14 Meinungen & Erfahrungsberichte

  1. 1

    Mahlmann

    Wissen sie wo ich mich melden muss wenn es um eine Adoption aus Skiathos /Griechenland geht…Bitte um schnelle antwort

    Antwort
  2. 2

    Maria

    Guten Tag,

    ich habe mal eine Frage:
    Wenn ich (selbst Mutter von zwei Kindern und Kinderpflegerin im Kindergarten) mitbekomme und das Gefühl habe, das ein Kind von seinen Eltern schlecht behandelt wird und es dort nicht gut aufgehoben ist, was soll ich dann tun?

    Antwort
  3. 3

    48599 Gronau

    hallo Maria.
    ich werde vorstellen um erst mit die eltern zu reden.
    Damit die eltern auch ein chance haben was zu ändern.
    und wenn das nicht ändert.naja dann haben sie auch kein andere möglichkeit dan bei jugendamt zu melden. aber dan haben sie es wenigstens versucht.man muss natürlich immer an das kind denken.

    Antwort
  4. 4

    Maria

    Danke für die Antwort! Wir haben es heute versucht, aber sie blocken und die Mutter wird aggressiv 🙁 Ich bin mir einfach sicher, dass es das Kind nicht gut hat! Zudem glauben wir, dass es eine Behinderung (Wasserkopf, schielen…) hat und die Eltern das nicht sehen wollen!

    Antwort
  5. 5

    Planetarium

    Liebe Eltern.

    Dies ist eine neue Internetpräsenz unter http://gefaehrdung-kindeswohl.jimdo.com/, um Demonstrationen, sowie Selbsthilfegruppen in den verschiedenen Städten zu organisieren bzw. aufzubauen.Hier findet ihr in Zukunft alle Termine und Veranstaltungen, bei welchen sich Eltern treffen können. Sei es, um sich über eure Sorgen auszutauschen oder und mehr über Gesetze und deren Anwendungsmöglichkeiten zu erfahren. Wir würden uns freuen, wenn sich sehr viele Betroffene melden, welche schon Erfahrungen mit Jugendämtern gesammelt haben und am Aufbau eines Netzwerkes mithelfen möchten.

    Für jede Hilfe sind wir dankbar und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

    Außerdem helft ihr anderen Betroffenen.

    Wir hoffen auf zahlreiche Zuschriften von Betroffenen in allen Städten.

    Besucht auch unsere Webseite: http://peter-thoma.npage.de/

    Freundliche Grüße

    Peter Thoma

    Antwort
  6. 6

    Martin(Vater)

    Liebe Eltern und Großeltern,

    ich möchte gerne aufgrund meiner großen Erfahrung im Umgang mit Jugendämtern und Familiengerichten alles weitergeben was ich weiß! Ich bin ganz bestimmt kein spitzel und bin voll für eine unabhängige private Kontrollinstanz über die Jugendämter z.B.approbierte Psychotherapeuten die selber Kinder haben mit jahrelanger Erfahrung.Und natürlich Kinderärzten mit sehr viel Erfahrung und eigenen Kindern sowie top universitäts dipl.Pädagogen mit Jahrelanger Erfahrung und eigenen Kindern.Wir haben es selbst erlebt seht hier unter Jugendamt Pfarrkirchen wo wir leider vorher lebten wie ein leihenhafter Gutachter durch eigener Geschichte einen Hass auf Familien ausübt und sehr viele Familien in Niederbayern zerstört hat nachweislich kenne einige Gutachten von Ihm wir sorgten auch dafür das er von der Sachverständigenliste der IHK gestrichen wurde!!
    Der Obergutachter der uns vor dem OLG begutachtete ein sehr kompetenter Dr.dipl.Psychologe und Dr.Pädagoge mit selbst einer gesunden Familie hat die Wahrheit ans Licht gebracht auch negative Seiten von uns die jeder mensch hat aber lange nicht rechtfertigen das Kind zu entziehn!! Wenn Ihr Probleme und Fragen habt meldet Euch ich berate und helfe gerne zum schutz aller Kinder! m.k.consulting@hotmail.de

    Antwort
  7. 7

    Nathalie

    Ich bin 19 Jahre alt, beziehe Hartz 4 und meine frage lautet muss mein Vater den für mich Unterhalt bezahlen oder nicht.. ich bekomme nämlich keinen unterhalt und ich wollte fragen ob er den zahlen muss weil sonst interessiert es sich auch nicht für mich.

    Antwort
  8. 8

    Martin

    Achtung an alle!!

    Am Montag den 17.12.12 gibt es in Pfarrkirchen Niederbayern,wieder die möglichkeit Zivilcourage zu zeigen und sich für viele Kinder einzusetzen.Wir treffen uns alle um 12.30 Uhr am Bahnhofsparkplatz Pfarrkirchen und werden Lautstark durch die Stadt zum « hochrangiger Beamte »samt ziehn,wo an diesem Nachmittag die Kreistagssitzung das höchste Gremium des Landkreises Rottal Inn tagt und unser unverständnis der Arbeit des Jugendamtes kundtun und beweisen denn glauben tut hier keiner was die vertrauen alle auf die angeblich fachliche Arbeit der eingestellten Sozialpädagogen und alles sich hinters Licht führn!!

    Antwort
  9. 9

    bonati

    ich möchte hier erst mal meine erfahrungen mit dem straubinger jugendamt darlegen.
    Mein stiefsohn alois, den ich seit kurz nach seiner geburt kenne (bevor ich den vater, meinem mann kennen gelernt habe) wurde ende februar aus dem haushalt der mutter in obhut genommen vom jugendamt. wir erfuhren davon, da mein mann zur anhörung vorgeladen wurde.
    damals wurde in der anhörung festgelegt, dass das jugendamt straubing den umgang mit meinem stiefsohn und meinem mann regeln solle. es fand auch überraschenderweise nicht mal eine woche später ein umgangstermin statt. das straubinger jugendamt hat noch in der anhörung meinem mann eingeredet, dass er sorgerecht für seinen sohn ohnehin nicht bekommt, da er noch nicht mal umgang hat. in absprache mit unserer familienhilfe (ich war jahrelang schwer krank) und rücksprache mit unserem jugendamt wurde uns mit geteilt, dass umgang mit dem sorgerecht nichts zu tun hat, und wir sofort antrag auf sorgerecht stellen sollen, den ist es erstmal rechtskräftig, würden wir keinerlei chance mehr fürs sorgerecht haben.
    gesagt getan ! nachdem das jugendamt straubing nun von diesem antrag erfahren hat, verweigern sie uns den umgang zu dem kind OHNE dafür gründe zu nennen. eine Vertretung der zuständigen SB sagte meinem mann ganz klar, er könne das kind sofort wieder sehen, wenn er antrag aufs sorgerecht zurück zieht. na, erpressen lassen wir uns nicht, und es steht für uns ausser frage, das kind im heim zu belassen. nachdem das jugendamt auf unsere nachfragen nicht mehr reagiert (man lies sich am telefon verleugnen) hat das nun unsere anwältin übernommen. nach auskunft dieser hat sie dem straubinger jugendamt schon mehrfach geschrieben, bekam aber nie eine antwort. bis heute wissen wir weder, wo den das kind ist, noch bekamen wir eine begründung warum mein mann keinen umgangstermin bekommt. zuerst begründete man die Umgangssperre damit, dass das kind jetzt in eine 5 tagesgruppe kommt,wo die ersten wochen eben umgangssperre ist, wobei wir mittlerweile wissen, dass trotz mehrerer freier plätze in verschiedenen einrichtungen das kind bisher in keiner untergebracht worden ist. es kann doch nicht angehen, das ein jugendamt einem vater, der umgang mit seinem sohn haben will, diesen ohne angabe von gründen verweigert. zumal das kind bereits 12 ist und auch selbst vom richter vom familiengericht dazu befragt, gesagt hat, er möchte auch kontakt zu seinem vater…

    des kanns doch echt nicht sein..

    ich selber würde auch gerne zu meinem stiefsohn wieder kontakt haben, ich kenne das kind seit kurz nach seiner geburt, habe ihn aber dank der kindsmutter die letzten jahre nicht gesehen (sie hat mich und meinem mann massiv gestalkt, weshalb wir ,bis das kind etwas älter ist, erstmal nicht um umgang eingeben hatten u.a. )

    ich weiss nicht, wenn das jugendamt nicht reagiert, sehe ich mich gezwungen damit an die presse zu gehen, und dieser dann auch weitere details zu diesem fall mit teilen. zum beispiel kann ich nicht verstehen, wieso man das kind überhaupt zu der mutter gelassen hat, bzw warum man die frau, die im früheren landkreis einschlägig bekannt war,das kind überhaupt gegeben hat.

    Antwort
  10. 10

    blueicenight

    Tja , wieder mal eine Beschwerde. Erst wird das Kind aus der Familie genommen wegen massiver Kindeswohlgefährdung, und nachdem er dann in derselben Stadt untergebracht wird und im Heim abhaut, und Ihn die Kindsmutter nicht zurück bringt wie sie sollte, wird er im Januar diesen Jahres auf „Probe“ zurück geführt. Das Sorgerecht blieb bei der Stadt Straubing. Seit Januar hat das Kind nun Kontakt zum Vater, und äußert ständig es möchte wieder von der Mutter weg. Mit Hilfe des Jugendamtes hat die Kindsmutter den Umgang nun wieder eigenmächtig eingeschränkt. Im Mai kam es erneut zu einer Anhörung vor dem Familiengericht, wo auch im Bericht des Jugendamtes angeführt wurde, daß das Kind bei der Mutter wieder mehrfach geschlagen wurde. Trotz Unterdrückung des Kindes bei der Mutter und Mißhandlungen und Vernachlässigung sieht das Jugendamt keinen Grund, das Kind wieder aus dem Haushalt zu nehmen, statt dessen wird das Kind nun hin gestellt, als würde es sich das alles nur einbilden. Und was noch schlimmer ist, die Kindsmutter, welche seit 2005 keinerlei Kontakt zum Kindsvater hatte, und bis dato den Umqang verweigerte, welches auch dem Jugendamt bekannt ist, versucht weiterhin alles, um den Kontakt zwischen Vater und Sohn zu verhindern und erzählt Unwahrheiten über den Kindsvater rum und schikaniert diesen, wo es Ihr grade möglich ist. Obwohl der Kindsvater seit knapp 10 Jahren in einer stabilen Beziehung lebt, verheiratet ist und im Haushalt weitere Kinder leben, wird dessen Erziehungsfähigkeit angezweifelt. Während man bei der Mutter immer sagt, man müsse Verständnis haben. Der absolute Oberhammer war aber in der Sorgerechtsanhörung im Mai, als das Jugendamt äußerte, sie werden zu verhindern wissen, daß jemals dem Willen des Kindes zum Vater zu ziehen nach gekommen wird. In diesen Fall sind zwei Mitarbeiter des Straubinger Jugendamtes involviert, wo ich als aussenstehender schon sagen muss, wieso drücken diese die Augen bei der Frau zu ? Und wie kann es sein, daß eine Hartz 4 Empfängerin sich ständig neue Sachen kaufen kann,nachdem mehrere Männer dort aus und ein gingen, ohne das dies überprüft wird ? Im Gegensatz zu der Kindsmutter geht der Kindsvater seit Jahren einer geregelten Arbeit nach, hat weder seine Kinder mißhandelt noch ist er straffällig geworden, aber das Jugendamt Straubing hängt sich daran auf, daß er lange vor Geburt des Kindes um das es hier geht, als junger Kerl mal in eine Schlägerei geraten ist. Wohlgemerkt, er hat damals seine Strafe verbüßt und sich nie wieder was in der Art zu schulden kommen lassen. Mein Fazit: Unter dem Deckmantel des Straubinger Jugendamtes kann man, wenn man weiß wie man schleimen muss, sein Kind mißhandeln OHNE dafür zur Rechenschaft gezogen zu werden. Armes Deutschland. Sollte hier nicht bald mal ein wunder zum Schutz des Kindes passieren, wird das in der Presse veröffentlicht.

    Antwort
    1. 10.1

      Schoyerer

      Ja, ein käuflicher,freundschaftwirtschaftlicher verlogenen Haufen ,der letzte Dreck!!! Ich hab als Kind in Straubing schon schlechte Erfahrung mit dem Jugendamt gemacht und auch der damalige Richter sagte damals zu dem Privatdetektiv: ich lasse mir meine Zukunft wegen eines Kindes nicht zerstören. Heute bin ich 40 und es ist nicht besser geworden, werde vom JUGENDAMT in STRAUBING nur belogen und verarscht! Liegt es daran das ich ein Mann bin??? In meinem Fall ist es so das die Mutter meines Kindes vor Jahren verstorben ist und ich nicht, obwohl wir alle zusammenlebten, nicht als Vormund sondern die Oma eingesetzt wurde. Telefonische Auskunft des damaligen Richters: sie haben keine Chance,sie bekommen das Kind nicht. War selbstständig und lebte mit der Mutter schon 10jahre zusammen. Seit der Zeit, keine Einladung,keine Chance auf irgendwas und seit nun schon 5 Jahren darf ich immer noch nach der „anfangs Regelung“ mein Kind alle zwei Wochen Samstags holen ab 9 Uhr und abends um 18 Uhr zurück bringen und Sonntags das selbe Spiel. Wohne ca. 100km weg. Mein Kind wird von ihrer oma und Tante terrorisiert, ist nervlich fertig,möchte zu mir und wird vom Jugendamt nicht für voll genommen und sogar als Lügnerin hingestellt. Darf noch nicht mal alleine mit einem Mitarbeiter dieses Bauvereins sprechen.
      Ich weiß nicht mehr was ich tun kann,war gerade bei meinem Jugendamt im Ort ,der groß Kreisstadt Schwandorf,und wollte Informationen was möglich ist und wurde nur sehr arrogant und unhöflicher hinausgeschickt.
      Lieber Leser holt euch sofort beistand eines Rechtsanwaltes, anders glaub ich das es nicht geht.
      Gruß Sch.J.

      Antwort
  11. 11

    48599 Gronau

    Ich habe eine Frage,.
    Terroristen bekämpft mann mit grosse Mannschaft. sowie Osama bin Laden u.a, wieso bekämpft mann der Jugendamt nicht? Das ist auch ein Terroristen Organisations grüppe. ist das vielleicht weil der Staat das erlaubt? Vielleicht sollte Bin Laden das auch via Deutschland arbeiten mussen dann wäre er kein Terrorist sein sondern ein aktive gruppe

    Antwort
  12. 12

    ma

    Lieber Herr 48599 !

    Ich habe viele Probleme, aber ich kann nicht gut in deutsch

    schreiben. Können Sie mir bitte helfen!

    Meine E-Mail: b.hilfmir@hotmail.de

    Herzlichen Dank !

    Ma

    Antwort
  13. 13

    Karin Rohmann

    @ 48599 Gronau : Genau, Gronau, sei aktiver Terrorist!

    Antwort

-Anzeige-

Hinterlasse ein Erfahrungsbericht oder Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008-2016 Jugendaemter.com - Alle Angaben ohne Gewähr