27 Meinungen & Erfahrungsberichte

  1. 1

    Anonym

    Mir ist zu Ohren gekommen, dass das Jugenamt Frankenthal sehr radikal und eigenmächtig handelt und Kinder voreilig, aufgrund von Anschuldigungen aus Familien nimmt. Einer Bekannten von mir sind aufgrund solcher Gerüchte ihre Kinder weggenommen worden. Auch die Auflagen die das Jugenamt Frankenthal nun stellt scheinenziemlich dahergeholt und anmassend. Es wird unter anderem die Auflage zur Heirat gemacht. Besonders eine Frau Fischer soll dort rigoros ihr Unwesen treiben. Falls jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat kann er es ja hier posten. Dürfte Interessant werden.

    Antwort
  2. 2

    Roth

    Das Jugendamt in Frankenthal handelt nicht nur eigenmächtig, sondern auch willkürlich. Die hausinterne Postzustellung soll bis zu 3 Wochen dauern (Aussage von Frau Jesberger, Dipl.Soz.Päd und Sachbearbeiterin am JA-FT).

    Antwort
  3. 3

    Lisa

    Das Jugendamt Frankenthal ist „hyper-modern“: Bei 4 alleinerziehenden Müttern in Frankenthal hat es grundlos erzwungen, dass die Kindern zu den Vätern umziehen mussten (es lag weder Gefahr der Vernachlässigung / Verwahrlosung, noch Kindesentzug, noch sexueller Missbrauch, weder Drogendelikte, noch Gewalt … vor). Zwei der Väter haben sich dann mit den ehegemeinsamen Kindern ins Ausland abgesetzt. Die beiden anderen Väter haben nach Einzug ihrer Kinder in den väterlichen Haushalt Kindesentzug betrieben. In allen 4 Fällen war vorher absehbar, dass die Mütter erfolglos kämpfen müssen, um ihre Kinder je wieder sehen zu können. Verantwortung für diese offenkundige Fehleinschätzung, die vorhersehbar war, übernimmt das Jugendamt nicht.

    Antwort
  4. 4

    anonymous

    Also wenn ich jugendlichen die Kurz vor dem erreichen des 18. Lebensjahres, die aufgrund familiärer Gründe aus ihrem Elternhaus ausziehen mussten/ ausgezogen sind, einen Tipp geben darf dann diesen:

    Lasst euch nicht mit einem: „Von uns können sie keine Hilfe erwarten da sie kurz vor ihrem 18. Lebensjahr stehen“ abspeisen so wie man es mit mir vor einiger Zeit gemacht hat mittlerweile weiß ich das das Jugendamt keine Hilfe verweigern darf vorallem nicht gegenüber einem Jugendlichen es hieß damals ausserdem enteder warten sie jetzt noch die 5 Monate bis sie 18 sind oder sie gehen zu ihren Eltern und das obwohl dort sehr wohl bekannt ist das mein Vater gewalttätig und meine Mutter eine alkoholikerin ist und es schon in der Vergangenheit mehr als genug vorfälle gab. Und jetzt mal einen wegweiser der nicht von einem dieser faulen Bürokraten kommt denn die schicken einen nur von einer Stelle zur anderen weil der Kopf nicht weiß was der Schwanz tut wie man so schön sagt:

    1. vorgezogene Volljährigkeit beantragen
    2. (während der Schulzeit)nach bewilligung von 1. ALG 2 beantragen
    oder: Bafög beantragen dieses wurde mir allerdings verweigert da ich in einem freiwilligen Schuljahr stecke. Ich habe mir gleich eine andere Stadt ausgesucht um mir mein neues, eigenes Leben aufzubauen weg von meinen Eltern d.H dazu kommt dann noch eine Ummeldung allerdings bin ich bei einem guten Freund untergekommen der mir in der Situation seine Hilfe anbot… Ich wünsche allen betroffen viel Glück das es bei euch schneller geht und ihr nicht 4 Monate mit kaum etwas zu essen überleben müsst ;-)Und gebt nicht auf ich habs auch geschafft!

    Antwort
  5. 5

    anonym (15)

    meiner meinung nach ist das jugendamt frankenthal nich in der lage solch wichtige entscheidungen zu treffen! In manchen fällen entziehen sie guten eltern ihre kinder nur weil diese probleme mit den schulischen leistungen haben. für familien in denen die kinder dann misshandelt oder vernachlässigt werden ist dann wieder NIEMAND zuständig. es ist wirklich traurig zu sehen, dass man das jugendamt nicht mehr als hilfe sondern als bedrohung ansehen muss. Ich finde es eine frechheit den familien diese Hilfe zu nehmen!
    ich hoffe einer von diesen mitarbeitern liest unsere beiträge und fasst sich ein herz für einheitliche und fürsorgliche Hilfen zum wohle von uns kindern !

    Antwort
  6. 6

    anonym1

    Das Jugendamt Frankenthal/Pfalz ist keinesfalls in der Lage zum Wohl des Kindes zu entscheiden, was die machen ist gegen das Wohl des Kindes und frech sind die auch, wenn es nicht nach Ihrem Kopf geht dann drohen sie.

    Antwort
  7. 7

    Kerl

    zu anonym1,ich kann dem nur zustimmen!Überall gibt es solche Jugendämter.Alles zum Wohle des KIndes!! Erpressen tun sie auch noch.
    Sie drohen nicht nur sondern machen auch noch was sie sagen.Ich meine Familien gericht.Die können nicht mal den tatsächlichen Kindeswillen von Manipulation unterscheiden.Ich Rate jedem, niemals das Jugendamt um Hilfe bitten!!!! Man hat verloren!!! Das JUgendamt sollte sich verstärkt um Kinder und Jugendliche kümmern die in Alkohol kranken Familien leben müssen!!!!
    mfg

    Antwort
  8. 8

    Baade

    Obwohl man sowieso keine großen Erwartungen hat, wenn man zum „Amt“ geht, ist man trotzdem immer wieder geschockt, wieviel geballte Unfähigkeit und böser Wille dort oft zusammenkommen. Gibt Gott dir ein Amt, gibt er dir auch den Verstand, sagt der Volksmund. Schön wär´s ja, aber vielleicht sollte man Gott da rauslassen.
    In dem angesprochenen Fall scheinen besonders krasse Nullitäten am Wirken zu sein. Vielleicht wäre es gut, wenn sich direkt Betroffene zusammenschließen und die Medien auf das Phänomen Frankethal aufmerksam machen… .

    Antwort
  9. 9

    Besorgt

    Ich bin immer wieder überrascht, welche Leute Pflegekinder bekommen, die sie dann genauso schlecht behandeln, wie die Vielzahl von Hunden, welche in dem verwahrlosten Haus leben. Da werden kleine Menschen an Füssen aus dem Haus geschleppt und Leute bekommen auch noch Geld dafür. Da frag ich mich, welches Jugendamt schaut sich denn den Bau mal an, wo kleine Menschen unterkommen. Überall Hunde und Katzenhaare. Niemand tut was, weil niemand sich das Elend mal regelmässig anschaut. Man sollte nur den Umgangston beachten, welcher in diesem Haus herrscht. Ist das ein Umfeld für eine bereits kleine kranke Seele. Sollte da nicht Sonne hinein, statt dunkler Wolken.

    Antwort
  10. 10

    Christian Barthel

    hallo BESORGT ich verzweifel langsam mit dem jugentamt die haben mir schon zum 2 mal meine 9 monate allde tochter weck genommen . ohne das sich einer von den hingesetzt hat und mit mir und meiner frau normal zu reden ich wört mich gern weren aber da das jugendamt und das gericht in so einem engen kintagt zu stehn SCHEINEN helfen nicht mal 2 anwelde und ohne das der richter einen voher anhört beschlist der einfach was auf grund falscher ausagen die ans jugentamt ginn speickychris@freenet.de ist meine e-mail wer bereit ist alles öffentlich zu machen kann sich gern melde zumal meine tochter alles hat und bekommt von uns und jetz wie sich heut raus gestelt hat bey der besuchstzeit das das kind in der pflege familie gefärtet ist da sie mit einem piltz und blutiger scheide zu uns kamm und der artzt besuch under politzei verboten worte die besuchsrecht idst sovort aufgehoben worten .

    Antwort
  11. 11

    Holger Szonn

    Hallo Leute,
    ich kann das nur bestätigen dass Jugendamt Frankenthal handelt nicht zum wohle des Kindes, sondern schädigt die Kinder.
    Ich kenne die Familie Barthel und die Tochter, es ist Richtig wenn mann hilfe braucht vom Jugendamt Frankenthal dann geht es nach hinden los.Ich weiß nicht warum das Jugendamt so herrssüchtig ist, die Macht die dass Jugendamt ausübt gegen über der Eltern ist in meinen Augen schon strafbar. Das Jugendamt Frankenthal nimmt Aussagen vorgericht ( meine Eigene Aussage ) mit, obwohl sie gesagt haben da das Kind nicht gefährtet ist können wir nichts machen. Aber hinder dem Rücken der Familie hohlen die sich beim Familien Richter unter falscher behauptungen( in meinen Augen ) ein Beschluß um an das Kind zu kommen. Und bis heute hat das Jugendamt sich nicht mal in der Lage gefühllt sich mit der Familie an einen Tisch zu setzten und vernünftig zu Reden. Und das ist Frau Willy Harmann und so eine die das Kind aus der Familie nimmt, und zu FEIGE ist persönlich vor Gericht zu erscheinen, und sich immer verträten lässt bis auf einmal, ist in meinen Augen FEIGE.

    Und was wir suchen ist ganz einfach, welche ELTERN wurden vom Jugendamt ERPRESST und Eingeschüchtert und würden gegen das Jugendamt gemeinsam vorgehen und aussagen.

    Bitte nur Ehrliche Leute die es wirklich ernst meinen gegen das Jugendamt vorzugehen sollten sich melden.

    Antwort
  12. 12

    jenny

    hallo ich kenn das jugendamt frankenthal sehr gut ich musste damals mit der fr.fsicher zusammen arbeiten als jugendliche und sie ist wirklich der drachen in person genauso mit ihrer aussage egal wann ich ein kind bekomm wird sie mir es weg nehmen oder eines ihrer kollegen mittlerweile habe ich ein kind und dieser drachen hat mir 2 mal versucht meine tochter wegzunehmen ohne grund aber ohne erfolg nunja jetzt hab ich ne familienhilfe weil man mich vor gericht gezerrt hat und gesagt hatte noch 2 tage sie unterschreiben oder das kind is weg also musste ich aber diese fr.fischer ist die schlimmste von dem jugendamt die chefs müssten mal handeln und dort aufräumen.lg jenny

    Antwort
  13. 13

    Doris Binder

    Hallo Ihr Betroffenen!
    Ich muss immer wieder, obwohl ich in einem anderen Bundesland lebe, feststellen, dass die Problematik sich durch alle Bundesländer zieht. Sicher, einer fühlt sich bei den meisten Entscheidungen immer benachteiligt, jedoch, was die Jugendämter betrifft, so liest man nur negative Dinge! Dies sollten sowohl Politiker wie auch Mitarbeiter der Jugendämter mal beachten! Dies kann kein Zufall mehr sein! Es scheint bei, nahezu, allen Jugendämtern ein hohes Maß an Unfähigkeit, und daraus resultierend Machtgehabe, Besserwisserei und falsche Entscheidungen zu geben. Wer die Möglichkeit hat, Dinge an die Öffentlichkeit zu bringen, der versuche es! Es geht um unsere Kinder, Jugendlichen, um die nächste Generation, die, bei den getroffenen Entscheidungen der Jugendämter vor die Hunde gehen können!
    Doris

    Antwort
  14. 14

    crazii

    also ich bin 17 und wen man mal von denenhilfe braucht sind die nett daa!!! des jugenamt is der größte mist! ich brauch mom hilfe und so und bin auf der straße unddenenis des scheiß egal!!!

    Antwort
  15. 15

    lady di

    Ihr habt alle recht. Die W.-H. ist eine von die schlimmste. Unsere Sohn ist in eine Einrichtung und jedes mal wenn etwas nicht klar ist und wir uns beschweren kriegen wir mir Sorgerechtabnehmen gedroht. Wo kann man sich Hilfe holen gegen solche Beamter ?

    Antwort
  16. 16

    kein Name

    Ich kann nur sagen, wenn man mit den Personen von Frankenthal spricht, entweder man wird als schuldiger abgestempelt oder man bekommt gesagt ich bin doch nicht ihr Wachhund, wenn man Angst um seine Kinder hat. Ich finde es eine Sauerei dass manche ihre Kinder weggenommen bekommen und andere interessiert die Kinder überhaupt nicht. Einfach reine Willkür von den Sachbearbeitern. Die sollten nach Afrika gehen. da können sie ihre Willkür ausleben…………….in der Wüste ohne Brot und Wasser.

    Antwort
  17. 17

    eine pädagogin

    an alle schimpfer und nörgler, es ist nicht möglich dass ein JUGENDAMT einer Familie die Kinder entzieht! Dazu braucht es IMMER ein Familiengericht, dass den ANtrag des JA prüft!
    Ich habe in meiner mehrjährigen Laufbahn in der Familienhilfe noch NIE erlebt, dass Kinder entzogen werden. Die Gesetze sind sehr streng (zu streng??) um einen Sorgerechtsentzug zu erwirken. Wer seine Kinder weggenommen bekommt ist IMMER daran Schuld und kein Opfer von Willkür oder falschen Aussagen des JA.

    Antwort
    1. 17.1

      sandroo

      laber nicht deine aussge entspricht in keinsterweis der Wahrheit

      Antwort
  18. 18

    Esther

    Hallo Pädagogin,

    das Rundherumgebölke ist auch nicht so ganz meine Sache.

    Dennoch habe ich auch den Eindruck, dass es erhebliche Missstände gibt.

    Natürlich sind Herausnahmen manchmal notwendig. Nur schützen solche Familien sich vor den Ämtern. Stattdessen irgendwelchen armen Schweinen, die von sich aus Familienhilfe beantragt haben einen Kontrolletti ins Haus zu schicken und mit Herausnahme zu drohen nützt keinem etwas.

    Das Aufenthaltsbestimmungsrecht wird recht schnell entzogen, wenn eine Familie erst einmal dem Amt bekannt ist – auch aufgrund von Denunziationen.

    Esther

    Antwort
  19. 19

    mami

    Hallo,

    meine Tochter ist noch Schulpflichtig ist seit mehrere Monate zu hause und keine kümmert sich. Jugendamt ist im Frankenthal total überfordet. Wenn man sie sprechen will sind die nie zu erreichen. Nach aussen spielen sie sich wie besorgte Beamter.

    Antwort
  20. 20

    lindwurm

    Hallo Leute macht mit! Geht zu facebook.Dort gibts die Gruppe „Finger weg von unseren Kindern“.Da könnt Ihr an einer Sammelklage und einer Demo gegen die Jugendämter teilnehmen .Wir müssen uns endlich wehren! Also los!Je mehr mitmachen desto besser!

    Antwort
  21. 21

    junior45

    Halo Leute ich habe richtigProblem meine Tochter Nadin ist wekk genommen wom Geburt jetzt hat 7 Monate alt die drekische Frau willy Hamann hat das gemacht und niemand weiß warum wer will mich helfenn mir geht schlecht ich habe so sad wom de depesollen sich dem ffrankenthal Jugendamtrichtig asch dreten

    Antwort
  22. 22

    48599 Gronau

    Anwalt nehmen aus ein andere kreiss.

    Antwort
  23. 23

    lindwurm

    Hallo Junior 45

    Gehe auf die Seite http://www.facebook.com Melde Dich da bei der Sammelklage bei SOS Felicitas ( SAbine Schröter )an.Wende Dich auch an die Gruppe bei facebook Widerstand der Familien (Nils MiniOma )

    Antwort
  24. 24

    Toby und kATA

    Hallo mir und meiner Ex Freundin haben sie 2 Kinder weggenommen seither leben sie in Pflege wir bekommen max 1 termin im Monat sie zu sehen ich finde das ist systematische entfremdung ich würde meine Kinder gerne mind. alle 14Tage oder öfter sehen außerdem hieß es immer wenn wir die un die auflagen erfüllen bekommen wir sie wieder pustekuchen mit jeder erfüllten auflage ist ne neue dazu gekommen und das Ziel unsere Kinder wiederzubekommen ist in weite ferne gerückt! Wie kann man sich gegen solche wllkür zur wehr setrzten wenn mann nicht grade Krösus ist und sich die besten Anwälte in Deutschland leisten kann wir wollen unsere geliebten Kinder zurück oder sie öfter sehen dürfen wir wollen an ihrer Kindheit teilhaben mit ihnen Sachen erleben Schwimmen lernen Fahradfahren etc. kann doch nicht sein das Eltern und Kinder so leiden müssen nur weil irgendwelche unqualifizierten „Fachkräfte“ Ihre machtposition aufs übelste ausspielen um intakte Familien zu zerstören! Meine Tochter wird jetzt 4 mein Sohn 3 ich kann langsam nicht mehr die trennung von meinen Kindern sind für mich bis damals mit ungekannten seelische schmerzen und Qualen zum,vorschein gekommen ich träume fast täglich von meinen Kindern und bin am überlegen ob ich in Psychologische behandlung gehe da das ganze für mich schon zum Trauma geworden ist! Wer kann mir tipps geben oder wie kann man sich gemeinsamgegen das Jugendamt wehren!
    zum Beispiel darf ich meine Mutter nicht mehr besuchen weil meine Tochter dort in Vollzeit Pflege 9st weil wir nicht wollten das unsere Tochter in eine türkische Pflegefamilie kommt was das JA Ft vorgesehen hatte!Jetzt darf ich meine Mutter ne besuchen weil ich dort auf meine Tochter treffe sie darf oder soll ich aber normal nur 1mal im Monat sehen aber meine Tochter freut sich abgöttisch mich zu sehen was is des für ne kranke scheisse hier in dem Staat! Das Jugendamt droht meiner Mutter jetzt damit ihr unsere Tochter wegzuholen wenn sie sich nicht an die Abmachungen hält 1mal im Monat den Termin!Aber im Gesetzt steht das man seine Kinder alle 14 tage sehen sollte das es nicht nur ein recht sondern auch eine Plicht ist ausserdem was darüber hinaus geht liegt eigentlich im ermessen der beteidigtenoder wie würdet ihr das sehen!? Mfg Toby & Kata

    Antwort
  25. 25

    48599 Gronau

    @ Toby und Kata.
    Das Systematische Entfremdung ist normal für Jugendamt. Das zeigt das die es geschaft haben. Das ist aber noch nicht alles, es kommt noch mehr.Vergessen sie nicht das sie in Deutschland sind. Das haeist Deutschland ist kein Kindsfreundliches land. Kinderhandel ist hier normal. mir ist nichts anders gegangen. ich weis wovon ich rede

    Antwort
  26. 26

    Gregor

    Die Mitarbeiterin Fr. F. ist meiner Ansicht nach nicht in der Lage, ihre Arbeit professionell und mit der nötigen Distanz zu den Dingen und vor Allem gegenüber Personen zu erledigen. Ich bekam den Eindruck, dass sie vermutlich selbst sehr viele eigene Probleme mit in ihre Arbeit nimmt, oder ihr die Arbeit zu viel ist, was man an ihrem sehr dünnen Nervenkostüm und der niveaulosen Ausdrucksweise schließen könnte. Auch das Jugendamt ist ein „Service Unternehmen“ und sollte als solches auch dementsprechend mit Menschen ( Kunden) umgehen, dies gelingt Fr. F. leider nicht. Zu anderen Mitarbeitern kann ich nichts äußern, aber ich hoffe diese gehen respektvoll mit Menschen um. Und auch wenn diese Mitarbeiterin sich unangebracht verhielt, aufgrund vielem Stress und viel Arbeit, so können unbeteiligte Dritte nichts dafür und sollten unvoreingenommen behandelt werden.

    Antwort

-Anzeige-

Hinterlasse ein Erfahrungsbericht oder Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008-2016 Jugendaemter.com - Alle Angaben ohne Gewähr