26 Meinungen & Erfahrungsberichte

  1. 1

    Googelstar

    Ich habe sehr schlechte Erfahrungen mit dem Jugendamt Lehrte gemacht. Die Mitarbeiter sind völlig überfordert. Auch nutzen manche Mitarbeiter ihre Position aus, zur Not auch zum Nachteil der Kinder und das auch, wenn sie die Kinder nie gesehen haben. Es ist nicht schön!

    Antwort
  2. 2

    sabrina bischoff

    sehr geehrte dame und herren, ich bin am ende. bin obdachlos und wohne bei einem bekannten mit meinen 2 kindern. der eine 2 die ander 1 1/2 jahre alt. egal was ich mache der junge dreht durch. ob ein klapps auf den hintern oder stubenarres oder psychologisch auf ihn einreden , es hilft nichts. habe sowas noch nie gesehen. selbst die supernanny könnte da nichts machen. wollte nie soweit gehen aber er hat es geschafft menschen innerhalb einer woche so zur weissglut zu bringen. egal welches verbot er bekommt er macht es nach 3 sekunden wieder. von morgens um 6 bis nachts um 4 gibt es nur stress . die nachbarn klingeln ununterbrochedn. möchte beide kinder jetzt weggeben. kann nicht mehr. bitte melden sie sich umgehend sonst kann ich nicht mehr. lg sabrina tel. 01608324574

    Antwort
    1. 2.1

      Sylvia Falkner

      Hört sich an wie Adhs ein guter Kinderarzt dafür ist Dr.Körber in Bergdorf. Bitte nicht aufgeben. Kinder sind das schönste dieser Welt. Habe selbst 2 Kinder mit ADHS groß gezogen. Kinder sind Wunderbare Geschöpfe. LG Sylvia

      Antwort
  3. 3

    Ein besorgter Vater

    Liebes Jugendamtteam,
    leider wurde seitens ihrer mitarbeiter noch kein schritt oder handschlag getan und darum muß es auch einfach mal öffentlich gemacht werden. Vielleicht ist es ja dann möglich die müden Beamtenaugen wieder mal zu öffnen und auch andere Kinder zu schützen oder zumindest zu helfen……

    Trotz mehrmaliger Kontaktierung meinerseits oder auch der zuständigen Grundschule meiner Tochter ist von seitens des Lehrter Jugendamtes nichts wirkliches geschehen oder unternommen worden. Meine Tochter wohnt bei Ihrer Mutter in Steinwedel, dort wird sie einfach nur als 5 Rad am Wagen behandelt, die schulischen Leistungen sind einfach unterirdisch schlecht, auch die Schule ist schon an sie rangetreten und keinerlei Reaktion…. Die Kindesmutter reagiert nicht auf anrufe oder schreiben und dann wird auch schon nichts mehr von IHREN Mitarbeitern unternommen.
    Ich sehe mich da total im Stich gelassen ohne HILFE DES JUGENDAMTES!

    Das kann doch alles nicht sein oder? Wo liegen denn dann bitte die wichtigen Punkte eines Jugendamtes wenn das Kontrollorgan KEINE KONTROLLE ausübt oder auch mal Druck auf die Kindesmutter ausübt???

    Antwort
  4. 4

    winfried kutzner

    jugendamt lehrte arbeitet nur für dem der geld hat,oder viel spendet ,nicht zum wohl des kindes.nehmen gerne kinder weg.

    Antwort
  5. 5

    sister

    Hallo,

    ich kann nur jedem raten, die Finger vom Jugendamt Lehrte zu lassen. Völlig inkompetente Mitarbeiter. Schreibtischbürokratie, Kinderklau…
    Jugendamt Lehrte arbeitet mit dem Kinderschutzbund in Lehrte zusammen. Beides Institutionen, die den Kindern helfen sollten. Beide tun dies nicht, sondern nutzen ihre Macht aus und handeln völlig kinderunfreundlich. Zum Teil wird hier gelogen, dass sie dich Balken biegen von Seiten des Jugendamtes oder des Kinderschutzbundes vor Gericht.
    Da Gerichte, Jugendämter und Kinderschutzbund eng zusammenarbeiten, hat man kaum eine Chance sich gegen dieses durchzusetzen.
    Habe erfahren, dass Anwälte und Jugendamt sich oft treffen und Kaffeekränzchen halten. Vor Gericht tun sie alle so, als wollen sie helfen und nachmittags treffen sie sich. Offiziell heißt es, dass sie familienorientiert nach Lösungen suchen. Inoffiziell werden dort jedoch anscheinend Dinge geregelt, wo das meiste Geld fließt.
    Im Sinne der Kinder läuft hier gar nichts mehr.

    Antwort
  6. 6

    beobachterin

    Liebe Frau S. B.,

    ich hoffe, dass sich alles gut für Sie und Ihre Kinder entwickelt hat,
    auch bewundere ich Ihren Mut sich beim Jugendamt Hilfe zu holen,
    manchmal ist dies auch sinnvoll. Manchmal wird wirklich geholfen.

    Ich hoffe, dass das Jugendamt Ihnen jetzt auch wirklich geholfen hat.

    Vielleicht gibt es dort ja kompetente Erziehungsberatung.

    Ich wünsche Ihnen, dass das Jugendamt Ihnen geholfen hat.

    Hoffentlich haben Sie wieder eine Wohnung gefunden.

    MfG

    Antwort
  7. 7

    lina

    Das Jugendamt Lehrte hat nicht nur überforderte Mitarbeiter! Das Jugendamt Lehrte arbeitet übermäßig frauenfeindlich. Das habe ich selber erlebt und habe es auch von einigen anderen Frauen aus Lehrte gehört.
    Auch mit dem Kinderschutzbund gibt es keine guten Erfahrungen.
    Global betrachtet sollten Jugendämter abgeschafft werden. Es gibt andere Institutionen, die als Anlaufstelle dienen könnten. Zumindest sollte den Handlungen des Jugendamtes durch eine unabhängige, höhere Behörde auf die Finger geschaut werden.

    In Lehrte am Familiengericht wird das sog. Cochemer Modell durchgezogen. Mag von der Idee her gut gemeint sein, aber ist kaum durchführbar im Sinne der Kinder.
    Das Cochemer Modell hat zum Ziel, das alles ganz toll wird, wenn getrennt lebende Eltern mit Hilfe des Jugendamtes und einem Verfahrenspfleger (Anwalt der Kinder) aufeinander zugehen und gemeinsam für das Kind zu einer Lösung kommen sollen…
    Ganz ehrlich: wie realistisch ist der Lösungsansatz wirklich, schon alleine vom Logischen her?
    Sicher ist: Das Elternteil welches am besten das Jugendamt für seine Zwecke belügt (Ein Partner behauptet was Schlimmes über den anderen, so das das Kindswohl gefährdet ist) oder welcher Elternteil das meißte Geld fließen lässt scheint hier mit offenen Armen empfangen zu werden. Der Kinderschutzbund wird mit eingeschaltet, da hier z.T. auch die Verfahrenspfleger mit drin sitzen (die ja eigentl die Interessen der Kinder vertreten sollten). Was passiert? Der von den Getrenntlebenden, der am besten sich in Szene setzen kann oder das Geld fließen lässt gewinnt erst beim Jugendamt. Das Jugendamt, und/oder Familiengericht schaltet den Kinderschutzbund ein. Da Jugendamt und Kindrrschutzbund zusammenarbeiten hat das Elternteil das ehrlich ist oder nicht soviel Geld fließen lassen kann den Nachteil. Damit nicht genug: das Gericht arbeitet widerum mit dem Jugendamt zusammen; auch das stimmt und da diese drei untereinander~aufeinander angewiesen sind und keine Behörde dieses überprüft, haben sie Narrenfreiheit in ihren Entscheidungen. Ob z.B. derjenige Elternteil, der das meißte Geld fließen lässt in Wahrheit Recht haz, bzw für das Kindeswohl arbeitet scheint dem JA völlih egal zu sein.

    Um die Kinder geht es hier schon lange nicht mehr.
    KINDESUNWOHL IN DEUTSCHLAND dank der Jugendämter.

    Wehrt euch endlich.

    Antwort
  8. 8

    F. Mahler

    Hallo Lina,
    was Du da eigentlich recht realistisch beschreibst, ist der übliche Zustand in praktisch ganz D.
    Er ist weder frauenfeindlich ( tendenziell eher im Gegenteil, ca. 9 von 10 Alleinentziehenden Elternteilen sind ja bekanntlich Mütter ) noch hat er etwas mit der Cochemer Praxis ( sie war nie als Modell gedacht, obwohl sie bei ein paar mutigen Richtern in D. natürlich schon Modellcharakter entwickelt hat )zu tun.
    Daß diese Zustände Familienfeindlich und genaugenommen vollkommen illegal sind, hast Du insofern ganz richtig erkannt.
    Daß Du meinst, daß Frauen die Opfer dessen sind, mag durch Deinen speziellen Einzelfall inkl. einer dadurch verstellten Sicht verständlich sein, tatsächlich sind die Opfer natürlich die Kinder, denen ein Elterneil ( wie gesagt in den allermeisten Fällen der Vater ), oder beide entzogen werden.
    Und eben deshalb ist die Cochemer Praxis gut und richtig.
    Denn dadurch werden derartige Zustände bekämpft, um den besten Interessen des Kinds besser gerecht zu werden.
    Das ist keineswegs unlogisch, wie Du schreibst, sondern das genaue Gegenteil und durch sehr exakte Statistiken auch vollständig bewiesen.

    In Cochem und Zell am See gibt es kaum Elter- bzw. Sorgerechtsentzüge und auch deutlich weniger Inobhutnahmen als im restlichen D.
    Und als „netter Nebeneffekt“ sind dort auch die Fälle von häuslicher Gewalt an Kindern deutlich am sinken ( Kinder, die 2 Eltern haben sind auch beser geschützt und die Gefahr, daß ein Elternteil überfordert ist und zuschlägt, ist wesentlich niedriger ).
    Allein das macht es wohl eindeutig zur vorbildlichen Lösung, denke ich.

    Wie gesagt, mir dem, was Du an Alltagserfahrungen beschreibst, hat das keinen Zusammenhang, ich denke, da ist Dir einfach bei den Begrifflichkeiten etwas durcheinander geraten.
    Möglw. hat man es Dir ggü. auch als sog.“Cochemer Modell“ zu verkaufen versucht, es ist aber zur tatsächlichen Cochemer Praxis im diametralen Gegensatz zu betrachten.

    Gruß………F. Mahler

    Antwort
  9. 9

    Tali

    Jugendamt Lehrte? Nein Danke!
    Das Jugendamt Lehrte hat meine Kinder psychisch kaputt gemacht durch kuriose Dinge und Fehlentscheidubg eines Mitarbeiters. Wie es zu dieser Fehlentscheidung kam? Indem der Mitarbeiter sich nur eine Seite angehört hat und sich nicht annähernd die Mühe gemacht hat einmal die andere Seite zu hören und schon gar nicht zu prüfen was an einfach in den Raum geworfenen Vorwürfen dran ist. Auch ich bin eine Frau und kann nur bestätigen, das jenes Jugendamt in Lehrte frauenfeindlich und kinderunfreundlich, ja sogar kinderseelenschädlich arbeitet.
    Wer Hilfe benötigt, sollte sich eine Erziehungshilfe ins Haus holen, aber Achtung: nicht die Familienberstungsstelle in Burgdorf, sondern es gibt private Unternehmen in Lehrte. Einfach mal googln…

    Ob meine Kinder jemals darüber hinweg kommen was das Jugendamt Lehrte denen angetan hat, ist fraglich…

    Antwort
  10. 10

    Lina

    @F. Mahler: Ich wollte mit meiner Aussage bezüglich des Cochemer Modells nur mitteilen, das der Ansatz gut gemeint ist, aber nicht immer praktisch durchführbar ist. JEDE Familiensituation ist anders und man sollte vorsichtig sein, dieses unbedingt und in jedem Fall durchzuboxen.
    Das die Jugendämter oft EHER auf Frauenseiten, wenn man das so schreiben kann/darf sind mag auf einige Jugendämter tatsächlich noch zutreffen. Da die Väter aber immer mehr Rechte durchklagen wollen, und daher immer mehr Schutz bekommen ist dieses in einigen Jugendämtern auch verbreitet ubd Lehrte gehört dazu. Ob das richtig ist oder im Sinne der Kinder, kann ja jede/jeder für sich selbst entscheiden. Fakt aber ist, das im Jugendamt Lehrte sehr viele Dinge absurd laufen. Herr B. z.B. ist im Väternotruf, das sagt schon einiges. Sein äußeres Erscheinungsbild passt nicht zu einem Mitarbeiter im Jugendamt. Sowas gehört sich nicht. Und wenn solche Mitarbeiter dann nur Schreibtischbürokratie betreiben und den Kindern es dadurch (durch nicht fachlich vorhandene Kompetenz des Jugendamtmitarbeiters) auch noch schlecht geht und man, trotz nachweislich mehrerer Beschwerden von nicht nur einer Person dann weder ihn selber, noch das Jugendamt insgesamt von seinem hohen Ross runterbekomnt, dann fragt sich doch jeder, nach dem Sinn und Zweck eines Jugendamtes. Deswegen schrieb ich, das diese Organisation MINDESTENS durch eine höher gestellte Organisation überorüft und die Mitarbeiter anders geschult werden sollten.
    Ich weiß, das es auch Jugendämter gibt, die kompetenter sind. Leider sind das die Ausnahmen und sowas solkte Standart sein. Es geht hier um die Kinder, dem so fadenscheinigem Wort wie des „Kindeswohl“ Ider sollte ich schreiben “ Kindesunwohl“? Wenn man bei Google z.B. Machenschaften des Jugendamtes eingibt und googelt, dann wird einem schlecht. Kinderklaubehörde und was dahinter steckt. Wenn man dann noch sieht, wie viele Familien betroffen sind (von reich bis arm), dann sollte erst Recht endlich mal die Jugendämter abgeschafft oder neu organisiert werden!

    Mehr wollte ich damit nicht zum Ausdruck bringen! Entscheiden muß letztendlich jede/jeder für sich. Da es hier aber auch um eigene Erfahrungswerte geht, habe ich meine subjektive Erfahrung eingebracht und etwas zum Nachdenken.

    Gruß Lina

    Antwort
  11. 11

    F. Mahler

    Hallo Lina,
    in dem Punkte, daß das JA ( besser die JÄ ) abgeschafft werden müssen, sind wir und ja einig. Genauer muß die gesamte Kinder- und Sorgehandelsindustrie komplett zerschlagen werden.
    Ansonsten zeugt Dein Posting schlichtweg von einem extrem schlechten Informationsstand deinerseits.
    Die wilde Hyothese, daß „Männer immer mehr durchklagen“ und „mehr Schutz bekommen“ ist ebenso weltfremd und falsch, wie die Behauptung, daß es kompetente, resp. inkompetente JÄ geben kann.
    Kompetenz ist eine persönliche Eigenschaft, die nur ein Mensch erreichen kann, keine Institution.
    Die Cochemer Praxis steht im übrigen unter anderem dafür, eben nicht ein stures Modell durchzuboxen, sonder flexibel zu versuchen, dem Kind möglichst die ganze Familie zu erhalten.

    Und daß ein JA-MA „im Väternotruf“ ist, halte ich für ein völlig an den Haaren herbeigezogenes Gerücht, allein schon, da der Väternotruf hauptsächlich eine Webseite ist.
    Möglw. vermutest Du, daß ein JA-MA Verbindungen zu Lehrter Mitgliedern des VAfK- Hannover haben könnte, was m.E. für diesen JA-MA spräche, denn der Väteraufbruch setzt sich für Kinder und Familien und gegen die üblichen Praktiken der JÄ ein ( und hat übrigens auch weibliche Mitglieder ).

    Und was Dir als „Erscheinungsbild“ eines JA-MA erstrebenswert erscheint, sich Deiner Meinung nach gehört, oder auch nicht, gehört nun wirklich nicht hierher.

    Ergo: Die JÄ und die davon provitierenden Drittleister müssen in ihrer jetzigen Form abgeschafft werden, da stimmen wir wohl überein.
    Ich meine, sie sollten durch ehrenamtlich betriebene und geführte Familienzentren ( z.B. auf Stadtteil- oder Dorfebene ) ersetzt werden, wo alle Familienmitglieder kompetente Ansprechpartner finden, die selbst Familienmitglieder sind.
    Von Familien für Familien!

    Allen Kindern beide Eltern!
    Und Großeltern ( Onkels, Tanten u.s.w. )!

    Um ein Kind großzuziehen, braucht es ein ganzes Dorf
    ( frei nach einem alten afrikanischen Sprichwort )

    Gruß………F. Mahler

    Antwort
  12. 12

    Lina

    @ F. Mahler

    Ich schrieb, das Jugendämter entweder abgeschafft werden sollten oder aber mindestens denen eine Institution drüber gestellt werden sollte, die das Jugendamt überprüft. Wie das aussehen mag? Dafür gibt es mehrere Ansätze.

    Warum denkst du, dass es nicht so ist, dass Väter immer mehr Rechte bekommen? Ok, dafür müßte man jetzt vorab diskutieren, was „mehr“ heißt.

    Inkompetente Jugendämter… Natürlich meine ich in erster Linie die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Das sollte eigentlich logisch sein..Ich denke, wir sind uns aber einig, dass Inkompetenz (aber auch Kompetenz) der Mitarbeiter/Innen sich natürlich auf das Jugendamt auswirken.
    Das ist dann wie in jeder anderen Firma/in jedem anderen Betrieb auch.

    Das Cochemer Modell ist natürlich gut gemeint. Dennoch darf ich doch schreiben, das ich da Lücken im System sehe und das dieses Modell nicht für alle Familien das Beste ist, damit meine ich vor allem die Kinder.

    Was den Mitarbeiter des Jugendamtes in Lehrte angeht, so google doch bitte einfach… Wenn ich VAfK-Hannover meinte, hätte ich das auch so hingeschrieben.

    Es geht hier um Erfahrungen. Und zu Erfahrungen im Ganzen kann man auch das äußere Erscheinungsbild eines Jugendamtmitarbeiters/einer Jugendamtmitarbeiterin mit hinein nehmen.Denn auch hier: auch das Erscheinungsbild representiert mit das Unternehmen. Gut, allerdings hast du vielleicht Recht, das man dann den ganzen Hintergrund mit rein schreiben müßte.

    Dabei möchte ich das jetzt auch belassen.
    Wie schon erwähnt, hier geht es um Erfahrungen, Meinungen, Gedankenaustausch. Die können bei vielen gleich sein, die können aber auch sehr unterschiedlich sein. Aber genau darum geht es ja. Natürlich ist das subjektiv von jedem Einzelnen. Es kann dann jedoch eher zu einer objektiven Sache werden.
    Abgesehen mal davon habe ich meine Erfahrungen und Gedanken rein geschrieben und jede/r kann sich seine eigene Meinung dazu bilden.
    Sicherlich hast du einige Dinge nicht verstanden oder richtig gelesen. Vielleicht habe ich mich auch nicht so ausgedrückt, wie du es dir erwünscht hättest etc.
    Darüber nun zu diskutieren wäre an dieser Stelle glaube ich nicht der richtige Ort,(ist ja kein Diskussionsforum), ebenso ob meine Erfahrungen, Gedanken etc. nun stimmen oder nicht.Ob das „System“ ist beim Jugendam Lehrte oder ob ich ein Einzelfall bin, weiß ich nicht. Wenn man sich so die Seite hier durchliest, dann bin ich kein Einzelfall in manchen Dingen. Ich persönlich habe jedenfalls genau diese Erfahrungen (Gedanken zum Thema auf Grund von Erfahrungen) gemacht.
    Wenn du das anders siehst, ist das auch in Ordnung.Ich finde es jedoch nicht in Ordnung, wenn du dich hinstellst und meine Erfahrungen als falsch hinstellst, oder schlechten Informationsstand angibst. Du kannst nachfragen, wenn du etwas nicht verstanden hast wie ich das genau meine. Erfahrungen können nicht falsch sein! Über anderes kann man kurz diskutieren an dieser Stelle, aber nicht über Postings hinweg, denn dann wird es hier zu langatmig und keiner liest sich das mehr durch und das wäre auch auch nicht im Sinne des Erfinders, glaube ich doch, denn oben steht ja, ob man auch Erfahrungen mit dem JA Lehrte gemacht hat und ein Austausch stattfinden kann (keine Diskussionen)

    Dein Ansatz übrigens mit den Familienzentren finde ich ausbaufhähig 😉
    Darüber z.B. würde ich auch gerne mehr erfahren, aber ich denke auch das gehört hier nicht her?

    Gruß
    Lina

    Antwort
  13. 13

    Muckel

    Ich klinke mich ein.
    Jugendämter sollten generell abgeschafft werden. Etwas Neues muss her!
    Etwas sinngebendes. Sicher, manchmal helfen sie Kindern. Jedoch: Wie ist das Verhältnis zu denen, bei dem das Jugendamt die Familien zerstört hat und die Kinderseelen kaputt gemacht hat? Wäre interessant betroffene Familien aber allen voran die Kinder, welche betroffe sind zu hören.

    Antwort
  14. 14

    F. Mahler

    Nur ganz kurz, Lina bin in Eile,
    „Warum denkst du, dass es nicht so ist, dass Väter immer mehr Rechte bekommen? Ok, dafür müßte man jetzt vorab diskutieren, was “mehr” heißt.“
    Nö, etwa 8-9 von zehn entsorgten Elternteilen sind Väter, da gibt es satt Statistiken zu.
    „Das Cochemer Modell ist natürlich gut gemeint. Dennoch darf ich doch schreiben, das ich da Lücken im System sehe und das dieses Modell nicht für alle Familien das Beste ist, damit meine ich vor allem die Kinder.“
    Natürlich darfst Du Deine Meinung dazu schreiben.
    Die Cochemer Praxis ( die ja leider kein Modell ist ) ist genau so wenig für jede einzelne Familie vorgegeben, oder gar das beste wie jedes andere Modell oder jede andere Praxis.
    Was für die einen gut ist, muß es für die anderen noch lange nicht sein.
    Allerdings beweisen die Statistiken aus Cochem und Zell am See eindeutig, daß dort die Zahl Alleinerziehender und analog dazu die Zahlen von familiären Gewalthandlungen an Kindern drastisch zurückgegangen sind, seit dort keine starren Modelle angewendet werden, sondern sondern sich eben nach eine vernunftsbestimmten Praxis orientiert und professionsübergreifend vorgegangen wird, um den Kindern nach Möglichlichkeit die ganze Familie zu erhalten, wie es ja auch gesetzlich vorgegeben ist.

    Wonach soll ich googlen? „JA-MA im Väternotruf“?
    Nicht wirklich oder?
    Da wäre es einfachen, bei Anton ( einem der Webmaster der Seite ) per E- Mail nachzufragen ( und sich auslachen zu lassen ).

    Deine Erfahrungen zweifelt niemand an, dazu ist Dein Fall zu unbekannt.
    Aber Dein Wissensstand zum Thema Cochemer Praxis und zum Väternotruf ist sicherlich nicht der beste.
    Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

    Auf das Thema Familienzentren werde ich demnächst mal etwas ausführlicher eingehen und einen Thread dazu im Forum eröffnen ( sobald ich Zeit dazu finde ).

    Gruß……F. Mahler

    Antwort
  15. 15

    Marie

    Hallo,kann mir jemand sagen,ob Jugendamt auf Grund nur eines Verdachtes,weil Nachbarn sich einmieschen und über einen Lügen verbreiten,Unterhaltvorschuss zahlungen einstellen und die Wohnung kontrollieren kommen,ob dort nicht der getrenntlebender Eherman wieder wohnt??? Ist das nicht Eingrif in Privat leben? Ist mein Wohnraum nicht unantastbar? Muss ich mich wie Abschau behandln lassen und irgendwelche Fremden meine Schränke dürchsuchen lassen??? Ist es nicht Amtsmissbrauch???

    Antwort
  16. 16

    F. Mahler

    Hallo Marie,
    außer bei dringenden Veradcht wg. Gefahr im Verzuge ( zum Zwecke der Inobhutnahme und mit polizeilicher Unterstützung und / oder einem richterlichen Beschluss ) hat kein JA-MA das Recht in Deine Wohnung einzudringen.
    Man kann Dich besuchen oder einen Termin mit Dir vereinbaren, sonst nichts, wie jeder andere Mensch auch.
    Auch kann man nicht aufgrund irgendeiner substanzlosen Denunziation einfach die Vorschusszahlungen einstellen.
    Allerdings wird man behaupten, daß Du die JA-MA freiwillig in die Wohnung gelassen hättest und der Nachweis, daß das nicht stimmt, ist schwierig, besonders wenn Du keine schriftlichen Beweismittel dafür bringen kannst.
    Ich würde die sofortige Wiederaufnahme der Vorschüsse anmahnen, hilfsweise eine Begründung der Einstellung anfordern.

    Gruß………F. Mahler

    Antwort
  17. 17

    Marie

    @ F. Mahler – Hallo und vielen dank für Info… Ich habe gestern dort angerufen um zu erfahren ob die Zahlung wieder genehmigt ist,jedoch weigerte der Team Leiter mir diese Information zu geben…Habe mich online beim Jugendamt Neuss Leiter beschwert,aber sowas dauert nun mal…Bringt eine Einstweilige Verfügung vielleicht was?

    Antwort
  18. 18

    Name auf Wunsch anonymisiert

    Zitat Anfang

    F. Mahler schrieb:
    Januar 7th, 2013 um 18:44
    Hallo Marie,
    außer bei dringenden Veradcht wg. Gefahr im Verzuge ( zum Zwecke der Inobhutnahme und mit polizeilicher Unterstützung und / oder einem richterlichen Beschluss ) hat kein JA-MA das Recht in Deine Wohnung einzudringen.

    Zitat Ende

    Sie tun es aber trotzdem. Landesweit. Ich kann Ihnen
    gerne einen Fall aus München melden. Gerne auch Gerichtsakten
    dazu.

    Mit freundlichen Gruessen

    (Name anonymisiert, die Red.)

    Antwort
  19. 19

    Nicole

    Sorry, aber ich kann leider auch nur negatives berichten. Ich glaube die Mitarbeiter des Jugendamtes Lehrte wissen manchmal selbst nicht, was sie tun!!!

    Die sollen sich mal lieber um die wirklich harten Fälle kümmern und nicht einer Mutter die Kinder wegnehmen, obwohl die Gründe dafür gar nicht ausreichend waren. Selbst eine genaue Überprüfung der schweren Vorwürfe wurden niemals gemacht. Nun wollen die Kinder unbedingt zu mir zurück und nix wird getan!!!!

    Selbst die Äusserungen selbst von meinen Kindern das sie zurück möchten, wird überhaupt nicht ernst genommen. Und dann sagen sie immer so schön immer zum Gunsten der Kinder wird entschieden – NIE!!!!

    Meine Kinder leiden jedenfalls sehr darunter!!!! Das Jugendamt hat meine Kinder psychisch zerstört!

    Antwort
  20. 20

    Justus

    Also mal ehrlich dieses Jugendamt muss abgeschafft werden !!!
    Bin sehr fuchsig auf die Herschaften dort man kann da nicht reden sie behandeln ein als ob mein ein kleines Kind ist und beenden dan auch noch die gespräche isch krisch die krisssseeee !!!

    Antwort
  21. 21

    Justus

    Also mal ehrlich dieses Jugendamt muss abgeschafft werden !!!
    Bin sehr fuchsig auf die Herschaften dort man kann da nicht reden sie behandeln ein als ob man ein kleines Kind ist und beenden dan auch noch die gespräche isch krisch die krisssseeee !!!

    Antwort
  22. 22

    48599 Gronau

    @ Justus.
    Da sind sie jetz erst drauf gekommen?
    Das sollte schon direkt nach dem krieg abgeschaft werden.
    war doch von hitler gegründet, Jugendamt zusammen mit hitler in der HÖLLE schicken

    Antwort
  23. 23

    Falko

    Das Jugendamt Lehrte ist der größte dümmste Laden. Man schreibt 5 mal hin und keine Reaktion. Vor Gericht wird gelogen. Es ist manchen Leuten da zu viel, ein Protokoll zu schreiben nach 6 Wochen. Geld verdienen für nichts tun. Unfähiges Pack da.

    Antwort
  24. 24

    Anonymous

    Diese Behörde ist unfassbar inkompetent und unfähig.
    Man bittet freiwillig um Hilfe und Unterstützung, arbeitet jahrelang mit und kooperiert, (Alleinerziehend, traumatisiert) fordert dann, begründet und aus einer Notsituation eine Veränderung und wird abgewiesen, ignoriert und vehement bekämpft. Auf Kosten eines kleinen Jungen. Das Unvorstellbare geschieht, Kinderklau, Lügen, Drohungen, Falschaussagen vor Gericht, manipulierte Dokumente, Widersprüche. Wie können diese Monster nur in den Spiegel schauen?
    Ein traumatisierter Junge landet in der KJP, weil das Jugendamt Macht demonstriert nur weil man sich beschwert. Eine Mitarbeiterin übt massiv Druck aus und versucht mit allen Mitteln eine Inobhutnahme herbeizuführen, rechtswidrig, und droht mit Sorgerechtentzug, wenn man nicht unterschreibt. Ein dominanter übergewichtiger stinkender Protz will erklären, dass man sein minderjähriges Kind (12) einfach rauchen lassen sollte um Diskussionen zu vermeiden. Das Jugendamt rät zu einer Erziehung ohne Regeln. Es ist absurd.
    Dieses Jugendamt sollte man meiden, anzeigen und mit allen Mitteln bekämpfen. Hier wird nicht gemäß der Vorgaben, Gesetze oder Empfehlungen gearbeitet. Sogar die Polizei unterstützt uns während das Jugendamt rechtswidrigen Machtmissbrauch ausübt und versucht das Kind zu entfremden und zu manipulieren.
    Es ist entsetzlich, was hier vor geht.

    Antwort
  25. 25

    Michael Wessels

    Das Jugendamt Lehrte ist eine Katastrophe. Sie lassen Kinder offen verwahrlosten. Hier geht es um ein Kind (8), das psychisch und körperlich total kaputt ist, und das Jugendamt sieht kein Hilfebedarf. Ärzte und Psychologen schlagen Alarm, die Mitarbeiter ignorieren es.

    Antwort

-Anzeige-

Hinterlasse ein Erfahrungsbericht oder Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008-2016 Jugendaemter.com - Alle Angaben ohne Gewähr