13 Meinungen & Erfahrungsberichte

  1. 1

    xxx

    Das Jugendamt Lindau soll kindeswohlorientiert sein?

    Also dieses Jugendamt ist alles mögliche, aber ganz gewiss nicht kindeswohlorientiert!

    Zwischen Jugendamt , Familiengericht und gewissen RA’innen/’en besteht so etwas wie ein extremer kinder- und väterfeindlicher Filz – man könnte eventuell beruhigt dazu Frauen-/Mütterfaschistenmafia sagen, ohne auch nur im Geringsten zu übertreiben.

    In diesem Jugendamt regieren kinderlose Frauen mit eigenen Väterproblemen und machen, was sie wollen. Dort, wie auch beim Familiengericht, herrscht Rechtswillkür und Willkürjustiz in Reinkultur.

    Diese beiden Institutionen machen Mielke & Co ganze Ehre.
    Den sogenannten Rechtsstaat gibt es in Lindau am Bodensee praktisch nicht.
    Diese Stadt ist fest in den Händen einer kleinen Clique, welche hauptsächlich weiblichen Geschlechts ist und viel Geld und Einfluss hat.

    „Emanzipatorische“ sizilianische Verhältnisse sozusagen.

    Und der Jugendamtsleiter ist nichts weiter als ein williger rückgratloser Erfüllungsgehilfe der ganzen Veranstaltung.
    Bevor sich das Jugendamt und Familiengericht Lindau in irgendeiner Weise für das Wohl eines Kindes bzw. Jugendlichen und deren Väter interessieren, müssen die Kinder/Jugendlichen im Grunde genommen schon seelisch tot sein. Um den Abfall können sich dann die zuvor von Jugendamt und Familiengericht aus den Familien entsorgten Väter kümmern – selbstverständlich unentgeltlich!

    Das Jugendamt Lindau und das Familiengericht kümmern sich nur um Eines:
    Dass die Portomonaies der Kindesmütter stets prall gefüllt sind auf Kosten der ihrer selbst gegründeten Familien beraubter Kindesväter.

    Das Gerede und die Selbstbeweihräucherung der Lindauer „Kinderfreunde“ im Jugendamt und Familiengericht passen genau zu dem alljährlich stattfindenden verlogenen Lindauer Kinderfest, in welchem die Lindauer Kinder stundenlang dazu genötigt werden „Lindau hoch“ zu schreien …

    In Lindau haben Kinder und Väter keine Rechte und es ist extrem schwer und eigentlich unmöglich, etwas dagegen zu unternehmen.

    Auch die GWG München ist in Lindau Stammgast – noch Fragen?

    Antwort
  2. 2

    Redaktion

    NEWSFLASH ZUM JUGENDAMT LINDAU – 21.02.2011 – Kindeswohl: Pflegeeltern kritisieren Jugendamt

    Eine Pflegefamilie übt heftige Kritik am Jugendamt Lindau. Das Amt soll bewusst gegen das Wohl eines heute siebenjährigen Kindes gehandelt haben. Deshalb haben die Pflegeeltern, die im Bodenseekreis wohnen, jetzt eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Jugendamtschef Patrick Zobel und einige seiner Mitarbeiterinnen eingereicht. weiterlesen…

    Quelle: schwaebische.de – 20.02.2011 – jtw

    Antwort
  3. 3

    Hoss

    Schaut doch mal in der Lindauer Zeitung, was da mittlereile für ein reger interaktiver Austausch ist. Und eine Schreiberin gehört bestimmt zu der im oberen Bericht beschriebenen Jugendamtsmafia. Billiger kann es wohl nicht gehen!

    Antwort
  4. 4

    bigdaddy

    Hier zeigt es sich doch eindeutig: Das Lindauer Jugendamt ist eine Vereinigung die sich für ihr eigens Wohl einsetzt, nicht aber für das Wohl der ihnen anvertrauten Kinder. Endlich geht mal jemand diesen Schritt und haut da mal richtig rein. Vielleicht wird nun mal aufgeräumt in diesem Amt. Was man das schon gehört und gelesen hat, ist kindeswohlgefährdent und gehört verboten. Meine absolute Hochachtung vor diesen Pflegeeltern.

    Antwort
  5. 5

    bigdaddy

    Im Nachhinein große Töne. Jetzt die Vermittlung und die Unterstützung groß zu schreiben (aus Angst vor der Öffentlichkeit?) ist einfach. Wo war denn die hochgelobte Vermittlung für die Pflegefamilie vor der Dienstaufsichtbeschwerde und dem Zeitungsartikel? Da gab´s wohl keine, zumindest keine ausreichende. Das ist wieder typisch Jugendamtsleitung. Große Töne, nicht´s dahinter!!! Schadensbegrenzung auf höchstem Niveau. Einfach lächerlich und nach der Devise „uns kann keiner was, wir müssen das nur aussitzen. Die werden schon aufgeben.“

    Antwort
  6. 6

    papa40

    Dem kann ich nur zustimmen. Weiter geht´s im Forum der Schwaebischen Zeitung Lindau.

    Antwort
  7. 7

    Stefan Pieper

    Ich dachte das es in Bayern anderst ist, aber selbst hier ist der Vater nur eine Melkmaschine.
    Kinder sehen??? natürlich nur, wenn Mutter will. Und wenn die Mutter mit der Vergangenheit nicht abschließen kann, dann heißt es für die Kinder ab zum Psychologen und erzähl mal wie schlecht es uns geht.
    Und dann entscheidet das Jugendamt mit Psychologe (natürlich NUR zum Wohle der Kinder) Ihr dürft euren Papa nicht mehr sehen.
    In diesem Staat muss sich einiges ändern, ZU WOHLE DER GANZEN FAMILIE!!!
    Auch wir Väter können Grenzenlos unsere Kinder lieben!!!!!!!!!!!!!!!

    An alle Jugendämter, macht euch mal Gedanken.

    Antwort
  8. 8

    papa40

    Artikel in der Lindauer Zeitung vom 08.06.2011

    Bitte an die Redaktion, diesen auch zu veröffentlichen.

    L. zum Forum der Lindauer Zeitung:

    Im Lindauer Jugendamt ist das Chaos perfekt.

    Antwort
  9. 9

    Planetarium

    Liebe Eltern.

    Dies ist eine neue Internetpräsenz unter http://gefaehrdung-kindeswohl.jimdo.com/, um Demonstrationen, sowie Selbsthilfegruppen in den verschiedenen Städten zu organisieren bzw. aufzubauen.Hier findet ihr in Zukunft alle Termine und Veranstaltungen, bei welchen sich Eltern treffen können. Sei es, um sich über eure Sorgen auszutauschen oder und mehr über Gesetze und deren Anwendungsmöglichkeiten zu erfahren. Wir würden uns freuen, wenn sich sehr viele Betroffene melden, welche schon Erfahrungen mit Jugendämtern gesammelt haben und am Aufbau eines Netzwerkes mithelfen möchten.

    Für jede Hilfe sind wir dankbar und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

    Außerdem helft ihr anderen Betroffenen.

    Wir hoffen auf zahlreiche Zuschriften von Betroffenen in allen Städten.

    Besucht auch unsere Webseite: http://peter-thoma.npage.de/

    Freundliche Grüße

    Peter Thoma

    Antwort
  10. 11

    Tanjapfeiffer

    Petition: keine kassenfinanzierte lobbyarbeit fuer kinderschaender!!!
    auf http://www.oedipus-online.de prof. Kernberg – das contergan der
    psychotherapie!
    Der in der petition beschriebene prof. Kernberg ist bei den lindauer
    psychotherapiewochen wohlbekannt.
    Prof. Kernberg empfieht seinen schuelern doch tatsaechlich
    allen ernstes sich mitleidslos mit kz-kommandanten und
    folterern zu identifizieren!!! Prof. Kernberg ist ein teil des
    think tank des jugendamts. Das jugendamt in lindau ist
    deshalb vermutlich ziemlich fies!

    Antwort
  11. 13

    Redaktion

    NEWSFLASH ZUM JUGENDAMT LINDAU – 13.10.2016 – Jugendamt:„Keine Anzeichen“ auf die Katastrophe
    Viele Lindauer bewegt noch immer die Frage, wie es zu der Familientragödie mit einem toten Mädchen kommen konnte. Laut Landratsamt war die Katastrophe nicht absehbar.

    Pressesprecherin Sibylle Ehreiser bestätigt, dass das Jugendamt Kontakt zu der Familie hatte. weiterlesen…

    Quelle: schwaebische.de – 16.09.2016 – von Dirk Augustin

    Antwort

-Anzeige-

Hinterlasse ein Erfahrungsbericht oder Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008-2016 Jugendaemter.com - Alle Angaben ohne Gewähr