26 Meinungen & Erfahrungsberichte

  1. 1

    Jutta Anwar

    Hallo,
    hiermit möchte ich die Möglichkeit nutzen und über das unverschämte Verhalten von einer Jugendamtsachbearbeiterin in Forst/L. berichten.
    Hier handelt es sich um eine behinderte Mutti, die übrigens eine sehr verantwortungsbewußte und liebevolle Mutter für ihre zwei fast siebenjährigen Kinder ist. Dieser Mutter konnte man überhaupt nichts nachweisen, dass sie dem Wohle ihrer Kinder schaden würde. Es bestand und besteht bis heute keine Kindeswohlgefährdung. Denn diese Mutti hat Anspruch auf Elternassistenz, die sie per Klage beim Sozialgericht erstritten und erhalten hat. Sie hat ein Recht auf ein selbstbestimmtes Leben, zudem natürlich ihre Kinder gehören. Es gibt viele Menschen, die bestätigen können, dass es den Kindern bei ihr sehr gut geht. Das Jugendamt Forst/L. hatte es bis zum heutigen Tag nach der Trennung ihres Ehemannes vor Ein-und-einem halben Jahr nie für notwendig gehalten, vor Ort bei ihr zu Hause zu prüfen, wie es den Kindern geht usw, denn es lag ja auch kein Grund dafür vor. Des Weiteren ist es schon sehr merkwürdig, dass den Wünschen des Kindesvaters immer entsprochen wurde wie zum Beispiel eine ganz bestimmte Sachbearbeiterin. In diesem Fall ist so einiges sehr merkwürdig. Aber wie kann die Kindesmutter das nachweisen? Jugendamt, Verfahrenspflegerin und Sachverständige haben hier meiner Meinung nach zu eng miteinander gearbeitet und nicht nur zum Wohle der Kinder, sondern im Interesse des Vaters. So musste es also kommen wie es kam. Die Entscheidung des Familiengerichtes fiel so aus, dass das Aufenthaltsbestimmungsrecht dem Vater zugesprochen wurde. Hier liegt eine grobe Diskriminierung der UN-Menschenrechtskonvention vor, die man allerdings abstreitet und immer mit dem Kindeswohl rechtfertigt, obwohl dieses nie gefährdet war und ist. Die Beschwerde beim Oberlandesgericht wurde zurückgewiesen. Die Mutter hat vor, wenn möglich, eine Verfassungsklage einzureichen. Allerdings stand in der gerichtlichen Entscheidung, dass die Kindesmutter unverschuldet in diese Situation geraten wäre und der Kindesvater der Mutter angemessen Zeit lassen solle, nach einer behindertengerechten Wohnung in der Nähe des gemeinsamen Hauses, umzuschauen. Damit sie in der Nähe ihrer Kinder leben kann. Außerdem war von einem umfangreichen Umgangsrecht mit ihren Kindern die Rede. Heute der Termin beim Jugendamt, an dem der Kindesvater eigenartiger Weise das allererste Mal erschien, stellte wieder der Vater die Regeln auf. Das Jugendamt ist lediglich für die Umgangssregelung zuständig und auch nur, weil der Vater von Anfang an uneinsichtig war und somit seine Interessen durchsetzen wollte. Er war und ist sauer, weil die Kindesmutter sich zur Wehr setzte und um ihre Kinder kämpft. Wie sonst kann mann erklären, dass der Vater sich Monate nicht um seine Kinder kümmerte. Auch jetzt hat er sich seit der letzten Anhörung Ende September nicht bei seinen Kindern sehen lassen, obwohl er genau weiß, dass sie ihren Papa vermissen. Er hat erfolgreich geschafft die Kinder zu manipulieren. Er hat den Kindern demonstriert, dass sie den Papa nur selten zu sehen bekommen, solange sie bei der Mama wohnen. Nun hat diese Sachbearbeiterin vom Jugendamt die Kindesmutter unter Druck gesetzt und sie aufgefordert bis spätestens 01.Dezember in eine ca. fünf Kilometer entfernte Wohnung einzuziehen, obwohl vom Gericht noch keine Wohnraumzuweisung vorliegt. Obwohl die Mutter diese Wohnung überhaupt noch nicht besichtigen konnte. Selbst nicht behinderte Menschen benötigen mehr Zeit für die Vorbereitung und Durchsetzung eines Umzuges. Die Dame vom Jugendamt hatte übrigens ein Einfühlungsvermögen wie ein Eisblock der Kindesmutter gegenüber. Dem Kindesvater gegenüber hat sie sich ganz anders verhalten. Was hier passierte, ist ein Riesenskandal. Hier wird eine Mutter diskriminiert nur weil sie behindert ist und nicht weil sie dem Wohle ihrer Kinder geschadet hat oder eine Kindeswohlgefährdung in ihrer Obhut vorlag oder vorliegt. Entscheidungen wurden hier überwiegend auf Vermutungen hin getroffen und nicht auf Tatsachen. Allerdings wurde in der Entscheidung des Gerichtes schon festgehalten, dass der Kindesvater seinen Kindern durch sein verschuldetes Fehlverhalten großen Schaden zugeführt hat. Das ist eine Tatsache! Ich glaube, dass man sich hier zu sehr auf die Behinderung der Mutter festgelegt hat und einfach ein ganz falsches Bild diesbezüglich präsentiert hat, natürlich immer das Kindeswohl voran. Das ist ein riesen Skandal, wenn man bedenkt, wie viele nicht behinderte Eltern mit ihren Kindern überfordert sind und die Bedürfnisse ihrer Kinder nicht gerecht werden können. Perfekte Eltern gibt es schließlich nicht, weil die Bedürfnisse von Eltern und Kinder verschieden sind, weil Eltern und Kinder verschieden sind. Aber bei behinderten Eltern wird eben mit einer großen Lupe hingeschaut. Diese behinderte Mutter hatte somit von Anfang an keine Chance. Was für eine Gerechtigkeit und vor allem Menschlichkeit. Wer denkt hier wirklich an das Wohl der Kinder. Die Kinder werden ganz sicher ein Trauma erleben, weil sie trotz der engen Bindung zum Papa, die Mama ganz sicher sehr vermissen werden! Ich habe wirklich nicht für möglich gehalten, dass sich solche Institutionen so primitiv und willkürlich verhalten würden! Im Übrigen hat hier das Jugendamt keinerlei menschliches Verständnis für die Kindesmutter, die verzweifelt um ihre Kinder kämpft und sie gerade verloren sieht. Wo bleibt da ein gewisses Einfühlungsvermögen? Solche Mitarbeiter sind dort einfach Fehl am Platz und man sollte gegen sie gerichtlich vorgehen! Wenn ich wüsste, ob man hier mit einer Anzeige etwas dagegen unternehmen könnte, würde ich es tun. Aber dafür benötigt man ja Beweise. Freundliche Grüsse Jutta Anwar

    Antwort
  2. 2

    schnischnaschnappi

    Dass man im Forster Jugendamt so mit Behinderten Eltern/Müttern umgeht kann ich nur bestätigen, denn in dieser Instutition urteilt man nach dem Motto, Mobilitätseingeschränkte sind Beschränkte Leute, bei denen man grundsätzlich die Erziehungsfähigkeit in Frage stellen muss, wehe wenn diese sich Hilfe von diesem Amt erhoffen oder gar einfordern!

    Antwort
  3. 3

    Kinderherz

    Hallo. Ich kann beiden einträgen zu 100 % zustimmen !!!
    Ich möchte nur sagen, dass so etwas auch mit nicht behinderten müttern passiert. Mein noch-ehemann kennt die verfahrenspflegerin, die kinder werden vom vater und ihr so manipuliert und aufgehetzt, dass die kinder große angst haben die wahrheit zu sagen! Die bezirkssozialarbeit in münchen fand es nicht einmal notwendig die ständigen ausbrüche
    (8 jahre psychische und häusliche gewalt) des vaters in der akte zu notieren !!! Bei den gerichten geht es definitiv nicht um das kindeswohl, dies bestätigte mir ein ehemaliger familienrichter, der jetzt rechtsanwalt ist! Ich habe meine kinder durch das zusehen der BSA, verleumdung durch vater und des verfahrensbeistands, intrigen und lügen an den trockenen alkoholiker und verhaltensauffälligen kindsvater verloren. Ich kann nur dabei zusehen, wie die kinder immer mehr leiden und mittlerweile auch schulische einbußen zu erkennen sind . Gibt es jemanden, der mir helfen kann, denn ich weiß mir keinen rat mehr! Fachliche ratschläge nehme ich auch gerne an !
    Bitte meldet euch unter meiner email-adresse: kinderherz.qual@ovi.com
    danke, eine leidende mutter

    Antwort
  4. 4

    lampenschiss

    Ich habe auch so ein Proplem mit dem Jugendamt aus C… mir wurde auch die kleine weg genommen und ich habe auch verbot bekommen meine tochter zu sehen wie kann sowas sein ich habe nur mit ihr am telefon kontakt und nicht mal lange könnt ihr mir mal vielleicht ein rat geben

    Antwort
  5. 5

    F. Mahler

    Hallo Lampenschiss,
    ohne genauere Infos ohne den chronologischen Fallablauf, inkl. der rechtlichen Gegebenheiten und Vorgänge, kann man nur ein paar allgemeine Verhaltenstipps geben.
    Also z.B. daß Du nie ohne Beistand handeln und stets ein ausführliches Protokoll verlangen solltest. Da dasselbe in den allermeisten Fällen verweigert wird, ist selbst eines anzufertigen und per eidesstattlicher Versicherung zu beglaubigen.

    Was ein Beistand ist, kannst Du hier nachlesen:
    http://www.vaeter-fuer-gerechtigkeit.de/forum/39-Rechtliches/1130-BeistandZeugenBevollm%C3%A4chtigte.html#1130

    Und eine eidestattliche Versicherung siehr z.B. so aus:

    „EIDESSTATTLICHE VERSICHERUNG

    Über die Bedeutung einer zur Vorlage bei Gericht bestimmten eidesstattlichen Versicherung und strafrechtlichen Folgen vorsätzlich und fahrlässiger unrichtiger Angaben, namentlich über die Strafandrohung gemäß § 156 StGB bis zu drei Jahren Freiheitsstrafe oder Geldstrafe bei vorsätzlicher Tat bzw. gemäß § 163 Abs. 1 StGB bis zu einem Jahr Freiheitsstrafe oder Geldstrafe bei fahrlässiger Begehung, belehrt, erkläre ich

    Name

    Straße Hausnummer

    PLZ Wohnort

    folgendes an Eides statt:

    ( Text )

    ————— —————–

    Ort, Datum Unterschrift “

    Gruß………..F. Mahler

    Antwort
  6. 6

    lampenschiss

    Das Jugendamt hat nur auf den Kindesvater gehört aber er weiß nicht was er seiner tochter damit angetan hat. Nur weil er nicht damit klar kommt das ich einen neuen habe . bitte helft mir will mein Kind zurück haben

    Antwort
  7. 7

    F. Mahler

    Schließe Dich einer Selbsthilfegruppe in Deiner Nähe an, liefere denen eine chronologische, an Daten, Fakten und Vorgängen orientierte Fallbeschreibung und bespreche den Fall sachlich und gründlich.

    Die Hauptarbeit kannst nur Du selbst leisten, das kann und wird Dir niemand abnehmen.
    Und lies die Anmerkungen hinter den L.s zum Thema Beistand und E.V.!

    Gruß……..F. Mahler

    Antwort
  8. 8

    Pucki

    Frage ….eine Bekannte von mir fährt am Montag nach Belgien …Sie hat 3 Kinder 4, 14 und 17.

    Da die 14 jährige noch Schulpflichtig ist und die 17 Jährige die Lehre geschmissen hat gehe ich davon aus das die 2n alleine zu Hause bleiben …bei dem 4 Jährigen bin ich nicht sicher ob sie den in Obhut der anderen beiden Kinder läßt oder ihn mitnimmt.

    Was sagt denn das Jugenamt wohl dazu das sie sich ins Ausland begibt und zumindest 2 ihrer Kinder alleine zu Hause läßt ??? Was wenn sogar der 4 Jährige nicht mitfährt. Darf ne Mutter ihre Kinder alleine lassen wärend sie sich in Belgien amüsiert oder reicht es wenn ein 17 Jährige die volle Verantwortung für diese Zeit trägt ???

    Antwort
  9. 9

    F. Mahler

    Hallo Pucki,
    wenn Du Probleme mit jemandem aus Deinem Bekanntenkreis hast, wäre es m.E. doch wohl besser, diese auch mit demjenigen selbst zu klären, anstatt durch spekulative Diffamierungen in der Öffentlichkeit irgendwelche Gelüste auszuleben.

    Erkundige Dich bei Deiner Bekannten doch erst einmal, was an den Gerüchten dran ist bevor Du sie weiterverbreitest und mit dem JA drohst.
    Denk auch mal an die Kinder, die durch dein Verhalten möglw. lebenslang geschädigt werden könnten.

    Gruß……..F. Mahler

    Antwort
  10. 10

    Pucki

    Hallo F.Mahler

    Nur soviel ihr wurden die Kinder schon weggenommen…weil ihr Wohung total verkommen ist und sie fast ein Jahr keinen Strom hatte.

    Der 4 Jährige hat noch nicht mal ein eigenes Bett. Er geht nicht in den Kindergarten und sitzt 24 Stunden in der Wohnung und kommt wenn es hoch kommt 2 mal in der Woche raus bis zum einkaufen hin und zurück. Er wird versucht ihn mit Michael Jackson DVD und Süßigkeiten ruhig zu halten. In der Wohnung steht seit 2 Jahren ein total verdreckter stinkender Meerschweinchenkäfig dementsprechend riecht die Wohnung ….sie hat seit über 2 Jahren in der Küche und im Bad kein Licht. Die Wohnung ist im allgemeinen ein absoluter Dreckstall.Sie sitzt den ganzen Tag vor dem Rechner das Einzige was sie grad noch so hinbekommt ist kochen. Achja 2 Katzen hat sie auch noch wo sich die Katzenscheiße im Katzenklo stapelt. Im Kühlschrank wuchert der Schimmel. Das ist nur ein kleiner Ausschnitt wie die Kinder dort leben müßen.

    Und jetzt fährt sie in allerseelen Ruhe in den Urlaub und den 4 Jährigen hat sie nicht mitgenommen.

    Im übrigen versuche ich schon 17 Jahre lang ihr zu helfen aber sie läßt keine Hilfe zu und redet alles schön und redet den Leuten nur nach dem Mund ,verspricht viel und bisher hat sich nix geändert.

    So…F. Mahler finden sie das auch noch in Ordnung …ich möchte sie nicht Diffamieren um in der Öffentlichkeit irgendwelche Gelüste auszuleben….solch eine Aussage ist doch Schwachsinn.

    Danke für ihren ,, kompetenten Rat “ Hut ab

    Gruß Pucki

    Antwort
  11. 11

    F. Mahler

    Und? Pucki?
    Was hat das hier zu suchen?
    Du steigerst Dich noch mehr in Beschimpfungen über Deine Bekannte rein.
    Wenn Du das „schwachsinnig“ findest, warum tust Du es dann?

    Sollte diese Mutter tatsächlich eine ernsthafte Gefahr für die besten Interessen ihrer Kinder darstellen, wäre zunächst der Vater zuständig und ansonsten das Gericht, resp. bei Straftaten die Staatsanwaltschaft.

    Diese müßten vom JA ( im Falle von Straftaten auch von Dir ) angerufen werden, wenn nachweislich etwas an Deinen Beschuldigungen dran wäre.

    Daß eine „Hilfe seit 17 Jahren“ durch Diffamierungen nicht zu leisten ist, wird wohl jeder selbst navchvollziehen mönnen.

    Ehrlich, ich vermute, daß Du, warum auch immer, mit Deiner Bekannten Streit hast und damit dermaßen über die Stränge schlägst, daß Du möglw. sogar die Kinder instrumentalisierst.
    Ansonsten hättest Du in 17 Jahren wohl bessere Möglichkeiten finden können, zu helfen.

    Gruß………Fiete

    Antwort
  12. 13

    Liliana.Sommerfeld

    Die Mitarbeiterinnen des Jugendamtes Spree-Neiße: Frau Kathrin L., Frau Gabriele P., Frau Ines B., Frau Diana K. haben eine Jagd auf autistisches Kind durchgeführt. In Deutschland und in Polen. Meine Tochter Rita wurde von diese Frauen entführt. Warum? Sie schützen psychopatische „Dr.“ Ulrike B. (Station K5, Carl-Thiem-Klinikum in Cottbus). Sie schützen Richterin am Amtsgericht in Cottbus, Frau K.

    Das ist ein Kinderhandel, Menschenhandel. Das ist ein Handel mit menschlichen Organen.

    In Kürze lade ich Sie auf meine Webseite: jugendamt.forst.lausitz@blog.com ein.

    Antwort
  13. 14

    Mutti69

    Hallo, ich habe ende letztes Jahr meine Erfahrungen mit dem Jugendamt Forst gemacht.
    Und bin entsetzt darüber was dort für perfide Spiele gespielt werden.
    Habe das selbe mit meiner Tochter durch, nur das ich keine Behinderung habe aber sonst das selbe spiel.

    Antwort
  14. 15

    Mutti69

    Man müsste sich zusammen schließen und damit in die Öffentlichkeit gehen.
    Damit den Leuten das Handwerk gelegt wird!
    Ich höre immer öfter von Familien deren man die Kinder einfach entrissen hat und dann einfach entscheidungen trifft ohne die Eltern vorher darüber zu informieren, so etwas darf nicht sein.
    In meinen Augen ist das Amtsmissbrauch und man muss dagegen vorgehen.

    Antwort
  15. 16

    Karin Rohmann

    Die Staatsanwaltschaften begehen Amtsdelikte am Bürger. Das ist die totale Rechtsbrechung in unübersehbarer Diktatur. Die Bespitzelung des Bürgers durch den Bürger. Familien im rechtsfreien Raum.

    Antwort
  16. 17

    48599 Gronau

    @ Mutti69.
    Welche Öffentlichkeit.? Jeden weist davon. Ganze Deutschland weist davon. Niemand ünternimmt was. Deutschland ist schon Kaputt. Der Jugendamt handelt mit Kinder, Wer ünternimmt was? NIEMAND.

    Antwort
  17. 18

    Faxen Dicke

    Hallo,bitte meldet euch bei mir – Dringend!

    Liliana Sommerfeld, Petra Erbe-Kaltenborn, Mutti 69, Karin Rohmann

    Wir gemeinsam können was tun!

    Schreibt mir bitte schnellstmöglich zurück…

    Antwort
    1. 18.1

      Lou

      Hallo ich habe denke ich sehr sehr interessante Dinge zu berichten
      Wäre schön wenn wir in Kontakt treten könnten egal ob per WhatsApp oder so aber ich denke das was ich zu berichten habe alles sprengen wird.

      LG lou

      Antwort
  18. 19

    Waldwiesel

    Hallo Jutta Anwar,
    haben leider auch ähnliche schlechte Erfahrungen gemacht und möchten uns gern mit Ihnen austauchen und bitten um Kontaktaufnahme.

    Antwort
  19. 20

    Karin Rohmann

    @ Faxen Dicke :

    Hallo….unterschreibtr doch bitte mal alle und teilt es mit anderen und leitet es weiter:

    P E T I T I O N auf google plus von Karin Rohmann:

    „Endgültige Schließung der Jugendämter und völlige Abschaffung des kriminellen Jugendhilfesystems“

    Antwort
  20. 21

    Iceangel

    Hallo
    Ich komme aus Berlin und bin frisch hergezogen vor 6 wochen um ein neues Leben anzufangen.Ich hab mit euch mitleid denen die kinder weg genommen wurden.ich fühle mit euch,weil ich hab dieses problem genauso wie ihr nur noch viel schlimmer.mir wurden damals durch lügen aus meiner familie die tante und ihr ehmaliger lebenspartner aus östereich meine kinder beide ins heim verfrachtet weil man dieser person mehr glauben tut als elternteil oder die kinder mal befragt werden ob es der wahrheit endsprechen tut nein da werden die kinder von mir genau am 31.10.2008 in obhut genommen früh morgens um 10:25uhr meine kinder und ich standen unter schock auf einmal wie man sie mir wech nahm.und die beiden waren in dem alter zwischen 8 jahre mein sohn und 9 jahre meine Tochter.und jetzt sind die beiden schon mittlerweile 14 mein sohn und 15 geworden meine tochter.und habe immer noch nicht die beiden wieder bekommen,noch bekomme ich sie mal nachhause in den grossen ferien noch so auf wochende auf urlaub,nur in betreung des heimes haben wir leider immer diesen besuch meiner kinder und das alle 4 wochen und nur für zwei stunden,man kann nie mal unter sich mal mit den kindern sein und mal was alleine beim besuch unternehmen immer ist ein betreuer dabei was mich mal richtig ankotzen tut.Seit jahren reden meine kinder immer bei jeden besuch mama papa wann kommen wir wieder nachhause und das tut innerlich mir sehr weh wen man den kindern sagen muss habt geduld wir holen euch da raus.Aber immer hat das Jugendamt recht und bekommen die rechte immer beim gericht weil sie sich meist immer was dazu spinnen wie sie es bei mir getan haben das meine kinder dreckig zur schule gegangen seien und nie was zum essen und trinken mit hatten noch schulmatrealien was alles nicht einmal wahr ist,genauso wie sie behauptet hatten beim gericht das meine kinder in ihren kinderzimmers tote tiere hinter ihrer türe zu liegen hatten sehr lange und sie mussten angeblich über müllbeutel in meiner wohnung drüber steigen was alles stunken und erlogen ist vom jugendamt das haben die vom jugendamt berlin dem richter erzählt alles so das der richter sich für jugendamt endschieden hat das die kinder meine erst mal in obhut bleiben seit dem kämpfe ich jahre lang um meine beiden kinder und nie habe ich den erfolg ich hoffe wenn die akte zu forst lausitz rüber gehen sollte bei diesen jugendamt ,dann hoffe ich das sie mir mal dort zuhören und mir meine kinder wieder herrausgeben.das ist meine bedingung hier zu diesen kommentar

    Antwort
  21. 22

    48599 Gronau

    An Iceangel .
    Ihre Kinder sind Staatlich entführt.!! Das Bring den Jugendamt viel Geld. Sie werden ihre Kinder nicht mehr Kriegen. Die werden entfremdet von ihnen. So arbeiten diese Kriminellen. Die machen nicht nur Eltern Kaputt. Nein das reicht nicht!! Die machen Kindern kaputt. DAS IST KINDESWOHL.!!!!

    Antwort
    1. 22.1

      M.

      Das Jugendamt verdient daran nichts. Und ob es alles Kriminelle sind, wag ich doch zu bezweifeln. Das es dort Kriminelle, Sadisten, Chaoten und Kinderfeinde dort gibt, ist sicherlich richtig aber das zu verallgemeinern, halte ich doch für weit überzogen und realitätsfern.

      Antwort
      1. 22.1.1

        Lou

        Man sagt ja auch nicht das jeder einzelne davon betroffen ist, aber ich kann was Erfahrungen sagen das es einige Leute dort gibt die ihrer Arbeit nicht richtig nach kommen… Vorallem wie manch Angestellte dort mit den Pflege Kindern umgehen

        In Deutschland gibt es Gesetze die von denen nicht eingehalten werden.. Verschleierung und unterm Tisch fallen lassen können manche davon mehr als gut aber das ist Deutschland… Bzw zu wenig Leute die sich zusammen tun und dagegen ankämpfen !

        Wie gesagt ich habe auch etwas sehr brisantes zu berichten und werde auch andere Schritte einleiten wenn ihr dem allen mit ein Ende setzen wollt meldet euch

        LG lou

  22. 23

    Mila

    Hallo Lou,
    Ich wende mich an dich weil ich dem ein Ende setzen will.
    LG Mila

    Antwort

-Anzeige-

Hinterlasse ein Erfahrungsbericht oder Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008-2016 Jugendaemter.com - Alle Angaben ohne Gewähr