7 Meinungen & Erfahrungsberichte

  1. 1

    Redaktion

    NEWSFLASH ZUM JUGENDAMT ROTH – 14.08.2009 – Jugendamt: „Für die Kinder bestand keine Gefahr“
    Nach dem Tod eines drei Jahre alten Mädchens im mittelfränkischen Thalmässing ist das zuständige Jugendamt in Roth unter Druck geraten. Leiter Manfred Korth wies allerdings am Mittwoch Vorwürfe einer Kinderhilfsorganisation und von Anwohnern zurück, die Behörde habe die Betreuung der vierköpfigen Familie zu früh beendet. Bei einem unangemeldeten Besuch eines Betreuers im November 2008 habe der Mitarbeiter intakte Verhältnisse vorgefunden. „Für die Kinder hatte keine Gefahr bestanden“, sagte Korth. Seitdem habe es keinen Kontakt der Behörde mit der Familie gegeben. Die Familie sei zuvor mehr als zwei Jahre lang intensiv betreut worden. Das drei Jahre alte Mädchen war unter den Augen seiner Eltern verhungert. Das Kind starb an Unterernährung. Die Eltern hatten wegen des bedrohlichen Gesundheitszustands des Kindes am vergangenen Wochenende einen Notarzt gerufen. weiterlesen…

    Quelle: welt.de – 13.08.2009

    Antwort
  2. 2

    Redaktion

    NEWSFLASH ZUM JUGENDAMT ROTH – 27.08.2009 – Blaue Flecken sind ein erster Anhaltspunkt – Rother Jugendamt stellt sich dem Kreuzfeuer nach Sarahs Tod
    Ein dickes Fell muss Dr. Manfred Korth zurzeit haben. Er selbst nennt das, was nach dem Kreuzfeuer der Kritik kommt, «Verbrennungen». Und die schmerzen. Trotzdem ist der Leiter des Rother Jugendamtes mit voller Konzentration nicht nur beim Aufarbeiten des Falles «Sarah». Zusammen mit seinen Mitarbeitern überdenkt er besonders jetzt die Handlungsstrategien und die Spielräume, die das Jugendamt hat, damit es nie wieder zu einem «GAU» wie dem Tod der Dreijährigen kommen kann. weiterlesen…

    Quelle: nn-online.de – 18.8.2009 – Von Carola Scherbel

    Antwort
  3. 3

    Redaktion

    NEWSFLASH ZUM JUGENDAMT ROTH – 14.08.2009 – Verhungerte Sarah (3†): Anwältin zeigt Jugendamt an
    Thalmässing (HK) Der Fall Sarah (3†) schlägt weiter hohe Wellen: Eine Anwältin hat gegen Mitarbeiter des Rother Jugendamtes Anzeige wegen „Beihilfe zum Mord“ erstattet.

    Dies teilte der Nürnberger Justizsprecher Thomas Koch am Freitag mit. Aufgrund der Anzeige hat die Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Koch stellte dazu klar, dass es sich nicht um Mord handle, sondern um Totschlag durch Unterlassen. weiterlesen…

    Quelle: donaukurier.de – 28.08.2009 – Von Monika Meyer

    Antwort
  4. 4

    Redaktion

    NEWSFLASH ZUM JUGENDAMT ROTH – 25.10.2010 – Fall Sarah: Zeugin belastet Jugendamt – NÜRNBERG – Eine Zeugin hat die Mutter der verhungerten dreijährigen Sarah aus Thalmässing sowie das Jugendamt im Kreis Roth vor dem Nürnberger Schwurgericht schwer belastet.

    Die Angeklagte soll ihre ersten beiden Kinder bereits schlecht behandelt haben. „Die Kinder waren in ihrem Zimmer eingesperrt, das Essen hat sie ihnen durch die Türe gereicht“, erzählte die 28-Jährige vor Gericht. Die Kinder kamen, wie berichtet, später ins Heim. Die Zeugin, eine Freundin der Familie, pflegte engen Kontakt zur Angeklagten. weiterlesen…

    Quelle: nordbayern.de – 23.10.2010 – Alexander Brock

    Antwort
  5. 5

    Redaktion

    NEWSFLASH ZUM JUGENDAMT ROTH – 28.12.2010 – Das stille Sterben der kleinen Sarah

    Sarah muss vor Hunger geschrien haben, solange sie die Kraft dazu hatte: Die Dreijährige verhungerte in ihrem Kinderzimmer im fränkischen Thalmässing. Das Jugendamt hatte die Familie nach Jahren der Betreuung sich selbst überlassen. Sarahs Vater wurde nun wegen Mordes verurteilt.

    Hamburg – Als es kein Zurück mehr gab, brach Patrick R. in Tränen aus. Auf dem Flur des Nürnberger Südklinikums stand der bullige Fernfahrer, eine silberne Kreole im Ohr, und weinte wie ein kleines Kind. Die Ärzte hatten ihm eben mitgeteilt, dass seine dreijährige Tochter Sarah gestorben ist – verhungert in ihrem Kinderzimmer. weiterlesen…

    Quelle: spiegel.de – Von Julia Jüttner – 18.11.2010

    Antwort
  6. 6

    Martin(Vater)

    Liebe Eltern und Großeltern,

    ich möchte gerne aufgrund meiner großen Erfahrung im Umgang mit Jugendämtern und Familiengerichten alles weitergeben was ich weiß! Ich bin ganz bestimmt kein spitzel und bin voll für eine unabhängige private Kontrollinstanz über die Jugendämter z.B.approbierte Psychotherapeuten die selber Kinder haben mit jahrelanger Erfahrung.Und natürlich Kinderärzten mit sehr viel Erfahrung und eigenen Kindern sowie top universitäts dipl.Pädagogen mit Jahrelanger Erfahrung und eigenen Kindern.Wir haben es selbst erlebt seht hier unter Jugendamt Pfarrkirchen wo wir leider vorher lebten wie ein leihenhafter Gutachter durch eigener Geschichte einen Hass auf Familien ausübt und sehr viele Familien in Niederbayern zerstört hat nachweislich kenne einige Gutachten von Ihm wir sorgten auch dafür das er von der Sachverständigenliste der IHK gestrichen wurde!!
    Der Obergutachter der uns vor dem OLG begutachtete ein sehr kompetenter Dr.dipl.Psychologe und Dr.Pädagoge mit selbst einer gesunden Familie hat die Wahrheit ans Licht gebracht auch negative Seiten von uns die jeder mensch hat aber lange nicht rechtfertigen das Kind zu entziehn!! Wenn Ihr Probleme und Fragen habt meldet Euch ich berate und helfe gerne zum schutz aller Kinder! m.k.consulting@hotmail.de

    Antwort
  7. 7

    Planetarium

    Achtung am 20 September findet eine Mega Demo in München statt gegen die Intoleranz und Behördenwillkür von seiten der Jugendämter und Familiengerichte

    Dringend: Mega Demo in München
    Anmeldung unter https://www.facebook.com/events/219828271467561/
    oder unter: http://gefaehrdung-Kindeswohl.jimdo.com
    Organisator unter: https://www.facebook.com/peter.thoma.79

    Antwort

-Anzeige-

Hinterlasse ein Erfahrungsbericht oder Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008-2016 Jugendaemter.com - Alle Angaben ohne Gewähr