14 Meinungen & Erfahrungsberichte

  1. 1

    Carola Thompson

    Jugendamt Hildesheim entfuehrt seit 1943 bis zum heutigen Tag, meiner Herkunftfamilie, immer wieder die Kinder. Ich vermute, weil wir 1.osteuropaeische Sinti(mix) sind, 2.einfaches Futter fuer sie sind, 3.die meisten der Eltern ledig (bei meinen Eltern wurde die Hochzeit bei den damaligen Nazis dieses Jugendamtes verboten)4.meine Familie koennte aus Deutschland auswandern (ich, eine Tante und ein Cousin haben es trotzdem geschafft)5.meine Familie ist schon seit der NS Zeit in den Akten dieses Jugendamtes. Ich wurde wegen „Gefahr auf Verwahrlosung“ meiner Mutter geklaut. Die wussten, wie sie heute immer noch wissen, das ich es besser in meiner Herkunftfamilie haette, als in diesen Menschenunwuerdigen Saeuglings KZ’s und Kindergulagen. Dann wundern die Jugendamtarbeiter/innen, das wir sie und den Rest des deutschen Systems bis auf den Grund unserer Seelen, hassen. Waere ich in Deutschland stecken geblieben, haette ich nie ein Kind gehabt. Ich konnte schon verhindern, das 4 Familien nach Deutschland auswandern. Darauf bin ich stolz. Was das Jugendamt mit meiner Familie getan hat und immer noch tut, ist unter aller Sau!!!

    Antwort
  2. 2

    Herbert Karl

    ein sehr tolles Jugendamt mit sehr tollen Mitarbeitern die leider Ihren Beruf verfehlt haben

    Antwort
  3. 3

    Isabell

    das was das jugendamt will ist nie das was auch die kinder wollen ich bin 16 jahre alt und wurde damals ins heim gesteckt einfach so entreißen die mich meiner umgebung stecken mich in ne großstadt mit kindern die alle gerademal 7 sind erwarten das ich den ganzen tag rumsaitze und atme im heim sind mir so traumatische sachen passiert das ich mehrmahls versuchte mich umzubringen und immernoch bleibende schädebn habe danke ihr wi**er

    Antwort
  4. 4

    Maik

    Das ist denke ich mal auch so ein Jugendamt wo man keine Hilfe erwarten kann

    ich habe meine Tochter 3 jahre nicht gesehen zwecks lügen von der mutter bzw von jugendamt betreueren

    die mutter lebt jetzt mit ihren freund seit 3 jahren zusammen ernimmt trogen und es wird nix unternommen die polizei war da es liegt ein schriebs beim jugendamt wegen kinderwollgefährdung aber er wird nicht unterschrieben und das find ich traurig ich hab einfach nur angst das meine kleine was passiert und ich mir dann sorgen machen was mit meiner kleinen passiert

    ich hab es leider auch nur von sehr guten quellen da ich leider nicht ihn der nähe wohne sonderein paar hundert km weiter weg

    ich weis auch nicht mehr was ich machen soll rechtanwalt kann da nix machen da ich keine beweise habe

    was kann ich machen denke mal nix kein sorgerecht nix also bin ich einfach nur für das jugendamt der erzeuger und mehr nicht oder wie find ich klasse

    Antwort
    1. 4.1

      Carsten

      Mir geht es auch so! Danke! Wie schwer das ist weiß ich.

      Antwort
  5. 5

    F. Mahler

    Hallo Maik,
    korrekt erkannt. In Sachen Sorge und Umgang erreichst Du über das Gemeindeamt üblicherweise gar nix. Dafür ist das Gericht zuständig.

    Gruß………F. Mahler

    Antwort
  6. 6

    Maik

    danke erst mal für die nette antwort ich denke mal den weg werd ich auch mit unteranderen einschlagen

    Antwort
    1. 6.1

      Carsten

      Bin dabei, von Fair kann beim Jugendamt nicht die rede sein , geschweige den vor Gericht

      Antwort
  7. 7

    48599 Gronau

    @maike
    ich weiss genau was du meinst,mein tochter war 4 wochen alt,lag im krankenhaus(zu früh geboren) hat J.A M.A wiggenhorn mein tochter verhandelt. in 8jahre hab ich sie nur 2mal gesehen,die finden immer ein ausrede warum ich mein tochter nicht sehen darf.
    ich dachte immer das jugendamt wie die name sagt,für kindern aufkommt. das ist nicht immer so. diese fr. wiggehorn macht alles aber dann auch alles um zu verhindern das ich mein tochter sehen darf.solche leute gibt wirklich unter uns.soll J.A nicht versuchen um ein kind zu helfen sein richtige eltern zu kennen und anders um? anstatt kindern zu helfen werden die einfach verhandelt, jugendamt Gronau ist wirklich das letzte.jetz muss ich zu ein gutachter die soll entscheiden ob ich mein tochter besuchen darf, was für ein land.
    suche niemals hilfe bei jugendamt. die leisten keine hilfe…jeden die bei jugendamt anklopft für hilfe in welche form dann auch.is ein potenzielle handelswar..BEWARE..sei gewarnt..

    Antwort
  8. 8

    Nicole N-M

    Hallo ich bin Nicole

    ich Muss auch mal was los werden und zwar das Jugendamt Hildesheim denkt sich ein Urteil Bilden zu können nur duch die Akte die ich da habe ich habe auch eine Familienhilfe aber die immer die Termine absagen oder kommen wenn ich nicht da bin oder jetze hatten wir das nächte Hilfeplan Gespräch gehabt vor 4 Tagen und das die mir sagen das die von mir ein Gutachten machen wollen ob ich in der lage bin meine Kinder zu Erziehen und mein ex der Vater von mein Großen Sohn meinte nur zu den das er Angst habe das ich das Kind Entfüren könnte das ist aber auch der pure Schwachsinn von denn ist und nur weil mein mann in einer JVA ist und drauf wartet das er mit seiner Therapie anfangen kann macht mir das Jugendamt Hildesheim Stress sie vollen auch das wenn es nach denn gehet das ich mich Scheiden lassen soll von ihn die sind der Meinung das ich mich nicht gut um meine kinder kümmern tuhe ich habe im Februar von null Angefangen und es ist nicht leich wenn man das machen muss und man auch nicht die Finanzielen mittel nicht hat ich kenne viele Familien in Hildesheim wo das Kindeswohl aber richtig gefärdet ist und da macht das Jugendamt nichts gegen da wo es denn kinder gut gehet wollen die was machen und das ist die reine Wilkür von Jugendamt Hildesheim und jetze möchte ich mal eure meinung wissen was ich jetze noch machen kann auser mit ein Anwalt reden denn ich auch schon habe

    Antwort
  9. 9

    Michaela

    Hallo,
    leider auch von mir nichts positives.
    Habe meinen 13 jährigen Sohn von seinem Vater abholen wollen,wobei sie beide zusammen rauchten und Bier tranken……Schock
    Dachte nur…bleib ruhig.
    Beide bauten sich vor mir auf und informierten mich das schon alles klar wäre,bevor ich ausrasten würde….mein Sohn zieht ‚eh zu seinem Vater…..mir blieb die Spucke weg.
    Im Laufe weiterer Gespräche kam noch raus das sie auch Schnaps getrunken haben und er einen „Verdampfer“ gekauft hat.
    Nun mein Problem,habe mir die Hacken angerannt, nirgends bekam ich Hilfe…so habe ich nach den Ferien die Lehrerin und die Jugendhilfe (betreut/begleitet ab der 8ten Klasse einige Schüler).Es gab ein Gespräch mit uns allen….juhuuu
    von wegen,Beschluss:Da ich ALLEINIGES SORGERECHT habe Kind zu mir und Punkt.Am nächsten Tag ist er wieder abgehauen, mit Sack und Pack….ich war am Boden zerstört…bin es immer noch.Am nächsten Morgen informierte ich die Jugendhilfe sowohl die Lehrerin.Diese antwortete mir dann nach 4 Tagen mal….kommenden Mittwoch kommt vom Jugendamt jemand in die Schule und spricht erstmal mit meinem Sohn,sie weiß nicht ob sie mich anschließend informieren darf wegen Schweigepflicht.Der Herr vom Jugendamt nimmt aber Kontakt zu beiden Elternteilen auf um sich die Wohnsituationen von beidem anzuschauen und für ein Gespräch.Am besagten Mittwoch kam nichts,schrieb ich ihr auch das ich mich über eine kurze Rückmeldung gefreut hätte.Das ist nun 14 Tage her….nichts von keinem höre ich was,fühle mich als ob ich gar nicht mehr existiere.Jede Woche zählt für mich, sonst ist mein Sohn spätestens mit 14 Alkoholiker wie sein Vater (ist auch eingetragen),nimmt auch Drogen und wird auch Sofapuper fürs Leben.Und ich kann nichts machen????Ich erwähne nochmal…habe ALLEINIGES SORGERECHT/BESTIMMUNGSRECHT!!!!!! Montag gehe ich zum Anwalt!!!!

    Antwort
  10. 10

    Michael-Strerath

    Hallo Michaela,

    da Sie das Aufenthaltsbestimmungsrecht für das Kind alleine haben, sollten Sie es in Sicherheit bringen lassen. In der Zwischenzeit bewirken Sie ein Umgangsverbot.

    Viel Erfolg! Noch Fragen?

    Antwort
  11. 11

    B.K.

    Hallo
    Da bin ich ja nicht die einzige die total enttäuscht und wütend ist. Das Jugendamt Hildesheim weiß das der Vater ( habe mich von ihm getrennt) meiner 3 Kinder gewalttätig ist und unsere Tochter 8 Jahre alt missbraucht hat. Trotzdem möchte das Jugendamt ein Treffen zwischen dem Vater und mir. Da wir eine Familienhilfe haben mit der ich sehr zufrieden bin stehe ich ja nicht ganz alleine da. Mein grosser Sohn 16 lebt bei dem Vater was schon eine komische Sache ist. Die Sachbearbeiterin vom Jugendamt steht trotz alledem hinter dem Vater. Sie verdrängt jegliche negativen Vorkommnisse des Vaters. Aber wenn ich mich negativ verhalte in den Augen des Jugendamtes wird mir gleich ein Strick daraus gedreht. Das Jugendamt bekam anonyme Briefe und Anrufe was negativ gegen mich war. Habe mir jetzt einen Anwalt genommen.

    Antwort
  12. 12

    Vater

    Ich versuche es kurz zu machen.

    Hier arbeiten zT geisteskranke Frauen denen es offensichtlich Spass macht Leben zu zerstören. Schon die Beratung für junge Eltern gleicht einem Trennungsworkshop. Es wurde eine Infrastruktur geschaffen die Väter entsorgt und sind die Kinder nach Jahren von alledem geschädigt, werden auch diese an irgendwelche Einrichtungen abgegeben. Schuld sind dann natürlich die Eltern, die man verdrängt hat.

    Hier sind Femen und radikale Sexistinnen am Werk, die jungen Müttern die Emma in die Hand drücken und Ihnen vermitteln Sie seien alleinerziehend besser dran, anstatt Familien eine vernünftige Beratung zu bieten.

    Die Mitarbeiterinnen hören in der Regel nicht zu, fallen einem ins Wort, besitzen keinerlei Empathie, sind Machtgeil und spielen gerne Gott, Sie lieben es Menschen zu unterdrücken und Verzweiflung zu sähen. Aus meiner Sicht gehören die eher ins Gefängnis als hinter einen Schreibtisch. Die Liste der Verbrechen an Familien ist lang.

    Allein meine Erfahrungen reichen für einen waschechten Skandal.

    Es ist egal ob Kinder misshandelt werden, bis in den Suizid getrieben werden – sowas nehmen die unfähigen Mitarbeiterinnen ohne jede Gefühlsregung in Kauf.

    Nur beim Geld eintreiben… da sind Sie tüchtig.

    Ich kann jedem nur empfehlen so wenig Kontakt wie möglich mit diesem JA zu haben. Lieber gleich zum Familiengericht als sich mit diesen heimtückischen und niederträchtigen Psychopathinnen an einen Tisch zu setzen. Diese zerstören das Leben des Kindes – auf jeden Fall. Familien haben hier ganz klar keine Chance.

    Antwort

-Anzeige-

Hinterlasse ein Erfahrungsbericht oder Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008-2016 Jugendaemter.com - Alle Angaben ohne Gewähr