23 Meinungen & Erfahrungsberichte

  1. 1

    Hintzen

    hallo das Jugendamt Hilden ist das letzte zwingt meinen geistig behindertes kind zu seinen Vater abwohl der Vater schon handgreifig geworden ist mein sohn hat klar geäuser das er nicht zu seinen vater möchte der vater schadet dem kind und so wird mein kind psychich kapputt gemacht wer weis wo das noch enden soll ich werde vom jugendamt einfach nicht ernstgenommen der vater hat selbst mich schon offt genug geschlagen mir gedroht er würde mich umbringen und hat gedroht mein sohn nach tunesien zu endführen so viel mal zu den tollen hildener jugendamt

    Antwort
  2. 2

    Name auf Wunsch anonymisiert

    Warum zeigen Sie ihn nicht an?

    Antwort
  3. 3

    Lindermann

    ich mache seid 2 Jahren mit dem Jugendamt Hilden einen Kampf mit. Mein damaliger Partner von dem die 2 Kinder sind um die es hier geht, hat mir auch angedroht das er mich umbringen wird wenn ich im die Kinder weg nehme. Das Jugendamt ist der Meinung mir als Mutter keine Auskunft über meine Kinder zu geben, ich versuche ihnen seid nur mehr 2 Jahren mitzuteilen wie dieser Mann tickt aber keiner will mich anhören. Das Resultat davon ist ,das das Jugendamt es noch unterstützt das meine Kinder bei einem Alkoholiker aufwachsen sollen der sie auch Körperlich misshandelt.Es sind noch einige Vorfälle mehr gewesen, aber ich bin der Ansicht man sollte sich ,auch wenn es das Jugendamt ist nicht alles gefallen lassen. Ich werde gerichtliche Maßnahmen gegen das Jugendamt Hilden unternehmen. Vielleicht finden sich ja auf diesem Wege noch mehr geschädigte die etwas unternehmen wollen. Werde eine Gruppe gründen um Erfahrungen auszutauschen, wäre schön wenn sich noch mehr Eltern finden würden denen es genauso geht wie oben angeführt „HINTZEN“ und mir. Wäre zu finden “ Erfahrungen -Austausch Jugendamt Hilden unter Facebook wer Interesse hat einfach melden . Die Gruppe wird aufgemacht am 23.10.12

    Gruß Lindermann

    Antwort
  4. 4

    Name auf Wunsch anonymisiert

    Herzlichen Glückwunsch.

    Schreiben Sie hier weiter und berichten wie es weitergegangen
    ist.

    Mit welcher Begründung hat man Ihnen die Kinder nicht gegeben oder
    wenigstens eines davon ?

    Mit freundlichen Grüßen

    (Name anonymisiert, die Red.)

    Antwort
  5. 5

    Lindermann

    Hallo (Name anonymisiert, die Red.),
    ich habe die Kinder damals bei ihm gelassen weil er Gewalttätig ist und ein sehr langes Vorstrafenregister hat. Ich habe einfach nur noch Angst vor diesem Mann gehabt , was das Jugendamt nie interessiert hat. Das Jugendamt sagt jetzt ich müsste mir Psychologische Hilfe holen und wäre zu labil, nicht in der Lage für meine Kinder zu sorgen und die Interessen der Kinder nicht ernst zu nehmen.
    Jetzt bin ich auf der suche nach einem Anwalt der mir dabei hilft gegen das Jugendamt zu klagen. Vielleicht kann man mir hier helfen.

    Gruß Lindermann

    Antwort
  6. 6

    Melissa Stasch

    Hallo ich bin 12 Jahre alt und habe probleme zuhause und habe deswegen mit meiner Schulsozialarbeiterin das Jugendamt Angerufen und dann kam dass Jugendamt super schnell vor ort zu mir und zusammen haben wir dann eine Lösung gefunden [Natürlich waren meine Eltern nicht dabei] Es kommt jetzt öfters eine Frau von der Psychologischen Beratungsstelle zu mir und die Frau ist ok sie versthet mich. Und der Jugengämter hilft mir er ist freundlich zu mir und mit fühlend

    Antwort
  7. 7

    Name auf Wunsch anonymisiert

    Ja Melissa@.

    Morgen kassiert sie dich ein und steckt dich
    in einem geschlossenen Heim. Da ist es aus mit
    Beiträge schreiben. LOL.

    Freundliche Gruesse

    (Name anonymisiert, die Red.)

    Antwort
  8. 8

    48599 Gronau

    ja Melissa, du bist erst 12 und weist nicht viel von jugendämten.
    ich will dich nur eins sagen, vertrouwe niemals ein mitarbeiter von jugendamt. die tun alsob die dich helfen wollen aber in deren augen sind nur euro scheinen wenn die dich sehen. ein kind in obhut nahme sind bruto 7000 euro,wenn ich die media glauben muss,also BEWARE !!!

    Antwort
  9. 9

    Anita

    Meine Vorredner sollten sich echt was schämen, wie könnt Ihr es Wagen, einem 12 jährigem Mädchen solche Angst zu machen!!!!
    Sie sind erwachsen und wollen sich um Kinder kümmern, beschützen ect. und habt nichts besseres im Kopf, als ihr Angst zu machen, tolle Vorbilder.
    das zeigt wahre Größe ( das ist ironisch gemeint)
    Das Mädel braucht Hilfe, hat es sich gesucht und scheint sie auch gefunden zu haben – du bist auf dem richtigen Weg-Melissa
    Lass dich nicht verunsichern!!!!!!

    Antwort
  10. 10

    Name auf Wunsch anonymisiert

    Auch einem 12jährigen Mädchen muss man ganz klar die Gefahren
    nennen, die vom JA drohen.
    Solange das Mädchen dem JA hörig ist, passiert nichts. Doch
    wenn sie eigene Wege versucht zu gehen, wird sie feststellen,
    dass plötzlich aus mit lustig ist. Der Trick:
    Die Mitarbeiter behaupten, sie handeln immer in ihrem Interesse.
    Das Mädchen sagt zum Beispiel, ich will nicht von den Eltern
    weg, das JA sagt, wir handeln in deinem Interesse, wenn wir
    dich in einem Heim 500 km weiter bringen. Oder es behauptet,
    die Eltern sind nicht erziehungsfähig und zack zarapp zap zap,
    ist das Mädchen in der Psychiatrie oder geschlossenem Heim, wenn
    es beginnt sich zu wehren. Da kann es schreien und toben wie es
    will, es wird geschnappt, notfalls Handschellen angelegt und
    dann gehts mit der Polizei in die Klapse oder geschlossenem Heim
    und sie wird ein Leben lang nicht mehr frei sein. Ihre Daten
    werden schon jetzt ein ganzes Leben lang auf Großrechner im
    Rechenzentrum gespeichtert, mindestens aber 30 Jahre lang.
    Und in ihre eigene Akte darf sie nicht reinsehen. Sie weiß also
    gar nicht, was die Mitarbeiter vom Jugendamt (JA ) da reingeschrieben
    haben. Melisse soll mal die Frage stellen: Darf ich mal in meine
    eigene Akte reinsehen? Sie werden es verweigern !!! Und warum?
    Weil dort meist wahrscheinlich gelogen und betrogen wird.
    Ausnahmen bestätigen die Regel.
    Und das schlimme: Die eigenen Eltern zu denunzieren ist kein
    Pappenstil. Hierdurch wird meist die Familie zerstört. Das droht
    der Melissa auch noch. Verhalten sich die Eltern nicht, wie das JA
    es will, werden sie als nicht kooperativ und dann als nicht
    erziehungsfähig erklärt und schon ist die Familie kaputt.

    Der Gang zum JA war wahrscheinlich keine gute Idee. Aber vielleicht
    hat sie ja Glück. So etwas sol es auch geben.

    Das Jugendamt ist in der Hauptsache meist ein Bespitzelungsveranstaltung. Das Jugendamt hat jahrzehntelang
    ständig Frischfleisch in die Kinderheime geliefert, wo dann
    die Kinder nachweislich verprügelt wurden und oft auch
    sexuell missbraucht. Sogar Bischhöfe haben ihre sadistischen
    perversen Triebe ausgelebt, wie z.B. der Bischof Mixa, der einer
    jungen 14jährigen Frau die Hose runterzog und mit einem Stock derart
    brutal draufhaute, bis der Stock zerbrach. Und die Nonnen riefen dabei:
    „Hau nei, hau nei hau nei“. Alles belegt, keine Sorge. Wo war da
    das Jugendamt? Wo hat sich das JA heute dazu geäußert?
    Das deutsche JA hat im 3. Reich die Judenkinder, Sinti und Roma
    in die Viehwaggons mitgeholfen zu bringen, die in die KZ’s
    gebracht hat zum Vergasen oder damit Menschenexperimente gemacht
    werden konnte. Dem Dümmsten fällt auf, dass es kaum Berichte
    über die Mithilfe des JA im Dritten Reich gibt. Heute werden
    kranke (! ) Roma und Sintikinder in den Kosovo ausgewiesen, wo
    sie meist ohne ärztliche Hilfe leben und in großer Armut. Daran
    beteiligt: Das deutsche Jugendamt. Ich könnte hier noch mehr
    schreiben über die menschenverachtenden Verhaltensweisen, die sie
    auch an mir verübt haben. Aber das habe ich schon woanders gemacht
    ,nämlich bei NRW Moers.
    Bei mir hat das perverse Schweinepack behauptet, ich sei
    „sexuell missbraucht“ und schon war ich in der Klapse. Ich wurde
    überhaupt nicht zu diesem Thema befragt ! Von niemanden. Über eine
    direkte Beschwerde beim BGH Karlsruhe kam ich zwar wieder raus
    aber das hat mich nicht ganz trösten können. Die Mitarbeiter vom
    JA 47445 Moers, Am Jungbornpark 169 haben auch in anderer Sicht
    schwere Straftaten an mir verübt. Als sie merkten, dass die Gefahr
    besteht, dass alles an der Öffentlichkeit kommt,

    Antwort
  11. 11

    Name auf Wunsch anonymisiert

    Ich hatte unten den Satz nicht zu Ende geschrieben:

    Als sie merkten, dass die Gefahr besteht, dass alles an die
    Öffentlichkeit kommt, versuchte man mich nach China zu
    verschleppen, indem die Kriminellen beim Jugendamt, namentlich
    Frau Beate Schulz, Sabine Schlicht das Gericht anlogen, ich wolle
    ja nach China. Daran beteiligt meine eigene leibliche Mutter,
    diese sadistische, geizige, asoziale und faule Frau die sich noch nie um mich gekümmert hat und der genauso asoziale leibliche Vater,
    der vor 10 Jahren wegen Unterhaltsschulden nach China geflohen
    ist. Für die deutsche Polizei, die den Unterhaltsschuldner
    festnehmen sollte. Er besucht ab und wann ein Chinarestaurant
    in Wegberg wo sein Freund der Besitzer ist.

    Antwort
  12. 12

    48599 Gronau

    @ Anita,
    auf em gute weg zu einen kinderheim???
    von jugendamt kriegt ihr kein hilfe, wann wird ihr das lernen??

    Antwort
  13. 13

    Anita

    @Chen-Xi Danny, Ihre Geschichte ist aber nicht vergleichbar mit den Geschichten von anderen Personen.
    @48599 Gronau, wenn dieser Weg in eine Wohngruppe führen sollte, dann ist das EINE Möglichkeit von vielen.
    Vom JA bekommt man keine Hilfe, komisch, warum melden sich dann soviele Hilfesuchende dort?
    Aber wie schon geschrieben, bei anderen Städten, wehe eine Person hat hier poitive Erfahrung gemacht, dann wird sofort darauf rum gehackt, sehr sozial.
    Und wenn man nicht weiterkommt, werden einige Schreiber beleidigend.

    Antwort
  14. 14

    F. Mahler

    Da Anita hier offenbar nichts besseres zu tun hat, als andere anzugreifen weil sie vor den Gefahren des Kinder- u. Sorgehandels warnen, hier mein Kommentar aus einem anderen Thread, wo sie sie sich auch schon propagandistisch betätigt hat:
    https://www.jugendaemter.com/jugendamt-limburg/#comment-21203

    Gruß………F. Mahler

    Antwort
  15. 15

    Anita

    @F.Mahler, ich greife keine Person hier an, ich gebe meiner Meinung ausdruck, das ist ein Unterschied, den hier einige noch lernen müssen,anscheinend dürfen auch nur einige Ihre Meinung hier äußern, andere Personen dürfen diese nicht, dies Diskussion scheint nicht ofrfen nach allen Seiten zu sein.
    Und noch etwas, wie bereits mehrmals gesagt, Statements zu Positiven Erfahrungen werden hier nicht gerne gesehen. Aber es ist ja auch einfacher sich ein Feindbild zu schaffen, als an den eigenen Unzulänglichen zu arbeiten.

    Antwort
  16. 16

    Melissa Stasch

    Hallo das Jugendamt Hilden hat mich an Heilig abend ins Heim gefahren das Heim nennt sich Pädagogische Ambulanz und liegt in Anrath Willich Ich war in den Heim genau 3.Wochen Bis zum 9.1.2013 Dann war das Gespräch zwichen dass Jugendamt und meinen Eltern eighentlich wollte ich nicht nachhause doch dass Jugendamt hat mich gezwungen mit mein Vater nachhause zu fahren also bin ich dann mit mein Vater nachhause gefahren und dass Jugendamt hat mir versprochen dass es morgen zu mir in die Schule kommt doch die sind nicht gekommen Und wo mich dass Jugendamt gezwungen hat nachhause zu gehn Dann habe ich zur meiner Jugendämterin Arschloch gesagt kommt das jezt in meiner Akte ich meine dass dürfen die nich ich bin doch nur 12 Schreibt Ich hoff habt gute komentare MFG Melissa

    Antwort
  17. 17

    Name auf Wunsch anonymisiert

    Du schreibst Sätze ohne einen Punkt zu machen.
    Kein Wunder, dass du Stress zu Hause hast.
    Auch in der Schule ist das verboten.
    Warum sollte das Jugendamt zu dir in die Schule kommen?
    Wennn man „Arschloch“ sagt und man bereut es, oder man bekommt
    es deswegen mit der Angst zu tun, sollte man sich dafür entschuldigen aber möglichst sofort. Hierzu würde ich einen
    kurzen Brief schreiben:

    Beispieltext Anfang

    Das ich „Arschloch“ gesagt habe, tut mir sehr weh im Herzen.
    Ich bin deswegen sehr traurig geworden und bitte um Entschuldigung,
    damit diese Sünde aus meinem Leben wieder wegkommt.
    Ich bitte das böse Wort nicht in den Akten zu schreiben.

    Beispieltext Ende

    Ja klar, das Jugendamt schreibt in der Regel alles auf, muss
    es aber nicht. Wenn du dich entschuldigst, wird es vielleicht
    in der Akte gestrichen.

    Ich würde an deiner Stelle das Jugendamt meinen wie Hundekacke.
    Da trittst du doch auch nicht freiwillig rein oder ?!
    Da geht man nur in Notfällen hin.
    An deiner Stelle würde ich ein Tagebuch schreiben, wo alles
    reinkommt, was du so erlebst.

    Zitat Anfang

    ich meine dass dürfen die nich ich bin doch nur 12

    Zitat Ende

    Beim Jugendamt dürfen die das.

    Mit freundlichen Gruessen

    (Name anonymisiert, die Red.)

    Antwort
  18. 18

    Name auf Wunsch anonymisiert

    Ich würde an deiner Stelle das Jugendamt meiden wie Hundekacke.

    Muss natürlich „meiden“ heißen und nicht „meinen“.

    Alles Gute Kleiner.

    .

    Antwort
  19. 19

    Paulina

    Melissa! Jugendamt wird Dir keine Probleme machen, weil Du den Mitarbeiter so genannt hast. Sie wissen, dass Du ein hilfsbedürftiges Kind bist, das leider mit sozialer Ungleichheit zu kämpfen hat. Jugendamt versucht Dir zu helfen, deshalb solltes Du dem Jugendamt immer ganz viele Fragen stellen, damit Sie Dir alles erklären können. Vergiss es nicht, dass Jugendamt dafür da ist um Dir zu helfen!

    Antwort
  20. 20

    Melissa Stasch

    Hallo Ich hatte damals das Jugendamt um hilfe gerufen weil es mir zuhause schlecht geht. Mittlerweile sind das Jugendamt und meine Eltern mein feind. Meine Eltern kommen mit dem Jugendamt gut zurecht weil: 1.Meine Eltern lügen geschichten über mich erzählen.Meine Eltern mögen das Jugendamt eigentlich nicht.Mittlerweile war ich letztens so Seelisch kapput das ich zur Kinder und Jugenpsychiatrie für ne Woche als ne Krisenintervention da sein musste.Das Jugendamt möchte mich in einer Klapse spitziel für Geistig-behinderte unterbringen. Ich möchte dass nicht ich habe zuhause probleme und jetzt auch mit dem Jugendamt. Ich will am libsten abhauen wei weg wo mich niemand finden kann.Können die das mit mir machen bin 12 Jahre alt und ein Mädchen ?!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Antwort
  21. 21

    Name auf Wunsch anonymisiert

    Zitat Anfang

    Hallo Ich hatte damals das Jugendamt um hilfe gerufen weil es mir zuhause schlecht geht. Mittlerweile sind das Jugendamt und meine Eltern mein feind.

    Zitat Ende

    LOOOOOOOOOOOOOOOOOOL

    Die Erkenntnis kommt aber reichlich spät.

    Wer das Reichsjugendamt anruft, ruft auch die Dr. Mengeles
    mit ins Boot. Das Reichsjugendamt ist aus meiner Sicht, der Nährboden für Sadisten und Perverse, Kriminelle und
    Jugendschänder. Natürlich gibt es auch rechtschaffende Leuts
    dort. Das heißt dann: Keine Regel ohne Ausnahme.

    Und das alles haben Sie nicht gewusst?

    Sapperlot !

    Mit freunlichen Gruß
    (Name anonymisiert, die Red.)

    Antwort
  22. 22

    Name auf Wunsch anonymisiert

    Du bist erst 12 Jahre alt und ein Mädchen ????

    A so. Hatte ich übersehen.

    Mit dem „Abhauen“ ist es ein schlechter Plan, der in deinem
    Alter immer gefährlich ist. Hör auf das, was Mama und Papa
    von dir wollen. Wenn dir Gewalt angetan wird, lauf zur Polizei
    und berichte das deinen Lehrern.

    Mehr kann hier dir nicht geraten werden.

    Alles Gute

    (Name anonymisiert, die Red.)

    Antwort
  23. 23

    lindwurm

    Los zu facebook!Gruppe „Finger weg von unseren Kindern“ macht Sammelklage und Demo in Frankfurt am Main gegen die Jugendämter.Macht mit!!!Es langt endgültig!!!

    Antwort

-Anzeige-

Hinterlasse ein Erfahrungsbericht oder Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008-2016 Jugendaemter.com - Alle Angaben ohne Gewähr