9 Meinungen & Erfahrungsberichte

  1. 1

    Manfred Behrens

    Umgangsrecht Grosseltern:
    Beschluss des AG Hamm vom 14.08.2006 Geschäfts-Nr. 31 F 104/06.
    Beschluss des AG bestätigt vom OLG Hamm 11.Senat für Familiensachen
    Geschäfts-Nr. 11 UF 214/06.

    Antwort
  2. 2

    DasElternforum.com

    Das gilt aber nur für einen Einzelfall hoffe ich.

    Antwort
  3. 3

    christa.eber

    Das ist leider kein Einzelfall und die Gerichte mit den Professionen Jugendamt, Verfahrenspfleger und Gutachter haben in den meistens das Mutterwohl im Auge.

    Der Elternteil, bei dem das Kind lebt wird instrumentalisiert, und in den meisten Fällen boykottiert der erziehende Elternteil mit mafiaähnlichen perfiden Methoden den Umgang.
    Würden die Familiengerichte und das Jugendamt sofort das Cochemer Modell anbringen, würde dem Kind kaum ein Schaden zugefügt werden. Man sollte aus der Sichtweise des Kindes handeln und das Kind als den Mittelpunkt ansehen. Meistens aber gibt es überlange teure Gerichtsverfahren, und last not least ist das Kind PAS geschädigt.

    Am 24.03.2011 wurde bei einer Fachtagung der Kinderkommission des Bayer. Landtages München von Herrn Richter Rudolf festgestellt, dass es vielen Familienrichtern, Jugendämtern, etc an der nötigen Grundlageninformation fehlt.

    Unsere Initiative steht für : allen Kindern Mutter, Vater und Großeltern erhalten

    entsorgte Eltern und Großeltern
    Christa Eber

    Antwort
  4. 4

    Trecke,D.

    Auch wir haben das Problem, dass wir unser Enkelkind nicht mehr sehen.
    Kindesmutter hat sich von unserem Sohn getrennt. Zu allem Unglück liegt bei der Kindesmutter wohl eine Borderline-Störung vor, so dass
    auch keine Hoffnung besteht. Sie will nur zerstören und ihren Hass ausleben. Beim Jugendamt gibt es kaum Hilfe. Wir werden jetzt einen Anwalt einschalten.

    Antwort
  5. 5

    loh von beutler

    Liebe Eltern, liebe Großeltern, liebe Großtanten und liebe Großonkel und sonstige den geschundenen Kindern nahestehenden,

    wir haben in unserer Familie leider auch einen traurigen Fall von „Kindesmissachtung“.

    Zur gegebenen Zeit werde ich mich (Großonkel)dazu näher aüßern.

    Herzliche Grüße

    Loh von Beutler

    Antwort
  6. 6

    Manuela

    Auch bei meiner Tochter ist das so,die Eltern von Vaterseite machen das Leben der Kindeseltern (nach Trennung)ein sehr gutes Verhältnis für Ihren Sohn zu nichte……so wird immer wieder hinterm Rücken des Kindesvaters etwas unternommen bei der Anwältin nur um an den Enkel zukommen .Damit sie später weiter die Kindesltern schlecht machen können vor dem Enkel…und das JA sagt nichts….Tochter möchte auf Grnd vieler Ereignisse den Umgang zu Großeltern verbieten…oder wie würdet Ihr euch verhalten wenn die großmutter zum Enkel sagt,,Wir holen dich da raus“? Das hat ja nicht s mit Umgang zu tun

    Antwort
  7. 7

    etzel

    Das Vertrauen zu Deutschen Gerichten ist mir längst verloren gegangen.Bei den Beschlüssen und Verfügungen die dort getroffen werden, glaube ich, die haben die Methoden von Margot Honnecker übernommen( DDR Zwangsadoptionen ). Mancher Richter glaubt, er wäre der liebe Gott. So der Familienrichter R… ,tätig am Bingener Amtsgericht. Dort müsste mal richtig ausgemistet werden.Sowas von arroganz habe ich selten erlebt…Minister schummeln bei ihrer Doktorarbeit und viele Richter sind halt korrupt. Und wenn Rechtsanwälte,wie zum Beispiel Frau G….. , die als CDU Mandatsträgerin im Deutschen Bundestag sitzt und nebenbei eine Anwaltskanzelei führt, ihre Beziehungen spielen lassen, werden Jugendämter, Richter oder auch andere Instanzen hörig.Da entwickeln sich Seilschaften , denn eine Krähe hackt der anderen Krähe kein Auge aus. Dort gibt man sich halt die Klinke in die Hand. Da werden Entscheidungen zum Kindswohl, wie auch immer getroffen, wie die Dame es gerade für ihre Planspiele im Deutschen Bundestag benötigt. Und dann stellt sie sich noch in ihren Ausschüssen ans Rednerpult und erklärt dem politischen Gegner wie erfolgreich sie gerade wieder mal einen Prozess gewonnen hat und was bei ihr noch alles anhängig ist.
    Da wird es mir speiübel. Wenn Familien und Kinderseelen zerstört werden braucht man sich doch hinterher nicht zu wundern, wenn jemand durchdreht. Und sowas nennt sich Christin, karrieregeile Christin. Da schütteln schon die eigenen Parteigenossen in der sogenannten Christlich Demokratischen Union den Kopf.

    Antwort
  8. 8

    F. Mahler

    Moin Manuela,
    möglw. könnte auch begleiteter Umgang sinnvoll sein.
    Der dient ja dazu, Probleme der Bezugsprsonen untereinander, sowie zwischen Bezugsperson und Kind zu ermitteln und auf deren Beseitigung hinzuwirken.

    Gruß………F. Mahler

    Antwort
  9. 9

    Traurige62

    Es ist fürterlich was man mit Kinder macht.Die kleinen,wunderbahren Seelen werden zerstört,geschunden und missachtet.Was sind wir für Spezies?.Wir bilden uns ein Abbild des Gottes zu sein.Dass ich nicht lache!So was lächerliches!Alle Tiere schützen ihre Brut nur wir sind herzlos und grausam.Kinder werden verdonnert eigene Mutter oder Vater einmal in 14Tage zu sehen.Wie Pervers ist das den!
    Ich schäme mich,manschmal, ein Mensch zu sein.Geld ist wichtiger als ein Kind!Geld ist wichtiger als die Familie,Liebe und Geborgenheit.Wie soll diese Geselschaft gedeihen?Wie sollen die Kinder in so eine Gesellschaft gedeihen?Und Kinder sind unsere Zukunft.Jeder lebt sein Egoismus aus und diejenige die ein bischen anderst sind wirken lächerlich.
    Got sei Dank gibt noch gute Menschen die sehen was pasiert aber die sind nicht so stark um was zu ändern.
    Kinder sind wunderbar,man muß nur schauen und sein Herz öffnen.Die haben es verdient!

    Antwort

-Anzeige-

Hinterlasse ein Erfahrungsbericht oder Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008-2016 Jugendaemter.com - Alle Angaben ohne Gewähr