Die Erstausstattung für das Baby – Planung und Finanzen

Fuer das erste Baby muessen viele Anschaffungen gemacht werden | © panthermedia.net / antagonist
Fuer das erste Baby muessen viele Anschaffungen gemacht werden | © panthermedia.net / antagonist
Fuer das erste Baby muessen viele Anschaffungen gemacht werden | © panthermedia.net / antagonist
Fuer das erste Baby muessen viele Anschaffungen gemacht werden | panthermedia.net / antagonist

Wenn sich das erste Baby ankündigt, ist die Freude meistens ziemlich groß. Mit Feststellung der Schwangerschaft beginnt eine völlig neue Zeit und Paare sind auf dem Weg, Eltern zu werden – und das wirft neben dem Babyglück viele neue Fragen auf wie: Was muss für das Baby angeschafft werden? Wie viel kostet ein Baby? Brauchen wir ein neues Auto? Mit solchen Fragen und mehr müssen sich die zukünftigen Eltern nun beschäftigen – denn schließlich übernehmen sie mit dem kleinen neuen Erdenbürger eine ziemlich große Verantwortung.

Die Vorfreude wächst – und damit auch die Planung

Die Vorfreude auf das Baby steigt | © panthermedia.net / ridofranz
Die Vorfreude auf das Baby steigt | © panthermedia.net / ridofranz

Schon in der Schwangerschaft wird deutlich, dass neben der puren Vorfreude auf das Baby der finanzielle Aspekt nicht außer Acht gelassen werden sollte. Im Idealfall setzen sich Paare mit Kinderwunsch mit diesem Thema bereits bei der Familienplanung auseinander – doch spätestens mit Beginn der Schwangerschaft lässt sich dieses Thema nicht mehr vermeiden.

Kinder kosten einfach Geld, und je älter die Kinder werden, desto mehr werden die Kosten steigen. Alleine bis zum sechsten Lebensjahr kostet laut dem Statistischen Bundesamt ein Kind 6.200 Euro pro Jahr – enthalten sind in dieser Summe Kosten für Nahrung, Kleidung Freizeit sowie die Erstausstattung und die Anschaffung von Möbeln. Ganz schön viel Geld – vor allem für Ersteltern.

Unterschiedliche Anschaffungen – unterschiedliche Lösungen

Ein Familienauto fuer den Zuwachs | © panthermedia.net / melpomen
Ein Familienauto fuer den Zuwachs | © panthermedia.net / melpomen

Die erste Priorität für werdende Eltern hat in der Regel die Anschaffung der Erstausstattung sowie die Einrichtung des Babyzimmers. Um die Kosten dafür im Blick zu behalten, sollten Eltern mit Hilfe von Checklisten arbeiten – so wissen sie, wie viel Geld sie für die Ausgaben benötigen werden und ob ihr Budget dafür reicht. Möglicherweise übersteigen aber die Kosten das eigene Budget – an dieser Stelle müssen die Eltern eine Lösung finden, wie sie entweder Kosten sparen und senken können, oder vielleicht das Budget erhöhen können.

Je nach Art der Ausgaben sind unterschiedliche Lösungen sinnvoll. Möglich ist zum Beispiel das gezielte Sparen bei der Erstausstattung und die Beantragung gesetzlicher Unterstützungen für werdende Eltern – denn gerade bei der Kleidung und kleineren Anschaffungen lässt sich sehr gut etwas sparen, wie wir es weiter untern näher ausgeführt haben. Allerdings gibt es durchaus notwendige und etwas größere Anschaffungen, für die es nicht reicht zu sparen und die eine etwas größere Investition bedeuten. Hier kann die Nutzung eines Klein- oder Familienkredites sinnvoll sein, wenn es um größere einmalige Anschaffungen wie zum Beispiel ein Familienauto geht.

Oftmals sind hier Privatkredite oder auch spezielle Autokredite sinnvoll, weil die Banken niedrigere Zinsen anbieten können, als der Autohändler, über den die Finanzierung in der Regel laufen würde. Informieren kann man sich dazu sehr gut auf Vergleichsportalen im Internet wie zum Beispiel das bekannte und größte deutsche Online-Portal smava.de. Hier kann man sich über die verschiedenen Angebote unverbindlich informieren, um sich einen ersten Überblick zu schaffen. Wichtig ist allerdings immer, dass alle Kosten, die das Familienbudget betreffen, im Blick behalten werden. Deshalb sollten zuerst immer alle Einnahmen und Ausgaben – zum Beispiel mit Hilfe eines Haushaltsbuches – festgehalten werden.

Geld sparen bei der Erstausstattung des Babys

Gerade wenn das erste Baby unterwegs ist, ist alles neu und aufregend – und die komplette Erstausstattung muss ebenfalls neu angeschafft werden. Bei nachfolgendem Zuwachs in der Familie können an der Stelle meistens schon Kosten gespart werden, da einiges an das nächste Kind weitergegeben werden kann. Bei der Anschaffung der Erstausstattung wie Babybett, Wickelkommode, Kleidung und Kinderwagen können Kosten gesenkt werden, wenn man statt neue Produkte einiges davon gebraucht kauft.

Gerade innerhalb des ersten Babyjahres wird die Kleidung nicht lange getragen, weil das Kind sehr schnell wächst – die Kleidung, die bereits ein Baby getragen hat, ist also in der Regel sehr gut erhalten. Das Gleiche gilt für Babymöbel und den Kinderwagen, zudem haben gebrauchte Babymöbel den Vorteil, dass sie keine schädlichen Ausdünstungen mehr abgeben, wie es bei fabrikneuen Möbeln oftmals der Fall ist.

Zusätzlich gibt es weitere Unterstützung für Schwangere und Paare, bei denen das Budget sehr knapp ist. In solchen Fällen ist es sinnvoll, sich von Beratungsstellen – wie zum Beispiel die Caritas – über die verschiedene gesetzlichen Möglichkeiten beraten zu lassen.

Fazit

Statistik: Höhe der Förderungen von Familien durch die Bundesregierung im Jahr 2010 (in Milliarden Euro) | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Wenn ein neues Baby unterwegs ist, sollte die Familienplanung auch in finanzieller Hinsicht gut geplant werden. Hilfreich ist immer das Führen eines Haushaltsbuches und das Erstellen von Checklisten über die Anschaffungen, die nötig sind. Für die Art der unterschiedlichen Anschaffungen gibt es jeweils unterschiedliche Lösungsansätze – vom Sparen bis hin zu zusätzlicher gesetzlicher Unterstützung und Familienkrediten. Im Internet kann man sich über die verschiedenen Möglichkeiten sehr gut informieren und auch entsprechende Beratungen in Anspruch nehmen oder individuelle Termine vereinbaren.

Bitte beachten!

All unsere Angaben sind ohne Gewähr und können nicht immer aktuell sein. Bitte wenden Sie sich immer zuerst direkt auf der offiziellen Website des jeweiligen Jugendamtes an die gewünschte Stelle.
Vielen Dank! Bitte schreiben Sie uns nicht hier auf Jugendaemter.com an. Diese Emails werden i.d.R. nicht vom Service bearbeitet.

Wer ist zuständig?

wer ist im Jugendamt zuständig Jugendaemter.com

Unterhaltsvorschuss

Sollten Sie alleinerziehend sein und keinen oder unregelmäßigen Unterhalt erhalten, kann ein Unterhaltsvorschuss beantragt werden.
Bis zum vollendeten 18. Lebensjahr besteht unter bestimmten Voraussetzungen ein Anspruch auf einen Vorschuss.
_________________

Beistandschaft | Vaterschaftsfeststellung | Amtsvormundschaften | Unterhalt

Sie können bei Ihrem Jugendamt eine Beistandschaft beantragen. Dies unterstützt Sie sowohl bei der Feststellung einer Vaterschaft, als auch bei der Geltendmachung des Unterhalts.
_________________

Jugendarbeit | erzieherischer Kinder- und Jugendschutz

Sollten Sie Probleme zu den Themen Jugendmedienschutz, Medienpädagogik, Prävention sexueller Gewalt, Jugendkriminalität (Gewaltprävention), Suchtprävention, Sekten und beeinflussende Gruppierungen.
_________________

Wirtschaftliche Jugendhilfe

Dies betrifft Eltern, die Unterstützung für die Erziehung ihres Kindes benötigen. Hilfe kann sowohl in stationärer, teilstationärer und ambulanter Form erfolgen.

Schwerpunkte dieser Themen sind Kindertagespflege, Vollzeitpflege, Sonderaufwendungen in Jugendhilfeeinrichtungen, örtliche Zuständigkeit sowie Kostenerstattung und Kostenbeteiligung.
_________________

Adoptionsvermittlungsstelle | Pflegekinderdienst

Hier dreht es sich nicht nur um die Aufnahme von Adoptiv-Pflegekindern, sondern auch um den kompletten Bereich rund um Pflegekinder.
_________________

Elterngeld

Die einkommensunabhängige Leistung für Familien soll nach der Geburt eines Kindes finanziell unterstützen. Elterngeld wird aus diversen Bedingungen errechnet und kann vielen Betroffenen helfen.