36 Meinungen & Erfahrungsberichte

  1. 1

    jakubiak

    ich habe nicht so gute erfahrung gemacht.man sagt ja immer die nachbarn sollen nicht wegsehen sondern handeln..das tat ich vor fast 2 jahren habe ständig das amt informiert das es bei einer familie drunter und drüber geht in dem haushalt leben 3 kinder im alter von 12,14,15jahren mitlerweile.sie sind den alkohlexzessen der eltern ausgesetzt gehen zur schule wann sie wollen die beschimpfungen unter den eltern wenn sie getrunken haben usw. das amt kam raus und was hat sich getan???nichts.es ist noch schlimmer geworden die jüngste hat 3mal die schule gewechselt geht erst gar nicht dort hin ist am rauchen.der mittlere verkehrt in kreisen wo drogen genommen werden und das auch noch im bei sein der eltern.der grosse hat vor 2jahren angefangen mit seiner mutter auf einer parkbank zu trinken…usw..als das amt kam wurde alles abgestritten alleine schon wie verwahrlost die wohnung aussieht das die lehrer der kinder schon sagen sie würden stets nach zigaretten und alkohol riechen…das alles habe ich dem amt erzählt und es wurde bis heute nichts unternommen…die gehen mit den kinder kart fahren und im zoo,die mutter hat eine haushaltshilfe bekommen und trotzdem sieht die wohnung aus wie ein schweinestall….tiere über tiere in der wohnung von ratten angefangen bis mäuse hasen meerschweinchen katze und noch 2grosse hunde die auf dem balkon ihr geschäft verrichten müssen….so und das nennt sich nun jugendamt wo nichts passiert das ist traurig..da wo es nicht angebracht ist werden kinder weggenommen und da wo es nötig ist werden die kinder sich selbst überlassen….traurig.

    Antwort
    1. 1.1

      Natalie

      Das ist doch imner so meine Tochter ist gegangen weil sie ihr dickkopf nicht durchgesetzt bekommen hat. Jugendamt hat auch nicht geholfen,das eine Rückführung statt findet im Gegenteil es wurden lügen erzählt

      Antwort
  2. 2

    baumann

    hallo ich sehe gerade den frauentausch und sehe dort martina 20 die komplett überfordert ist mit haushalt und familie und wenn sie das jugendamt schon auf der matte stehen hat warum schicken sie da dann nicht eine haushaltshilfe die martina dann unterstüzt und ihr ratschläge geben kann sowas kapiere ich nicht das da das jugendamt wieder mal die augen zu macht und nicht eingreift ich möchte auch nicht das ihr die kinder weggenommen werden das wäre das allerletzte was da passieren darf aber das sie hilfe bekommt das sollte ziemlich zügig passieren aber das jugendamt für was bekommen die überhaupt geld vom staat wenn sie nur kaffee trinken und nicht helfen

    Antwort
  3. 3

    F. Mahler

    Hallo Dreistigkeit²,
    Worum geht es?
    Du schreibst: „Das Eingreifen von Jugendämtern und anderen Institutionen (Heilsarmee in den Niederlande) waren somit geboten!“
    Aus Deinem Posting wird dazu nichts ersichtlich. Könntest Du bitte erklären, was Du wem konkret vorwerfen möchtest?
    Aus einem privaten Video und einem angebl. nicht erreichten Hauptschulabschluss das Eingreifen von JA und Heilsarmee (?) zu rechtfertigen, war doch wohl nicht wirklich Deine Absicht, oder?
    Etwas genauer bitte.

    Gruß…….F. Mahler

    Antwort
  4. 4

    Dreistigkeit³

    Hallo F. Mahler ,

    worum es geht, ist doch wohl mehr als offensichtlich !!!!

    http://www.youtube.com/user/catweazle36 guckst Du- Kanalkommentare von KevinKuranyi4 hey, 23 Jahre alt und dann so etwas …

    Und sicherlich nicht sehr nützlich für die Entwicklung von Kindern,
    wenn eine „erwachsene Person“ solche Videos wie die von Sinterklaas oder auch -für die Entwicklung von Kindern- Lea Ihren Ratten etwas vorsingt!
    Letztlich wird der Versuch gestartet, vielen Menschen etwas vorzumachen.
    Auf der einen Seite die drangsalierte Mutter und „Ihre mitdrangsalierten, geliebten Kinder“
    auf der anderen Seite wird mit den o.g. Videos etwas anderes bewiesen!

    Warum sind der Person/dem Ehepaar, sowohl in den Niederlanden als auch in Deutschland die Kinder „vorenthalten“ worden?
    Tun wir doch nicht so, als würden zwei voneinander unabhängige Behörden, zur gleichen Schlußfolgerung kommen!

    Münchhausen-Stellvertreter-Syndrom ?

    Antwort
  5. 5

    F. Mahler

    Hallo Dreistigkeit²,
    möchtest Du wirklich jedem, der einen sonderbaren Humor hat, jedem dessen Kind, laut Deiner Aussage, keinen Hauptschulabschluss hat ( quod erat demonstrandum ) oder jedem, der von den Kinderklaubehörden verfolgt wird, die Kinder wegnehmen, oder genauer, den Kindern die Eltern?
    Dann bewerbe Dich doch beim Jugendamt Deiner Gemeinde, die suchen Leute wie Dich, die aufgrund wirrer Behauptungen Familien zerstören wollen.

    Gruß……….F. Mahler

    Antwort
  6. 6

    Dreistigkeit³

    Geehrter F. Mahler,

    Schlußfolgerung Deiner Aussagen: Jugendämter werden nicht gebraucht

    weil es nur gute Eltern gibt – wie oben schon von mir aufgezeigt! 😉

    Mensch F. Mahler, seien Sie nicht so blauäugig … und glauben nur an das Gute im Menschen.

    Hochachtungsvoll
    ein Gutmenschenkenner

    Antwort
  7. 7

    F. Mahler

    Hallo Dreistigkeit²,
    jetzt machst Du Deinem Nicknamen aber alle Ehre.
    Daß wir die gesamte Kinderklauindustrie ( gehört ja etwas mehr als nur das JA dazu ) nicht nur nicht brauchen, sondern dringend zerschlagen sollten, um mindestens einige 10000 Familien pro Jahr den entsprechenden Kindern zu erhalten, wirst du wohl kaum ernsthaft bestreiten wollen, oder?
    Und das hat nichts mit Blauäugigkeit zu tun, sondern mit Realismus.
    Sicher gibt es auch Eltern, denen bei der Erziehung der Kinder geholfen werden muß und dank ca.70 Jahren familienfeindlicher Fürsorgepolitik werden es immer mehr.
    Dagegen gilt es anzugehen.
    Die Grundlage jeglicher Bildung ist nunmal die soziale Bildung in der Familie.
    Dadurch daß man jedes Jahr mehr Kindern die Familie entzieht, um sie in Zwangsfremderziehung zu stecken, wird diese negativer Entwicklung immer schlimmer.
    Ein System, daß darauf aufbaut und davon profitiert, Familien zu zerstören und Kinder zu dissozial gestörten Wesen zu erziehen, das sogenannte Gutmenschen für Verschleppung, Selektion und Sippenhaft belohnt, zerstört auch die Grundwerte jeglicher humanen Gesellschaft.
    Gruß…….F. Mahler

    Antwort
  8. 8

    klippert

    ich kann über das amt nur sagen, das sie versucht haben, sich bemühen zu wollen, aber damit hat es sich dann auch. bei rum kommt da selten was

    Antwort
  9. 9

    Snoopy

    Habe mir eure Kommentare angesehenen habe selber einen Fall von Vernachlässigung worum ich mich kümmere, Mutter Alkoholiker Schwester Alkoholiker Vater zu alt und zu Krank um sich zu kümmern er selber hat 168 Fehlstunden gehabt. Das Jugendamt und die Schule haben kein Grund zu einer Maßnahme gesehen.
    Solde einer solchen Familie nicht mehr auf den Zahn gefühlt werden?
    er wohnt jetzt bei mir und hat in den letzten 2 Jahren 8 Fehlstunden gehabt Schreibt gute Noten ist in den E Kursen.
    Aber ich Schick im wieder zurück da er (laut einigen von euch) zuhaue besser aufgehoben ist.

    Alle Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen Belustigung.
    (Spart euch eure Kommentare ich bin Legastheniker)

    Antwort
  10. 10

    HJD

    Ja das sehe ich auch so. Das Jugendamt entführt mit Behördlicher Genehmigung. Richter, Psychologen, Kingergärten , Gutachter . Alle stecken unter eine Decke damit die Wahrheit nicht ans Licht kommt. Alle werden aus einem Topf bezahlt Damit die Gelder der Ämter nicht zu knapp werden. Unbedeutete Fälle werden so hoch Manipuliert, damit man armen Leuten die Kinder, wegnehmen kann. Das ist schlicht die billigste und Gesetzlichste moderne Sklaverei. Genauso läuft es auch so in Gladbeck.
    Irgendwann steht in der Gladbecker Zeitung. Drama in Gladbecker Jugendamt
    Leichen Pflastern seinen Weg

    Antwort
  11. 11

    HJD

    Das ist mir zu Ohren gekommen -Habe mit der Familie gesprochen. Für mich ein klarer Fall von Amtsmissbrauch
    ICH BIN EIN OPFER MIT DENEN AUFGEFÜRTEN NAMEN ZERTÖREN GRADE KINDERSSELN UND ICH WEI? KEIN RAT MEHR MACHE UND TUHE WAS SIE SAGEN UND NEHMEN MEINE 2 TÖCHTER AM 1.6.11 MIT FALSCHE VORIGEN TAG DIE KINDER OHNE WAS ZU SAGEN AUS DEM KIGA WO SIE SAGEN– VERTAUEN SIE UNS— WIR HELFEN IHNEN —-ZACK 5 KINDER AUF DEM GEWISSEN UND DAS 2 JÜGSTE IST 4 GEWORDEN UND IST EIN MAMA KIND BRAUCHE HILFEEEEEEEEEEEEEEEEEEEE
    Aufruf in GLADBECK
    wer Probleme mit Jugendamt GLADBECK hat die einen das Wort im Munde umlegen und was zu dichten um gründe zu Erfinden weil sie keine ARGOMENTE haben warum KINDESGEFÄHRDUNG ist ,sollten sich ALLE zusammen tun und vorm RATHAUS sammeln damit unser lieber Herr BÜRGERMEISTER uns BÜRGER anhört und endlich mal auf die RECHTE UNSERE KINDER einzugehen die nach HAUSE wollen was macht, wer traut sich und hat nichts zu verbergen bzw. noch was zu verlieren ES GEHT UM UNSERE KINDER DIE SIGNALE SENDEN UND UNS RUFEN

    Antwort
    1. 11.1

      F,l

      Der Vormund Axel K., Thomas S. vom Jugendamt, die Leiterin Agnes S. sowie auch der Pflegedienst Frau G. handeln meiner Meinung nicht zum wohle der Kinder sondern durch Korruption werden hier die Kinder aus gladbeck durch das Gericht aus ihre familie heraus gerissen

      Antwort
  12. 12

    HJD

    Habe Heute ein Insider Tipp bekommen warum das Gladbecker Jugendamt so verbissen hinter Familien, (besonders Armen die sich keine Teure Hilfe leisten können, auch nicht unbedingt wo es sich nicht um Kindesmisshandlung halten muss. Da wird der wenigste Widerstand erwartet will die se Leute vom Gesetz und von den Machenschaften der Ämter keine Erfahrung haben. Die Ämter erhalten die Kindergelder, Pflegegelde. Unterhaltsgelder, Betreuungsgelder, Staatliche Gelder und sonstige Zuschüsse .Das geht in die Millionen, damit kann das Jugendamt gut Leben, Damit werden Teure Fahrzeuge –Dienstfahrzeuge gekauft die wiederum von den Steuern Absetzbar sind .Mitarbeiter erhalten Zuschüsse wo es sich lohnt den Verwaltungsapparat in gang zu setzen. Sicher werden auch hier und da Missstände aufgedeckt etwa 40 %, Um dieses alles Mitzuteilen könnte man schon ein Buch Schreiben.
    Ich frage mich warum gibt es keine Institution die das Jugendamt Überwacht?
    Wahrscheinlich würde der auch vom korrupten Staat und Jugendamt, bestochen werden
    PS Ein glück ich habe keine Kinder

    Antwort
  13. 13

    eyeofsky

    oh ja das gute jugendamt der stadt gladbeck.. wenn ein buch der negativ-erfahrungen geschrieben wird, kann ich auch so einige beiträge leisten..

    von diskriminierung bis hin zu abfertigen, das man sich fragen muss, worin der allgemeine zweck dieses amtes ist..?

    Antwort
  14. 14

    Kleinert

    Meiner Meinung nach, ist dieses Jugenamt, das letzte was es gibt.Wir müssen zusehen, wie ein 2jähriges Kind vor die Hunde geht, der Ohrenschmalz läuft dem Kind aus den Ohren und da behaupten die, das Kind wäre gepflegt, Zähne raus gebrochen, Karies usw.

    Antwort
  15. 15

    RatterKnatter

    Hallo Negativgemeinde,
    wir haben auch schon sehr schlechte Erfahrung machen müssen mit dem Jugendamt Gladbeck,was eigentlich den Titel Jugendamt nicht verdient. Der Mitarbeiter Herr Sch…. sitzt vor einem wie ein schluck Wasser in der Kurve wenn man mit dem Spricht, und vermittelt einem den Eindruck als wenn man nicht ernst genommen wird.Es ist leider so,das erst immer etwas schlimmes passieren muss,bevor sich was bewegt.Und dann heist es womöglich „Warum haben Sie denn nichts gesagt“ . Das solche Mitarbeiter noch Geld bekommen grenzt schon an Frechheit! Traurig das man zusehen muss wie ein Kind nach Hilfe ruft,aber keiner hinhören will,weil man vieleicht Angst vor dem Vater hat!

    Antwort
  16. 16

    1488

    HALLO…
    Ich kann nur schlechtes über das J.amt Gladbeck sagen!!
    Mir haben sie trotz das ich alles getan habe was sie von mir verlangten 2 Kinder weg genommen!!Die kinder sollten in den Kindergarten wo das j.amt mit zusammen gearbeitet hat,gut ok hab ich mir gefallen lassen.Ein Gutachter kam was mit dem selben J.amt zusammen gearbeitet hat,gut auch gefallen lassen…Dann wollte ich umziehen da wo ich her komme wo ich meine Familie habe,die mich auch unterstützt hätten.Hatte dort eine tolle Whg auf dem Bauernhof!Die Antwort ich darf nicht umziehen,dann ist nicht mehr gewährleistet das die kinder auch versorgt werden!! Vrstehe ich bis heute nicht!!
    Ich habe keine drogen genommen,habe meine Wohnung in einem normalen zustand gehabt,das heisst nicht dreckig sondern hier und da lagen auch mal sachen rum,was normal ist!Kindergarten-Gutachter.J.amt haben alle das selbe ausgesagt vor GERICHT und haben mich dahin gestellt als sei ich eine Mutter ohne verstand und nicht erziehungs fähig 🙁 sie sind ohne vorwahrnung in den kindergarten,und haben die kinder da raus geholt.Obwohl der Richter sagte es wird entschieden was nun passiert.Aber 3 std später bekam ich ein anruf ich soll doch bitte zum kindergarten kommen,sie müssen mit mir reden…da waren meine Lieblinge schon weg 🙁
    Ich verstehe es nicht,ich bin darauf hin da ich zu dem zeitpunkt im 4 mon war,doch umgezogen,weil ich angst hatte das sie mir meine tochter auch noch weg nehmen,ich habe 4 weitere kinder danach bekommen,und ich habe keinerlei probleme hier ,habe mich hier direkt an das J.amt … gewant die akte war bereits dort vom gladbecker j.amt,komisch sie waren 5 mal da,und sahen keinerlei probleme bei mir !! 🙁 ich durfte keine kuscheltiere geben garnix,da sie entfremdet werden sollten,wie kann man nur !!
    es ist am 19.12.2013 genau 7 jahre und 2 mon her
    Ich habe keinerlei chance…2 besuche hatte ich bisher aussage:ich soll bei besuch nicht Mama sagen und mich zusammen reissen da,es nicht gut für die Kinder sei mich so zu labil zu sehen;und ich soll mich zusammen reissen und nicht weinen,das macht die kinder durcheinander.den Besuch gesperrt da sie noch nicht genug entfremdet waren,laut J.amt !!
    meine Mäuse sind nun im Mai 10 und Aug 9 Jahre alt
    Ihre kleinen Geschwister vermissen ihre großen Brüder,obwohl sie sich noch nie gesehen haben.sind sie sich doch sehr nah und merken wie weh es mir tut !!

    Antwort
  17. 17

    Frank Engelen

    Heute durfte ich einen sehr kompetent wirkenden und dem gesundheitlichen Wohl der Kinder und deren Interessenen zugetanen Mitarbeiter in der Bereitschaftstelle des ASD des JA Gladbeck kennenlernen.

    Das angeregte, z.T. auch kontroverse Gespräch, welche nie den Rahmen der Höflichkeit und der gegenseitigen Achtung verließ, war m.E. für beide Seiten sehr ergiebig.

    Auch wenn Herr Hutmacher in seinem Job im Jugendamt meiner Vermutung nach, keine zustimmenden Kommentierungen bezüglich der dargstellten Strukturen zu machen dürfen schien, so war erkennbar, dass der sehr jung wirkende Mitarbeiter noch sein Herz am rechten Fleck trägt.

    Hoffentlich hat der Informationsaustausch dazu beitragen können, dass Herr Hutmacher zukünftig stets in seinem Verantwortungsbereich getroffene Entscheidungen immer auch aus dem Blickwinkel der betroffenen Kinder und Eltern und derer menschlichen sowie juristischen Rechte betrachtet.

    Herrn Hutmacher schienen subjektiv empfunden, die Informationen über die Vergütungen, bzw. gezahlten Honorare an Mitglieder der Fremdbetreuungsindustrie, komplett neu zu sein.

    So gewann ich den Eindruck, dass Herr Hutmacher ggf. in Nachdenken gekommen sein, bzw. Vergleiche zwischen seinem Salär und den ausgelobten Honoraren in Höhe von 2.850 € je Kind und Monat anstellte.

    Details dazu gibt es hier:

    Antwort
  18. 18

    Frank Engelen

    Ein anderes Bild ergab sich, als es darum ging, die von dem Amtsvormund angebotene Kontaktanbahnung zu besprechen.

    Um das Wohl der Kinder hier nicht zu gefährden, verzichte ich in diesem Fall auf die namentliche Benennung des Amtsvormundes oder wie er vorgab, Ergänzungspflegers und benenne ihn schlichtweg Herrn K und kusche vor den ggf. rechtlichen Möglichkeiten des Amtsträgers.

    Nicht, dass ich hier gesteigerte Angst entwickeln könnte, jedoch geht es um das gesundheitliche Wohl, sprich dem seelischen und körperlichen Wohl von fünf derzeit fremdbetreuten Kindern.

    Das gesundheitliche Wohl der Kinder steht dabei leider wie so immer im linear reziprokem Verhältnis zum wirtschaftlichen Wohl der beteiligten Firmen und, ohne den Nachweis hier erbringen zu können, jegliche Behauptung vermeidend, lediglich die Möglichkeit in Betracht ziehend, auch des einen oder anderen Entscheidungsträgers in sogenannten Türsteherpositionen.

    Herr K., welcher sich bei etlichen Fragen sprachlos zeigte, so z.B. nach den, der als erziehungsunfähig in den Akten geführten Mutter, angebotenen Hilfen zur Erziehung nach §§ 27 SGB VIII ff. hielt überhaupt nichts von der Möglichkeit, für die nunmehr nach Inanspruchnahme anwaltlicher Unterstützung unumgänglich scheinenden Umgangsanbahnungskontakte, professionelle externe Hilfe in Form einer fachlich ausgebildeten Umgangsbegleitung.

    Es drängte sich förmlich der Verdachht auf, dass Herr K. das Zepter nicht aus der Hand zu geben scheinen könnte.

    So besprachen wir u.a. ein Blatt Papier mit der Betitelung „Vereinbarung“. Im inhaltlichen Teil wurde ersichtlich, dass der Mutter vorgegeben wurde, wann, wie, wie lange und unter welcher Begleitung sie ihre drei Söhne kontaktieren dürfte.
    Hier gibt es im Jugendamt Gladbeck offensichtlich eine Fachabteilung, welche sich mit der Umgangsbegleitung beschäftigt.
    Wobei sich hier an Hand der Aktenlage zu ergeben scheint, dass die von diesen jugendamtsinternen Umgangsbegleitern zielgerichtete Berichte verfasst worden sein könnten.

    Auf Nachfrage bei der Mutter, ob sie bei dieser „Vereinbarung“ mitgewirkt habe, antwortete diese, dass diese „Vereinbarung“ so vom JA beschlossen worden sei.

    Dann jedoch trüge das Papier den falschen Titel und müsste richtigerweise „Beschluss“ heißen….

    Der Frage nach der Auskunft über den Rechtsanspruch der Mutter nach § 5 SGB VIII, dem Wunsch- und Wahlrecht, konnte oder wollte Herr K nicht folgen und schob m.E. vor, er verstehe die Frage nicht.

    Doch auch nach der Wiederholung der Frage in, für jeden Menschen verständlicher Sprache, blieb Herr K. jede Antwort säumig.

    „Kriminell“ (das soll den Sprachgebrauch wiedergeben, eine juristische Klärung wird je nach weiterer Entwicklung der bisherigen, von der Mutter als Umgangsboykottierungen empfunden Arbeitsweisen der involvierten JA-MA) wurde es, als die Mutter einen Brief für eine Tochter, deren Aufenthaltsort sie nicht kennt, treuhändisch an den Vormund übergab.

    Hier erlaubte ich mir die Bitte zu stellen, der Mutter gemäß § 18 SGB III Auskunft über die persönlichen Verhältnisse incl. der Wohnadresse ihrer Tochter zu geben.

    Herr K. antwortete, dass es das nicht könne, da ein Sperrvermerk hinterlegt sei.

    Auf Nachfrage teilte er treu mit, dass die Befürchtung bestünde, dass Frau Breuer die Wohnadresse des Pflegepersonals aufsuchen könne.

    Neben der somit zugegebenen Tatsache, dass hier vorsätzlich der Aufenthaltsort des Kindes verschwiegen wird, beinhaltet die Information den unterschwelligen Vorwurf, die Mutter könne bei dem Pflegepersonal erscheinen und randalieren oder zu sonstigen Maßnahmen greifen.

    Die Tatsache, dass sich die Mitarbeiterin eines Pflegefamilienverbandes bei einem Termin mit der Mutter über deren überaus freundliches Wesen und höfliche Umgangsformen überrascht zeigte und dieses auch äusserte, kann als Indiz gewertet werden, dass die Mutter seitens irgendwelcher JA-MA als gefährlich dargestellt werden könnte.

    Wenn dem so sei, dann müsste sicherlich die Staatsanwaltschaft mit Ermittlungen wegen des Verdachts der üblen Nachrede, Verleumdung, etc. beauftragt werden.

    Hier wollen wir jedoch die weitere Entwicklung der Kontaktanbahnung und Einhaltung der wechselseitigen Rechtsansprüche der Kinder und der Mutter auf Umgang nach § 1684 BGB abwarten.

    Ebenfalls auf den Prüfstand gehört sicher auch die Aussage des Herrm K. er dürfe das Briefgeheimnis verletzen und die Brife der Mutter an alle ihre Kinder vor der etwaigen Weitergabe öffnen und den Inhalt zensieren.

    Bereits gerichtsaktenkundig ist, dass das Jugendamt Gladbeck sämtliche Briefe der Mutter an ihre Söhne zurückbehielt und auf einen geeigneten Zeitpunkt für die Aushändigung der Briefe warte…..

    Zum jetzigen Zeitpunkt erhärten sich die Verdachtsmomente, dass dieser „geeignete Zeitpunkt“ ggf. mit Erreichen der Volljährigkeit der jeweiligen Kinder gekommen sein könnte.

    Wir werden den Werdegang der Familie weiter beobachten und hier sowie anderen geeignet erscheinenden Stellen, berichten.

    Am kommenden Dienstag wird ggf. die JA-Leiterin Frau Stappert Zeit finden, die o.g. recht „eigenartig anmutenden“ Punkte im persönlichen Gespräch zu klären.

    Hiesigerseits werden keine Kosten und Mühen gescheut, die Mutter bei der Wahrnehmung dieses sowie weiterer Termine zu unterstützen.

    Antwort
  19. 19

    nichtwichtig

    Ja das Jugendamt Gladbeck. . Ich habe sehr schlechte Erfahrungen gemacht. .
    Sexueller Missbrauch, an 2 verschiedenen Kindern, wurde absolut nicht ernst genommen…
    Bei Kind 2, wurde betreuter Umgang angeordnet, doch die Mitarbeiterin Frau H…ing, ließ beide ,meilen weit weg, auf dem Spielplatz spielen, (beeinflussung des Vaters vorprogrammiert )sodass das Kind nach dem Kontakt seine Aussage über den Missbrauch zurück zog, mit 5 Jahren.. Herr H…cher versprach vor Gericht begleiteter Umgang mit einem psychologen um den missbrauchs Vorwurf anzusprechen, was daraus geworden ist, steht oben…danach musste die Mutter das Kind ohne jegliche Begleitung wieder zum Vater lassen, der sie nach 7 jahren quälen,zur adoption frei gegeben hat..
    Das Kind hat heute große psychische /schulische Probleme ..

    Danke liebes Jugendamt

    Antwort
  20. 20

    lindwurm

    Hallo,geht flott zu facebook!da gibt es die Gruppe „Finger weg von unseren Kindern“.Die machen eine Sammelklage und eine Demo in Frankfurt am Main gegen die Jugendämter.Macht alle mit!!!Es reicht!!!

    Antwort
  21. 21

    Kalle Blomquist

    Mit welchen Mittel bundesdeutschen Jugendämter arbeiten und handeln ist himmelschreiend!

    Wie und mit welchen Mitteln und Aktionen Unzulänglichkeiten, Fehler, bis hin zu Straftaten verdeckt und in Abrede gestellt werden, ist mehr als Menschenverachtend.

    Kinder die unter der Obhut von Jugendämtern stehen und in befreundeten Einrichtungen ( gegen sehr viel Geld ) untergebracht sind werden behandelt wie eine Sache – um es auf den Punkt zu bringen, schlechter wie jedes Tier – .

    Stellen die Eltern bei Gesprächbesuchen fest, dass dem Kind Gewalt angetan wurde, oder es unter stärksten Beruhigungsmitteln steht, werden alle Versuche hiergegen vorzugehen, mit allen Mitteln vereitelt.

    Beliebtestes Mittel ist, dass Besuchsrecht von heute auf morgen, ohne Gerichtsbeschluss, untersagt. Die Schutzbefohlenenkinder werden heimlich still und leise in andere Heime verbracht, und den Eltern wird der Aufenthaltsort wissentlich verschwiegen. Die gilt vor dem Gesetz nicht als Entführung sondern als Entwendung ( Definition lt. Duden : unter Ausnutzung einer Gelegenheit unbemerkt wegnehmen und [mühelos] an sich bringen; stehlen ).

    Dies wird dann auch noch durch die Rechtsprechung geschützt, da das Aufenthaltsbestimmungsrecht bei den Ämtern angesiedelt ist.

    Wer sich dagegen zur Wehr setzt wird mit fadenscheinigen, durch nichts bewiesenen Fakten abgespeist.

    Um die Allmacht der Jugendämter zu brechen und die dort tätigen „Menschenfreunde“ in ihre Schranken zu weisen, gibt es nur eins, derartige Tatsachen zur Anzeige zu bringen.

    Da dies in der BRD sehr schwierig ist, bleibt nur der Weg über den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Je mehr Klagen, desto schneller eine neutrale Rechtsprechung.

    Eltern wehrt euch, gegen jegliche Willkür dieser selbstherrlichen Menschenfreunde

    Antwort
  22. 22

    48599 Gronau

    Das bringt alles nichts !!
    alle sind korrupte leute. es dreht um viel Geld.
    wie Jugendamt denkt? scheiss aus kinderwohl, das bringt uns viel Geld. Legale kinderhandel das ist Jugendamt.!

    Antwort
  23. 23

    Martin Heckmann

    Gegen deutsche Jugendämter hat man auch juristisch kaum eine Chance sich zu wehren. Zu sehr arbeiten Gerichte und Ämter gegen die Interessen der Eltern. Medienwirksame Demonstrationen und Protestaktionen könnten einiges bringen, aber es hilft sehr wenig, wenn da nur 5 oder 6 Personen erscheinen. Ich habe bei einer Recherche über einen ehemaligen Amtsleiter etwas gefunden, was nichts für schwache Nerven ist. Der feine Herr hat während seiner Amtszeit ungenehmigt als Betreuer gearbeitet, und dabei alte Menschen und Ihre Familien seelisch gequält. Wenn solche „Menschenverachter“ über das Wohl unserer Kinder Entscheidungen treffen dürfen, dann gute Nacht. Wie gesagt , eine erschreckende Seite mit schlimmen Bildern. Die arme Frau kann einem nur Leid tun. Der Betreuer war bis vor kurzem Jugendamtsleiter.

    Antwort
  24. 24

    FAMILIENWOHL

    Bitte mal Kontakt zu mir aufnehmen, was ne Demo, etc. angeht.

    Das FAMILIENWOHL-MOBIL steht für „werbewirksame Aktionen“ vor Wohn- oder Büroadressen von Verfarensbeiständen, m.WE. „den wahren Verbrechern“ zur Verfügung.

    Ansonsten bitte diesen Film anschauen und verteilen!!!

    http://www.youtube.com/watch?v=-pRfGVHU_Qg

    Grüße Frank Engelen
    Kämpfer mit offenem Visir!

    24 Stunden NOTRUFNUMMER bei
    illegalen oder sonstigen „INOBUTNAMEN“
    Tel. 0177 321 45 39

    Antwort
  25. 27

    Tanjapfeiffer

    Petition: keine kassenfinanzierte lobbyarbeit fuer kinderschaender!!!
    auf http://www.oedipus-online.de

    Antwort
  26. 28

    H. Dannenberg

    Anzeige wegen übler Nachrede zum Stadtjugendamt Gummersbach unter der Leitung von H. Thomas Hein von der Kripo in GM eingestellt!
    Dies teilte mir gerade ein Nutzer dieser Seite telefonisch mit.
    Sagt Eure Meinung weiterhin und lasst Euch niemals unterkriegen!
    Lasst Euch niemals provozieren von Mitarbeitern des JA und nehmt Euch ggf. Hilfe über einen Familienanwalt! Alleine schafft Ihr das fast nie !!! gegen ein Behörde wie ein Jugendamt. H. Dannenberg 02261-24381 oder auch 01631707454 (Pflegeeltern von 7 kindern/Jugendlichen von ca.1995-2006)

    Antwort
  27. 29

    waldeline

    Hallo zusammen habe mehr oder weniger mit ja zu tun. Als mein mann verstab, wurde mir mehr oder weniger die Pistole auf die brust gesetzt. entweder ich hole mir hilfe oder die schicken jemand. Hatte auch einige zeit eine fh die ist in dem bereich nicht mehr tätig. Jetzt sehe/höre ich sie alle paar monate mal. will hilfe abbrechen aber die wollen nicht. sorry wegen Schreibfehler schreibe mit den handy. für weitere fragen bitte an e-mail adresse

    Antwort
  28. 30

    Michael-Strerath

    Hallo waldeline,
    Sie schreiben herzlich wenig, so dass es für mich kaum möglich ist, sich ein genaues
    Bild zu machen über Ihre Situation. Das die Hilfe nicht abgebrochen werden
    soll, fassen Sie als einen Warnhinweis auf des Jugendamtes. Es hat Sie
    und ihr Kind weiterhin gerne unter Beobachtung und können das sicherlich auch
    gut begründen.
    Ich empfehle neben der sporadischen Aufsicht durch das Jugendamt eine Erziehungsberatungsstelle
    aufzusuchen und bereits jetzt schon sich jemanden zu suchen, der ein
    Gutachten schreibt über Sie und dem Kind. Sie haben dann, wenn alles bei Ihnen
    o.k .ist mit diesem Gutachten immer einen wichtigen Joker in der Hand, den Sie notfalls
    dem Familiengericht vorlegen können. Wenn Sie Fragen hierzu haben, melden Sie sich bei der
    Redaktion von jugendaemter.com, die leiten Ihre Zuschrift dann an mich weiter.

    Dipl.-Päd., Dipl. Soz.-Päd. Michael Strerath
    Erziehungswissenschaftler und Sozialpädagoge
    -Experte für Erziehung und Soziales
    Moderator bei jugendaemter.com
    Erstelle zwecks Vorlage beim Jugendamt, Schule, Familiengericht,
    Betreuungsgericht, Psychiatrie und Jugendgerichtshilfe
    erziehungswissenschaftlich-sozialpädagogische Gutachten

    Antwort
    1. 30.1

      waldeline

      Hallo vielen dank für deine Antwort .Situation ist folgende. .vor 4 jahren verstab mein mann. Da ich selber ein handycap habe und mutter von 2 behinderten Kindern bin.habe mehr oder weniger hilfe vom jugendamt habe eine fh die seit kurtzen nicht mehr im bereich tätig ist (sehe sie vieleicht alle paar wochen/monate. Wollte hilfe abbrechen aber die wollen nicht die meinten solle überlegen neue fh.jetzt stellte sich heraus das eins meiner kinder das adhs/tourettsyndrom haben könnte. .sitze auf warteliste für eine kinder und jugendpsychatrie. Mfg waldeline

      Antwort
    2. 30.2
  29. 31

    M.

    Hallo „waldeline“,

    schreiben Sie bitte die Redaktion von jugendaemter.com an. Diese
    wird dann mir, wenn Sie es möchten, Ihre Email-Anschrift mitteilen.
    Ich werde Sie dann anschreiben in der Hoffnung, Ihnen helfen zu können. „Gladbeck“
    liegt in meinem fahrbaren Aktionsradius, ich wohne in der Nähe von Duisburg.
    Mehr dann per Email. Alles Gute …

    Freundl. Gruß

    Dipl.-Päd., Dipl. Soz.-Päd. Michael Strerath
    Erziehungswissenschaftler und Sozialpädagoge
    -Experte für Erziehung und Soziales
    – Moderator bei Jugendaemter.com

    Antwort
  30. 32

    Natalie

    Hallo zusammen,meine Tochter ist gerade 14j geworden,da ist sie zum Jugendamt gegangen.Sie hat ein Freund den ich nicht mag,hat sich durch ihn total zum negativen verändert, hat keine regeln mehr befolgt hat ihr Zimmer nicht mehr so wirklich auf geräumt etc. Das Jugendamt hat mich mittags angerufen ich solle doch mal bitte vorbei kommen,meine Tochter war da. Und wo ich dahin kam war meine Tochter schon aufn weg in eine Wohngruppe, ohne das sich das Jugendamt erstmal ein Bild von den Wohnverhältnissen gemacht hat. Familienhilfe war auch keine große Hilfe. Jugendamt drohte mir,wenn ich die Vollmacht nicht unterschreibe ziehen sie mich vors Gericht und nehmen mir das Sorgerecht weg. Ich muss mich an an jede Regelung etc halten meine Tochter und das Jugendamt nicht!!! Arbeiten total gegen mich,die Einrichtung ist nicht billig aber das zahlt ja der Staat ^^ Habe meine Tochter NICHT geschlagen oder dergleichen, sie wollte einfach nur ihr dickkopf durch setzen…Am 7.12 hätten wir ein Termin in der Wohngruppe mitn Jugendamt,aber die Betreuer haben mir gesagt der wurde abgesagt..Letzten Monat schon ich wurde nicht benachrichtigt vom Jugendamt…Viele seien krank vom Jugendamt,ne Vertretung bekommt es nicht auf der Kette zu Wohngruppe zu kommen… Bin echt bedient vom Jugendamt..Könnte echt ein Buch schreiben über das Jugendamt NUR SCHLECHTE ERFAHRUNGEN GEMACHT

    Antwort

-Anzeige-

Hinterlasse ein Erfahrungsbericht oder Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008-2016 Jugendaemter.com - Alle Angaben ohne Gewähr