7 Meinungen & Erfahrungsberichte

  1. 1

    Thiele

    Schlechte Erfahrungen gemacht.Mitarbeiter übertreten ihre Kompetenzen.Mitarbeiter „besorgen“sich Kinder die nicht in ihren Bereich fallen.Beeinflussen vorallem Teenager die aufgrund ihres Alter sowieso schon in einer schwierigen Situation sind.Wiegeln sie gegen die Eltern auf,versprechen Lösung der „Probleme“ indem sie die Kinder in JH Einrichtungen stecken.Wenn sich die Eltern dagegen wehren wollen wird ihnen KW Gefährdung vorgeworfen.Kein Kontakt zu den Eltern,kaum Gespräche um die Probleme zu lösen,keine Hilfe bei Problemen.Schulnote:6

    Antwort
  2. 2

    Espresso

    Habe schlechte Erfahrung gemacht. Man tut so, als ob man ganzfortschrittlich sei und die CochemerPraxis befolge. Davon konnte ich bisher nichts entdecken. Auf keinen meiner Gesprächswünsche wurde bisher eingegangen. ERst hieß es: „Machen wir im laufenden Verfahren nicht.“ Man hatte der Mutter aber zuvor durchaus die Gelegenheit gegeben, als das Verfahren vor Gericht auch schon lief.
    Emails mit Beratungswünschen werden erst gar nicht beantwortet. Deshalb meine NOte: 5 Nachsitzen!

    Antwort
  3. 3

    Thiele

    @Espresso:wäre es möglich mit dir in kontakt zu kommen.ansonsten :es wird sehr viel gelogen ,was auch offensichtlich ist.niemand kümmert sich drum .Kinder die „in obhut“ genommen wurden landen über kurz oder lang in der „geschlossenen“ weil sie nach hause wollen oder eben nicht so spuren wie die es wollen.sowas ist kindesmisshandlung!!!

    Antwort
  4. 4

    Katharina

    Hallo Jugendaemter.com Community,

    zu diesem Bericht liegt uns eine Beschwerde des Landkreises Calw vor, weshalb Jugendaemter.com den Bericht hier nicht abbildet.

    Aus rechtlichen Gründen sind wir angehalten, Erfahrungsberichte von Nutzern zu unterbinden, die offensichtlich rechtswidrig sind, insbesondere unwahre Tatsachenbehauptungen enthalten, Dritte beleidigen oder primär darauf abzielen, jemanden herabzuwürdigen. Da wir selbst für Ausrutscher unserer Nutzer haftbar gemacht werden können und wir andererseits auch die Integrität der auf unserer Website veröffentlichten Inhalte gewährleisten wollen, müssen wir manchmal auch in Grenzfällen zwischen Meinungsfreiheit und Interessen von Betroffenen abwägen.
    Wenn ein Sachverhalt für Jugendaemter.com nicht eindeutig geklärt werden kann, behalten wir uns unter anderem vor, wie in diesem Fall, den Bericht offline zu stellen. Hierbei ist es unser Prinzip, auch im Fall von Streitigkeiten Unabhängigkeit zu wahren und uns weder auf die Seite des Betroffenen noch des Users zu stellen. Jugendaemter.com bietet schließlich nur die Plattform für den Austausch von Erfahrungen, nicht jedoch eine Plattform für die öffentliche Austragung von Rechtstreitigkeiten.

    Vielen Dank für Euer Verständnis!

    Schöne Grüße

    Jens von der jugendaemter.com-Redaktion

    Antwort
  5. 5

    christiane

    Thiele, Espresso, Katharina,
    ich habe vergleichbare Erfahrungen gemacht würde mich gerne mit Gleichgesinnten zusammenschließen um die Wand zu durchbrechen.
    gibt es eine Möglichkeit sich kennenzulernen

    Antwort
  6. 6

    Katharina

    @Christiane, Thiele, Espresso:
    Betroffene können mir gerne zum Erfahrungsaustausch mailen:
    Katharina-Bon@gmx.de sodaß man gemeinsam überlegen kann wie man gegen das Jugendamt vorgeht

    Antwort
  7. 7

    Madeleine

    Hallo an alle

    Ich kann über dieses Jugendamt auch nur schlechtes berichten. Es wird nur gegen mich gearbeitet. Mir wurden meine Kinder unter Falschaussagen 3 Wochen entzogen. Dank des Richters kam der Gutachter, der den Auftrag bekam dies zu überprüfen und somit außergerichtlich festzustellen, ob die Kinder wieder nach Hause dürfen, schon kurz danach zu mir. Mir wurden meine Kinder, zwei Tage vor dem Geburtstag meines großen entzogen. Da es Sonntag war, durfte ich ihn nicht sehen. Nicht gratulieren. Selbst am Montag wurde mir, trotz regelrechten betteln, der Kontakt verweigert. Der Gutachter stellte schon nach eineinhalb Wochen fest, dass die Kinder bei mir sehr gut aufgehoben sind. Das Jugendamt stellte sich, in einer mehrstündigen Diskussion gegen den Richter und seinen Beschluss, so wie dem Gutachten von einem sehr guten psychologen. Nach langen 3 Wochen dürften meine Kinder endlich wieder zu mir. Es sitzt bis heute noch sehr tief und ich habe immernoch mit dem Jugendamt einen Riesen Kampf.. Ich bin nur froh, dass der Richter, meine dadurch eingestellte Familienhelferin (Kontrollbeauftragte) und der Gutachter komplett hinter mir stehen. Dennoch wird immer wieder etwas neues gesucht und mit allen Mitteln erforscht. Mit mir selbst aber wird nie das Gespräch gesucht.. Ich kann leider nur negatives berichten.

    Antwort

-Anzeige-

Hinterlasse ein Erfahrungsbericht oder Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008-2016 Jugendaemter.com - Alle Angaben ohne Gewähr