3 Meinungen & Erfahrungsberichte

  1. 2

    Name auf Wunsch anonymisiert

    Das sehe ich aber völlig anders.

    Wer sich freiwillig in staatlicher Kontrolle begibt, macht einen
    großen Fehler, wie man leicht im Internet feststellen kann, ja
    sogar auf jugendaemte.com. Alles das, was man dort z.B. in
    einer Hebammengruppe von sich gibt, wird registriert und wenn
    Opfer geworden ist, auf die Goldwaage gelegt.

    Wie man nur so blöde sein kann und staatlichen Einrichtungen dieser
    Art zu vetrauen, die in der Vergangenheit immer wieder schwerste
    Verbrechen begangen hat, ist mir schleierhaft.
    Die Gutgläubigkeit der potientellen Opfer scheint grenzenlos zu sein.
    Unglaublich.
    Das „Frühwarnsystem“ ist in Wirklichkeit ein Spitzelapparat. Wenn
    sie diesem vertrauen, haben Sie verloren.
    Bleiben Sie solchen Einrichtungen fern, hüten Sie sich das JA
    aufzusuchen, wenn Sie Ihre Probleme anderswo oder privat regeln
    können.
    Das Jugendamt arbeitet wie eine STASI-Behörde oder wie die GESTAPO
    im Dritten Reich. Es ist kaum zu kontrollieren auf Grund der
    Nazi-Gesetze.

    Antwort
  2. 3

    Redaktion

    NEWSFLASH ZUM JUGENDAMT RATINGEN – 03.05.2016 – Jugendamt kannte die Familie | Junger Vater (19) soll sein Baby getötet haben
    Es ist eine unscheinbare Dachgeschosswohnung im Ratinger Osten. Doch am Sonntag geschah hier ein Drama. Gegen 13 Uhr fand eine junge Mutter (19) ihr 16 Monate altes Kind leblos im Bettchen. Der schlimme Verdacht: der Vater (19) soll das Kind getötet haben. weiterlesen…

    Quelle: bild.de – 08.03.2016 – gea/löb/mw

    Antwort

-Anzeige-

Hinterlasse ein Erfahrungsbericht oder Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008-2016 Jugendaemter.com - Alle Angaben ohne Gewähr