121 Kommentare

  1. 1

    G. Aussel

    Ich bin nur eine betroffene Oma. Mich berühren diese Einträge hier so stark. Ich bin innerlich völlig aufgewühlt. Eigentlich bin ich ein sehr friedlicher und unaufälliger Mensch. Aber das hier ruft in mir tiefe Wut und Hilflosigkeit hervor. Mir steigen die Tränen in die Augen. Leider muß ich sagen das ich die Menschen hier sehr gut verstehen kann. Das was hier geschildert wird entspricht der Realität in Gummersbach. Ich verstehe nur nicht das keiner bislang etwas unternommen hat. Dort haust ein Tyrann Namens Thomas Hein als Diktatur im Amt mit seinen ferngesteuerten Kumpanen und macht aus völlig harmlosen Gummersbacher Bürgern; Kriminelle, Kinderschläger, Mißbraucher und Lügner. Er bringt die Menschen in ein unvorstellbares Leid. Ich bin mir sogar sicher das Er seine Opfer ganz gezielt aussucht.

    Was ist los im Kreis Oberberg? Wo sind die Damen und Herren der Politik? Wo ist unser smarter Herr Bürgermeister? Sollte Er das hier lesen dann soll Er wissen das ich mich für Ihn in Grund und Boden schäme!

    Antwort
  2. 2

    ela

    HALLO LIEBE LEUTE;
    BIN AUF DIESE SEITE GESTOSSEN UND ERSCHROCKEN ÜBER DIE AUSSAGEN ZU DEM THEMA PFLEGEELTERN IN GUMMERSBACH – JUGENDAMT !
    ICH SELBER ARBEITE IN DER PFLEGE UND WIR HATTEN UNS LÄNGER MIT DEM GEDANKEN BESCHÄFTIGT EIN PFLEGEKIND IN UNSERE FAMILIE AUFZUNEHMEN.
    SEIT ICH DIESE BERICHTE GELESEN HABE,WEISS ICH NICHT ,OB MAN DAS DEM KIND UND UNS ZU MUTEN KANN……
    MEINER MEINUNG NACH SOLLTE HILFESTELLUNG VON SEITEN DES JUGENDAMTES AN ERSTER STELLE STEHEN,DAS FINDE ICH MEHR ALS FRAGWÜRDIG !!!!

    Antwort
  3. 3

    Anoym

    Ich verfolge seit einige Monate diese Seite. Warum tut man sich nicht zusammen und geht an die Presse. Das wäre mit Sicherheit glaubwürdiger als wenn einer alleine was unternimmt.

    Antwort
  4. 4

    Redaktion

    Hallo Anoym,

    danke für Ihr Feedback.

    Dies ist sicherlich unser Ziel.

    Wie benötigen natürlich zuvor genügend Tatsachen um nicht als Einzelfall in die Versenkung zu geraten und freuen uns somit über jeden einzelnen Beitrag.

    Antwort
  5. 5

    G. Aussel

    Ich habe bereits gehört das renommierte Journalisten z.B. vom SPIEGEL an dem Thema Stadtjugendamt Gummersbach, an Herrn Fachbereichsleiter Hein und seinen Kollegen sehr interessiert sind. Es wird langsam auch Zeit dafür! Es muß dringend etwas passieren.

    Antwort
  6. 6

    Moni

    Ich arbeite im sozialen Bereich und habe schon öfters im Kollegenkreis gehört das die Opfer (Familien m. Kindern) des Stadtjugendamtes Gummersbach gezielt von Herrn Hein und seinen Mittätern im Vorfeld ausgesucht werden. Dabei spielt das Kindeswohl nach SGB 8a keine Rolle! Besonders gerne werden Familien d.h. Eltern von Herrn Hein “bestraft” die Kritik an der Arbeit des Stadtjugendamtes äussern. Familienhilfen werden unter massivem Druck gesetzt die Berichte zu fingieren und Gründe zu erfinden damit die den Familie die Kinder entrissen werden können. Besonders beliebte (angebliche, freierfundene)Gründe zur Inobhutnahme der Kinder sind beim Stadtjugendamt Gummersbach z.B. Gewalt an den Kindern und sexueller Mißbrauch. Was meistens völlig aus der Luft gegriffen ist. Auch Vernachlässigung und fehlende Gesundheitsfürsorge sind sehr beliebt, zur Not wenn die Kinderärzte nicht mitspielen werden die Kids zu loyalen und verbundenen Ärzten des Stadtjugendamtes geschleppt. So lange bis die Gesundheitszeugnisse passen. Auch das Gesundheitsamt Gummersbach unter einer Frau Dr. Elvermann scheint auf der Provisionsliste des Herrn Hein zu stehen. Diese Frau besitzt zum Zeitpunkt keiner kinderpyschologische Ausbildung. Wenn man genau hinschaut riecht alles stark nach Korruption!

    Wir – die im sozialen Bereich arbeiten und wirklich das Beste wollen – müssen unter solchen Menschen leiden.

    Antwort
  7. 7

    Marion u. Wolfgang

    Wundert euch nicht wenn eure Kinder seelisch kaputt vom Stadtjugendamt Gummersbach zurück bekommt. Die tun alles dafür eure Familien in jeder Form zu ruinieren. Und geben euch die Schuld dann dafür…wir haben noch nie etwas Gutes vom Stadtjugendamt Gummersbach gehört. Besonders in der Amtzeit dieses Genossen Hein! Familien aus Gummersbach passt auf euch auf und passt besonders auf eure Kinder auf. Wenn diese Unmenschen bei euch auftauchen bedeutet das in allen Fällen nichts gutes!

    Antwort
  8. 8

    Marion u. Wolfgang

    Soweit wir das im Internet ergoogeln konnten, gibt es einige Internetseiten wo Herr Hein aus Gummersbach der Mittelpunkt der Diskussion ist. Es gibt auch ein Forum wo Herr Hein zurück geantwortet hat. Das einem schlecht und übel wird. Am besten stellt man sich einen Eimer neben den PC wenn man seinen Dreck liest.

    Antwort
  9. 9

    ASarahBalakhin

    Gute Seite! Endlich.

    Mein Mann ist aus Teheran, ich bin Deutsche unser Kind ist seit einiger Zeit bei einer Pflegefamilie. Weil wir uns getrennt haben. Eigentlich wollten wir nur Unterstützung vom Jugendamt der Stadt Gummersbach. Ein Nachbar ist Deutscher und haut seine zwei Kinder. Alle wissen das. Spricht man Ihn darauf an erklärt Er das seine Famile eine alte Familie aus dem Raum Gummersbach ist. Ihm würde nichts passieren. Er würde öfters mit dem Bürgermeister ein Bier trinken. Ist Gummersbach Ausländerfeindlich?

    Antwort
  10. 10

    G. Aussel

    Na WER sagts denn? Aktuell werden in der Zeitung Pflegeeltern von der Stadt gesucht und beworben!!! Also rollt wieder eine Welle von Entziehungen auf uns zu…der Rubel muss rollen.

    Antwort
  11. 11

    MartGH

    Hallo Leute!

    net schlecht was hier abgeht. Die Seite war leicht zu finden im Netz. Finde auch das sich der Bürgermeister den Preis ” Jugendamt des Monats” hier persönlich abholen sollte. Sicher hart verdient und sicher ein Argument für seine nächste Kandidatschaft. Vielleicht wäre eine Preisübergabe mit Gruppenfoto: « hochrangiger Beamte » und Bürgermeister, Hein, Familienrichter, Gesundheitsamt, Gutachter und den Lakaien aus den Kita Vorständen denkbar?

    Antwort
  12. 12

    James

    Haben das alle schon vergessen? KORRUPTION in GUMMERSBACH!

    http://www.welt.de/welt_print/article3056788/Nach-dem-Dolce-Vita-in-Rom-auf-die-Anklagebank.html

    oder

    Man muß dazu sagen das der Strafrichter U. Neef in Gummersbach gegenüber den Gummersbacher Bürgern nicht so nachsichtig in seinen Urteilen ist. Hier eher als “Drecksack” bekannt ist und sehr unbeliebt ist!

    Antwort
  13. 13

    James

    KORRUPTION ist seit 1997 ein Thema in Gummersbach!

    Damals waren angeklagt:

    Es sind aktive und ehemalige Kommunalpolitiker der oberbergischen Gemeinden Gummersbach, Morsbach, Reichshof, Wermelskirchen, Wiehl, Overath, Marienheide und Engelskirchen sowie Geschäftsführer eines Gasversorgers (siehe Infokasten). Mit ihnen kamen gleich 18 Rechtsanwälte.

    Rund 1300 Kommunalpolitiker in ganz Nordrhein-Westfalen waren von den Ermittlungen betroffen. Fast alle Beschuldigten konnten einen Prozess vermeiden, weil die zuständigen Gerichte sich darauf einließen, das Verfahren gegen Zahlung einer Geldbuße einzustellen.

    http://www.welt.de/wams_print/article3086254/Reue-ohne-Schuldgestaendnis.html

    Antwort
  14. 14

    Heidi & Wolfgang

    Hallo „Marion u. W.“

    Ihr habt euch mehrmals zu Wort gemeldet, aber bedenkt bitte dass diese Seite nicht dazu da ist, um einzelne Personen mit „Dreck“ zu bewerfen. Nein, so niedrig sind die Ziele nicht. Wenn man die Startseite aufmerksam liest, so ist es nicht schwer zu erkennen dass es hier um wesentlich mehr geht.

    Das ganze System „Jugendamt“ und die komplette „Peripherie“ soll für verfassungswidrig und überflüssig erklärt werden.
    Es bedarf ihrer und anderer Betroffener Berichte:

     Mit welcher Begründung wurden Ihnen die Kinder weggenommen?

     Mit welchen Argumenten sind Sie am Familiengericht gescheitert?
     Wie hat das Jugendamt die Richter Beeinflusst?

     Was hat das OLG zu Ihnen Gesagt?

    Eine „Schlacht“ wird nicht dadurch gewonnen, dass der Gegner mit „Schlamm“ beworfen wird. Für eine Klage vor dem Europäischen Gerichtshoff bedarf es handfester Beweise.

    Antwort
  15. 15

    M.Dauer

    Hallo Leute,

    was ich hier lese kann ich nur schlecht glauben. Solche Erfahrungen habe ich nicht gemacht.

    Ich selbst war ein Kind welches in einer Pflegefamilie gelebt hat und dort war es sehr sehr schön, ich habe mich wie zu Hause gefühlt. Ich wurde geliebt, optimal versorgt und gefördert. Die Mitarbeiter, vorallem einige der oben genannten, habe ich als kompetente Ansprechpartner kennen gelernt, die sehr einfühlsam auf meine Bedürfnisse eingegangen sind.

    Durch die Vermittlung des Jugendamtes Gummersbach habe endliche eine echte Familie bekommen, wo ich mich geliebt und geborgen wusste.
    Ebenso haben es alle anderen Kinder empfunden, die mit mir in der Familie gelebt haben.

    MfG M.Dauer

    Antwort
  16. 16

    Marion u. Wolfgang

    Und noch was… vielleicht werfen wir hier mit Schlamm? Na und? Dieses miese Stadtjugendamt ist egoistisch und eiskalt. Die werfen mit “Atombomben” auf die Leute, auf die eigenen Bürger.

    Antwort
  17. 17

    GabiGM

    Ich finde nicht das die Leute hier mit Schlamm werfen. Was Herr Dauer berichten will ist nur Parole. Ist doch alles wahr. Weiß es selbst am besten. Meine Kiddies waren über 2 Jahre weg. Sicher habe ich Fehler gemacht und als ich Hilfe vom Amt wollte waren plötzlich meine Kinder weg. Nichts rechtfertigt das was man uns in Gummersbach angetan hat. Ein normaler Mensch kann sich das leid nicht vorstellen. Auch wir die Eltern haben sehr darunter gelitten und sind fast daran zerbrochen. Alle leiden bis heute unter den Folgen dieser Strafaktion.

    Antwort
  18. 18

    Sebastian G.

    Hallo alle zusammen,
    eventuell ist das hier Fehl am Platz, aber ich schildere dennoch meinen Fall.
    Ich bin 19 Jahre alt und lebe nun seit mittlerweile 6 Jahren in einer Pflegefamilie unter Aufsicht des Kreisjugendamtes Gummersbach und habe eine schwere Kindheit hinter mir.
    Das Jugendamt hat mich da raus geholt (Was ja eigentlich von der Idee her auch richtig ist), aber jetzt bin ich seit einem Jahr depressiv, weil ich momentan Hilfe und zuneigung brauche, die mir meine Pflegefamilie aber nicht gibt, aufgrund der forderung des Jugendamtes, aus mir einen “Gesellschaftsfähigen” Menschen zu machen. Da ich aufgrund meiner Kankheit mehr entwicklungszeit brauche, leben wir uns innerhalb der Familie immer mehr ausinander – Alles aufgrund dieses “Vertrages” mit dem Jugendamt Gummersbach, aus mir ie oben genannt einen “Gesellschaftsfähigen Menschen” zu machen.
    Ich frage euch nun : Was soll ich machen soll ich einen Gesprächstermin ausmachen oder von zu Hause weglaufen, da ich es hier nicht mehr aushalte ?!
    Denn es kommt mir auch so vor, als ob das Jugensamt Gummersbach nur hnter dem Geld her ist und nicht wirklich auf die Pflegefälle eingeht.
    MfG

    Antwort
  19. 19

    Redaktion

    Hallo liebe Leser und Kommentatoren, nun ist es soweit, nicht das erste Mal und auch nicht das erste Jugendamt aber die Stadt Gummersbach hat uns mit Androhung von einer Strafanzeige mitgeteilt diverse Kommentare zu löschen.

    Deswegen wundert euch nicht wenn ein paar Einträge nicht mehr zu sehen sind!

    Hiermit möchte ich auch auf die Kommentare Nr. 20 und besonders auf Nr. 32 hinweisen.

    In diesem Sinne, die Redaktion.

    Antwort
  20. 20

    Karrer Marie

    Hallo liebe Einwohner der Stadt Gummersbach,
    Was ich hier gelesen habe, erstaunt mich nicht im geringsten. Denn diese Geschichten kenne ich schon, nur nicht von einem Jugendamt, nein, vom ganzen Deutschland! Ihr scheint zu entdecken, wie willkürlich und geldsüchtig die Kinderklauer bei euch arbeiten. Aber meine Meinung ist, und das sage ich mal ganz ehrlich : das ist vermutlich leider ihr Auftrag, soviele Kinder in Obhut zu nehmen, wie sie nur können!
    Und wenn der Herr Hein sich seine Opfer aussuchen kann, dann warum nicht? er ist geschützt vom Landesrat selber, sein Arbeitsgeber… (das JA ist unter der direkte Kontrolle des lokalen « hochrangiger Beamte »es!)
    Es sind bestimmt auswiegend Kinder von ausländischer Herkunft, von kinderreichen Familien, von Alleinerziehendern Müttern (minderjährig, oder im Gegenteil ziemlich alt mit Kleinkindern), von politisch nicht-korrekten Familien (Homeschooling, kritisieren die Kontrolle vom Staat durch Schulen, ärzlicher Vorsorge, etc.)…
    Wenn Ihr vertehen wollt, was in Deutschland (und nicht nur in Gummersbach) wirklich los ist :
    http://www.jugendamt-wesel.com
    mehr brauche ich nicht erzählen…
    Ich wünsche euch allen viel Kraft für euren Kampf!

    Antwort
  21. 21

    GabiGM

    Wo sind denn die ganzen alten Beiträge? Haben diese XXX es tatsächlich geschafft diesem Forum ein Maulkorb zu verpassen?

    Antwort
  22. 22

    GabiGM

    Weiß einer von euch was mit der Familie mit dem 3 jährigen Ausländerkind geworden ist? Oder der Familie mit der krebskranken Frau und den sechs Kindern direkt aus der Stadt? Haben die ihre Kinder zurück?

    Antwort
  23. 23

    fassungslos

    Ich fass es nicht was ich hier alles lese.
    Ihr scheint alle absolut keine Ahnung zu haben was in Gummersbach vor sich geht. Niemand von euch weiß, wie vielen Menschen und Familie HILFE erhalten und DANKBAR dafür sind.
    Die Sozialpädagogen und Arbeiter haben nicht umsonst studiert und ihr Diplom erhalten. Denkt ihr wirklich die haben nichts besseres zutun als euch eure Kinder weg zu nehmen und damit dem Staat damit viel geld ab zu nehmen!!????
    Und habt ihr nichts besseres zutun als euch auf zu regen? Herrn Hein hat den Posten nicht umsonst. Und der Bürgermeister wird auch nicht umsonst stolz auf ihn sein. Ihr seit ganz klar in der Minderheit. Der Rest von Gummersbach scheint zufrieden mit der Arbeit zu sein.

    Antwort
  24. 24

    ebenso

    Ihr solltet euch alle besser informieren. Vllt selber mal in die Arbeit des Gummersbacher Jugendamt einsteigen.

    Antwort
  25. 25

    opfer

    danke, dass ich heute endlich mal eine für mich scheinbar sinnvolle Seite gestoßen bin. Ein Diplom sagt wohl noch lange nichts über die Qualität eines Fachorgans aus. Wir durften es am eigenen Leib erfahren.
    Wer den Mund aufmacht, wird bestraft. Wir sind Betroffene des Kreisjugendamtes.
    Herr Dannenberg: Ich habe mir Ihre E-Mail Adresse abgeschrieben und werde bald Kontakt aufnehmen. Wir stecken so ziemlich im zusammengelogenem Morast des KJA (oder sagen wir besser, einer verantwortungslosen DIPLOM SOZIALPÄDAGOGIN). Aber wir geben die Hoffnung nicht auf. Ein Spiel ist erst zuende, wenn der Schiedsrichter abgepfiffen hat, so heisst es wohl. Für uns fängt das Spiel aber dann erst mit den Verantwortlichen an. Wir freuen uns schon drauf. Diese Behörden, auch wenn sie in manchen Fällen hilfreich sein mögen (nur leider schauen sie da ja nicht hin, denn da gibt es nichts zu verdienen?), sind überflüssiger als Wasser. Diese Behörden sind “Kindeswohlgefährdend”, verletzen die Persönlichkeitsrechte sowie Menschenrechte. Sie stürzen sich auf Familien, die das Kindeswohl im Auge haben, aber sie machen da die Augen zu, wo Kindeswohl in der Tat gefährdet ist.
    Dies nur als kleiner Beitrag vorweg.

    Opfer des Kreisjugendamtes Gummersbach: Nie wieder Hilfe durch dieses Amt beantragen.

    Antwort
  26. 26

    opfer

    Bemerkenswert finde ich aber, und hier geht es um das Kreisjugendamt Gummersbach, dass Kinder in Pflegefamilien vermittelt werden, die sich einen Dreck um das “Kindeswohl” bemühen. Die Kinder werden weder gefördert noch entsprechend ihrer u.U. schweren Biographie entsprechend behandelt. Leider Herr Dannenberg kenne ich Pflegefamilien über das Kreisjugendamt, die sich wirklich an den Kindern bereichern. So werden sie ausschließlich zur Arbeit eingesetzt mit der Begründung, sie bräuchten Strukturen. Die Pflegemutter verbringt derweilen auf der faulen Haut sitzend ihren Tag. Das einzige was sie kann, ist Arbeitsanweisungen an die Kinder geben. Stündlich müssen die Kinder zum Appell erscheinen,um sich neue Arbeitsanweisungen zu holen.Sie haben keinerlei soziale Kontakte nach aussen,werden an der kurzen Leine gehalten und entwickeln dadurch noch größere Traumatisierungen, als sie sowieso schon haben. Fangen sie an, sich aufzulehnen, weil sie auch mal sich mit Freunden treffen möchten oder ein wenig Freizeit haben möchten, nicht immer nur arbeiten, so wird ihnen damit gedroht, dass sie wieder ins Heim gehen könnten, wenn es ihnen nicht passt. Ich kenne ein Kind, dass hat sich in den Jahren in denen es in der Familie ist “zurück” entwickelt, anstatt nach vorne, lässt aber alles über sich ergehen, weil es Angst davor hat wieder ins Heim zu müssen. Spätestens in der Pubertät, und die Fällle sind real, werden die Kinder, weil sie nun psychisch (z.B extrem Borderline) ganz kaputt sind, abggegeben. Ihre Zukunft ist kaputt.Niergendwo können sie noch Halt bekommen. Sie haben schwere psychische Störungen entwickelt. Leider gibt es die Familien, die sich ihren Luxus durch Pflegekinder erarbeiten. Ich finde, das auch hier mal mehr hingeschaut werden sollte. Das Kreisjugendamt weiß dies auch, aber es wird schön weggeschaut. Lieber hetzt man auf eigentlich funktionierende, aber auf kritische Familien. Eine Pflegefamilie kommt dem Amt immer noch billiger als ein Heimplatz.Leider ist das so, obwohl es auch sehr gute, verantwortungsbewusste Pflegefamilien gibt, dass sei nicht vergessen. Dem Amt scheint es aber darum gar nicht zu gehen. Wichtig sind die Kosten. Für die Schicksale der Kinder interessieren die sich einen “Dreck”. Kinder sind für die nur eine “Ware”, ein “Wirtschaftsprodukt”.
    Ich verachte diese Methoden zutiefst!
    Die Arbeitsweise einzelner DIPLOM SOZIALPÄDAGOGEN des Kreisjugendamtes Gummersbach sind Grundrechts,- sowie Menschenrechtsverletzend.

    Antwort
  27. 27

    opfer

    Den Jugendämtern in Gummersbach, ob Stadt oder Kreis, sei zwecks Fortbildung und zur Horizonterweiterung folgende Web-Seite empfohlen:

    http://www.uwejopt.de/

    Prof. Dr. Uwe Jopt (64) lehrt an der Uni Bielefeld und
    arbeitet als Sachverständiger für Gerichte. Er hat das Buch
    »Im Namen des Kindes« geschrieben.

    Antwort
  28. 28

    Opfer 2

    Hallo, bin auf der Suche über Infos zu den Arbeitsmethoden des JA Gummersbach auf diese Seite gestossen.
    Auch ich und meine Frau haben schlechte Erfahrungen mit dem Amt gemacht.
    Aufgrund von Problemen, welche wir haben, holten wir uns Hilfe vom Amt. Anfangs ging auch alles gut, bis die zuständige Bearbeiterin wechselte. Die Familienbetreuer, welche wir zu dem Zeitpunkt hatten, hatten unser Vertaruen, und halfen uns, so das wir Fortschritte sahen.
    Dies sah aber die neue Bearbeiterin nicht so, und wechselte die Familienhelfer aus, welches angeblich im Team entschieden wurde. Es dauerte nicht lange, und die Probleme gingen los.
    Obwohl die Familienhelfer eigentlich für die Kinder da sein sollten, steckten diese sich in die Elterliche/Partnerschaftliche Problematik rein, und förderten so eine Trennung, welche sogar noch von der Bearbeiterin unterstützt wurde. Aussage war, wenn Sie sich nicht trennen, nehmen wir die Kinder! Der Druck wurde so gross, dass man sich trennte.
    Aber selbst da hörte es nicht auf. Man erhielt gegensätzliche Aussagen, so das es hier zu weiteren Partnerschaftlichen Konflikten kam. Es wird/wurde sogar damit gedroht, wenn man wieder zusammen geht, das die Kinder in Obhut genommen werden.
    Es ist nun soweit gekommen, das ein Kind in Obhut des JA ist. Dieses Kind wurde auffällig. Obwohl das Kind darum bat, zu einem von uns zu wollen, wird dieses abgelehnt mit der Begründung, wir Eltern haben unsere Probleme, und da müsste das Kind geschützt werden.
    Muss dazu sagen, wir haben unsere Kinder nie geschlagen oder ähnliches. Sind immer für sie da gewesen, was wir auch noch heute sind. OK, wir haben unsere Probleme (Partnerschaftliche), aber das ist doch kein Grund das man so reagiert!
    Meine Frau und ich haben uns auf jedenfall eines zum Ziel gesetzt, wir werden nun kämpfen um das Kind. Und zwar gemeinsam!

    Antwort
  29. 29

    F. Mahler

    Hallo Opfer2,
    absolut richtige Entscheidung. Lasssen Sie sich nicht erpressen, oder auseinanderdividieren.
    Derartige Taktiken der Jugendämter sind bekannt.
    Sprechen Sie mit den Mitarbeitern nichts telefonisch ab und nehmen Sie zu Gesprächen immer einen Beistand mit. Protokollieren Sie alles und verlangen Sie schriftliche Bestätigung ( notfalls gegenseitig bestätigen ).
    Beantragen Sie vollständige Akteneinsicht.
    Beantragen Sie die sofortige Herausgabe des Kindes beim zuständigen Amtsgericht.

    Gruß…..F. Mahler

    Antwort
  30. 30

    Isegal

    @ Wilma. Von dem hab ich schonmal gehört. Der scheint recht schräg drauf zu sein. Schlimm genug, das so einer versucht, anderen beizubringen Nicht gewalttätig zu sein.

    Antwort
  31. 31

    Funsel

    Warum werden einem die Kinder in Gummersbach abgenommen?

    Selten aus einem direkten Notstand oder zum Wohle des Kindes das ist traurig aber wahr belegbar. Es ist belegbar das die zuständigen Behörden (angefangen beim Bürgermeister bis hin zum Amtsgericht Gummersbach)unter einander mauscheln und korrupt sind. Nennen wir die Kinder beim Namen.
    Unter schlimmsten Vorwürfen werden Beschlüsse erlassen um die Kinder aus den Familien heraus nehmen zu können. Sind diese Unterstellungen nicht mehr haltbar – wird den Eltern eingeredet “Sie hätten Probleme – und die Kinder müße man davor schützen…” Wie bitte?

    Welche Familie in der heutigen Zeit hat denn keine Probleme? Nicht jeder ist Beamter oder Stadtbediensteter mit einem fest kalkulierbaren Einkommen.

    Eine traurige Tatsache ist ebenfalls das “unangenehme Eltern” in der Stadt Gummersbach denunziert und “mundtot” gemacht werden! Zur Not wird auch das Gericht manipuliert. Das ist so!

    Antwort
  32. 32

    Funsel

    Auch das ist normal für das JUGENDAMT GUMMERSBACH!

    —- Opfer2 schrieb—:
    Dies sah aber die neue Bearbeiterin nicht so, und wechselte die Familienhelfer aus, welches angeblich im Team entschieden wurde. Es dauerte nicht lange, und die Probleme gingen los.
    Obwohl die Familienhelfer eigentlich für die Kinder da sein sollten, steckten diese sich in die Elterliche/Partnerschaftliche Problematik rein, und förderten so eine Trennung, welche sogar noch von der Bearbeiterin unterstützt wurde. Aussage war, wenn Sie sich nicht trennen, nehmen wir die Kinder! Der Druck wurde so gross, dass man sich trennte.

    GENAU DAS WIRD IN GUMMERSBACH VERFOLGT. ALLEIN ERZIEHEND/ALLEINSTEHEND IST MAN DENEN HILFLOS AUSGELIEFERT!!

    Antwort
  33. 33

    Marie

    Grüsse an allen Opfer des Jugendamtes !
    Ich suche Eltern, die erhebliche Problemen mit dem Jugendamt bezw. Familiengericht haben oder hatten : “legal” gekidnappte Kinder, grundloser Sorgerecht- oder Aufenthaltsbestimmungsrecht Entzug, Bedrohungen, PAS, Diskriminierung (besonders falls das Elternteil ausländischer Ursprung ist), etc.
    Bitte meldet euch, ihr seid nicht die einzige !
    Meine Mail ! gyeuyeu@hotmail.com
    Danke

    Antwort
  34. 34

    Opfer2

    Hallo Betroffene,
    nach langer Zeit melde ich mich mal wieder, um einen kurzen Bericht abzugeben.
    Das Amt hat es geschafft, die Familie zu zerstören! Die Betreffende Bearbeiterin, Fr. L., ist sowas von inkompitent, das es zum Himmel “stinkt”. Anstatt den Kontakt zu dem Vater, mir zu fördern, wird dieser massiv boykotiert. Obwohl beide Elternteile mittlerweile außerhalb des Zuständigkeitsbereichs wohnen, hat es dieser DAme nicht geschafft die Sachen an das neue zuständige Jugendamt zu übergeben. Es kam nun soweit, das der jüngste Sohn in psychologischer Behandlung ist. Gerstern war ein Termin, wo alle Parteien anwesend waren. Als der Junge von der Schule kam, und den Vater kühl begrüsste, auch die Muttter, kam gegenüber der Familienhelferin der Mutter von der Fr. L. der kommentar, das die Begegnung mit dem Vater kalt, sehr kalt eis war, und ein freudiger unterton schwelgte da mit. In dem Gespräch wegen dem jüngesten Sohn, wo die behandeldende Ärztin, die Familienhelferin der Mutter, der Vater, Fr. L. eine weitere Assestentin der Ärztin und eine Mitarbeiterin der zuständigen Solzialarbeiterin dabei war, wurde der Vater aussen vor gelassen. Doch ich lies es mir nicht gefallen. Ich machte meinen Unmut Luft, es wurde versucht von der Fr. L. eine Anmerkung zu lassen, welche ich nicht zulies. Ich drohte sogar damit mein Einverständnis zu widerrufen, und die Besprechung umgehend zu verlassen. Erst als die zuständige Sozialbearbeiterin des Krankenhausen kam, beruhigte sich die Situation wieder etwas. Im weiteren Verlauf des Gespräches wurde wieder versucht von Fr. L. die Oberhand zu gewinnen, da, der Junge erst in stabiles umfeld solle. Was auch meine Ex und ich so sehen, aber nicht in den Zuständigkeitsbereich der Fr. L., was sie massiv hervorhob. Wieder wurde ich hier aussen vor gelassen. erst als Erst die Sozialbearbeitin wollte meine Meinung dazu hören. Daraufhin sagte ich jegliche kompetenz der Fr. L. ab.
    Zuguter letzt, wurde der Entschluss gefasst, der Junge wird hier dem neuen zuständigkeitsbereich übergeben.
    Nun warte ich auf die Retourkutsche dieser inkompetenten Person. Dieses ist nicht der erste FAll, den ich mit der Fr. L hatte. Auch um den mittleren Sohn musste ich kämpfen, und habe den Kampf gewonnen. Trotzdem versucht es diese Frau immer wieder einem Steine in den Weg zu legen. Aber da ich mittlerweile das Glück habe mit einem Krs-Jugendamt zusammenzuarbeiten, habe ich da Rückendeckung.
    Were euch, wenn es interessiert weiter auf den laufenden halten.

    Mein Rat an alle betroffenden, welche mit dem Jugenamt Gm was zu tun und Ärger haben, gebt nicht auf. Kämpft!!!

    Antwort
  35. 35

    Mattias W.

    Das ist so. Gummersbach ist für Korruption landesweit bekannt – Jugendamt, Gericht und sonstige Behörden, auch die Gutachter in GM stecken unter einer Decke. Kinder werden aus völlig hirnrissigen Gründen aus den Familien gerissen um die Stadtkasse mit Geldern vom Land zu füllen. Wehrt man sich dagegen – erwarten den ohnehin geschockten Eltern schlimme Sanktionen. Besonder beliebt ist in GM die Eltern zu trennen. Die Mütter werden für verrückt erklärt – Väter werden der schlimmsten Dinge bezichtigt. Zur Not holt man das Gericht in GM zur Hilfe die dann die Väter anderweitig entsorgt. Menschen können auch kriminallisiert werden. Die Richterschaft in GM ist weder ehrenwürdig noch gerecht und beugt gerne nachweisbar die Gesetze. Die Arme der Manipulation reichen bis zum LG in Köln. Die Richter in GM treten auf wie Dispoten aus dem Mittelalter. Heuchler und Rechtsbeuger die hinter Gitter gehören.

    Antwort
  36. 36

    Mattias W.

    Im übrigen ist überregional bekannt das die Herrschaften aus GM – auch jener Herr Hein oder Herr Schulte vom Stadtjugendamt oder… der schleimige Bürgermeister… die Richter oder Gutachter gerne mal ein privates Bierchen geniessen. Das kann man sogar in der regionalen Presse problemlos verfolgen. Das ist purer Hohn. Das ist nicht nur schamlos – das zeigt welche Verachtung diese Menschen für die Bürger in GM empfinden. Es wird auch gemunkelt das es ein Provisionssystem für besonders fleissige Jugendamtsmitarbeiter geben soll…

    Antwort
  37. 37

    Alex

    Ups was ist denn hier los? Das ist unglaublich. Auch mir sind der Herr Hein, Herr Steiner und auch ein Herr Schulte vom Stadtjugendamt Gummersbach bekannt. Aber in einer etwas anderen Beziehung. Ich kenne diese Typen aus einem Projekt. Das was hier über Herr Hein berichtet wird ist so was von real, schlichtweg wahr! Der Typ ist auch privat ein gefährliches Ar…….! Der profilert sich sogar ganz stolz innerhalb der Behörde und seinen Kollegen mit seinen verachtungswürdigen Menschenschindereien (ich weiss es ganz genau).

    In einer Diskussion mit diesem Thomas Schulte hat dieser gesagt: Auch ich habe lernen müssen das vieles was wir tun müssen grosses Unrecht in Gummersbach ist. Die Anweisungen dazu kommen von oben. Natürlich habe ich auch mal schlimme Probleme mit meinen Kindern, all diese Probleme in der Familie und in meiner Ehe und war schon öfter überfordert … aber mir nimmt deswegen keiner die Kinder weg. Das würde mir im Leben nie passieren. Ich arbeite nämlich beim Stadtjugendamt Gummersbach! Und grinste dreckig…rauchte mit Genuss und Zufriedenheit seine Fluppe weiter.

    ICH WAR BEI DEM GESPRÄCH DABEI!

    Antwort
  38. 38

    Petra (Peddi)

    Die armen Kids. Leider überteiben die Leut hier nicht. Alle in einen Sack und mit einem dicken Knüppel feste druff. Triffst immer den Richtigen. Besonders Klasse find ich die Beiträge von Herrn Dannenberg. Respekt Respekt! In GM geht gar nix mit rechten Dingen zu alles ist gefakt und abgekocht. Ne Kollegin hat durch die Machenschaften der Säcke alles verloren. Mann, Kinder, Geld, Arbeitsplatz … alles!
    Die machen vor nix halt!

    Antwort
  39. 39

    Petra (Peddi)

    Genau so läuft es in GM, eure Beziehung, Ehe was auch immer machen sie auch am Ar…!:

    —- Opfer2 schrieb—:

    Obwohl die Familienhelfer eigentlich für die Kinder da sein sollten, steckten diese sich in die Elterliche/Partnerschaftliche Problematik rein, und förderten so eine Trennung, welche sogar noch von der Bearbeiterin unterstützt wurde. Aussage war, wenn Sie sich nicht trennen, nehmen wir die Kinder! Der Druck wurde so gross, dass man sich trennte.

    GENAU DAS WIRD IN GUMMERSBACH VERFOLGT. ALLEIN ERZIEHEND/ALLEINSTEHEND IST MAN DENEN HILFLOS AUSGELIEFERT!!

    Antwort
  40. 40

    Petra (Peddi)

    Kenn den fiesen Kerl. Dieser Hein aus GM ist innen und aussen hässlich. Dem siehst Du das von weitem an. Das der aber noch frei oder überhaupt rumläuft? Liegt wohl daran das Er den Schutz seiner Bowlpartner geniesst. Noch! Irgendwann wird einer dafür sorgen das Ihm das dämliche grinsen vergeht.

    Antwort
  41. 41

    Petra (Peddi)

    Verlasst euch fest drauf – denen sind die Kinder scheiss egal!

    Antwort
  42. 42

    Di Nardo

    Hallo an alle,

    eine Demo ist genau meine Ansicht !
    Das Jugendamt Limburg-Weilburg macht illegale Machnschaften,haben mir ohne feste und wahre Grüde mein Kind endzogen mit der Begründung ich bräuchte eine Therapie doch die einzigen die eine brauchen sind die!
    Frau Kramm-Obisesan und Frau Woiten sind die Schweine schlecht hin.
    Erst die Kinder endziehen und dann noch Kohle verlagen.
    Da mein Ex-Freund die endgültige Trennung nicht verkraftet hatte ud ich Schwanger war lies er Morddrohungen zu kommen,ich zeigte es an und lies durch mein RA eine Bannmeile aufbrummen.
    Leider läuft er noch immer frei rum denn eine versuchte Kindesendführung fand auch schon statt.
    Und statt dem das Handwerk zu legen bestrafften die mich.
    Sämmtliche Ämter lasse dort alles zu und verpissen sich still und leise.
    Selbst die Polizei ist da machtlos.
    Oder haben keinen Bock wie auch immer.
    Im gegenteil er darf die Kleine zweimal die Woche sehen und Umgang haben.
    Ich Frage mich da holt man sich Hilfe und bekommt eine Anschuldigung die der Wahrheit icht endsprechen.
    Rufmord,Erpressung,Betrug,fälschte Tatsache und ohne in der Gruppe die wahren Gründe wenn es ein Gruppenendscheid gibt was ich eh nicht glaube lügen die sich alle in den Sack.
    Ich bin sogar soweit alles zu tun um mein Kind wieder zu erlangen .
    Habe bereits eine Demo angekündigt da alle die von meinem Fall wissen der gleichen Meinung von mir wissen.
    Hatte auch schon das gleiche Gedacht denen ihr Leben gründlich zu versausen.
    Mein Kind ist 2Jahre und 3Monate alt sie ist bei der Pflegefamilie seit einem knappen Jahr.
    Mein Hass steigt Tag für Tag und ich habe nur noch eins im Sinn denen die Hölle zu bereiten.

    Ich finde es eine Bodenlose Frechheit mich so einfach abzustempeln.
    Ich sag euch wenn die Tage mein Kind nicht zurück kehrt wird es denen verdammt schlecht gehen.
    Denn da der Vater bereits mehrfach angezeigt wurde werde ich Zunder ins Feuer schütten und zu sehen das wir beide auf welche Art und Weise auch immer an das Drecksamt gehen.

    Selbst die Pflegeeltern lassen mich nicht zum Kind obwohl es so festgehalten worden ist.
    Auch da wird nix unternommen.
    Mein Schleifchen ist gewetzt und ich bin froh bald zuzuschlagen.

    Denn der einzige der eine Therapie braucht ist der Deutsche Staat ich werde Deutschland für immer verlassen sobald ich meine Tochter habe.

    Da ich hier nur unter Naziähnlichen Taten nicht Leben will!!!!!!!!!!!!

    Ich war nie Kriminell doch wenn man hier weiter Leben will ist man gleich ein schwer Verbrecher.

    Doch zum Glück gibt es Länder wo man solche Propleme anders löst und gleich zuschlägt!!!!!!!!!!

    Antwort
  43. 43

    Petra (Peddi)

    So läuft es beim Stadtjugendamt Gummersbach:

    1. Gründe erfinden, furchtbare lügen und unhaltbare Beschlüsse beim Familiengericht erwirken
    2. Kinder mit Hilfe der Polizei verschleppen und abnehmen
    3. Eltern erniedrigen und mit hirnlose Familienhilfe-Massnahmen traktieren
    4. Eltern auseinander treiben und ständig für Streitpunkte sorgen, Elternentscheidungen untergraben, Elternrechte untergraben, Kinder beeinflussen
    5. Aus Mutter “Alleinerziehende” machen – damit die angebliche Hilfe ankommt
    6. Zur Not den Vater weit weg entsorgen, auch durch das Gericht und Klüngel (Gummersbach ist bekannt für Korruption), Vater auch ins Gefängnis bringen (bestimmte Familienanwälte, Richter, Jugendamt, Gutachter, Sozialarbeiter stecken alle unter einer Decke)
    7. Wenn alles nicht geht – wird die Familie gnadenlos ruiniert, sozial sowie gesellschaftlich!

    Das ist die Stadt Gummersbach!

    Antwort
  44. 44

    A. Andrea

    Hallo Zusammen!

    Was ist das für ein Beschiss?
    Schaut mal was ich gefunden habe. Dieser Dr. Melchers macht in Gummersbach die Gutachten fürs Familiengericht!!!

    Sucht mal im Internet oder im Google nach: Dr. Peter Melchers Gutachten Generator v. 1.3.6

    http://www.google.de/url?sa=t&source=web&cd=1&ved=0CBgQFjAA&url=http%3A%2F%2Fwww.limetorrents.com%2FDr–Peter-Melchers-Gutachten-Generator-v–1-3-6-torrent-484955.html&ei=AjaHTbrUIoWWOsm3pa0G&usg=AFQjCNGsTiWMJfvU9QCLeVqy9wyP0dUkmg

    Antwort
  45. 45

    michael conrad

    .oh schöne seite:-)zwar zu spät für mich aber sehr interessant zu lesen……….
    ich habe da auch auf dem jugendamt in gummersbach einiges erlebt…
    also seit schön gewarnt bevor ihr euch hilfesuchend an die schlawiner wendet…….bringt eure kidis besser sofort zum metzger…….geht schneller……..:-(

    Antwort
  46. 46

    susanne

    der brief ist bitte an herr dannenberg bitte vertaulich behandeln bitte mein name ist susanne vor ungefaehr 2jahren mein noch ehemann und ich haben beschlossen uns scheiden zu lassen meiner kinder willen vor 1jahr ist mein noch ehemann nach deutschland zurueck gegangen wegen meiner kinder wir wollten uns nach deutschengesetz scheiden lassen ich bin mit meinen 4 kindern in spanien geblieben alle sind volljaehrig nur der juengste nicht er ist 13 jahre alt meine kinder und ich wollten ihn nicht mehr sehen weil er versucht hat meine zwei aeltesen kinder sexual zu belestigen ich habe mir soford hilfe gesucht und meine kinder mussten sehr leiden aber wir haben es geschaft mein mann zahlt erstmal wenn er lust hat und jetzt moechte er das ich die scheidung unterschreibe und damit die scheidung nichst koset fuer ihn und mir moechte er angeben das ich fremdgegangen bin wenn ich dieses unterschreiben wuerd kann er mir und meinen kindern was pasieren ich moechte nur das er aus meinen unserem leben verschwindet und uns in ruhe laesst ausedem moechten meine maedchen alles vergessen so schnell wie es geht bitte was soll und kann ich machen helfen sie uns gruss susanne

    Antwort
  47. 47

    Gaby

    Leider habe ich zu spät von diesem Forum erfahren und ich bin darüber erstaunt, dass ich kein Einzelfall bin.
    Denn ich hatte letztes Jahr im Herbst auch ein ziemlich niederschmetterndes Zusammentreffen mit dem Jugendamt. Ich bin hilfesuchend dort hin gegangen, da mein Mann mich jahrelange gewalttätig in der Ehe misshandelt hat und auch unser Kind letztendlich nicht davon verschont blieb. Ich hatte mich aufgrund meines Trennungswunsches dorthin gewendet und hoffte auf Hilfe und Unterstützung durch kooperative Vermittlung zwischen mir und meinem Mann dahingehend, dass der Wunsch unserer Tochter, bei mir leben zu wollen, respektiert wird und es zu keinen Streitereien kommt, die unser Kind unnötig belasten würden. Doch eine Vermittlunsbasis auf sozialpädagogischer Kooperationsebene beim Jugendamt blieb aus! Des Weiteren wurde das aggressive Verhalten meines Mannes sogar entschuldigt – kaum zu fassen! Also dürfen Kinder demnächst totgeprügelt werden bevor eine Einsicht für Fehlverhalten zugeschrieben wird. Und das ist noch nicht alles: Ich wurde vom hilfesuchenden Opfer zum unkontrollierten psychosomatischen Täter denunziert. Der Spies wurde zu meinen Lasten rumgedreht, da ich an Depressionen leide. Und plötzlich hatte man mich in eine Schublade gesteckt, da meine psych. Krankheit angeblich das Familiensystem belasten würde. Eine offensichtliche Standardaussage, um sich nicht weitere Bemühungen machen zu müssen nach 2 Terminen ein ausreichendes reales Bild zu machen. Denn Einschränkungen im Alltag und in der Erziehung hatte ich nicht. Die Ursache war schließlich der aggressive Umgang meines Mannes zu mir und unserer Tochter, worunter ich gelitten habe und weswegen ich ein Antidepressiva einnehmen musste. Ich hatte letzes Jahr endlich den Schritt gewagt mich der häuslichen Gewalt zu befreien, um dadurch mich und unser Kind zu schützen. Doch statt Hilfe musste ich mich mit herablassenden Aussagen von Seiten den Jugendamtes konfrontieren. Mich hat das stark mitgenommen und ich knabbere da heute noch dran.
    Aber das ist noch nicht alles. Unser Kind, eine Jugendliche, die schon konkret unterscheiden kann zu wem sie will, kann ihren Vater nicht leiden, will keinen Kontakt zu ihm, verbalisiert Angst vor dem Vater, und dennoch wird von den zuständigen Bearbeitern beim Jugendamt ein Bericht für´s Amtsgericht geschrieben, in dem eindeutige Falschaussagen des Kindes (13 Jahre alt) wiedergegeben werden und die Schlussfolgerung dahin geht, das ich anscheinend durch die psych. Erkrankung nicht erziehungsfähig sei. Doch unsere Tochter hatte die Möglichkeit dem Richter persönlich diese Faschaussagen klarzustellen und wiederholte, dass sie Angst vor ihrem Vater hat und bei mir von einer Krankheit nichts mitbekommen würde, sich überhaupt fragt, was ich an Krankheit haben sollte, sie die Aussagen vom Jugendamt stark belasten, wobei der Richter dann ein Gutachten erhob. Nach ca. 7 Monaten ist nun das psych. Gutachten fertig. In diesem Gutachten wird nun empfohlen, dem Kindeswohl entsprechend, die Fürsorge, bzw. das Aufenthaltsbestimmungsrecht der Mutter – mir – zu zusprechen.
    In meinen Augen hat das Jugendamt in GM hier bei uns eindeutig kindeswohlgefährdend gehandelt. Es bestürzt mich, dass so oberflächlich und gefährdend meinem Kind gegenüber gehandelt wurde. Meine Tochter ist jetzt noch ziemlich mitgenommen über den Kontakt mit dem Jugendamt, da auch sie sich dort Unterstützung erhofft hatte.

    Antwort
  48. 48

    Katja Stock-Wierczoch

    Ich lebe in Hamm Westf. suche Eltern die Probleme mit dem JA haben .
    Ich selber habe vor einigen Tagen gegen das JA in Hamm eine Strafanzeige gestellt .
    Das kann ich jeden nur sagen der Probleme mit dem JA hat stellt eine Strafanzeige .
    Man hat mir so weh getan man hat mich als lügnerin dahin gestellt
    man hat mir gedroht .
    Ich lies mich scheiden weil mein Ex Mann die Kinder geschlagen hat.
    Das JA sagt das stimmt nicht was ich da erzähle .
    Mein Ex Mann ist ein sehr starker Alkohol trinker hat schon ein Enzug hinter sich trinkt weiter und da sollen Kinder hin ????
    Eine gute Sache vom Jugendamt um Straftäter zu Züchten was lernen die da Gewalt und trunksucht oder?????
    Suche betroffene Eltern damit wir die vorgehens weise des JA mal öffentlich machen .
    Ich will meine Kinder zurück.
    Meldet euch 023819977097 Hamm Westf.Ich lebe in Hamm Westf. suche Eltern die Probleme mit dem JA haben .
    Ich selber habe vor einigen Tagen gegen das JA in Hamm eine Strafanzeige gestellt .
    Das kann ich jeden nur sagen der Probleme mit dem JA hat stellt eine Strafanzeige .
    Man hat mir so weh getan man hat mich als lügnerin dahin gestellt
    man hat mir gedroht .
    Ich lies mich scheiden weil mein Ex Mann die Kinder geschlagen hat.
    Das JA sagt das stimmt nicht was ich da erzähle .
    Mein Ex Mann ist ein sehr starker Alkohol trinker hat schon ein Enzug hinter sich trinkt weiter und da sollen Kinder hin ????
    Eine gute Sache vom Jugendamt um Straftäter zu Züchten was lernen die da Gewalt und trunksucht oder?????
    Suche betroffene Eltern damit wir die vorgehens weise des JA mal öffentlich machen .
    Ich will meine Kinder zurück.
    Meldet euch 023819977097 Hamm Westf.
    Katja Stock-Wierczoch
    Katja Stock-Wierczoch

    Antwort
  49. 49

    F. Mahler

    Nun, wenn schon einen Anwalt, sofern man einen bezahlen kann, dann einen, der nicht Familienrecht als Hauptschwerpunkt hat und schon gar keinen aus dem gleichen Gerichtsbezirk, beser aus einem anderen Bundesland
    Der übliche VKH-Anwalt taugt bestenfalls garnichts.
    Da macht man leicht den Bock zum Gärtner.
    Eine Strafanzeige gegen das JA ist üblicherweise völlig sinnlos. Wenn schon, dann immer gegen eine bestimmte Person.

    In der Gegend um Hamm dürfte es vermutlich Selbsthilfegruppen geben, die sich etwas mit der Problematik auskennen. Notfalls muß man halt nach Münster oder in den Ruhrpott ausweichen, dort gibt es einige.

    Im Falle von Sorge- oder Umgangsstreitigkeiten, ist es erfahrungsgemäß meist besser, mit so einer Gruppe zusammenzuarbeiten und auf den Anwalt ganz zu verzichten.

    Gruß……….F. Mahler

    Antwort
  50. 50

    anonym*LL

    auch ich habe schlechte erfahrungen mit dem jugenamt.
    ich hatte massive probleme bei mir zuhause und habe gedacht, das jugendamt findet eine lösung. aber es hat mich ins heim gesteckt, mit dem versprechen ich sollte mich dort einfach mal 2 wochen ausruhen und nach den 2 wochen fände ein gespräch mit meiner mutter statt, indem wir über eine familientherapie nachdenken würden.

    allerdings handelte das gespräch weder von einer familientherapie, noch von einer lösung für zuhause. meine mutter sollte doch unterschreiben dass sie weiterhin eine hohe summe im monat für mich zahlt, da ich ja jetzt im heim wohne ! die haben uns eiskalt verarscht nur für das geld …

    im endeffekt bin ich doch noch rausgekommen und ich brauche noch immer hilfe allerdings werde ich NIEMALS wieder zum jugendamt gummersbach gehen! die fügen der jugend nur noch mehr leid zu !

    es geht übrigens um das ehepaar stegmann ….

    Antwort

Hinterlasse ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


9 × = achtzig eins