17 Meinungen & Erfahrungsberichte

  1. 1

    Burgtor

    Das Angebot des Jugendamtes Ansbach ist so umfangreich wie das Angebot in einem Einzelhandelsladen in der ehemaligen DDR. Meist bekommt man angeboten, eine Sozialarbeiterin in die Wohnung zu setzen, die sich die Interaktion in der Familie ansehen soll. Dieses Angebot ist kostenlos. Es wird immer angeboten, egal, welches Problem eine Familie hat. Es ist erstaunlich, was diese Massnahme alles leisten soll. Es soll u.a. müde Mütter entlasten, Kindern mit ADS (Aufmerksamdefizitsyndrom) besseres Verhalten beibringen. Kindern, die ins Internat wollen, das Internat ersparen…
    Für Kinder, die ins Internat wollen, gibt es tatsächlich eine Chance: wenn sich die Kinder gegenseitig umbringen, oder wenn die Kinder versuchen, sich selbst umzubringen. Unsere Tochter ist darauf hin vom Balkon gesprungen. Ihr hat der Rücken weh getan. Sie hat beschlossen, so etwas nicht mehr zu machen. Eine Finanzierung eines Internatplatzes hat sie nicht bekommen.
    Fazit: Beratung nur für Harz IV Empfänger sinnvoll. Ansonsten ist es Zeitverschwendung, sich mit dem Jugendamt in Verbindung zu setzen.

    Antwort
  2. 2

    Redaktion

    NEWSFLASH ZUM JUGENDAMT ANSBACH – 07.09.2009 – Einspruch zwecklos – Eltern entsetzt über den Zugriff zweier Mitarbeiterinnen des Jugendamtes Ansbach auf ihre Kinder
    Eine Familie erlebte starr vor Entsetzen, wie Mitarbeiterinnen des Jugendamtes Ansbach ihnen mit Hilfe von Polizisten überraschend ihre drei Kinder entrissen haben. Der Zugriff wurde nach Schilderung der Eltern damit begründet, dass angeblich akute Gefahr für ihre Kinder bestanden haben soll, denn ein Gerichtsbeschluß erging erst Tage nach dem gewaltsamen Eingreifen des Jugendamtes. weiterlesen…

    Quelle: freiewelt.net – 31.08.2009 – Von Kurt J. Heinz

    Antwort
  3. 3

    (Name von der Red anonymisiert)

    Ich führe seit dem 19.12.2006,(nichtsorgeberechtigter Vater)einen Rechtskrieg gegen die nicht verfassungsrechtlich arbeitendene Behörde der Stadt Ansbach. Zwangskinderentzug ohne richtlichen Beschluss, erfolgte erst 3 Tage später.
    Zt.ermittelt die Staatsanwaltschaft Ansbach erneut Okt.2009 auf meine Strafanträge gem.
    §§ StGB 230,gegen zwei verfassungswidrig arbeitende Behördenmitarbeiter der Stadt Ansbach. wo erst nach einer Beschwerde im Jahre 2007 bei der Gerneralstaatsanwaltschaft Nürnberg tatsächlich Ermittlungen in der Sache veranlasst wurden.
    Ich bitte um Rückmeldung, bzw. ähnliche verfassungswidrige Aktionen
    gegen unsere Kinder , damit diesen Personen das Handwerk gelegt werden kann.

    Antwort
  4. 4

    Uwe Hahhn


    Hallo Jugendaemter.com Community,

    zu diesem Bericht liegt uns eine Beschwerde eines Betroffenen vor, weshalb Jugendaemter.com den Bericht hier nicht abbildet.

    Aus rechtlichen Gründen sind wir angehalten, Erfahrungsberichte von Nutzern zu unterbinden, die offensichtlich rechtswidrig sind, insbesondere unwahre Tatsachenbehauptungen enthalten, Dritte beleidigen oder primär darauf abzielen, jemanden herabzuwürdigen. Da wir selbst für Ausrutscher unserer Nutzer haftbar gemacht werden können und wir andererseits auch die Integrität der auf unserer Website veröffentlichten Inhalte gewährleisten wollen, müssen wir manchmal auch in Grenzfällen zwischen Meinungsfreiheit und Interessen von Betroffenen abwägen.
    Wenn ein Sachverhalt für Jugendaemter.com nicht eindeutig geklärt werden kann, behalten wir uns unter anderem vor, wie in diesem Fall, den Bericht offline zu stellen. Hierbei ist es unser Prinzip, auch im Fall von Streitigkeiten Unabhängigkeit zu wahren und uns weder auf die Seite des Betroffenen noch des Users zu stellen. Jugendaemter.com bietet schließlich nur die Plattform für den Austausch von Erfahrungen, nicht jedoch eine Plattform für die öffentliche Austragung von Rechtstreitigkeiten.

    Vielen Dank für Euer Verständnis!

    Schöne Grüße

    Jens von der jugendaemter.com-Redaktion

    Antwort
  5. 5

    Holgi

    diese behörde ist nur ein verlängerter arm des FA.

    Antwort
  6. 6

    Martin(Vater)

    Liebe Eltern und Großeltern,

    ich möchte gerne aufgrund meiner großen Erfahrung im Umgang mit Jugendämtern und Familiengerichten alles weitergeben was ich weiß! Ich bin ganz bestimmt kein spitzel und bin voll für eine unabhängige private Kontrollinstanz über die Jugendämter z.B.approbierte Psychotherapeuten die selber Kinder haben mit jahrelanger Erfahrung.Und natürlich Kinderärzten mit sehr viel Erfahrung und eigenen Kindern sowie top universitäts dipl.Pädagogen mit Jahrelanger Erfahrung und eigenen Kindern.Wir haben es selbst erlebt seht hier unter Jugendamt Pfarrkirchen wo wir leider vorher lebten wie ein leihenhafter Gutachter durch eigener Geschichte einen Hass auf Familien ausübt und sehr viele Familien in Niederbayern zerstört hat nachweislich kenne einige Gutachten von Ihm wir sorgten auch dafür das er von der Sachverständigenliste der IHK gestrichen wurde!!
    Der Obergutachter der uns vor dem OLG begutachtete ein sehr kompetenter Dr.dipl.Psychologe und Dr.Pädagoge mit selbst einer gesunden Familie hat die Wahrheit ans Licht gebracht auch negative Seiten von uns die jeder mensch hat aber lange nicht rechtfertigen das Kind zu entziehn!! Wenn Ihr Probleme und Fragen habt meldet Euch ich berate und helfe gerne zum schutz aller Kinder! m.k.consulting@hotmail.de

    Antwort
  7. 7

    Martin(Vater)

    Hallo Eltern Hallo Freunde,

    jetzt ist es durch,die große Demo am Weltkindertag 20.9. in München, gegen die Intolleranz und Willkür vieler Deutscher Jugendämter und Familiengerichte ist genemigt! Es geht los um 10 Uhr am Odeonsplatz und geht den ganzen Tag über verschiedene wichtige Stationen,gegen 19.30 ist dann Ende.Bitte sagt es allen Freunden und Bekannten weiter!!

    Antwort
  8. 8

    Planetarium

    Achtung am 20 September findet eine Mega Demo in München statt gegen die Intoleranz und Behördenwillkür von seiten der Jugendämter und Familiengerichte

    Dringend: Mega Demo in München
    Anmeldung unter https://www.facebook.com/events/219828271467561/
    oder unter: http://gefaehrdung-Kindeswohl.jimdo.com
    Organisator unter: https://www.facebook.com/peter.thoma.79

    Antwort
  9. 9

    Martin(Vater)

    Hallo Euch,

    auf eine Demo am Weltkindertag den 20.9. zu gehn z.b.in München um 10 Uhr am Odeonsplatz,bringt sicher allen Kindern in Deutschland was denn es ist eine große sehr gut organisierte Demo und es wird von Presse und Fernsehn beobachtet es sind auch schon Anfragen da!! Und gerade am Weltkindertag wird auf Kinderthemen ganz besonders geschaut!! Es ist bei diesem Thema eh schon kurz vor 12 das weis auch die Regierung.Denn das Europäische Parlament erklärt öffentlich über Presse man ist über die Arbeit Deutscher Jugendämter irritiert!! Und es ist auch kein Geheimniss das der europäische Gerichtshof Deutschland schon mehrmals wegen Menschenrechtsverletzungen in sachen Jugendämter verklagte!! Es liegt nur noch am Deutschen Volk Sie lassen sich zu viel bieten!! Steht endlich auf!!!

    Antwort
  10. 10

    Redaktion

    NEWSFLASH ZUM JUGENDAMT ANSBACH – 05.11.2014 – Wörnitzer Eltern verlieren Sorgerecht

    Im Sorgerechtsstreit um Mitglieder der Glaubensgemeinschaft Zwölf Stämme aus Wörnitz (Lkr. Ansbach) sind die Urteile gefallen. Sechs Kinder bleiben weiter bei Pflegefamilien und in Heimen. Nur ein Kleinkind darf zu den Eltern. weiterlesen

    Quelle: br.de – 22.10.2014

    Antwort
  11. 11

    Redaktion

    NEWSFLASH ZUM JUGENDAMT ANSBACH – 03.12.2014 – Urteil zu „Zwölf Stämmen“: Eltern legen Beschwerde ein

    Sie haben das Sorgerecht verloren, weil sie ihre Kinder verprügelt haben. Die Eltern und Sektenmitglieder haben jetzt Beschwerde eingelegt.

    Ansbach – Mehrere Eltern der umstrittenen Sekte „Zwölf Stämme“, denen das Amtsgericht Ansbach das Sorgerecht für insgesamt sechs Kinder entzogen hat, haben dagegen Beschwerde eingelegt. weiterlesen

    Quelle: abendzeitung-muenchen.de – 06.11.2014 – dpa

    Antwort
  12. 12

    Heinz u. Renate, entsorgte Großeltern

    Wir sind Opfer des Stadtjugendamtes Ansbach, sowie des Familiengerichtes Ansbach.
    Die Erfahrungen, die wir mit diesem JA gemacht haben, waren furchtbar.
    Wir wollten unserem Enkelkind helfen und haben uns leider an diese Kinderraubbehörde gewandt.
    Durch die sog. „Sozialpädagogin“ Christine Freitag wurde unser Enkel gequält, schikaniert, drangsaliert und traumatisiert. Er wurde seelisch misshandelt und genau wie wir psychisch schwer gefoltert. Dies alles wurde unterstützt von einem sog. Familienrichter, hier Armin Abendschein, des Amtsgerichtes Ansbach.
    Nachdem unser Enkelkind fast ein Jahr lang bei uns gelebt hat, wurde er grausam und brutal aus unserer Familie gerissen und in ein Heim deportiert. Obwohl alle, die das Kind kannten (Lehrerin, Schulleiter, Kinderpsychologin, Kinderarzt), dafür waren, es bei uns zu lassen, wurde es durch die o. gen. unfähige Mitarbeiterin des JA Ansbach rücksichtslos von uns weggerissen. Diese Mitarbeiterin hat unseren Enkel durch Lug und Trug ins Heim gebracht. Dann wurde uns jeglicher Umgang 8 Monate lang verboten.
    Wir alle, vor allem unser Enkel, wurden durch dieses Verbrechen auf massive Art und Weise psychisch gefoltert. Wir wurden belogen, diskriminiert, verleumdet.
    Obwohl wir uns an sämtliche Stellen der Stadt Ansbach gewandt hatten, hat uns niemand geholfen, man hat uns im Gegenteil belogen, ignoriert, die Tatsachen verdreht und alle unsere Fragen bis heute nicht beantwortet.
    Dieses Verbrechen an einem wehrlosen Kind wird bis heute von allen verschwiegen und die Verantwortlichen gedeckt. Unglaublich, wie so etwas in einen Land, das zivilisiert sein will, möglich ist.
    Allerdings, wenn man sich die Zahlen ansieht, wie viele Kinder Jahr für Jahr aus ihrem Familien gerissen werden, dann hat das Methode. (2014 waren es z. B. 48.000 Kinder, 2015 schon über 50.000)
    Lasst euch das nicht mehr gefallen, wehrt euch. Die stehen nicht über uns, auch wenn die sich das einbilden.
    Alle die sich auf diese Art und Weise schuldig machen, haften privat für ihre Untaten.
    Da es in diesem Land nicht möglich ist, sein Recht einzufordern, wird das in unserem Fall zu gegebener Zeit bei internationalen Gerichten geschehen.

    Antwort
  13. 13

    Beobachter

    Hallo Heinz und Renate ,

    seht ihr was aus Deutschland geworden ist. Ums Geld ging es ja immer schon. Aber das in Deutschland Kinder verkauft werden, damit viele sich bereichern, und viele schauen weg, das muss aufhören. Ich war beim Jugendamt beschäftigt
    aber ich habe mich nicht bereichert. Ich habe den Eltern geholfen und bin deshalb verachtet worden.

    Ich wollte mit dem schmutzigen Geschäft nichts zu tun haben. Und ich habe viel beobachtet und weiß natürlich was abgeht. Ihr glaubt gar nicht, wer alles mit Kindern Geld verdient.

    Antwort
    1. 13.1

      M.

      Hallo „Beobachter“,

      was verstehen Sie unter „Verkauf von Kindern“ ? Welche Tätigkeit hatten
      Sie im Jugendamt ? Um welches JA handelt es sich hier ? Wieso und warum
      haben Sie nicht die Justiz informiert ? Sie klagen hier nur an aber können nichts
      beweisen und belegen. So etwas findet man im Internet häufig. Und wer bereichert
      sich beim Jugendamt durch den „Verkauf“ von Kindern?` Dass die Heimbetreiber
      an den Kinder verdienen, die ihnen vom Gericht oder JA zugeordnet werden,
      ist klar. Die können ja nun nicht umsonst arbeiten.
      Auch die Redewendung, dass Kinder „gestohlen“ werden ist eine unsinnige
      Redensart. Und wenn dann noch behauptet wird, sie werden gestohlen , um sie zu
      verkaufen, äußert aus meiner Sicht jedenfalls Blödsinn im Quadrat.

      Antwort
      1. 13.1.1

        Heinz u. Renate (entsorgte Großeltern)

        Hallo „M.“

        anscheinend wissen Sie noch nicht, dass mit den „gestohlenen“ Kindern Milliardengeschäfte gemacht werden, bzw. wie das mit der „Ware“ Kind läuft.
        Ganz zu schweigen von dem unsäglichen Leid, das man diesen kleinen Wesen und ihren Familien antut. Das sind schwerste Menschenrechtsverletzungen, Kinder ohne Gründe aus ihren Familien zu reißen.

        Sie schreiben etwas von „Justiz informieren“. Wo bitte soll man denn in diesem Land seine Rechte einfordern? Jugendämter und Familiengerichte arbeiten doch Hand in Hand. Auf den Gerichten herrscht Willkür ohne Ende. Wir haben genau das miterlebt.

        Man könnte fast meine, dass auch Sie bei einem sog. „Jugendamt“ arbeiten und diese Verbrechen an wehrlosen Kindern gutheißen.
        Dieses ganze scheinheilige Gebaren der Jugendämtern vom „Wohl des Kindes“, von Kinderrechten, oder dieses Gefasel von Familie, ist nur noch zu Kotzen. Das sind nichts als infame Lügen.
        In unserem Umfeld, bei unseren vielen Unterstützern und allen Selbsthilfegruppen die wir kennen, ist seit langem bekannt, dass Jugendämter die Familien ganz bewusst zerstören., dass mit Drohungen gearbeitet und Macht missbraucht wird.
        Aber die Zeiten werden sich ändern.

    2. 13.2

      Heinz u. Renate (entsorgte Großeltern)

      Hallo Beobachter,

      großen Respekt, dass Sie dieses dreckige Geschäft nicht mehr mitgemacht haben.
      Da dieser „M.“ solchen Müll schreibt, gehen wir davon aus, dass auch er zu diesem sog. „Jugendamt“ gehört.
      Ist ja ganz klar, dass er die Tatsachen somit leugnet.
      Unser Enkel wurde deportiert, das ist ebenfalls eine Tatsache, ob ihm das passt, oder nicht.
      Warum soll man die brutale Wahrheit beschönigen?
      Wir haben im Gegensatz zur Stadt Ansbach und zum Jugendamt Ansbach N I C H T S zu verschweigen und sind bereit, all unsere Aussagen öffentlich zu beeiden.
      Wir nennen die Tatsachen, so wie sie sind und lassen uns von N I E M A N D E M einschüchtern oder drohen.

      Antwort
    3. 13.3

      Heinz u. Renate (entsorgte Großeltern)

      Hallo Beobachter,
      unsere Antwort an Sie ist leider ein Stück weiter unten.

      Antwort

-Anzeige-

Hinterlasse ein Erfahrungsbericht oder Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008-2016 Jugendaemter.com - Alle Angaben ohne Gewähr