9 Meinungen & Erfahrungsberichte

  1. 1

    Meike Schrut

    Hallo,ich kann nur von meinen sehr guten Erfahrungen aus den Jahren 1992 und 1993 berichten. Als ich in großen Schwierigkeiten war – der Vater meines Kindes entschloß sich eben nicht mit seiner kleinen Familie zusammen zu wohnen, wie er es sagte laut Wohnungsantrag – hat mir Frau Menthel sehr gut beigestanden und ich wünschte, in späteren Jahren nur so beraten worden zu sein. Sie tat alles, um mich zu unterstützen und ich bin ihr und den damals für mich zuständig gewesenen Sozialarbeitern noch heute dankbar. Leider war es mir später nie mehr möglich, mich persönlich noch zu bedanken. In Greifswald habe ich gute und schlechte Erlebnisse gehabt, aber mit den damals beschäftigten Menschen beim Jugendamt nur gute Erfahrungen gemacht, Mißtrauen war da nicht aufgekommen. Hoffe, das ist heute in Greifswald auch noch so!

    Antwort
  2. 2

    susanne1985

    halllo habe ne frage an meine angaben

    Antwort
  3. 3

    Name auf Wunsch anonymisiert

    Zitat Anfang

    Leider war es mir später nie mehr möglich, mich persönlich noch zu bedanken.

    Zitat Ende

    Wieso nicht? Hat man die Dame wegen dem Entgegenkommen abgestraft
    und entlassen?

    Mit freundlichem Gruß

    (Name anonymisiert, die Red.)

    Antwort
  4. 5

    noangel3110

    Sabrina Henning Fischerstr, 3 in Pasewalk hat uns heute mitgeteilt das das Amt ihr die Kinder wegnehmen will. Sie droht mit Selbstmord! Hilfe!

    Antwort
  5. 6

    F. Mahler

    Hallo noangel,
    ein Engel scheinst Du wirklich nicht zu sein. Warum hast Du ein Interesse daran, daß den Kindern anderer Betroffener die Eltern weggenommen werden?

    Gruß……..F. Mahler

    Antwort
  6. 7

    Karin Rohmann

    @ noangel:

    Die Freundin der Politiklehrerin meiner Tochter hat sich mit knapp fünfzig Jahren das Leben genommen,weil sie ihre 14-jährige Tochter ans Jugendamt verloren hatte. Sie stürzte sich über den Balkon.

    Antwort
  7. 8

    Noangel3110

    Hallo F. Mahler ich versteh deine Frage nicht.

    Antwort
  8. 9

    F. Mahler

    Hallo Noangel,
    Du gibst hier Namen und vollständige Adresse von Menschen an und erklärst, daß eine Person, aufgrund der Tatsache, daß ihr Kinder entzogen werden sollen, mit Suizid gedroht hat.
    Damit lieferst Du einen der beliebtesten vorgeschobenen Entzugsgründe.
    Warum?
    Wieso denunzierst Du Menschen?

    F. Mahler

    Antwort

-Anzeige-

Hinterlasse ein Erfahrungsbericht oder Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008-2016 Jugendaemter.com - Alle Angaben ohne Gewähr