9 Meinungen & Erfahrungsberichte

  1. 1

    arnold gaida

    das jugendamt versagte auf alle fälle da sie das aufendhaltsbesimmungsrecht nicht zum wohle des kindes getan hat sondern es auch igroniert hat.nur weil der freund sie dazu gebracht
    hat. der ist 22 und sie 16 ,und er hat noch nie eine freundin gehabt.
    das jugendamt hat ohne prüfung gehandelt.

    Antwort
  2. 2

    feldt petra

    ich möchte hiermit dem kreisjugendamt rosenheim meinen dank aussprechen. es war mir in dem letzten halben jahr eine wirklich große hilfe. allen unkenrufen zum trotz lernte ich eine behörde kennen, die eigentliche immer für mich da war und mit einer engelsgeduld auf meine probleme einging und mich moralisch sehr unterstützte. auch auf die probleme meines kindes versuchten sie einzuzgehen und wir zogen alle an einem strang. ich kam mir nie bevormundet vor im gegenteil es wurde alles abgesprochen und es wurde immer mir als mutter die entscheidung gelassen. ich kann nur einen sehr positiven bericht über das kreisjugendamt abgeben.

    Antwort
  3. 3

    mike

    Überheblicher Amtsleiter dem das Kindeswohl am A.. vorbei geht.
    Er macht den Eindruck, dass er Kinder nur aus Akten kennt.

    Antwort
  4. 4

    Nina

    Das Jugendamt ist echt nicht dem Kindeswohl ausgestattet, da mein Sohn in einer Pflegefamilie ist und schon zwei mal einen Unfall mit Op hatte. Lass das Jugendamt ohne Verantwortung das Kind noch in der Familie. Das ist nicht dem Kindeswohl, und die machen es so das die Mutter immer nur schuld hat.Das ist echt ne frechheit, was die dich erlauben.

    Antwort
  5. 5

    Martin(Vater)

    Liebe Eltern und Großeltern,

    ich möchte gerne aufgrund meiner großen Erfahrung im Umgang mit Jugendämtern und Familiengerichten alles weitergeben was ich weiß! Ich bin ganz bestimmt kein spitzel und bin voll für eine unabhängige private Kontrollinstanz über die Jugendämter z.B.approbierte Psychotherapeuten die selber Kinder haben mit jahrelanger Erfahrung.Und natürlich Kinderärzten mit sehr viel Erfahrung und eigenen Kindern sowie top universitäts dipl.Pädagogen mit Jahrelanger Erfahrung und eigenen Kindern.Wir haben es selbst erlebt seht hier unter Jugendamt Pfarrkirchen wo wir leider vorher lebten wie ein leihenhafter Gutachter durch eigener Geschichte einen Hass auf Familien ausübt und sehr viele Familien in Niederbayern zerstört hat nachweislich kenne einige Gutachten von Ihm wir sorgten auch dafür das er von der Sachverständigenliste der IHK gestrichen wurde!!
    Der Obergutachter der uns vor dem OLG begutachtete ein sehr kompetenter Dr.dipl.Psychologe und Dr.Pädagoge mit selbst einer gesunden Familie hat die Wahrheit ans Licht gebracht auch negative Seiten von uns die jeder mensch hat aber lange nicht rechtfertigen das Kind zu entziehn!! Wenn Ihr Probleme und Fragen habt meldet Euch ich berate und helfe gerne zum schutz aller Kinder! m.k.consulting@hotmail.de

    Antwort
  6. 6

    Planetarium

    Achtung am 20 September findet eine Mega Demo in München statt gegen die Intoleranz und Behördenwillkür von seiten der Jugendämter und Familiengerichte

    Dringend: Mega Demo in München
    Anmeldung unter https://www.facebook.com/events/219828271467561/
    oder unter: http://gefaehrdung-Kindeswohl.jimdo.com
    Organisator unter: https://www.facebook.com/peter.thoma.79

    Antwort
  7. 7

    Name auf Wunsch anonymisiert

    Zitat Anfang

    PanoramaArtikel bewerten:

    27. November 2012, 17:43
    Gewalttätiger Polizeichef zu elf Monaten auf Bewährung verurteilt
    Der vom Dienst suspendierte Rosenheimer Polizeichef ist wegen vorsätzlicher Körperverletzung im Amt zu einer Bewährungsstrafe von elf Monaten verurteilt worden.

    Das Landgericht Traunstein sah es am Dienstag als erwiesen an, dass der 51-Jährige den Kopf eines gefesselten Jugendlichen im Herbst 2011 auf der Wache des Rosenheimer Volksfestes gegen die Wand schlug, das Opfer trat und ohrfeigte. Der Schüler hatte eine stark blutende Platzwunde an der Lippe davongetragen. Ein Schneidezahn brach, andere Zähne wurden geschädigt.

    Der Staatsanwalt hatte ein Jahr und neun Monate Haft auf Bewährung verlangt, der Verteidiger auf eine achtmonatige Bewährungsstrafe plädiert. Mit dem Urteil ist der Polizist nicht automatisch amtsenthoben. In seinem Schlusswort hatte der Angeklagte die Verletzungen des heute 16-Jährigen erneut bedauert. Er stritt aber noch einmal die Kopfstöße auf der Wache ab.

    Zitat Ende

    Quelle:

    http://www.arcor.de/content/aktuell/news_panorama/96468815,1,content,Gewaltt%C3%A4tiger+Polizeichef+zu+elf+Monaten+auf+Bew%C3%A4hrung+verurteilt.html

    Der Herr Polizeichef wollte gerne auch mal Hand angelegen und
    „vorsätzlich“ ( so der Richter ) sadistisch zulangen.
    Ob er einen Steifen dabei bekommen weiß ich nicht, wäre aber
    möglich und eher anzunehmen.
    Ganz klar sind das Methoden, die man besonders im Dritten
    Reich anwendete bei Juden, Roma und Sinti vorzugsweise und
    bei Schwulen.
    Zack voll auf die Fresse, damit beim Jugendlichen durch den
    Jugendhasser die Schneidezähne wegbrachen. Jetzt kann der
    Minderjährige sein Mittagessen nur noch schlürfend in sich
    aufnehmen,
    und zack wurde der Jugendliche noch getreten und dann wurde
    er gegen die Wand geschleudert. Krach Bumm Zack. Das Blut
    schoss aus dem Munde und verteilte sich auf den Polizeiboden.

    Hach muss das dem Schläger-Polizisten so richtig gut getan
    haben. 11 Monate auf Bewährung ist eine Verarsche. 14 Jahre
    bei Wasser und Brot wäre für den Polistenschläger genau
    die richtige Anwort gewesen. Dabei hatte der Staatsanwalt 1 1/2 Jahre
    gefodert.

    Wir haben Gesetze und Regeln. Nur nützen die nichts, wenn
    die Gesetze nicht zur Anwendung kommen.
    14 Monate auf Bewährung ist der wahre Hohn.

    Und was macht hier das Jugendamt ? Schützt es die Rechte des
    Minderjährigen? Nein, es macht nix.

    Freundlichen Gruß

    (Name anonymisiert, die Red.)

    Antwort
  8. 8

    Taniinah

    Dieses Jugendamt ist meines Erachtens so nötig wie eine Magenverstimmung. Mein Mann meldete damals, dass seine Kinder bei seiner Ex-Frau verwahrlosen, sie dreckig und stinkend und hungrig zu uns kommen und in der Schule absacken, weil Madame sich nicht zuständig fühlt, um mit den Kindern zu lernen, denn dafür gäbe es ja die Schule… Das Jugendamt meldete sich 2 Wochen vorher bei seiner Ex an und Oma durfte dann 3 Tage (!) die Bude schrubben, damit es an besagtem Tág nichts zu beanstanden gab! Das Resultat: Mein Mann wurde zum Kinderschutzbund gezerrt, durfte nur noch unter Aufsicht alle 4 (!) Wochen für 2 Std seine Kinder sehen, weil Madame dem Jugendamt weis gemacht hat, er wäre (urplötzlich) gewalttätig gegenüber der Kinder! Das klappte einfach so ohne Weiteres, einfach auf Aussage der KM! Die Kinder verrieten mir, dass ihre „Mutter“ ihnen drohte, wenn sie das bei der Frau vom Jugendamt nicht bestätigen würden, würde sie den Grossen ins Heim und die Kleine ins Irrenhaus stecken!
    Als sie dann niemanden mehr hatte, der am Wochenende auf die Kinder aufpasst, waren wir nach über 9 Monaten wieder gut genug! Denn auch mit ihrer Mutter hatte sie sich wegen der seltsamen „Erziehungsmethoden“ überworfen. Die Kinder erzählten, dass Mama wohl oft betrunken mitten in der Nacht heimkommen würde, der Hund, mit Verlaub, SCHEISST auf den Balkon, weil Madame nicht in der Lage ist, ihren Rottweiler Gassi zu führen und mit dem Kochen hatte sie es noch nie…. Das ist nichts für sie, sagt sie dann. und es gab noch viel mehr Sachen, wobei sich mir die Haare sträubten! Ich also wieder zum Jugendamt und was passierte??? NICHTS! Also, eigentlich noch viel weniger als nichts, nämlich gar nichts!!! Ausser, dass es nun wieder böse SMS ihrerseits hagelt, zu den unmöglichsten Zeiten! Und heute kommen die Kinder wieder zu uns, dann werden sie erst mal in die Wanne gesteckt, weil man es sonst in ihrer Nähe vor Gestank nicht aushält (das ist nicht übertrieben), die Haare werden „entfilzt“ und es läuft weiter , wie bisher. Die Kinder werden von ihr unter Druck gesetzt, werden zum Lügen erzogen und wir können NICHTS dagegen tun, weil das Jugendamt, warum auch immer, völlig auf seiten der Ex steht. Dieses Jugendamt tut nichts für das wohl gefährdeter Kinder, im Gegenteil: Denjenigen, die sich echte Sorgen machen, wird immer noch eins und noch eins reingewürgt! Sie sollten sich schämen! Aber was dieser Kommentar bringen soll, ist mir ohnehin unbegreiflich, oder hat hier irgendjemand schon mal resonanz seitens des Jugendamts bekommen?

    Antwort
  9. 9

    Name auf Wunsch anonymisiert

    Die Auflösung der Familien und der Sippschaften
    verursacht eine völlig kaputte Gesellschaft und
    dann kaputte Menschen.
    Dann wird es Krieg geben und Bürgerkrieg.

    Wenn es keine soziale Revolution danach gibt,
    gibt es zumindest die Hölle auf Erden.

    (Name anonymisiert, die Red.)

    Antwort

-Anzeige-

Hinterlasse ein Erfahrungsbericht oder Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008-2016 Jugendaemter.com - Alle Angaben ohne Gewähr