16 Meinungen & Erfahrungsberichte

  1. 1

    Köhler

    Es werden Gesetze und Regeln am laufendem Band übertreten und keinem kümmert es.
    Das sie die Frechheit haben unter ihrem Stempel den Vermerk zu schreiben Amt für Kinder und Familie ist eine bodenlose Frechheit.
    Es verschwinden Akten wenn es dem Amt grade passt.
    Wenn man einen Anwalt einschaltet wird überhaupt nicht reagiert.
    Stellt man Antrag auf Akteneinsicht wird es einfach nicht akzeptiert.
    Und wenn man eine Dienstaufsichbeschwerde gegenüber einem Mitarbeiter (Herr Tetlaff) an dem « hochrangiger Beamte » stellt,wird es unter dem Tisch gekehrt.
    Eine Krähe hackt bekanntlich einer anderen Krähe kein Auge aus.
    Der Laden erinnert sehr stark an die Stasi.
    Mann sollte ihn dicht machen und das Geld was für diese sogenannte Mitarbeiter ausgibt an bedürftige Familien geben,dann würde man wenigstens was gutes tun.

    Antwort
  2. 2

    stephan2167

    @köhler,

    kann das nur bestätigen. hatte eine dienstaufsichtbescherde gegen den JA-mitarbeiter voskuhl gestellt. der landrat meinte nur, dass dieser mensch richtig gehandelt hätte. das diese beamten sich gegenseitig decken ist wohl normal. meine tochter wurde durch mitwirkung dieser kinderklaubehörde 2 jahre seelisch missbraucht. heute lebt sie wieder beim vater. hat die gymnasiale schulempfehlung erhalten(bei der mutter „bedingt hauptschulreife“) und es geht ihr super

    Antwort
  3. 3

    stephan2167

    Herr Jürgen V. hat mit dazu beigetragen, wie auch die des Amtsgerichts Warendorf, dass meine Tochter 2 lange Jahre seelisch missbraucht wurde. Danach kam sie wieder zum Vater auf eigenen Wunsch, weil sie bei der Mutter nur in Angst gelebt hat. Hauptsache die vom JA Warendorf sagten immer bei der Mutter wäre es sehr gut und der Vater störe.

    Antwort
  4. 4

    koch

    was oben geschrieben wird bezieht sich leider auf alle ämter so schade es auch ist aber in hannover ist es das gleiche meinem sohn ging es scheisse bei der mutter gewalttätig agressiv er schlägt andere kinder weil sie auf seinen stuhl sitzen und das amt gibt mir die schuld ich würde ihn aufstacheln seit 3 monaten wohnt er bei mir und seitdem hat er nicht einmal mehr lauter gesprochen er ist die ruhe selbst lernt wie ein lamm und ist das liebste kind was ich kenne und das nent man dann kompetenz eines mitarbeiters das landes die schätzen alles richtig ein und wissen alles die sehen sich ein kind an und wissen alles was in dem kleinen kopf vorgeht die sollten mal mehr zeit für recherchen einplanen und nicht an das geld denken was sie sparen. 90% von den leuten bundesweit sage ich einfach mal haben keine ahnung und sollten die berufswahl überdenken ich hoffe ich habe nie wieder was mit denen zu tun

    Antwort
  5. 5

    topsecret

    ich habe nur schlechte erfahrungen mit der fr. tipris gemacht meine ex hat mir mein kind entzogen und obwohl ich als erstes beim ja gewesen bin um um mein kind zu kämpfen hat sich die frau alle zeit der welt gelassen 3,5 monate hab ich mein kind nicht gesehen das ich jetzt ein fremder bin ist klar aber soviel zum thema wir vom ja denken und handeln zum wohl des kindes

    Antwort
  6. 6

    allullu

    also ich kann all das nur unterstreichen…herr voskuhl hat mich und meine freundin gegeneinander ausgespielt, sodass sie aus unserer wohnung mit unserem kind (6Monate) ins Frauenhaus gebracht wurde. (Es gab keinerlei Gewallt oä.) Er hat ihr im Frauenhaus so erzählt und mir hier zuhause wieder ganz anders…er hat meine freundin hier als lügnerin hingestellt und mich im gegenzug dann bei ihr. er hatte versucht im eilverfahren uns das aufenthaltsbestimmungsrecht zu entziehen und verlangte ein gutachten…in der zeit hat er uns ganz deutlich gezeigt wer die macht hat (und das waren nicht wir)…ich habe ihn 3monate lang um rückrufe gebeten habe aber vergeblich gewartet. als ich ihn bei einem hpg konfrontierte sagte er er würde mich nicht mehr betreuen es gäbe finanziell wichtigere dinge die er erledigen müsse als auf meine anrufe zu reagieren…auch ich habe eine beschwerde geschrieben, doch angekommen is sie natürlich nicht…ich rate jedem der mit ihm zu tun hat ihn mit vorsicht zu genießen!!!
    Seitdem das gutachten da ist und festgestellt wurde das keinerlei gefahr von uns ausgeht und keine grundlage für ein eingreifen in unsere rechte als eltern erforderlich ist, ist er sehr kleinlaut geworden.
    Als kleiner Tipp: kurz bevor die abschluss verhandlung wahr hatte ich kontakt mit der zeitung aufgenommen, die sind sehr interessiert an sowas.
    Lasst euch das nicht gefallen geht dagegen vor und zur not schaltet die öffentlichkeit ein.
    Am besten ist die Bild…die nehmen sich sowas gerne an und zerpflücken solche leute in der luft wenn die im unrecht sind.

    Antwort
  7. 7

    topsecret

    ich versteh das alles nicht mehr meine ex hat nen alki als freund der in der nähe meines kindes ist und geht sogar mit seinen eigenen kindern in die kneipe und besäuft sich das habe ich beim JA angezeigt aber die interesiert das nicht und auch nicht das meine ex auch abends in der kneipe sitzt und dan keiner da ist der auf mein kind aufpast und das soll zum wohle des kindes sein hat man ja wieder im fernsehn gesehen die mutter und der neue freund in der kneipe und die kinder sind tot liebes JA denkt mal drüber nach und handelt aber ihr wollt ja auch mal feierabend machen und dem nicht nachgehen super aber ihr handelt ja im wohle der kinder hahaha das ich nicht lache schönen feirabend auf das die nächsten kinder sterben

    Antwort
  8. 8

    Köhler

    Ich möchte euch auf den Laufenden halten.
    Der Kreis Warendorf hat Anzeige bei der Polizei gegen mich erstattet wegen dem was ich hier am 1-12-2010 geschrieben habe.
    Pikant an der Sache ist,das diese Anzeige gemacht wurde 1 Woche nachdem ich das Jugendamt Kreis Warendorf bei dem Datenbeauftragten des Kreises gemeldet habe.
    Sie haben, ohne meine Zustimmung, oder die meines Sohnes, an Dritte persönliche und medizinische Informationen meines leiblichen Sohnes weitergereicht.

    Antwort
  9. 9

    stephan2167

    @köhler,

    gegen mich auch..lächerlich…werde nun alle unterlagen wo diese behörde wieder was behauptete was ich widerlegen konnte und kann öffentlich machen. namen inkl.

    Antwort
  10. 10

    Vater

    Ja, ich kann das alles leider auch nur bestätigen, die JA-Mitarbeiter machen was sie wollen, auch uns sind die Kinder entzogen worden, obwohl die Kinder in keinster Weise auch nur annähernd Mißhandelt oder missbraucht wurden, ich denke wir werden so mies behandelt, da wir nicht all zu viel Geld haben und gesundheitlich nicht ganz auf der Höhe sind, aber wir absolut in der Lage unsere Kinder hervorragend zu erziehen. Unsere Kinder wollen so gerne wieder nach Hause, sie haben uns sehr lieb und wir haben unsere Kinder sehr lieb, aber das schert das Jugendamt nicht, sie setzen sich auch einfach über Gerichtsurteile hinweg, mit der Aussage, die Richterin hätte nicht pädagogisch entschieden. Mitlerweile geht es unseren Kindern auch psychisch sehr schlecht und sind, seit sie uns entzogen wurden, schon öfter auffällig geworden, was vorher absolut nicht der Fall war. Das Verfahren läuft noch, deswegen möchte ich hier auch nicht in Details gehen. Letztens drohte mir sogar ein JA-Mitarbeiter wenn ich mich nach diesem Hilfeplangespräch an unserem Anwalt wenden würde und klagen würde, dazu sagte er dann noch, das wir eh keine Chance auf einen Sieg hätten. Da frage ich mich, woher weiß er das denn? Anfangs hat sogar das JA von meiner Frau verlangt, das sie sich von mir trennen soll, das ist echt so heftig. Lügen können die übrigends auch sehr gut und alles abstreiten beherrschen die auch perfekt. Lange Rede, kurzer Sinn, was mich freuen würde, wäre, wenn alle, die schlechte Erfahrungen mit dem JA-Warendorf gesammelt hat und auch immer noch sammelt, ja wenn wir uns alle mal zu, ich sage mal so eine Art Stammtisch, treffen könnten. Denn ich denke, gemeinsam sind wir deutlich stärker. Da hier das ja annonym ist, weiß ich leider jetzt nicht aus dem Stehgreif, wie wir in Kontakt treten könnten, aber es wäre wirklich sehr wichtig, denke ich!
    LG an alle JA-Warendorf-Geschädigte

    Antwort
  11. 11

    F. Mahler

    Moin Vater,
    von Warendorf aus ist es nicht weit bis Münster, wenn ich mich recht erinnere.
    Dort gibt es eine VAfK-Gruppe.
    Und direkten Kontakt könntest Du über das Forum herzustellen versuchen. Dort gibt es einen geschlossenen Bereich.

    Gruß……..F. Mahler

    Antwort
  12. 12

    Vater

    @F.Mahler,

    Moin Moin,
    vielen hezlichen Dank für diese Info’s. Das mit der VAfK-Gruppe in Münster hört sich auf jedenfall schon ganz gut an, stimmt Münster ist nicht so weit weg von uns*Lach*, und ich werde mir die Homepage erstmal zu Gemüte führen, allerdings wäre mir persöhnlich natürlich nur JA-Warendorf-Geschädigte am liebsten, naja da werde ich dann mal im Forum stöbern. Danke nochmal!
    Gruß
    Vater

    Antwort
  13. 13

    dreifache Mutter

    So, ich schalte mich jetzt auch mal ein, bin durch „Vater“ auf eure Seite gestoßen und ich muß trauriger Weise auch sagen, das JA-Warendorf kann man einfach nur in die Tonne treten. Ich hatte im Juni 2011 ein 15 jähriges Mädchen bei mir aufgenommen, weil das JA und die Eltern sich nen sch**** drum scherten das die kleine auf der Strasse sitzt. Das Mädchen und ich sind so oft zum JA gelaufen und haben um Unterstützung gebeten, aber nie bekommen. Ganze 4 Monate hatte sie bei mir gelebt, dann mußte ich sie schweren Herzens aus Finanziellen Gründen raus schmeißen, aber ich setzte sie nicht einfach so auf die Strasse, sondern brachte sie da unter wo „schwierige Kids“ landen. Diese Einrichtung kannte sie vorher schon und stimmte dem daher zu. Sie war bevor sie bei mir wohnte eine Draufgängerin. Schule und wichtige Termine waren scheiß egal (entschuldigt die Wortwahl, ist aber leider so) JA und Polizei waren überfordert und genervt von dem Mädel. Dann kam es halt dazu, das ich sie bei mir aufgenommen hatte und das JA war stolz auf mich das ich diesen Schritt gegangen bin, vor allem weil sie dann endlich auch mal eine Adresse hatte bei der sie erreichbar war (Post & Telefon)Naja, mein Harz 4 Satz und monatlichen festen Kosten war einfach zu wenig ums zu teilen und dennoch hatten wir es getan. Sie wurde anständiger und hatte sich an meine Regeln gehalten, die ich ihr gestellt hatte. Klar gab es hier und da mal einen kleinen ausrutscher und die Konsequenzen, aber sie besserte sich und ich hatte sie dann auch soweit, das sie einsah, das ein Schulabschluss wichtig ist. Ging dann aber doch nicht, weil sie sich nicht bei einer Schule anmelden konnte, das die Mutter sich quer stellte und keine Unterschrift leisten wollte. Sie lief auch lange ohne Perso rum, weil die Mutter nichts, aber auch gar nichts unterschreiben wollte. Mittlerweile wurde den Eltern per Gericht das Sorgerecht endzogen und sie hat einen Vormund, der alle nötigen Unterschriften leistet. Das JA ist erst aktiev geworden, als ich sie „raus geschmissen“ hatte und dem JA Mitarbeiter gedroht hatte, „wenn nicht endlich was geschieht und uns geholfen wird, dann gehe ich mit der ganzen Sache zum Bürgermeister, Anwalt, zur Presse und zum Fernsehen“ der JA Mitarbeiter wollte mir dann weiß machen, das sie doch die ganze Zeit etwas tun, doch ich sagte ihm klipp und klar das das Mädel und ich vom Dokumente hin und her schieben nicht satt werden. Einen Tag später hieß es dann genau von diesem JA Mitarbeiter, das das Mädel jetzt eine Woche in der Einrichtung bleiben soll um zu beweisen, das sie sich an Regeln halten kann und auch zur Schule geht, danach sollte im Team besprochen werden das sie wieder zu mir zurück kann und wir dann finanzielle Unterstützung bekommen (jetzt ging es plötzlich doch)allerdings nicht so wie wir hofften, denn das Mädel riss auch mal aus und hielt sich nicht so recht an deren Regeln, somit hatte ich mich dann eingeschaltet und mir die kleine zur Brust genommen und ihr klar gemacht, wenn sie nicht nach deren Spielregeln spielt, das sie dann nicht mehr zu mir zurück kann und genau das wollte sie umbedingt…zu mir zurück. Das JA wollte es dann plötzlich doch nicht mehr und sagte es wäre für das Mädel besser wenn sie in dieser Einrichtung bleibt. Der JA Mitarbeiter, der mir und ihr das sagte hatte das Mädel zu der Zeit wie sie bei mir lebte oft genug gesehen und daher auch mitbekommen das sie sich zum positiven gewendet hatte und den Willen zeigte, das sie den Abschluss erreichen das ende vom lied ist, das das mädel sich fast gar nicht an regeln des hauses hät und oft stiften geht und die dann ewigkeiten keine ahnung haben wo sie ist und somit auch bei der polizei vermisst gemeltet wird. das gab es zu meiner zeit nicht…aber so viel zum thema „wir handeln im Sinne des Kindes“ also wenn das JA im Sinne des Kindes handelt, dann sag ich ganz ehrlich bin ich als drei fache Mutter noch Jungfrau 😉 aber leider ist es wirklich so, das nicht nur das JA Warendorf sch**** ist und NICHT im Sinnes des Kindes handelt, da gibt es auch noch andere JA….denn auch ich habe so meine schlechten Erfahrungen sammeln müßen. Mit dem JA Bad Oeynhausen, JA Löhne, JA Diepholz und JA Sulingen. Die Moral von der Geschichte: Jugendämter sind alle einfach nur sch*** und für Tonne.

    Antwort
  14. 14

    $fach Mami

    Ich kann es auch alle Bestätigen ich hab selbst seit meiner Jugend nur Theater mit dem JA WAF und jetzt wegen meinen Kindern…mir wird vorgeworfen das ich mich nicht um die kümmer nicht koche und meine Kinder total verdreckt seien…und die gute Sachbearbeiterin hat jetzt sogar meiner Tochter nen Brief vom leiblichen Vater gegeben ohne dies mit mir zu besprechen obwohl er sich nie drum gekümmert hat und dabei hab ich das alleinige Sorgerecht und das Kind ist sogar noch unter 14….ich finde das eine frechheit und dann heisst es JA zum wohle des Kindes was nen Witz

    Antwort
  15. 15

    mutter

    Die beiträge kann ich nur zustimmen ich mache das gleiche jetzt mit dem JA Warendorf mit meinen EX MAnn wird mehr geglaubt wie mir der junge wird eingeschüchtert von ihn. Ich kann sagen was ich will es passiert nichts.Und wenn das JA jetzt nichts unternimmt werde ich auch mal die Presse,Anwalt usw. einschalten mir reichts

    Antwort
  16. 16

    mutti2014

    Hallo meine lieben, ich bin so froh das ich diese dinge hier gelesen habe. Seit nunmehr 11jahren schlage ich mich mit Hr.Vosskuhl rum. Ich werde von ihm in meinen augen nicht wahr genommen. Er meint ich zstelle mich als opfer dar. Wurde meine prioritäten falsch legen solle auf hören zu arbeiten weil meine kinder an erster stelle stehen sollten. (Ich bin seit 2monaten weg von harzt 4 glucklich darüber weil ich uns endlich mal was kaufen kann bzw auch meine schulden abtragen kann und er meint ich solle lieber alg2 bekommen damit ich für die kinder da sein kann?!?!) Er dreht einem jedes wort im mund herum. Mein sohn hat viel durch gemacht durch tod von 3leuten die ihm nahe standen, er ist hochbegabt hat ads und mir wird vorgeworfen ich hätte keine struktur… ich habe das letzte gespräch mit ihm abgebrochen habe mich nun an einer höheren stelle beschwert, mit ihm will und werde ich kein wort mehr wechseln. Das thema ist für mich durch. Ich bin dahin gegangen weil ich hilfe wollte und nicht um nochmal immer wieder auf mir rum treten zu lassen. Hr. Vosskuhl sollten sie das hier lesen, ganz ehrlich- arbeiten sie mal an ihren prioritäten denn das sollte sein die eltern zu unterstützen und nicht sie noch mal und immer wieder runter zu machen. Für mich haben sie den falschen beruf gewählt. Danke für nichts…. ich werde das jetzt anders regeln.

    Antwort

-Anzeige-

Hinterlasse ein Erfahrungsbericht oder Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008-2016 Jugendaemter.com - Alle Angaben ohne Gewähr