Engagement und ihren Aussagen.
    Sie hat mir freundlich und kompetent weitergeholfen.
    Fühlte mich ernst genommen und gut aufgehoben mit meinen Sorgen,
    Vielen Dank!

    Antwort
  14. 14

    Harrye

    Was ist das den für ein Unsozialer Laden da soll geholfen werden aber gerade das tun diese Mitarbeiter nicht so wie z.b Frau P.E Diese Person hat wohl noch nie was gehört von Kindeswohl. da soll ein Kind doch tatsächlich an einen Vater am Wochenende übergeben werden der Psychisch gestört ist und dann noch zu Versuchen die getrennten Eltern wieder zu verkuppeln ist ja wohl das allerletzte wer hat auch solche Machenschaften erlebt??

    Antwort

-Anzeige-

Hinterlasse ein Erfahrungsbericht oder Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008-2016 Jugendaemter.com - Alle Angaben ohne Gewähr