5 Meinungen & Erfahrungsberichte

  1. 1

    kegel

    ein tip an alle familien, die es gerne bleiben möchten, ob alleinerziehend oder verheiratet- NICHT DIESES JUGENDAMT KONTACKTIEREN!
    eine persönliche erfahrung war ehr als mies, fazit- kind wurde entführt, bis jetzt kein lebenszeichen, jeglicher kontackt wird untersagt, weil ich nicht „kooperiere“- sprich- ich bin ein MENSCH! behandelt euer Haustier kooerativ!
    desweiteren vermute ich hier eine illegale adoptionsvermittlung!
    vorangehendweisen meisstens die selben:
    erst wird eine familienhilfe ins haus geschickt, da werden schnell mehrere draus, und irgendwann heisst es dann „nee-so geht das nicht“, und dann kann man nichts mehr tun, wenn man sich selbst nicht noch verlieren möchte.

    Antwort
  2. 2

    Mama

    Hallo Kegel!!!
    Leider ist dein Eintrag ziemlich lange her, aber ich hoffe, dass du noch zwischendurch hier auf die Seite kommst. Ich habe auch mit dem Jugendamt in Oer-Erkenschwick ärger gehabt, die haben mir 2004 und 2005 meine Kinder weggenommen, beide in Pflegefamilien und mein Mädchen sogar anonym in eine andere Stadt (Datteln) vermittelt und darum weiß ich wovon du redest, denn ich hab das selbe durch gemacht.
    Jetzt wurde mir mein jüngstes Kind (6 Monate) vom Jugendamt in Gelsenkirchen weggenommen und ich habe den Verdacht, dass Oer-Erkenschwick da mit drin steckt.

    Antwort
  3. 3

    kegel

    ja das ist leider bei mir auch so, das er „inkognito“ untergebracht wurde.
    ich empfinde es als sehr schlimm, immerhin bin ich nun wieder so weit, das ich ihn regelmässig sehen darf.
    leider ist man völligst macht und hilflos dieser situation gegenüber,
    was sehr deprimierend sein kann.
    befinde mich nun aufgrund dieser erfahrungen in psyschologischer betreuung und bekomme medikamente da ich anfing, wahnvorstellungen (jedenfalls sagen die mir, es seien welche) entwickelt habe.
    besser geht es mir damit auch nciht unbedingt, aber ich betrachte das ganze nun mit einer art abstand und die lange zeit macht es auch ein wenig erträglicher.
    danke übrigens für deine antwort, ich wünsche dir viel glück in diesem kampf.

    Antwort
  4. 4

    KimberlyundJoshuasMummy

    Hier teile ich nicht nur eine Mail mit sondern mein Leid mit allen Betroffenen ich bin stolze zweifache Mama und das Jugendamt Oer-Erkeschwick bediente sich aller Rücksichtslosigkeit und Hinterhältigkeiten meines kleinen Sohnes ohne mich von dem Zugriff etwas wissen zu lassen er wurde mir und seiner Herkunfsfamilie gnadenlos entrissen tragend mit einer frischen Pampers am Leib.Bis heute behält sich das Jugendamt sein vermeindliches Recht vor nicht zu sagen wo sich mein Sohn aufhält.Aber eines bleibt sicher ICH und seine OMA kämpfen für diese KINDER wir lieben Euch !!!

    Antwort
  5. 5

    Suntrie

    ich bin zwar nur die oma, aber meiner tochter wurden ebenfalls zwei wunderbare kinder entzogen, ja förmlich entrissen, der bub vor 2 jahren. man hat auf perverse und hinterlistige art gehandelt und meine tochter und ich haben jetzt den kampf gegen die dreiste behörde, die sozialarbeiter, amtsleiter und richter und andere beteiligte aufgenommen, da in den einrichtungen das wort „kindswohl“ ein regelrechter schlag ins gesicht ist. wir wurden belogen, verarscht und vorgeführt und rüsten jetzt auf ….. leider ist der
    bürgermeister herr mende auch befangen und hilft betroffenen kaum….
    ich kann nur jedem raten, nicht aufzugeben da die jugendämter als staatliche kontrollinstanz über die erziehungstätigkeit der eltern eine schöpfung der NSDAP sind – und das ist tiefstes mittelalter!!!
    …und wer braucht schon so was !!

    Antwort

-Anzeige-

Hinterlasse ein Erfahrungsbericht oder Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008-2016 Jugendaemter.com - Alle Angaben ohne Gewähr