68 Meinungen & Erfahrungsberichte

  1. 51

    Name auf Wunsch anonymisiert

    Sie benötigen für alle Fälle eine

    http://patverfue.de/

    Sie glauben, Sie benötigen so etwas nicht ?

    http://www.youtube.com/watch?v=0VUsRUHC0Pw

    http://www.patverfue.de/media/PatVerfue_neu.pdf

    Noch etwas:

    Das JA arbeitet aus seiner Sicht recht gut. Sie selber
    sind auf eine Art ein gutes Beispiel dafür.

    Sehen Sie, Sie müssen das mal von dieser Warte aus
    betrachten.

    Antwort
    1. 51.1

      sabrina

      also ich suche ein gutes jugendamt habe 3 kinder sie worden mir vom landkreis wf weggenommen meine ganz kleine sofort nach dem kaiserschnitt und das war das jugendamt helmstedt hat mit wolfenbüttel zusammen gearbeitet nur bin ich schwanfer 13 woche suche jetzt ein jugendamt was unpateiisch ist was mir eine chanse mit mein baby gibt könnt ihr goslar dafür empfehlen

      Antwort
  2. 52

    ANTJE NOWAK

    eine patientenverfügung sollten auch die besitzen,die mal u-boot kampftrinker waren ,zwei kleine kinder im alter von 6 und 8 haben vor der sparkasse lagen-alkoholisiert und sich das portemonaiee haben klauen lassen weil mann zu besoffen war um sich wehren….liebe grüsse an alle die sich angesprochen fühlen .die geschichte mit dem kuckukskind ist der hammer…..meine botschaft die ich hiermit verkünden möchte ist man sollte immer vor seiner eigenen tür kehren,nie über andere öffentlich urteilen und sich immer beide seiten anhören

    Antwort
    1. 52.1

      michael

      Bist du die antje aus seesen.
      m.s

      Antwort
  3. 53

    ANTJE NOWAK

    viel schlimmer ist das mathis durch massive schläge ins gesicht verletzt wurde………

    Antwort
  4. 54

    tilo.bruesch@gmx.net

    Hallo (Name anonymisiert, die Red.),

    !!! was sollte das mit Ihrem Kommentar??!!!

    Man weiß gar nicht auf was für ein Schreiben (Bericht) Sie sich berufen wollen.
    Vielleicht können Sie es mit Ihrem Bericht etwas ausführlicher u. genauer schreiebn u. Namen nennen!
    Dann kann auch einer, der sich angesprochen fühlt, darauf antworten.

    Sollte Ihr Schreiben auf meinen Bericht zutreffen, frage ich mich ob Sie selber in einer Behörde arbeiten u./oder Jugendbeamter sind!

    Denn es soll hier nicht die Sichtweise von JA im Fordergrund stehen sondern dass Wohl der Familie u. Kind/er!
    Es kann nicht angehen, dass Jugendämter u. Sachbearbeiter/in Familien nötigen u. Kinder unter druck setzen!
    Das kann nicht das Ziel vom JA sein u. dass weil diese Behörden u. Sachbearbeiter/in zu wenig Zeit für Familien haben, die es benötigen!
    Und ich könnte Ihnen gerne aus meinen u. eigenen über 44 Jahre Jugendamterfahrungen (Hamburg, Berlin usw.) vieles berichten!.

    Ich bitte Sie hier sehr höflichst das Leid der Familien u. Kinder zu sehen u. zu berücksichtigen was auch sehr viel durch JA u. Sachbearbeiter/in verursacht werden.

    Mit freundlichen Grüßen
    Tilo Brüsch

    Antwort
  5. 55

    ANTJE NOWAK

    liebe iris,ich empfehle peter das zwölf-schritte programm der anonymen alkoholiker,die erfahrungen damit sollen super sein

    Antwort
  6. 56

    ANTJE NOWAK

    danke endlich gehts weiter……,he he

    Antwort
  7. 57

    ANTJE NOWAK

    versetzungen………

    Antwort
  8. 58

    ANTJE NOWAK

    set heute 11.04.2013,10uhr 20 wird das gegen die pflegemutter geschäftsfrau carola f.aus langelsheim und ihrem damaligen lebensgefährten ralf r.aus hakeborn vorläufig eingestellte strafverfahren (eingestellt am 2.4.2012)wegen kindesmisshandlung und falscher verdächtigungen dank unserer anwälte,wieder aufgenommen und weitergeführt.kindesmisshandlungen bleiben in deutschland eben doch nicht ungestraft,man muss nur warten können…………

    Antwort
  9. 59

    Die Legende

    Seit Dez 2012 ist meine Grosse Tochter aus der Pflegefamilie in ein Kinderheim bei Göttingen. Seit ein paar Tagen weiss ich, das die Unterlagen dann auch mal seit über ein Jahr dort angekommen sind. Es ist schon komisch alles. Ich hoffe nur das es meinen Kindern gut geht. Bekomme zwar zwei mal im Jahr die Zeugnisse und Bilder, ok von meiner Großen seit dem sie im Heim ist, bekomme ich nichts mehr. Bei meiner Kleinen kann ich es auf den Bildern sehen, das es ihr gut geht, aber bei meiner Großen weiß ich nichts mehr. Ich möchte zu gerne wissen wo die Ämter die Probleme haben, da findet man dann auch eine Lösung, aber den Eltern nichts mitzuteilen, finde ich schon sehr schade. Mein Umgangsrecht bekomme ich auch nicht, aber denke mal das wird nun daran liegen, das ich meine Kinder seit fast 10 Jahren nicht mehr gesehen habe und sie mich wohl auch nicht mehr erkennen würden. Es müsste dann ein Annäherungszeit geben. Dazu bin ich auch jederzeit bereit, aber das Goslarer Amt stellt sich immer noch quer, wie von Anfang an.

    Antwort
  10. 60

    F. Mahler

    Hallo Legende,
    für Umgang ist das JA der falsche Ansprechpartner, dafür ist das Amtsgericht zuständig.

    Gruß……..F. Mahler

    Antwort
  11. 61

    deniz

    Ich habe jetzt mein Scheidungsurteil. Das Sorgerecht wurde mir entzogen und der Umgang mit meinen Kindern 3 und 4Jahre alt wurde bis Anfang Septemper 2014 ausgesetzt. Ich habe meine beiden Kinder seid August letzten Jahres nicht sehen dürfen. Das Jugendamt in Goslar Hr Riedel hat ein völlig falsches Bild von mir gemacht mit der Unterstützung der Mutter Anke Schönert. Ich arbeite mit Kindern und betreue sie als Sozialpädagoge. Das Gericht in Goslar hat meine Rechte als Vater komplett entzogen, da das JA Goslar Hr Riedel die Rechte der Väter völlig ignoriert und eine Fehleinschätzung von mir hat. Die Mutter Anke Schönert nimmt die Kinder als Rachefeldzug gegenüber dem Vater und denkt nicht daran wie es wohl für die Kinder sein könnte. Das Familiengericht und das Jugendamt in Goslar stellen sich blind. Wo bleibt der Kindeswohl in Goslar??? Herr Riedel vom Jugendamt Goslar ist unprofessionell und mit seiner Fehleinschätzung zerstört er das Leben der Kinder und Familien…

    Antwort
  12. 62

    deniz

    Es ist einfach schrecklich wie Mütter ihre Beziehungsfrust über die Kinder laufen lassen. Meine Ex Frau Anke Schönert hatte mir einmal gesagt, wenn sie auf die Tränendrüse beim Amt drückt, dann würde sie ihren Willen bekommen. Herr Riedel vom Jugendamt Goslar reagiert auf solche Tränendrüsen…ist das noch professionel???

    Antwort
  13. 63

    phoh

    Hallo,
    ich habe bisher mit dem JA Goslar lediglich Erfahrung mit Herrn F. ( total cool, Gel im Haar und bisschen viel arrogant ) gemacht. Eigentlich sollte er besser auf die Poststelle, Briefmarken kleben, aber da ist er vermutlich überfordert. Warum er diesen Job bekommen hat, ist vielleicht eine andere Geschichte, aber Familien sollte man vor ihm schützen.

    Antwort
  14. 64

    R.G.

    Wir können nunmehr aus der Erfahrung (seit 2010) sagen, dass Herr Th. B. und Frau Petra F. Ihre Positionen missbrauchten bzw. missbrauen um Missstände zu vertuschen. Das Arbeitsmotto, Zitat von Herrn Th. B. lautete „Wir greifen erst ein, wenn das Kind Morgen stirbt.“ Diese Aussage zeigt einmal mehr wie sehr Fahrlässig gearbeitet wird!!! So die Aussage eines anderen Jugendamtes. Frau Petra F. missbraucht Ihre Position um Fahlschaussagen vor Gericht zu machen, obwohl sie vorhei bei einem 6- Augengespräch genau das Gegenteil aussagte. Diese beiden Personen gehören aus den Verkehr gezogen, damit sie nichts mehr anstellen können.

    Antwort
  15. 65

    D.J

    Hallo

    Werde am Dienstag (22.3.2016) ein Gespräch mit einer Mitarbeiterin des Jugendamts Goslars haben und mal sehen wie qualifiziert und fürsorglich diese ist.Es geht darum das eine Mutter ihre Tochter pyschich sehr unter Druck setzt weil sie selbst pyschich krank ist und überfordert da sie in der Woche lange schläft 10,11Uhr und deswegen wenig Zeit für Haushalt und 3kinder hat. Die Schuld schiebt sie auf andere.Werde hier euch mitteilen,das JA Goslar dagegen tut.Bisher noch nix außer Kaffe trinken.warten wir mal ab ……

    Antwort
    1. 65.1

      Michael-Strerath

      Offensichtlich wollen Sie eine Familie zerstören, indem Sie die Mutter denunzieren.
      So etwas halte ich nur dann angebracht, wenn tatsächlich akute Gefahr für die Kinder besteht
      und so etwas liegt hier ja offensichtlich nicht vor.
      Warum helfen Sie nicht der Mutter bei der Erziehung oder nehmen ihr Arbeit ab, indem
      Sie im Haushalt helfen, anstatt wie eine Dorf-Tratsche zum Amt zu laufen. Schämen
      Sie sich nicht?

      Moderator bei jugendaemter.com
      Dipl.-Päd., Dipl.- Soz.-Päd. Michael Strerath
      Erziehungswissenschaftler u. Sozialpädagoge

      Antwort

-Anzeige-

Hinterlasse ein Erfahrungsbericht oder Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008-2016 Jugendaemter.com - Alle Angaben ohne Gewähr