6 Meinungen & Erfahrungsberichte

  1. 1

    Werner

    hallo

    wir würden ihnen gerne mitteilen das wir mitbekommen haben,
    wie frau kerstin lengsfeld/blom am dienstag den 30.08. morgen um 10.00 uhr ihre kinder lautstark angeschrien hat das die ganze nachbarschaft es mitbekommen hat und wir haben schon öfters mitbekommen das sie sich nachts mit ihrem alkoholiesierten lebensgefährten streitet und es auch unter handgreiflichkeiten kommt das sie auch geschlagen wird….

    mit freundlichen grüßen werner

    Antwort
  2. 2

    Dennis Riese

    Hallo
    Ich bin ein Vater von drei wundervollen Kinder.Ich kämpfe jetzt seid Zwei Jahren für das wohl meiner Kinder.Ich habe alles versucht damit es meinen Kindern bei meiner Ex-Frau gut geht.Gerichte,Familienpsychologisches Gutachten erstellen lassen was mir sorgen macht.Nachweisbar geht es den Kids nicht gut und sie werden vernachlässigt.Psychologen raten dem Jugenamt eine Familien und Erziehungshilfe einzuschalten!!Was passiert,nichts!!!! Der Jugendamt mitarbeiter kümmert sich um nichts.Er lässt meine Ex-Frau weiter die Kids vernachlässigen.Er ignoriert alle Warnungen ob von den Schulen oder Ärzten.Ich bin echt verzweifelt.Ich möchte meinen Kids helfen aber keiner glaubt mir oder dem Gutachten.Muß erst was schlimmes passieren damit man meinen kindern hilft?

    Antwort
  3. 3

    Besorgte Marler Bürgerin

    Hallo
    Kevin W. und Natalie L. sind völlig Überforderte junge Eltern.das Kind wird nur abgeschoben und wenns schreit bekommts nur die pulle.
    Er hatte mit 2 monaten schon über 8kg gewogen.
    Machen uns sorgen um den kleinen.
    lg

    Antwort
  4. 4

    Lara

    Wie kann man nur hier solche Kommentare abgeben, zeugt nicht gerade von Bildung, empfehle sich direkt an das Amt zu wenden, statt andere Menschen öffentlich zu verleumden.

    Antwort
  5. 5

    F. Mahler

    Ich empfehle, sich am besten mal mit den eigenen Defiziten zu beschäftigen, anstatt seine Mitmenschen öffentlich zu denunzieren.
    Auch ein Amt ist dafür absolut nicht da, daß jemand seinen Groll auf dem Rücken fremder Kinder austragen kann.

    So etwas finde ich einfach nur schäbig.

    Gruß……F. Mahler

    Antwort
  6. 6

    Tina

    Hallo,
    Ich musste ab ende januar ’12 mit fallübergabe an Frau Gehlich, nur negative erfahrungen machen. Ab diesen zeitpunkt bis ca. Ende ’16 war die hölle mit ihr.
    Sie hat eigene vorstellung zugrunde Ideslsbilds einer elterlichen Erziehungsleistung. Sie war der auffassung im 2. Und 3. hpg ihre eigenen zielvorstellung zu verschriftlichen das ich zeitnah einen Beratungsterim durch den sozialpsychiatrischen Dienst vornimmt, dann über der Einrichtung einer getzlichen Betreuung in kenntnis getzt, alle beteiligten sehen eine getzliche Betreuung als sinnvol an, muss alleine eine kur machen,um in Ruhe besser mit ihrer Diabetes und ihren Depressionen umgehen zu können, psychische Probleme, ich stimme der Entbindung von der Schweigepflicht der entsprechenden Personen/Instutionen zu,
    Bei nicht Einhaltung der aufträge wird mit fehlender Mitwirkung wird das Familiengericht Informiert. Behält sich das ja vor gem. § 8 a SGB VIII eine Mitteilung ans Familiengericht zu machen,
    13.12.12 bin ich nachts ins diabetisches koma gefallen. 14.12.12 seit dem fremdunterbringung der kinder
    21.12.12 Mitteilung gem. § 8 a SBG VIII Antrag auf Anordnung von gerichtlichen Auflagen an die km. Welche Maßnahme am geeignesten erscheint,soll ggf. Duch einholung eines familienpsychologischen Gutachtens geklärt werden. Bei Nichteinhaltung der gerichtlichen Auflagen, stellt das ja einen Antrag auf Maßnahmen gem. § 1666 BGB (Sorgerechtsentzug). In dieser mitteilung von ihr aussagen getätigt: km saß apathisch in der Ecke, wohnung komplett verwahrlost,kinder machten den Anschein über längeren zeitraum sich selbst überlassen waren, sind 11 mitteilung von der Großmutter, kinderarzt, nachbarn, PB Marl,AWO, Frühförderung, und von anderen personen gemacht (2011/2012).
    Dieses wurde von der vorherigen sowohl von ihr nie angespochen oder in hpg festgehalten. Sie meinte das der pflegezustand der kinder mittelmäßig sei,nicht einem stabilen gesundheitszustand zu bemühen, gefärdung der entwicklung;keine verlässliche Bezugsperson;emotionale verwahrlosung;nicht in der lage verantwortung für 3 kleinkinder zu übernehmen. Selbst nicht in der lage ihr leben verantwortlich zu gestalten.gedeihstörungen der kinder;Häufige erkrankungen, psychische Belastung. Panikattacken. Beratungsresistent. 3× mussten die kinder in die pflegefamilie (krankenhausaufenhalte von mir)
    Sie bezieht sich auf vermutungen der kh nicht mehr. Gespäche mit behandelten Ärztinnen geführt, vobei im vorfeld von angaben Erkrankung der schilddrüße von ärzten keinerlei Hinweise gab (ärztliche bescheinigung schwerwiegener chronischen krankeiten). Angaben erkrankungen der kinder bestehen schon seit der geburt der twins; förderung behinderter und Behinderung bedrohter kinder wurden anträge gestellt und genehmigt. Seit geburt leiden die kinder unter gedeihstörung;Vorhofseptum-Defekt;BB-kontrolle 2-3 wochen;vorliegende Adenoide;nachtschreck;krankengymnastik, was durch ärztliche berichte zu beweisen ist. Im märz‘ 14 wurde mir das sorgerecht entzogen. Nach dem ich aus dem koma geholt wurde ist das ja seit dem der auffassung keinen umgang, keine gespräche, keine beteiligung an weiteren hpg’s zu tätigen oder des weiteren keine hilfen anzubieten. Seitem habe ich jedes jahr ein antrag auf abänderungen gestellt, ihre stellungnahmen waren immer die selben das immer noch kindeswohlgefährdung besteht, auch mit dem gutachter einvernehmlichen Besuchsregelungen boykottiert ohne richtige sachprüfstand zu tätigen. Vielmehr wurde mir unter drohnungen geäußert,geh ich zum anwalt werde sie einen antrag auf des komplette umgangverbot stellen. Aufgrund arbeitssvertrag und die kontakte im ersten monat nicht einhalten konnte.
    Ihre vorgehesweise ist in keinsterweise zu rechtfertigen und die den beruf verfehlt hat. Da ihre vorstellung an erziehungleistung zu bewirken. Es wurde seitens des jugendamtes kein bezug auf kindeswohl ersichtlich im gegenteil sie wurden 5× fremduntergebracht,und diese ist wieder im gespäch das die kinder beim pflegevater rausgeholt werden sollen. Aber mir irgendwelche lasten anfechten die nicht von beweiesen wurden. Diesbezüglich sollte sie sich in grund und boden schämen einfach billigen in kauf genommen mir die kinder zu entfremden genauso seelich/emotionale bindungsstörungen haben und Verhaltendauffällig sind

    Antwort

-Anzeige-

Hinterlasse ein Erfahrungsbericht oder Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008-2016 Jugendaemter.com - Alle Angaben ohne Gewähr