4 Meinungen & Erfahrungsberichte

  1. 1

    mb

    moin,
    habe mit dem jugendamt kleinere erfahrungen gemacht. meistens positive. zu der negativen kam es nicht, obwohl es die gängige praxis aller jugendämter in deutschland widerspiegelt.

    bezüglich er vaterschaftsanerkennung, sorgerecht, elterngeld ect. war immer zufriedenstellend und freundlich.
    allerdings ist eine terminabsprache sehr hilfreich!

    zu dem gau wird es mit dem nächsten jugendamt kommen.
    es geht um das umgangsrecht eines jetzt gerade 6monatigen kindes!
    bei der einholung der erkundigungen und der empfehlungen zum zwecke des umgangsrechtes bei so einem kleine kind habe ich erstmal die zuständige sachbearbeiterin nicht erreich (sommer – urlaub…verständlich)
    wenige tage später erhielt ich einen anruf, der meine meinung zum jugendamt gewaltig verändert hat!

    nach der aufklärung der geschehnisse, sagte mir die sachbearbeiterin, daß ich mich darauf einstellen soll, dass die richterin am zuständigen amtsgericht mir höchstens eine 1 mal die woche für 1,5std. regelung zusprechen würde, eine 2* die woche wäre das höchste, was sie selbst vertretten könnte…..
    mir blieb die spucke weg und die luft im hals war ein kloß!!!
    ein regelung für 1,5 std, alle 2 wochen wäre das übliche….wohl eher was für teenies oder für elternteile die suchtgefährdet sind oder die in abhängigkeiten leben,wohl eher nicht für das übliche volk!

    es ist ne tatsache, dass normale männer, die den umgang mit ihrem kind zu gleichberechtigten teilen haben wollen, nicht von dem amt, der dafür geschaffen ist, unterstützt werden, sondern nur die frauen!!!!egal, welche qalifikationen, einträge im register, soziale und private hintergründe, ect…die kindesmutter hat. das amt wird sich nie die mühe machen, zu der es verpflichtet wäre, namlich nicht nur aufenthaltsrecht und umgangsrecht sich zu verkomplizieren, sondern möglichst bei einem zu lassen, damit die arbeit nicht die schreibtische überhäuft.

    die nächsten wochen geheich wg. umgangsrecht vors amtsgericht. alle möglichkeiten zur friedlichen einigung hat sie abgelehnt und ausgeschlagen. ich habe einen erfrenen anwalt gefunden, der ebenfalls die mißbilligung der ämter sieht.

    ich bin gespannt was das gricht sprechen wird….

    ps: das gute am amtsgericht AZ ist, dass die paare zu einigen stunden paarberatung verpflichtet werden!!!
    (vielleicht kann sich dadurch ein weiterer prozeß und emotionalitäten dem partner gegenüber sparen lassen)

    Antwort
    1. 1.1

      Maike. G.

      Das JA, samt Leitung und Landrat befürworten Kindesentziehung durch die Mutter.
      Ignoranz von Fakten und Beweisen die gegen die Mutter sprechen. Ignorieren Kindeswohlgefährdeten Anzeigen und werten diese dann als Freundschaftsdienste.
      Sie werden verantwortlich für den unabsehbaren psychischen Schaden von vielen Kindern sein. Leider Straf frei. Weil unsere Politik und Rechtssprechung hinter der von Entwicklungsländern hinterher hinkt.

      Antwort
    2. 1.2

      Maike G.

      Heute hatten wir das erste mal seid Jahren Post im Briefkasten, wo man sagen kann, die Fakten und Beweise sind vom JA gelesen und verstanden worden.
      Und sie handeln dieses mal. Vielen Dank. Es gibt Hoffnung.

      Antwort
  2. 2

    IngeMaria Lichtenthal

    Wir haben mit dem Jugendamt Kreis Trier Saarburg Rheinland-Pfalz sehr böse Erfahrung gemacht.Uns wurde der Enkel gestohlen das noch im Krankenhaus beim Stillen.Heute wissen wir das alles geplant war und unser Enkelkind eines Tages beim Vormund in der Familie lebt und alle hinter ihm stehn damit wir unser Enkelkind nicht mehr daraus holen können.Wir sind durch die Hölle gegangen und unser Tochter die leibliche Mutter hat einen Schlaganfall dadurch bekommen und das mit 20 Jahren.Wir geben nicht auf und haben nun den 6 Anwalt diesmal eine Frau beauftragt .Sie soll das Kind zurück holen.Denn so machen wir diese Schikane vomJugendamt und dem Vormund nicht mehr mit.Das Kind unserer Tochter ist bei Arno und Bärbel im Kreis St.Wendel Saarland und die werden das Kind nicht behalten .Sonst wird die Hölle aufgeht.

    Antwort

-Anzeige-

Hinterlasse ein Erfahrungsbericht oder Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008-2016 Jugendaemter.com - Alle Angaben ohne Gewähr