130 Meinungen & Erfahrungsberichte

  1. 101

    Anne

    Das Jugendamt in Meppen ist echt das allerletzte Kriegen die einen Bonus für das was sie veranstalten? Wir lassen uns das nicht gefallen gehen zum Anwalt und zum obersten Familien Gericht. Die haben garnicht vor Familien zu helfen. Da wird eine Anhörung vor Gericht gemacht obwohlk der Entschluß schon feststeht. Aber Leute vom Jugendamt ihr werdet noch von uns hören. Und das rate ich euch allen wehrt euch!

    Antwort
  2. 102

    marina

    Das JA im Landkreis Meppen nimmt immer mehr Familien ihre Kinder weg!Viele landen im Kinderheim von ;Backhaus;.Backhaus arbeiten mit über 60 Jugendämter zusammen und haben in ganz Deutschland ihre Heime.Ausserdem stellen die Pflegeeltern ein,die sich dann ;Profieltern; nennen!!Man sieht seine Kinder erst nach Monaten wieder oder Backhaus verscweigt in welche ihrer Pflegefamilien sie die Kinder gebracht haben!!Die kinder von Fam Haase aus Münster haben so auch ihre Kinder verloren.Obwohl der europäische Gerichtshof entschieden hatte dass die Inobhutnahme nicht rechtens war und den Eltern eine Entschädigung von 53000 euro bekommen haben,haben sie bis heut nicht alle Kinder wieder!die 14 jährige Lisa-Marie ertrank unter merkwürdigen Umständen in der Badewanne bei den Pflegeeltern!!!auch in Aurich gab es einen Todesfall in einer sogenannten ;Profifamilie ;von Backhaus!!Unfassbar was hier im Emsland vorsich geht!!Keiner unternimmt was gegen Backhaus!!!einfach mal bei google eingeben…das sagt alles!!!Verdienen sich an das Leid der Kinder ne goldene Nase!!

    Antwort
  3. 103

    Oscar

    Hallo

    solnge wie es noch Menschen gibt, die Steuern bezahlen, wird es auch kein Ende nehmen.

    Gruß
    Oscar

    Antwort
  4. 104

    Daniela

    Ganz erlich habe mit kleene auch meine erfahrungen gemacht und ich weiß wie sie ist das ist eine blöde kuh…
    sie meinte darmals zu mir weil ich mit mein vater kein kontakt hatte und auch nicht wüsste wer er ist…
    sollte ich eine terapie machen deswegen und ich wollte nur seine adresse haben weil ich ihn kennen lernen wollte darmals….
    jetzt mit 21 jahren habe ich mein vater erst kennen gelernt und ich bin froh drüber das ich ihn kennen gelernt habe….
    Aber kleene die sollte aus dem verkehr gezogen werden ich kenne noch ein paar mehr die mit kleene zutun haben und die tun mir richtig leit das die diese frau haben…..

    ich hasse Frau Kleene und das wird sich nie ändern…..
    Kleene macht alles in denn familien kaputt….

    Antwort
  5. 105

    Anne

    Was soll das? wenn mann hört da sterben Kinder Wer ist verantwortlich für diese Seite wo jeder seine Erfahrung schreiben darf? Wann unternehmt ihr was? Unsere Familie wurde auch auseinander gerissen ohne Grund. Meine Tochter mußte mit unserer Enkeltochter ins Mutter-Kind Heim obwohl es keine Probleme hier gab. Unternehmt endlich was und laßt nicht nur Beschwerden zu. Die vorrangegangenen Berichte lesen sich wie ein schlechter Krimi. Das kann nicht sein das es sowas in Deutschland gibt Also wedet tätig!!!!!!!

    Antwort
  6. 106

    Reinhard Kroll

    Vor allem ist es völlig unverständlich, dass Kriminalpolizei, die Staatsanwaltschaften, bis hin zur generalstaatsanwaltschaft,nichts gegen diese teilweise nachweisbaren Verbrechen und Rechtsbrüche, die offenbar System haben, unternimmt.

    Offenbar geht es hier um organisierte Kriminalität, dies zu Prüfen ist Pflicht der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaften sowie BND. Wenn die Vorwürfe sich erhärten sollten, dann stehen wir vor einem Skandal schier unfassbarer Größenordnung.

    Wenn es sich tatsächlich heraus stellt, wovon ich überzeugt bin, dass wir es mit einer organisierten Kriminalität zu tun haben, dann stehen wir vor schier unfassbaren kommenden Scenarien.

    Ich kann nur jedem Betroffenen empfehlen, die Staatsanwaltschaft, die Kriminalpolizei und das BND zu informieren, auch Interpol.

    Stellen Sie Strafanträge gegen Richter, die sie als unschuldige Verfolgen oder eben gegen Jugendamtsmitarbeiter, die klar die Unwahrheit sagen oder schreiben. Nur so werden die Täter aktenkundig und steigen Sie ihrer zuständigen Staatsanwaltschaft auf´s Dach! Die müssen bei vorliegenden Straftaten Ermitteln. Falls man ihnen ihr Kind weck genommen bzw. gestohlen hat mit Verdrehungen und lügen und Sie können dies Belegen:

    Stellen Sie Strafantrag wegen Verschleppung Minderjähriger und Menschenhandel sowie Verfolgung unschuldiger. Sammel Sie Fakten und bringen Sie alles zur Kriminalpolizei und auch zur EU- Polizei. Es gibt keinen anderen weck als diesen!!!

    Wir konnten die Katastrophe, die über unserer Familie schwebte, nur mit hilfe von Strafanträgen und der STA Detmold, der Generalstaatsanwaltschaft Hamm sowie der Polizei retten.

    Ferner bitte ich Betroffenen Eltern sich bei mir zu melden für eine Sammelklage oder eine gemeinsam gestellte Strafantrag gegen die beschuldigten, hier meine emailadresse

    yosyou@web.de

    Auch können ermitellnde Behörden sich gerne mit mir in Verbindung setzen, ich kann belegen, dass das Jugendamt in unserem Falle mit sage und schreibe 9 Seiten lügen versucht hat unsere Kinder zu klauen. Wir wurden gegen unseren willen gezwungen wie „Affen“ in einem Käfig mit unseren Kindern zu spielen, währen ein Gutachter dabei sich Notizen machte. Einfach unfassbare Zustände sind das, mit Billigung von deutschen Richtern.

    Meine Frau und ich sind unbescholtene Bürger und doch wurden wir behandelt wie Schwerverbrecher, wie perverse Irre. ja wo lebe ich denn hier eigentlich? Wir wurden als unschuldige Bürger mehrfach vor das Familiengericht Detmold gezerrt, obwohl es unseren Kindern nachweislich zu jeden Zeitpunk gut ging. Unsere Kinder spielen 3 Instrumente, üben 2 Kampfsportarten aus und sind in den Vereinen aktiv. Wir besitzen Altflöten, ein Klavier und etliche Gitarren. Darüber Hinaus gehen 3 von unseren Kindern zum Turnen. 2 Davon waren einige Jahre beim Ballet. Auch gehen Sie regelmäßig und pünktlich in die Schule mit guten bis sehr guten Leistungen! Trotzdem wurden wir vor das Familiengericht gezerrt, es ist unfassbar.

    Ärztliche Bescheinigungen belegen, dass es unseren Kindern zu jedem Zeitpunk gut ging. Mit was für schweren „Geschützen“ das Jugendamt Detmold aufgefahren ist, mag ich an dieser stelle nicht sagen, weil es einen nur anekelt. Man muss schon über eine ausgesprochen dreckige Phantasie verfügen, mehr sage ich nicht dazu im Augenblick, aber andere Betroffenen Eltern wissen zu was diese Leute alles fähig sind und was sie sich aus den Haaren ziehen können ohne mit der Wimper zu zucken.

    Das Familiengericht Detmold hat uns unendlich viel Leid zugefügt, da ist nur noch abscheu und Hass.

    freundliche Grüße

    Reinhard Kroll

    Antwort
  7. 107

    AngelCat

    Hallo Zusammen.Ich habe da was gefunden was betroffene auch interessieren könnte..
    Für Eltern/Mütter/Vater deren Kinder in Pflegefamilie wohnen:

    mich betrift dieses auch,doch das Jugendamt reagiert nicht darauf.
    Nun muss ich andere Wege einschlagen..

    Antwort
  8. 108

    Nebel

    Das Jugendamt Meppen…wo soll ich da anfangen? Am besten mit einem Zitat, das einem nicht enden wollenden Marathon mit Ämtern , Schule, Tagesgruppe und Gericht folgte.

    *Süße ich sag dir eins ich kenne dich solange und nichts von dem was sie dir dort vorwerfen ist greifbar dein kleiner ist weder verwarlost noch dreckig oder schlecht aufgehoben. Ich für meinen Teil bezichtige deine Sachbearbeiterin immer noch des Amtsmissbrauches bin dafür das sie am besten in den Strassenbau versetzt wird weil sie in der Position den IQ des ganzen Landkreises senkt. Sie war zweimal bei dir ne halbe Stunde und kann besser beurteilen wie Arzt und die wo dich richtig kennen jeden Tag mit dir zutun haben. Die Schule ich bin sprachlos das Lehrer noch weniger in der Birne haben wie die Kinder denen sie was beibringen sollen. Dein Kind spielt dort in den Pausen er ist ein junger aufgeweckter Mann der auf dem Schulhof tobt natürlich werden Sachen da mal dreckig. Die Nachmittagsgruppe kann nichts anderes sagen denn er geht von der Schule aus direkt dorthin. Aber ich hoffe das die nette Dame der Nachmittagsbetreung wieder gesund wird …. Die haben Deinen Sohn geschadet zu UNRECHT und nicht DU lass dir das von niemandem einreden ich bin für dich da! Und die nächste Verhandlung oder den nächsten Termin nimmst du mich mit ich sag der das ins Gesicht das die ihr Amt missbraucht!!! Die sollte mir nicht unter die Augen kommen denn sie ist so eine weswegen die Leute Angst haben sich HILFE zu suchen wenn sie nicht weiter wissen*

    Was ist genau passiert? Es begann vor einem halben jahr, als ich mich bei der Schulaufsichtsbehörde über die Klassenlehrerin meines Sohnes beschwert habe, welche zu jenem sagte, dass ich nicht wüsste was gut für ihn ist ( natürlich log er nach deren aussagen) Auf einmal hieß es, mein Kind wäre dreckig, ungepflegt, würde nicht duschen, nichts zu essen bekommen, müsste einkaufen, sein Zimmer sei eine katastrophe und ich nicht fähig mich um mein kind zu kümmern. es gab zwei oder drei gespräche mit dem jugendamt, und mit der tagesgruppe ind er mein Sohn seid dem letzten herbst war ( komisch das erst nachd er beschwerde die Vorwürfe begonnen haben aber davor alles in ordnung war.) Bei diesen gesprächen wurden Mir sachen gesagt die mein Sohn gesagt haben soll, als ich ihn um seine Aussage bat, oder ihm sagte was mir gesagt wurde kam: mama das hab ich so nie gesagt. Er wurde in folge dessen vorsichtig mit dem was er sagte. Er fühlte sich in der gruppe und der Schule nicht mehr wohl. Ich versuchte ihn aufzuheitern indem ich ihn immre wieder daran erinnerte das wir ja zum halbjahreswechsel umziehen. Der Plan war gut.
    Dann überschlugen sich die Ereignisse , woran mein ex nicht unschuldig war, Frau D. vom jugendamt in Meppen reichte die sache ans gericht weiter, behaubtete ich würde nicht mitarbeiten, mich gegen alles stellen, die oben genannten Vorwürfe kamen auf, und eines abends, im januar erhielt ich vom erzeuger meines Kindes den Anruf, er habe post vom Gericht bekommen, und er habe meinen sohn und bis zur verhandlung würde ich ihn nicht wider bekommen. Den brief von dem er sprach habe ich eine Woche später erhalten, während er den schon zwei tage vor dem Anruf hatte und seid diesen tagen mit schule, Amt und gruppe zusammen gesessen hat und alles kaltblütig geplant hat. Aussage Frau D.: Tja da kann ich nichts machen.
    Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt,. ich sammelte von Arzt, seiner ehrenamtlichen arbeit und weiteren nicht familienangehörigen bekannten und freunden meines Sohnes Stellungnahmen zu den Vorwürfen um sie meinem Anwalt und dem gericht vorzulegen.
    Durch die reihe weg besagten diese Aussagen: er ist ein aufgeweckter lebensfroher Junge, der nie und in keiner form Spuren von vernachlässigung aufwies, oder dreckig und ungepflegt erschien.

    Die rechtspflegerin Frau J. wusste ncihts von der Vorsicht die Dominik dank gruppe und schule an den tag gelegt hat, und deutete diese Vorsicht gegen mich, als versuch meines Sohnes mich zu schützen. Der Richter B. sagte als mein Anwalt die stellungsnahmen vorlegte: das fällt nicht ins gewicht, und als ich erklären wolte, warum nickys Zimmer beid em einen besuch der gruppe( er hat vershclafen und die haben ihn abgeholt, anchdem er zwei tage geburtstag gefeiert hat und am abend vorher arbeiten war) ein solches chaos war, oder das er ab und zu kein Frühstücksbrot hat weil er ein kleinre schussel ist, der auch schon mal den weg wieder zurück musste weil er seine schultasche vergessen hat etc. da fuhr der nette Herr richter mir gleich übr den mund und riet meinem anwalt sich mit mir zu beraten, entweder ich stimme zu das mein sohn bei dem erzeuger bleibt ( verurteilt wegen evrbreitung kinderpornografischer schriften) oder er würde mir die elterliche sorge entziehen. Und wer saß breit grinsend im hintergrund? 2 Mitarbeiter des JA meppen, die tagesgruppe und die rechtspflegerin, der mein sohn gesagt hat, das er mit mir nach hause will. Aber die Meinung , der wunsch meines sohnes spielte keine rolle. Das JA zum wohl des Kidnes? Tja darum bekomme ich wohl aussagen ala: mama hätte ichd as gewusst ich wäre den tag nicht zur schule gegangen und wäre krank gewesen, oder die frage ob er schuld habe, etc. Liebe JA Mitarbeiter, um meinen Sohn zu zitieren: Mama, ein Kind braucht seine Mutter und ich will doch nur bei dir sein…und sowas nennt ihr dann zum wohl des kindes?

    Antwort
  9. 109

    kritische Leserin

    Hallo zusammen,

    nur durch Zufall bin ich auf dieses Forum gestoßen als ich zum Thema Profieltern recherchiert habe. Ich muss sagen, ich bin total sprachlos, welch niedriges Niveau hier herrscht. Mal abgesehen davon, dass es bei den Schreibern offensichtlich häufig an Bildung mangelt, fehlt vor allem ein respektvoller Umgangston. Wenn betroffene Mütter und Väter SO mit anderen Menschen umgehen, wundert mich das Vorgehen der Jugendämter nicht! Und NEIN, ich arbeite NICHT beim JA! Als I-Helferin (Inklusionshelferin für ein autistisches Kind) in einer Schule bekomme ich häufig mit, warum das Jugendamt (und vor allem WIE) agiert. Die Kinder, die von Schlägen innerhalb der Familie berichten, werden ernst genommen. Die Schulsozialarbeiterin (an all die „Unschuldslämmer“ dieses Forums: Überlegt einmal, WARUM es diese Stellen überhaupt gibt!) meldet dies dem örtlichen Jugendamt, welches grundsätzlich erstmal ein Gespräch mit den Eltern sucht. Ich habe noch nie erlebt, dass „einfach so ohne Grund“ (wie es hier gerne behauptet wird) oder gar aus „Profitgründen“ Kinder, die in harmonischen Elternhäusern aufwachsen, aus ihrem familiären Umfeld herausgerissen werden.

    Sicherlich gibt es in Deutschland traurige Ausnahmen, in denen einiges nicht richtig gelaufen ist, aber die Arbeit eines Jugendamtes deshalb mit nationalsozialistischen Methoden zu vergleichen, ist nicht nur dumm, sondern asozial!

    @unbekannt: Es ist absolutlich NICHT normal, dass die Frau mit ihren Kindern nach einem Ehestreit ins Frauenhaus flüchten muss. Mein Mann und ich streiten auch manchmal, ins Frauenhaus musste ich deswegen noch nie! Ich gehe davon aus, dass Schwerwiegendes vorgefallen ist, sonst hätte sie sich als Ehefrau und verantwortungsvolle Mutter in diesem Moment nicht entschieden, dem Mann entkommen zu wollen und ihre Kinder zu schützen. Und ich habe kein Verständnis dafür, die Kinder (nachdem sich alle wieder beruhigt haben…) in dieses familiäre Umfeld zurück zu bringen. Ich finde, das Jugendamt hat hier durchaus ein Wörtchen mitzureden.

    Niemand lässt sich gerne ins Privatleben reinreden, dafür habe ich Verständnis. Aber Kinder zu schlagen, zu vernachlässigen (z. B. durch mangelnde Hygiene, Liebesentzug o. ä.) oder sonstige Dinge gehört verfolgt. Ich würde mir wünschen, dass die hiesigen Schreiber/innen mal ganz genau darüber nachdenken, was der Stein des Anstoßes war. Ist wirklich NICHTS gewesen? Wie ist das Jugendamt dann überhaupt auf Sie aufmerksam geworden? Ich habe noch nie mitbekommen, dass Pflegeeltern und Mitarbeiter eines JA heimlich auf der Neugeborenenstation herumlaufen und Kinder „einsammeln“. Wie dumm ist denn diese Behauptung? Es ist sicherlich sehr viel leichter, sich über das Vorgehen des JA aufzuregen und auf unterster Niveaustufe auszulassen, statt sich an den eigenen Kopf zu fassen.

    Antwort
  10. 110

    Tanjapfeiffer

    Ein teil des think tank des jugendamts: prof. Otto f. Kernberg – das
    contergan der psychotherapie! Siehe http://www.oedipus-online.de mit
    petition: keine kassenfnanzierte lobbyarbeit fuer kinderschaender!!!
    Der gebildete prof. Kernberg empfiehlt seinen schuelern sich
    mitleidslos mit kz-kommandanten und folterern zu identifizieren. An
    bildung fehlt es prof. kernberg sicher nicht, es fehlt bei ihm aber
    die herzensbildung!!!

    Antwort
  11. 111

    anonymos

    Es ist immer und immer wieder das Gleiche; ich habe doch nichts getan, mein Kind ist überhaupt nicht verwahrlost, mein Partner ist in Wirklichkeit an allem Schuld, dem Kind geht es in unserer Familie gut, es gab überhaupt keine Gewalt, das Jugendamt hat sich das alles nur ausgedacht und dergleichen mehr…

    Schlimm ist dann als studierter Sonderpädagoge zu wissen, dass diese Einschätzungen tatsächlich der „subjektiven Realität“ der Betroffenen entsprechen. Und zwar ganz einfach deshalb, weil Begrifflichkeiten wie „Gewalt“ oder „Verwahrlosung“ in den dort oftmals vorherrschenden Verhältnissen eine ganz andere Definition haben als sie in „normalen“ Familienverhältnissen haben.

    Beispiel: Ich führte vor kurzem ein Gespräch mit einem betroffenen Elternteil, da der Sohn schwer gewaltätig gegenüber seiner Umwelt war. Reaktion des Elternteils (Zitat): „Was soll denn die Aufregung. Mein Sohn hat schließlich niemanden umgebracht.“ Das das Kind allerdings zwei Mitschüler tätlich angegriffen hat und diesen nicht unerhebliche Verletzungen zugefügt hat wurde durch die Familie nicht einmal zur Kenntnis genommen. Hintergrund: In der Familie sind „ein Paar an die Ohren“ normal.

    Was will ich mit diesem kleinen Beispiel sagen? Ganz einfach liebe Eltern die ihr euch gerne in der Opferrolle seht. Das Problem ist eure Form der Realitätswahrnehmung. Und genau deshalb kommen Menschen wie die Damen und Herren des Jugendamts, bzw. Menschen wie ich und „nehmen euch eure Kinder weg“.

    Ich weiß aus vielen Jahren Erfahrung, dass ich in 99% der Fälle keine ausreichende Reflexionsfähigkeit vorfinde und daher nicht erwarten kann, dass Erklärungen wie diese ankommen. Aber es befreit mich menschlich jedes Mal aufs neue, wenn ich in einem Forum wie diesem meinen Senf dazu geben kann. Und wenn es nur dazu dient den Mist mal los zu werden und an die Menschen zu adressieren, denen er eigentlich zuzuordnen ist.

    Antwort
  12. 112

    Koman Gregorio

    Das Ehepaar Backhaus beschäftigt 150 solcher “profieltern” und betreibt viele pädagogische Zentren, in denen die Ersatzeltern ausgebildet und regelmässig betreut werden. Das kostet das Jugendamt und damit dem Steuerzahler viel Geld. Beispiel Corinna Kutzner: hier kassierte “Backhaus” mehr als 2700 euro monatlich. davon wurde die profifamilie bezahlt. mindestens 870 euro flossen in das Unternehmen backhaus selbst. Monat für Monat, sieben Jahre lang. Ihre Erklärung dazu:”wir würden das auch gerne billiger machen, wenn wir könnten.

    o.O Also ich habe am heutigen Tage mal nach einem Spendenkonto der Profipflegefamilie geschaut. Weil sie es ja laut der Aussage,
    nicht Billiger für den Etat (Steuerzahler) machen können.
    Ich finde keins. Wenn man was Spenden möchte. Muss ich denen das dann Persönlich geben!?

    Egal ich werde erstmal etwas Nachgrübeln warum die keins haben.
    Lg ein P(ader)’borner 😉

    Antwort
  13. 113

    Koman Gregorio

    Wegen E-Mail benachrichtigung musste ich dies hier machen

    Antwort
  14. 114

    Karin Rohmann

    @ anonymos :

    He, ich glaub, Du wolltest Dich mir grad zuordnen. Wenn Du befreit sein willst, dann schick mir alles Nötige, das Du dazu brauchst, ich werde Dich befreien. Meine Adresse steht irgendwo unter Jugendamt Bad Schwalbach. Ist doch kein Wunder, wenn so Arschlöcher, wie Du es bist, einem ständig auf der Matte stehen, daß da Gewalt irgendwann angesagt wird (zwischen den Erwachsenen, da die Gewalt der Kinder und Jugendlichen nur durch so Arschlöcher wie Dir erst zustande kommen).

    Antwort
  15. 115

    Karin Rohmann

    @ Koman Gregorio :

    Diese Backhaus-Mafia, bestehend aus einem illegal konzipierten „Kindesrettungswunsch“ und einem illegalen Reichtumserwerb, fand bei der Kreisverwaltung in Bad Schwalbach eine Ehrung mittels Blumenstraußes und der fabulösen Verbreitung der Geschichte der ach-so-christlichen-wohlmeinenden-Rettungs-und Helferfamilie, die ja ein zum Konzern ausgewachsenes Unternehmen geworden ist und unzählige Schicksale verbrochen hat.

    SPENDEN sammeln die alle. Obs der Pfarrer in der Kirche, die mondäne Prominente, Mitglieder der Königshäuser oder eben die Backhaus sind.

    Antwort
  16. 116

    F. Mahler

    Hallo Anonymos,
    Du gibst ja glücklicherweise selbst zu, daß es Dir um nichts anderes geht, als einmal über entsorgte Eltern abzulästern, es ist Dir ein menschliches Bedürfnis. Offenbar ein so dringendes, daß Du meinst, Dich hier in einem Forum zu befinden. Das sagt schon einiges über Deine Fähigkeit zur selbstkritischen Reflektion aus, genauer: dieselbe scheint maximal rudimenär vorhanden zu sein, wenn überhaupt.
    Empathie demzufolge gleich Null.
    In genau dem Kontext sind auch Deine sonstigen pöbelhaften Unterstellungen zu betrachten, Du gibst eindeutig einem persönlichen Bedürfnis nach und das weit unter jeder Gürtellinie.
    Allein die Unterstellung, daß Opfer von Kindesentzug gar keine sind, sondern zu „99%“ Gewaltverherrlicher ohne jede Reflektionsfähigkeit ( s.o., woher nimmst Du die desbezügliche Diagnosefähigkeit? ), mit erheblichen Wahrnehmingsverzerrungen etc., zeigt deutlich, daß Deine Angabe, Du wärest „studierter Sonderpädagoge“ entweder ein reines Phantasieprodukt ist, oder das „Studium“ war vollständig verschwendete Liebesmüh.
    Jedenfalls kann ich Kinder sowie Eltern(teile), die mit derartigen Intentionen u. Fähigkeiten wie den Deinen „bearbeitet“werden, nur ernsthaft bedauern und ihnen raten, sich doch besser an seriöse Fachkräfte zu wenden, da sie ansonsten davon ausgehen müssen, per se, unabänderlich und vorab schon von Dir als kriminelle Deppen angesehen zu werden, einfach gerade weil sie „Kunden“, w.h. Deine Auftraggeber, sind.

    Daß Du möglw. von dieser Deiner subjektiven Realität tatsächlich überzeugt bist, halte ich allerdings für glaubhaft. Das wäre ein sicherlich ein interessanter Fall für einen fähigen psychologischen Psychotherapeuten ( bestenfalls, ansonsten wären evtl. auch ernsthaftere Maßnahmen im besten Interesse der Kinder angeraten, da Du unzweifelhaft eine Gefahr für andere darstellt, noch dazu für Kinder ).

    M.a.W.: der hohntriefende Zynismus, mit dem Du hier über Deine Opfer herziehst, ist schon irrwitzig und grenzt an ( selbstverständlich anonymen ) Exhibitionismus. „Schaut her, ich klaue Kindern das Zuhause und die Eltern und finde das gut“ ( „…, aber traue mich nicht, offen dazu zu stehen“ )

    Ekelhaft!

    Antwort
  17. 117

    48599 Gronau

    @ anonymos ,
    Sie als Sonderpädagoge muss dann doch wissen was los ist bei J.A.?
    Sie verdienen doch genau so an diese Kinderhandel.20% von die obhutnahme ist vielleicht gerechtfertigt, was ist mit die übrige 80%?und wenn Deutsche Eltern SOOO schlecht sind, Ist obhutnahme kein Lösung, Steriliseren wäre besser doch. als Beispiel nenn sie ein Einzelfall. ich habe auch ein, Da war mal ein betrunkene Autofahrer die besoffen gegen ein andere Auto knalte. alle TOD!!was wollen sie jetz machen? Alkohol verkauf verbieten? oder von jeder Trinker das Auto oder Führerschein wegnehmen? Wollen sie die Realität wissen?
    Realität ist das Jugendamt ein Deckmantel ist für Kinderhandel, Da ist kein andere wort für.einfach Kinderhandel(Nur in Deutschland)
    Sonderpädagoge ??. diese titel stelt nix vor.!!!

    Antwort
  18. 118

    Koman Gregorio

    Kommt ja wieder richtig Schwung in die Sache hier. 😉

    @anonymus
    Wo kann man das Ersehen wieviel wer an % an den Sorgerechtsverschiebereien Verdient?
    Ich wäre für ein Link dankbar 🙂

    Aber nun mit Alkohol und Auto.
    Passt nicht zusammen!
    Man kann auch nicht jeden Autofahrer,
    als potentiellen Mörder hinstellen,
    da ein Auto eine Waffe ist.
    Es haben auch sensibele Menschen schon einen tötlichen Unfall verursacht. Duch was auch immer.
    Wenn ich bedenke,
    ich würde die Strecke richtung Backhaus ca 300Km mit dem Auto beweltstelligen müssen,
    würde ich vielleicht bei dem ganzen Gefühlschaos auf den Rückweg die Knautschzone eines Baumes kennen lernen.
    Die Gefühle kommen auf einem Schlag hoch
    und man kann den Wagen nicht immer sofort Abstellen.
    Um keine Gefahr für andere dazubieten.

    🙁 Das schlimme ist nur,
    wenn eine Seite aus was für immer Gründen,
    nicht zur Besinnung kommen möchte.
    Wird es genAU solch sardistische Züge annehmen wie in unserem Fall. Mit meiner Tochter und mir + die Backhausregeln,
    die sich mit den Kinderrechte meines Erachtens nicht Vereinigen lassen.

    Es gibt ein Professor,
    der die 6% der in Obhutgenommenen Kinder die zurückgeführt werde bei der Backhausfamilie, auf NULL bringen möchte.
    Aber mit welchem Recht?

    Alles auf dem möglichen Fehlverhalten basierend.
    Das der Vater nach der Trennung sich um einen Teil des Sorgerechtes kümmern möchte,
    er aber von Anfang an mürbe durch “Paralys durch Analyse“gemacht wurde.

    Beim Jugendamt hat meine Tochter und ich,
    Erleben müssen,
    das von Rechte gesprochen wurde.
    Aber es waren nicht,
    wie eigentlich Verständlich die des Kindes gemeint,
    vom Jugendamt,
    wovon man der Volkesgeist ausgeht.
    NEIN, die der MUTTER!

    Das hat mir die vom Jugendamt selber gesagt.
    Das sie alles MENSCHENMÖGLICHE versucht,
    dass das Kind bei der Mutter bleibt.
    Ergebniss = ein krankes Verhalten was nur noch eine PROFIPFLEGEFAMILIE beweltstelligen kann.

    Also wird nur von Kinderrechtsbewahrung gesprochen
    und auf 1000 andere Verschiedene wegen,
    einem Vater unterschwellig verdeutlicht,
    das es die des Mutterwohls ist
    und das ist für mich sehr Verletzend
    und treibt einen in den Wahnsinn!

    ( o.O Beabsichtigt?
    Kann und darf ich nicht Be- oder Verurteilen.
    Ich bin nur dummer Hauptschüler gewesen und Vater ohne Rechte.
    ABER IMMER NOCH BLEIB ICH MENSCH!)

    Genauso ein Vergleich mit der Liebe.
    Es ist leicht: Ich Liebe dich zu sagen.

    Aber es beinhaltet das Gefühl
    und das Gefühl kann man am bessten auf 1000 Verschiedenen andere Wege einer Person zuversichern.
    Wenn man es Ernst meint!
    Nutzt man die Wörter: “Ich liebe dich“ nur so.
    MACHT ES EINEN BESCHEUERT UND LÄSST EINEN ZWEIFELN

    Da kann ich Behaupten, wenn es so ist, dann ist es Beabsichtigt!

    🙁 Das JugendamtmitarbeiterInnen einfach so dabei weg kommen bei ihrem Verhalten ist Skandalös und unverzeilich.

    An welches Rechtssystem soll man Glauben?

    Wenn es noch nicht mals die Rechte der Menschenkinder richtig
    vertritt und dann nimmt sich noch ein Prof herraus,
    das er alle Backhauskinder für die Sorgepflichtszeit,
    befürwortet,
    da lassen zu wollen.

    Das lässt keinen mehr richtig agieren
    und macht einen “nur“ noch Unterwürfig.
    Um nicht ganz Entsorgt zu werden.
    Was soll den die Unterwürfigkeit für eine Persönlichkeit Ausstrahlen?
    Stille Wasser sind tief?
    Oder Reue?

    Das sind doch bestimmt wieder neue Gründe,
    die Erschaffen werden,
    um als perfektes Erziehungspersonal weiterhin zu gelten.

    Ich möchte nur zu gerne Wissen,
    was die Ärzte den Kindern dort an Tabletten Verschreiben?
    Ich hätte gerne mal eine Liste der Medikamente,
    von der“FIRMA-BACKHAUS“(so nannte es eine Leiterin von Backhaus)
    die von Anfang an,
    des Bestehens,
    ausgehändigt wurden.

    ADHS soll ja keine Krankheit sein laut des Erfinders
    und in der Schule habe ich gelernt,
    das der Körper mit 21 Jahren erst ausgereift ist
    und Drogen vorher verheerende Wirkung zeigt auf den Körper.
    Hat das der Psychater nicht gewusst?

    🙁 Man ich habe ein Hals
    und alles ist auf einmal gegen den Bezug meiner Tochter und mir.
    Wir mussten lernen alles kann man Schönreden,
    für die Macht,
    die etwas haben will.
    Gutmenschen können schon grausam sein
    und wenn man Redegewand ist,
    kann sogar ein Obama Kriege schön reden.

    —> Mit Krieg gegen Krieg. Merkel hat ihn Geehrt!

    Meine Tochter kam mit—> Schmerz gegen den Schmerz weiter.

    Aber wie das Jugendamt:
    Mit Wahn gegen den Wahn ankommen möchte,
    so das keiner Wahnsinnig bei dem ganzen Verhalten wird.
    Ist für mich als betroffenen fraglich?

    Wer da auf der Strecke bleibt,
    muss ich unter bitteren Umständen Erkennen.

    Da frage ich mich doch im Ernst.
    Was das für einen Beamteneid ist,
    den gewisse Leute abgeben müssen in ihrer behaupteten Stellung,
    die sie Vertreten tun?!

    Ich rede mir schon über viele Zeit ein,
    das ich als Vater,
    niemals meine Tochter hätte lieben dürfen.

    Es hat mal ein Politiker im Parteitag erzählt:
    Man darf nicht Stolz darauf Deutscher zu sein, gesagt.
    Ich habe ihn Recht gegeben.
    Aufgrund der alten Geschichte und gedacht:
    Nein, aber ich Liebe es!

    Selbst das Zweifel ich durch die zeitig aufgekommenden Tochterliebe an. Da sie sich Verletzt hatte.

    🙁 Klingt Wahnsinnig das ich es anzweifel und ich schäme mich dafür.
    Aber das ist das was das Jugendamt P’born in mir hervorruft.

    Antwort
  19. 119

    Dr. Pepper

    Au weia, jetzt haben wir aber ein Fass aufgemacht, gell Anonymus? Und dabei hast Du bisher kein Wort verloren über den schlimmstmöglichen Elterntyp, der Deinesgleichen begegnen kann: dem, der sich um seine Kinder sorgt und kümmert. Der ein waches Auge darauf hat, dass Du die Förderpläne Deiner Schützlinge zumindest ansatzweise einhältst, und der wenn Du das für nicht notwendig erachtest äußerst unangenehm werden kann, wenn auch auf einem anderen Niveau als der Ohrfeigenpapi. Wann immer es die Indikation unserer Kinder erfordert und sich die Jugendämter nicht völlig quer legen, statten wir unsere Kinder auch auf Förderschulen mit Integrationskräften aus, nicht zuletzt, um Euch das Lehererleben etwas leichter zu machen. Und ja, wir sind der harte Kern, der auch bei blödest möglich terminierten Eltenrsprechtagen der Förderschulen erscheinen, meist fröhlich und freundlich lächelnd. Wir sind nämlich jederzeit bereit, einen Pädagogen, der mit ihrem Kind gute Arbeit leistet, auf Händen zu tragen, doch davon bist Du offensichtlich weit entfernt: Deine Postings lassen darauf schließen, dass es Dir eklatant an Wertschätzung Deiner Dir anvertrauten Kinder nebst ihren Familien fehlt, einer Grundvoraussetzung, um Deinen Job halbwegs akzeptabel zu erledigen. Es kann sein, dass Du schlichtweg den falschen Förderschwerpunkt erwischt hast. Das ließe sich mit einem Arbeitsplatzwechsel beheben. Dass Du jedoch gerade auf Förderschulen immer wieder auf Kinder treffen wirst, die speziell dort aus dem einen oder anden Grund nicht hingehören, ist eine Realität, die weder wir noch Du zu verantworten haben, aber sieh es einmal so: Du verdienst mehr als Deine Kollegen in vergleichbaren Positionen auf den Regelschulen, und dafür wollen wir (die Eltern) eine Leistung sehen. Wenn Du damit nicht klar kommst, hast Du ein Problem, und nicht die Eltern, über die Du ebenso unqualifiziert wie selbstherrlich herziehst.

    Antwort
  20. 120

    Dr. Pepper

    ps.
    Dass uns die Jugendämter auch nicht sonderlich mögen, liegt auf der Hand: Wir kommen zu oft mit anderen Ideen und Anträgen als die, die unsere Sachbearbeiter gerade im Sinn haben. Und alleine eine Integrationsfachkraft als Schulbegleitung wird schnell teurer als eine Fremdunterbringung.

    Antwort
  21. 121

    Tanjapfeiffer

    http://www.oedipus-online.de Prof. Kernberg – das Contergan der Psychotherapie! Und ein Teil des think tank des Jugendamts!

    Petition: MORD verjährt nicht: ich fordere Ermittlungen gegen Kinderschänder und Kindermörder! bei http://www.openpetition.de

    Antwort
  22. 122

    Anna.Nym

    @ anonymos

    Anscheinend bist du Teil des Problems.

    Antwort
  23. 123

    Karin Rohmann

    Wer Eltern mißachtet KANN gar keinen Respekt vor deren Kindern haben!

    Antwort
  24. 124

    Koman Gregorio

    @Dr. Pepper schrieb: Dass uns die Jugendämter auch nicht sonderlich mögen, liegt auf der Hand.

    Also ich lege mir immer innerlich eine Formel zurecht 😉
    Und wenn ich mir die ganzen Probleme anschaue
    und meine eigene Behandlung vom Jugendamt miterleben “durfte“
    komme ich auf diese goldene Regel:

    Zur einen Hälfte muss man sich beim Jugendamt Beweisen
    und
    zur anderen Hälfte muss man mit dem Jugendamt Kooperieren.

    😉 Liegt wohl daran.
    Das sie eh schon aufmerksam auf einen geworden sind
    und dann behaupte ich,
    ist das die beste Verinnerlichung,
    um geschmeidig bei der ganzen Tortur zu bleiben.
    :/ Gut, für die einen weniger, für die anderen mehr Tortur.
    Aber dafür sind Belastungsproben ja da. Um sich zu Beweisen und es muss halt alles Adäquat zur Absicherung des Kindes Laufen.
    🙁 Ich hoffe nur, das man keinen Beamten bekommt, der seine Erziehung mit der des anderen vergleicht(Jeder Mensch ist Einzigartig) und sich mit einmal persönlich, im geistigen Fundament, Angegriffen fühlt. 🙁 Ich denke mal das die “Verteidigung“ etwas Kontrollierter aussehen wird. Wie etwa bei der Bundeswehr:
    Ich wünsche eine harte und gerechte Strafe!

    😉 Wenn man sein Kind Liebt und es nie Verletzt.
    Kann und darf kein Land der Welt, es für immer wegnehmen.
    Das wäre Verletzend und Menschenverachtend zu gleich.
    o.O Wie will denn das Land Argumentieren???
    Liebe ist Gewalttätig und damit Gefährlich???

    😀 Damit würde sich jedes Land lächerlich machen
    und der Fall würde langer Zeit,
    sich auf den Straßen,
    in vieler Munde Halten.

    Antwort
  25. 125

    annonym

    Komme grad vom Gericht in Sachen alleiniges Sorgerecht.Find es eine Frechheit wie einem die Wörter von Mitarbeitern des Jugendamtes und des SKM Emsland Mitte ( Rechtsanwalt des Kindes) im Munde verdreht werden. Da wird zig mal mit der Mutter gesprochen und besucht,alles natürlich mit Voranmeldung,der Vater wird einmal gehört und das wird alles so gedreht das es der Mutter zu gute kommt ..Da wird der Mutter Zeit .geben mit dem Kind alles schon ein zu studieren was dem Richter gesagt werden muss und was Kind auf keinen Fall sagen darf ,zum teil wird das eigene Kind zum lügen angestiftet.Und es wird immer so laufen Kind zu Mutter ,Vater zahlt und wenn Vater Mu ND auf macht kommt er mit Trennung nicht klar und soll zum Arzt. Ich kann nur jedem Raten die Gespräche aufzuzeichnen oder unter Zeugen

    Antwort
  26. 126

    F. Mahler

    Hallo Anonym,
    so wie sich Dein Beitrag liest, bist Du einfach extrem schlecht informiert und hattest v.dh. keine Chance.
    A – hatte Dein Kind garantiert keinen Rechtsanwalt, eher wohl einen Verfahrenspfleger,
    B – nützen „Zeugen“ im FamVerfahren zunächst mal gar nichts, da sie nicht gehört werden.
    C – handelst Du Dir mit einer Aufnahme von Gesprächen ( mit wem auch immer ) u.U. nur zusätzlichen Ärger ein.
    Ich würde vorschlagen, daß Du Dich mal ein wenig schlau machst, z.B. indem Du mit einer sachlichen Fallchronologie im Forum dieser Seite einen Thread eröffnest.
    Und dann schaun mer mal….
    http://www.jugendaemterforum.de/t104f22-Wichtig-Chronologie-eines-Falles.html

    Gruß………..F. Mahler

    Antwort
  27. 127

    Hobbitzwerg

    Hobbitzwerg
    Mittwoch, 22. Juli 2015 um 23:57

    Hallo dagobert,
    wichtig ……. 31.07.2015 Anhörungsverfahren AG Mülheim.
    Kurzbericht:
    KSD Broich
    Mutter Kindeswohlgefährdent……… Vater hat auf wunsch der Kinder, die Kinder bei sich behalten, Kinder wollten nicht mehr zur Mutter (ANGST)
    KSD versagt….. 1. Termin Vater beeinflust die kinder …… nach ca. 8 min gesprech mit
    KSD Mitarbeiterin ohne die Akte von 2012 jetzt 2015 zun öffen. KSD Miarbeiterin
    hat bericht ans AG-Richter…… Vater sofort Voläufiges sorgerecht verloren, 4 Wochen
    kontakt verbot………., jetzt Kontakt nur unter aufsicht.
    Kindern wird nicht geglaubt Vater nicht……….
    Aber der Mutter
    SKANDAL

    Antwort
  28. 128

    Marina

    Auch wir haben die schlechtesten Erfahrungen mit dem Jugendamt Meppen gemacht.

    Nach jahrelangem hin und her mit dem Jugendamt und wo wir auch noch die ganzen Missstände in der Familie deutlich gemacht haben, wollte man uns nicht anhören. Es hieß immer nur, wir sollten uns da raushalten.

    Das Jugendamt hat nichts bewirkt und falsche Entscheidungen getroffen. Als sie nicht mehr weiter wussten, haben sie die Kinder ohne jegliche Vorankündigung aus der Schule und dem Kindergarten regelrecht geklaut und in ein Heim gesteckt. Dass die Kinder in einem familiären Umfeld hätten bleiben können, zumal es vom Rechtbeistand der Kinder sogar befürwortet wurde, hat es das Jugendamt nicht interessiert. Es wurde so getan, als hätten sie das gar nicht gewusst, dass die Kinder bei uns hätten leben können und wollen.

    Das Jugendamt Meppen ist meiner Meinung nach absolut inkompetent und hat durch diese Aktion die Kinder regelrecht traumatisiert. Sie wurden weinend und völlig aufgelöst mit wildfremden Menschen in ein Auto gesteckt und in ein Kinderheim verschleppt. Noch Wochen danach haben die Kinder am Ende unserer Besuchskontakte jämmerlich geweint.

    Und das soll zum Wohle der Kinder sein???

    Das ist nun schon fast ein Jahr her und sie werden abgesehen von einigen Besuchskontakten immer noch von jeglichem familiären Umfeld ferngehalten.

    Dass ist Kindeswohlgefährdung!!!

    Ich möchte mal die Mitarbeiter des Jugendamtes sehen, wenn sie von jeglicher gewohnter Umgebung isoliert werden würden und in absolut fremder Umgebung leben müssten. Da würden sie selbst als Erwachsene einen bleibenden Schaden erleiden.

    In verschiedenen Studien wurde nachgewiesen, dass eine Fremdunterbringung und eine Isolation von Kindern bleibende Schäden jeglicher Art verursachen.
    Aber das interessiert kein Jugendamt und kein Gericht was später aus den Kindern geworden ist.

    Es ist dringend erforderlich das eine gesetzliche Regelung geschaffen wird, die das Treiben der Jugendämter in Deutschland überwacht und kontrolliert.

    Antwort
  29. 129

    mondschein

    Hallo Marina,

    dringend erforderlich etwas zu unternehmen sollte schon vor 30 Jahren sein. Es wird nichts unternommen. Zu viele verdienen da mit. Glaube mir. Niemand kennt das system besser als ich.

    Antwort
  30. 130

    EineMama

    Absolut inkompetent. Es wird nur väterfreundlich argumentiert, Kindeswohl wird außer Acht gelassen. Macht wird ausgeübt, Drohungen ausgesprochen, man wird „gegen die Wand gedrückt“.Argumente werden falsch interpretiert. Lösungsansätze und Beweise zunichte geredet Und verdreht. Ärztliche Gutachten werden übergangen. Hilfe gleich null und noch weniger. Geht gar nicht!

    Antwort

-Anzeige-

Hinterlasse ein Erfahrungsbericht oder Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008-2016 Jugendaemter.com - Alle Angaben ohne Gewähr