63 Meinungen & Erfahrungsberichte

  1. 51

    Albert H. Kaltenecker

    Zum treffenden Kommentar von »Maeusken1991«
    Ja, das Gießener Jugendamt ist eines der schrecklichsten (im wahrsten Sinne des Wortes) in Deutschland. Ich habe schon vor über 20 Jahren Demonstrationen gegen dieses Amt mit organisiert. Doch Jugendamtsmitarbeiter, politisch Verantwortliche und die Justiz haben bis heute alles gemeinschaftlich (!) ausgesessen. Der Beweis: Vor Ort existiert die viel umjubelte Unabhängigkeit der Gerichte nur auf dem Papier. Gießen ist seit Jahrzehnten ein tiefschwarzer Schandfleck in Sachen Menschenrechte für Kinder und ihre Eltern. Ein Dauerskandal, um den sich niemand kümmert!!!

    Antwort
  2. 52

    Albert H. Kaltenecker

    Deutschland hat 2013 einen neuen Kinderwegnahme-Rekord aufgestellt! Was das bei der Arbeitsweise der Behörden bedeutet kann man sich lebhaft vorstellen. Und natürlich wieder das Kreisjugendamt Gießen an vorderster Front. Bitte unbedingt lesen, da läuft es einem kalt über den Rücken:
    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2013/11/04/kreisjugendamt-giesen-schlagt-wieder-zu

    Antwort
  3. 53

    48599 Gronau

    und nochmal meine frage?
    Wenn das hier alles bekannt ist. Wenn jeden weist was für ein Verein Jugendamt ist. Wieso unternimmt Keiner was ? Wieso werden nur Kleine kriminelle bestraft und die grosse wie Jugendamt Nicht? Gehört Deutschland in Ost Europa? Das würde Vieles Erklären !!!

    Antwort
  4. 54

    Albert H. Kaltenecker

    Hallo »48599 Gronau«,
    Ihre Frage, warum niemand gegen Jugendämter etwas unternimmt, beantworte ich sehr gerne.
    Deutschland ist weit davon entfernt ein Rechtstaat zu sein. Wir werden von einer politischen Clique regiert, wie dies in keiner anderen westlichen Nation der Fall ist. Jugendämter sind politisch gesteuert, also werden die dortigen Schandtaten (Menschenrechtsverletzungen) auch politisch unterdrückt. Und diese »Unterdrückung« funktioniert bis in die angeblich unabhängige Justiz hinein. Zwei Beweise für die Einflussnahme: Eigentlich müssten viele Jugendamtsmitarbeiter wegen Kindesentziehung (ein Verbrechen das mit bis zu fünf Jahren bedroht ist) langjährige Haftstrafen verbüßen. Doch noch nie gab es in Deutschland ein entsprechende Verurteilung. Auch müssten Kinder die zu Unrecht entzogen wurden, durch die Vormundschaftsgerichte sofort wieder zurückgegeben werden. Auch das passiert nicht! Ich rate Ihnen deshalb zu einem Selbstversuch: Wenn Ihnen ein Jugendamtsfall bekannt ist, erstatten Sie Strafanzeige gegen die verantwortlichen Behördenmitarbeiter. Ich prophezeie Ihnen mit hundertprozentiger Sicherheit das Ende Ihrer Bemühungen wie folgt: Verfahren eingestellt!

    Dieses »Rechtsstaatsdefizit« betrifft aber nicht nur Jugendämter, sondern alle staatlichen Bereiche. Beispiel Prominente: Sie haben meist gute politische Kontakte und auch sie treffen wir nicht in Gefängnissen an. Unisono heißt es: Verfahren eingestellt! In Kürze wird sich der Formel-1-Chef Bernie Ecclestone wohl mit 100 (!!) Millionen Dollar aus seinem in Deutschland verhandelten Schmiergeldprozess freikaufen. Auch Uli Hoeneß wäre straffrei davongekommen, hätte er nicht auch noch bei seiner Selbstanzeige getrickst. Das nur in Kürze. Wer mehr zu den polischen Verwerfungen wissen will kann das in meinem Buch ausführlich und detailliert nachlesen: http://www.myka-shop.de/mein-buch

    Antwort
  5. 55

    Karin Rohmann

    Open Petition: “ Endgültige Schließung der Jugendämter und völlige Abschaffung der kriminellen Jugendhilfeindustrie“.

    Antwort
  6. 58

    Jana11

    Ich frage mich, wo wir uns tatsächlich befinden? Wo ist unser Land hingegangen? Wir werden täglich mit den unerträglichen und brutalen Bildern der Kriegs-und Schlachtfelder anderer Länder konfrontiert, wo vor allem Kinder durch brutalste Gewalt, regelrecht zermetzelt wurden und leider noch werden. Wenn wir glauben, dass wir in unseren Wohnstuben sicher und geborgen aufgehoben sind, werden wir eines besseren belehrt, wenn wir vor den Türen unserer Städte kehren! Das Jugendamt Gießen, ist meines Erachtens, ein Armutszeugnis für die Stadt, für unser Land. Immer wieder erfährt man aus Medienberichten, wie gnadenlos und brutal dort einige Mitarbeiter mit Kindern und Familien umgehen. Kinder werden wahllos aus den Armen der hilflosen und verzweifelten Mütter gerissen. Was glauben diese Mitarbeiter aus dem Gießener Jugendamt, wie es in den Herzen und Seelen der Kinder ausschaut, wenn solche grauenhaften und sinnlosen *Totaloperationen* durchgeführt werden? Ich denke diesen Kindern und auch Eltern, ergeht es ähnlich, wie all den Opfern, die tagtäglich durch Blut- und machtrünstige Kreaturen, brutal aus dem Leben gerissen werden. Diese Jugendamtsopfer, die Kinder -ohne Heimat- sind fürs ganze Leben geprägt, sie gehen nicht durchs Leben, sie hinken und überall wo sie ankommen, erkennt man ihre Wunden! Man kann nicht warten, bis sich *der Teufel* um diese Staatssünder kümmert, man muss -wirklich ALLE- aufstehen und mit den Köpfen durch die Wand! Das Kommentar von Albert H. kann ich nur dick unterstreichen, vor allem den Abschnitt: Deutschland ist weit davon entfernt ein Rechtstaat zu sein. Wir werden von einer politischen Clique regiert, wie dies in keiner anderen westlichen Nation der Fall ist. Jugendämter sind politisch gesteuert, also werden die dortigen Schandtaten (Menschenrechtsverletzungen) auch politisch unterdrückt. Und diese »Unterdrückung« funktioniert bis in die angeblich unabhängige Justiz hinein.

    Antwort
  7. 59

    Jana11

    Ich frage mich, wo wir uns tatsächlich befinden? Wo ist unser Land hingegangen? Wir werden täglich mit den unerträglichen und brutalen Bildern der Kriegs-und Schlachtfelder anderer Länder konfrontiert, wo vor allem Kinder durch brutalste Gewalt, regelrecht zermetzelt wurden und leider noch werden. Wenn wir glauben, dass wir in unseren Wohnstuben sicher und geborgen aufgehoben sind, werden wir eines besseren belehrt, wenn wir vor den Türen unserer Städte kehren! Das Jugendamt Gießen, ist meines Erachtens, ein Armutszeugnis für die Stadt, für unser Land. Immer wieder erfährt man aus Medienberichten, wie gnadenlos und brutal dort einige Mitarbeiter mit Kindern und Familien umgehen. Kinder werden wahllos aus den Armen der hilflosen und verzweifelten Müttern gerissen. Was glauben diese Mitarbeiter aus dem Gießener Jugendamt, wie es in den Herzen und Seelen der Kinder ausschaut, wenn solche grauenhaften und sinnlosen *Totaloperationen* durchgeführt werden? Ich denke diesen Kindern und auch Eltern, ergeht es ähnlich, wie all den Opfern, die tagtäglich durch Blut- und machtrünstige Kreaturen, brutal aus dem Leben gerissen werden. Diese Jugendamtsopfer, die Kinder -ohne Heimat- sind fürs ganze Leben geprägt, sie gehen nicht durchs Leben, sie hinken und überall wo sie ankommen, erkennt man ihre Wunden! Man kann nicht warten, bis sich *der Teufel* um diese Staatssünder kümmert, man muss -wirklich ALLE- aufstehen und mit den Köpfen durch die Mauern! Das Kommentar von Albert H. kann ich nur dick unterstreichen, vor allem den Abschnitt: Deutschland ist weit davon entfernt ein Rechtstaat zu sein. Wir werden von einer politischen Clique regiert, wie dies in keiner anderen westlichen Nation der Fall ist. Jugendämter sind politisch gesteuert, also werden die dortigen Schandtaten (Menschenrechtsverletzungen) auch politisch unterdrückt. Und diese »Unterdrückung« funktioniert bis in die angeblich unabhängige Justiz hinein.

    Antwort
  8. 60

    Redaktion

    NEWSFLASH ZUM JUGENDAMT GIESSEN – 13.01.2015 – Missbrauchsprozess: Gießener Jugendamt in Erklärungsnot
    Die Alarmglocken blieben stumm. Lärmend hätten sie schrillen müssen. Jahrelang war das Gießener Jugendamt seit 2002 mit dem Fall einer Familie betraut, in dem die Kinder nach der Trennung der Eltern nicht nur über schwere Alkoholprobleme des Vaters klagten. weiterlesen…

    Quelle: giessener-allgemeine.de – 13.01.2015 – srs

    Antwort
  9. 61

    Lothar Strack

    Ich warte seit über 3 Monaten auf einen Ausgleich meiner vorgelegten Rechnungen, wie Fahrtkosten, Ausstattung und Verpflegungskosten in Höhe von 442,24€, die bereits am 15.02.2016 genehmigt wurden. Sämtliche Mahnungen und Rückfragen ergeben, dass die Kassenwartin, Frau Mandler nicht von den Anträgen weiß, bzw Frau Erzmoneit mehrfach betätigte, dass die Anträge genehmigt seien. Öfters kommen die Anträge von Frau Mandler zurück und sollen neu genehmigt werden. Ich sitze hier auf den Kosten und spiele den „Vorfinanzier“ für’s Jugendamt.
    Da darf sich keiner beim Amt wurdern, wenn sich keine Leute auf ganzen Anzeigen des Jugendamtes melden. Selbst die Androhung von Klage mit Rechtsanwälten oder Abgabe an ein Inkassebüro schreckt Frau Mandler anscheinend nicht davor ab, hier endlich Geld zu überweisen.

    Antwort
  10. 62

    Sabi

    Sabrina Blume
    Burgstr 18
    35466 Rabenau Londorf
    Tele; 015121762646

    Kinderklau im Jugendamt Kreis Gießen ohne Gerichtsurteil

    Ich vermisse meine Kinder ich möchte sie doch nur wieder haben bitte helft mir…

    . Hallo mein Name ist Sabrina Blume bin 31 Jahre alt Mutter von vier Kinder und bin seit 2011 verheiratet. Ich habe zwei Kinder ehrliche Seitz die auch bei uns leben im Alter von fünf und zwei Jahren.

    Es geht um meine zwei Kinder justin Lück geb.01.01.2008 und Melissa Blume 02.01.2011 die Zeit acht Jahren in einer Pflegefamilie Leben bei der Familie pizatta. 2016 November hatte ich den letzten Besuchskontakt mit meinen Kindern die Aussage von den Kindern war positiv das es den bei mir gut gefallen hat und die eigentlich gar nicht mehr nach Hause wollten daraufhin hat die Pflegefamilie alle Tatsachen umgedreht somit wurde der Besuchskontakt gestrichen, da die Kinder angeblich mich nicht mehr sehen wollen und keinerlei Kontakt mehr wünschen, ich habe mehrmals Kontakt zu der Frau Heil aufgenommen vom Jugendamt gießen sie ließ mich jedes Mal dumm stehen es sollte ein Gespräch geben mit meinen Kindern wo ich sie selber befragen hätte können aber dieser Termin wurde 2 Stunden vorher abgesagt. Ich habe auch dreimal einen Antrag gestellt auf begleiteten Besuchskontakt dies wäre angeblich nicht angekommen und jetzt mache ich es zum vierten Mal, selbst bei den hilfeplangespräche wäre ich dabei gewesen wenn Sie mir ein Termin zugewiesen hätte der Haupttermin wurde jedes Mal verschoben und sie wollte sich erneut bei mir melden was dann nicht der Fall gewesen ist, das Jugendamt und die Pflegefamilie teilten wir noch nicht mal mit an welchem Tag und um wie viel Uhr die Einschulung meiner Tochter ist es nimmt mich sehr mit da ich meine Tochter bei der Einschulung nicht erleben konnte. Selbst die ärztlichen Dinge meiner Kinder von Justin und Melissa habe ich wahrgenommen meine Tochter war zwei Monate alt wo sie in die Pflegefamilie kam bis zu ihrem 5 lebensjahr habe ich noch nicht mal irgend ein Schreiben bekommen dass die meine Einverständnis brauchen für das Impfen das kam erst nach dem ich mit meinem Anwalt die ganzen Unterlagen noch mal erneut durch sind durch den Akten weil wir Akteneinsicht gemacht haben. Da ist uns dann auch aufgefallen dass mein Sohn Justin Lück ein Medikament verabreicht bekommt ohne dass ich mein Einverständnis abgegeben habe es war ganz anders besprochen und ganz anders ausgemacht daraufhin habe ich mit dem Dr laufhütte gesprochen und habe einen Gesprächstermin veranlasst oder doch einiges herauskam und er noch nicht mal wusste dass ich die Sorgeberechtigte bin. Ich liebe meine Kinder über alles ich kämpfe jetzt schon seit 8 Jahren welche Mutter reißt sich auf gut deutsch den Hintern so auf für ihre Kinder bei mir ist alles in Ordnung meine Kinder ging es ja immer gut das kann meine ganze Familie sowie ehrlicher seit bezeugen.
    Ich habe auch sehr viel mitgemacht da ich ja noch zwei weitere Kinder habe mit meinem Ehemann die in unserem Haushalt leben mein Sohn hatte mit 6 Monaten eine schwere Kopf OP hinter sich weil das Gehirn kein Platz mehr hatte es war eine sehr schwere Zeit und er hat mit anderthalb die nächste OP gehabt und ich saß Tag und Nacht im Krankenhaus an seinem Bett und das kann mir keiner zum Vorwurf machen dass ich nicht für meine Kinder da bin.
    Selbst wo meine jetzige Tochter geboren worden ist habe ich schon sehr viel durchgemacht weil Rückfluss an der Niere hat und es jetzt schon seit zwei Jahren ärztlich behandelt wird und sie Prophylaxe bekommt. Ich bitte Sie Herr Richter ich kann ihn Beweise auf den Tisch legen das ist mein Kindern immer gut ging dass sie Kinder gelacht haben und ich eine liebevolle Mutter bin ich bin Mutter aus Leidenschaft mit voller Liebe ich wäre am liebsten jeden Tag bei meinen Kindern und würde ihn jeden Tag sagen wie sehr ich sie vermisse und wie sehr ich sie liebe aber es kann doch nicht sein dass wir’s für beide Kinder das Sorgerecht entzogen worden ist für Justin Lück und Melissa Blume. Das Jugendamt hat mir damals die Kinder ohne gerichtlichen Beschluss weggenommen ohne irgendein Grund eine kindesgefährdung gab es nicht es hat erst alles angefangen seitdem ich die Frau Schiller als Familienhelferin hatte und eine gesetzliche Betreuung hatte wegen meinen Schulden die ich beglichen habe. Ich habe immer auf eigene Faust gehandelt und gekämpft. Der Vater von Justin Lück Florian Gebel von dem habe ich mich damals getrennt da er spielsüchtig war viel Alkohol getrunken hat und uns geschlagen hat er war sehr aggressiv dass mir nichts anderes übrig blieb in von heute auf morgen rauszuschmeißen und unbekannterweise abzumelden. Das wird mir jetzt alles nachgesagt und es wird da hingestellt dass ich eine schlechte Mutter sei ich habe mir auch nur Hilfe beim Jugendamt gesucht und jetzt stehe ich da und habe meine geliebten Kinder verloren. Ich vermisse meine Kinder so sehr ich kann nachts nicht schlafen ich habe Bauchschmerzen ich habe Alpträume ich fühle ganz genau das ist mein Kindern nicht gut geht und die nach mir rufen wieso wird mir nicht die Möglichkeit gegeben für meine Kinder da zu sein um zu beweisen dass ich keine schlechte Mutter bin ich kann soviel Bilder zeigen und beweisen dass ich immer was Schönes mit meinen Kindern gemacht habe dass sie gelacht haben dass wir alle gekuschelt haben. Ich habe so viel erreicht in meinem Leben ich würde mein letztes Hemd hergeben nur damit ich meine geliebten Kinder wieder bei uns zu Hause habe bitte Herr Richter das ist unfair was kann ich tun damit Sie mir glauben kein Geld der Welt kann meine Kinder ersetzen das was ich geben kann ist pure Liebe.

    Leider nimmt immer öfter das Jugendamt auf Verdacht nach dem §1666 wegen einer vermeintlichen Gefahr im Verzuge, die Kinder weg. Da dann die sich anschließenden Gerichtsverfahren beim Familiengericht statt finden, haben Eltern die normalen Rechte angeklagter Bürger nicht. Es wird ja angeblich nur geholfen und nicht bestraft. (Aber die meisten Kinder und Eltern empfinden die jahrelange oder lebenslange Zwangstrennung als Strafe) Es gibt keine Beweispflicht des Jugendamtes. Es reicht die Empfehlung des Jugendamt gegenüber dem Gericht, Kinder den Eltern zu entziehen.Völlig unschuldigen Eltern und die erst recht unschuldigen Kinder werden auf Verdacht getrennt. Das ist gegen das Grundgesetz. Das Grundgesetz garantiert den Schutz der Familie und gibt den Eltern die Pflicht der Versorgung und Erziehung der Kinder. Ich möchte, dass alle Sorgerechtsentzüge unter Strafrechtbedingungen noch mal durchgeführt werden, und alle Kinder von unschuldigen Eltern zurückgegeben werden. Und in Zukunft sollten Kinder nur per Strafrecht entzogen werden mit der gleichen Sorgfalt der Beweisführung einer Straftat ,die ja den Eltern beim Jugendamt vorgeworfen wird. Der Staat muss beweisen, dass die Eltern ihr Kind misshandelt haben oder hungern liessen mit der gleichen Sorgfalt wie eine Misshandlung unter Erwachsenen im Strafrecht durchgeführt wird. Befindet das Strafrecht Eltern vom Jugendamt zu Unrecht beschuldigt, muss das Jugendamt die Kinder den unschuldigen Eltern zurückgeben. Die Eltern müssen ein Recht auf ein Strafverfahren nach der Strafgesetzordnung bekommen.Ich bin eine unschuldige Mutter, der man zwei Kinder weggenommen hat, mit der Begründung, dass heute 4 Kinder nicht zeitgemäß seien und angeblich Erziehungsdefizite hätte. Die sozialen Verhältnisse wären schlecht. Wir sind seit 2011 verheiratet, mein Mann ist Maschinenbediener in einer Firma es ist ein Schichtbetrieb, zwei Kinder sind ehelich die bei mir zu Hause leben. Ich bin im Moment Hausfrau. Wir haben keine „sozialen Verhältnisse“. Solche Urteile sind nicht aussagefähig. Seit dem februar 2011 hat uns das Jugendamt die Kinder „mittelfristig“ weggenommen. Und es passiert sehr vielen Eltern, dass unschuldigen Eltern die Kinder weggenommen werden.

    Begründung: Vor das Familiengericht geladene Eltern, denen das Sorgerecht und damit das Kind nach §1666 entzogen wird, sollen die gleichen Rechte auf einen fairen Gerichtsprozess bekommen wie bei einem Strafprozess. Diese Rechte sind: Pflichtverteidiger. Der Ankläger, in dem Fall das Jugendamt, muss die Straftat/Vergehen beweisen. Im Zweifel für die Angeklagten -Eltern (und wenn der Zweifel sehr groß ist, kann ja die Familie kontrolliert werden für ein Jahr maximal) Bei uns empfahl das Jugendamt den Richtern den Sorgerechtsentzug, es seien ja vier Kinder, Und die Richter verurteilten uns, weil wir vier Kinder haben. Alle anderen Anklagepunkte konnten und mussten wir selber wieder legen. Nur, dass wir vier Kinder haben, das entsprach der Wahrheit.. Dieses Problem betrifft die ganze Bevölkerung–auch Enkelkinder, Nichten, Neffen, Cousinen und die Kinder ihrer Freunde und Arbeitskollegen können jederzeit betroffen sein. Das Jugendamt hat untersagt, dass ich meine Kinder im Internet zeige.

    Antwort
  11. 63

    Sabi

    Kinderklau im Jugendamt Kreis Gießen ohne Gerichtsurteil

    Ich vermisse meine Kinder ich möchte sie doch nur wieder haben bitte helft mir…

    . Hallo mein Name ist Sabrina Blume bin 31 Jahre alt Mutter von vier Kinder und bin seit 2011 verheiratet. Ich habe zwei Kinder ehrliche Seitz die auch bei uns leben im Alter von fünf und zwei Jahren.

    Es geht um meine zwei Kinder justin Lück geb.01.01.2008 und Melissa Blume 02.01.2011 die Zeit acht Jahren in einer Pflegefamilie Leben bei der Familie pizatta. 2016 November hatte ich den letzten Besuchskontakt mit meinen Kindern die Aussage von den Kindern war positiv das es den bei mir gut gefallen hat und die eigentlich gar nicht mehr nach Hause wollten daraufhin hat die Pflegefamilie alle Tatsachen umgedreht somit wurde der Besuchskontakt gestrichen, da die Kinder angeblich mich nicht mehr sehen wollen und keinerlei Kontakt mehr wünschen, ich habe mehrmals Kontakt zu der Frau Heil aufgenommen vom Jugendamt gießen sie ließ mich jedes Mal dumm stehen es sollte ein Gespräch geben mit meinen Kindern wo ich sie selber befragen hätte können aber dieser Termin wurde 2 Stunden vorher abgesagt. Ich habe auch dreimal einen Antrag gestellt auf begleiteten Besuchskontakt dies wäre angeblich nicht angekommen und jetzt mache ich es zum vierten Mal, selbst bei den hilfeplangespräche wäre ich dabei gewesen wenn Sie mir ein Termin zugewiesen hätte der Haupttermin wurde jedes Mal verschoben und sie wollte sich erneut bei mir melden was dann nicht der Fall gewesen ist, das Jugendamt und die Pflegefamilie teilten wir noch nicht mal mit an welchem Tag und um wie viel Uhr die Einschulung meiner Tochter ist es nimmt mich sehr mit da ich meine Tochter bei der Einschulung nicht erleben konnte. Selbst die ärztlichen Dinge meiner Kinder von Justin und Melissa habe ich wahrgenommen meine Tochter war zwei Monate alt wo sie in die Pflegefamilie kam bis zu ihrem 5 lebensjahr habe ich noch nicht mal irgend ein Schreiben bekommen dass die meine Einverständnis brauchen für das Impfen das kam erst nach dem ich mit meinem Anwalt die ganzen Unterlagen noch mal erneut durch sind durch den Akten weil wir Akteneinsicht gemacht haben. Da ist uns dann auch aufgefallen dass mein Sohn Justin Lück ein Medikament verabreicht bekommt ohne dass ich mein Einverständnis abgegeben habe es war ganz anders besprochen und ganz anders ausgemacht daraufhin habe ich mit dem Dr laufhütte gesprochen und habe einen Gesprächstermin veranlasst oder doch einiges herauskam und er noch nicht mal wusste dass ich die Sorgeberechtigte bin. Ich liebe meine Kinder über alles ich kämpfe jetzt schon seit 8 Jahren welche Mutter reißt sich auf gut deutsch den Hintern so auf für ihre Kinder bei mir ist alles in Ordnung meine Kinder ging es ja immer gut das kann meine ganze Familie sowie ehrlicher seit bezeugen.
    Ich habe auch sehr viel mitgemacht da ich ja noch zwei weitere Kinder habe mit meinem Ehemann die in unserem Haushalt leben mein Sohn hatte mit 6 Monaten eine schwere Kopf OP hinter sich weil das Gehirn kein Platz mehr hatte es war eine sehr schwere Zeit und er hat mit anderthalb die nächste OP gehabt und ich saß Tag und Nacht im Krankenhaus an seinem Bett und das kann mir keiner zum Vorwurf machen dass ich nicht für meine Kinder da bin.
    Selbst wo meine jetzige Tochter geboren worden ist habe ich schon sehr viel durchgemacht weil Rückfluss an der Niere hat und es jetzt schon seit zwei Jahren ärztlich behandelt wird und sie Prophylaxe bekommt. Ich bitte Sie Herr Richter ich kann ihn Beweise auf den Tisch legen das ist mein Kindern immer gut ging dass sie Kinder gelacht haben und ich eine liebevolle Mutter bin ich bin Mutter aus Leidenschaft mit voller Liebe ich wäre am liebsten jeden Tag bei meinen Kindern und würde ihn jeden Tag sagen wie sehr ich sie vermisse und wie sehr ich sie liebe aber es kann doch nicht sein dass wir’s für beide Kinder das Sorgerecht entzogen worden ist für Justin Lück und Melissa Blume. Das Jugendamt hat mir damals die Kinder ohne gerichtlichen Beschluss weggenommen ohne irgendein Grund eine kindesgefährdung gab es nicht es hat erst alles angefangen seitdem ich die Frau Schiller als Familienhelferin hatte und eine gesetzliche Betreuung hatte wegen meinen Schulden die ich beglichen habe. Ich habe immer auf eigene Faust gehandelt und gekämpft. Der Vater von Justin Lück Florian Gebel von dem habe ich mich damals getrennt da er spielsüchtig war viel Alkohol getrunken hat und uns geschlagen hat er war sehr aggressiv dass mir nichts anderes übrig blieb in von heute auf morgen rauszuschmeißen und unbekannterweise abzumelden. Das wird mir jetzt alles nachgesagt und es wird da hingestellt dass ich eine schlechte Mutter sei ich habe mir auch nur Hilfe beim Jugendamt gesucht und jetzt stehe ich da und habe meine geliebten Kinder verloren. Ich vermisse meine Kinder so sehr ich kann nachts nicht schlafen ich habe Bauchschmerzen ich habe Alpträume ich fühle ganz genau das ist mein Kindern nicht gut geht und die nach mir rufen wieso wird mir nicht die Möglichkeit gegeben für meine Kinder da zu sein um zu beweisen dass ich keine schlechte Mutter bin ich kann soviel Bilder zeigen und beweisen dass ich immer was Schönes mit meinen Kindern gemacht habe dass sie gelacht haben dass wir alle gekuschelt haben. Ich habe so viel erreicht in meinem Leben ich würde mein letztes Hemd hergeben nur damit ich meine geliebten Kinder wieder bei uns zu Hause habe bitte Herr Richter das ist unfair was kann ich tun damit Sie mir glauben kein Geld der Welt kann meine Kinder ersetzen das was ich geben kann ist pure Liebe.

    Leider nimmt immer öfter das Jugendamt auf Verdacht nach dem §1666 wegen einer vermeintlichen Gefahr im Verzuge, die Kinder weg. Da dann die sich anschließenden Gerichtsverfahren beim Familiengericht statt finden, haben Eltern die normalen Rechte angeklagter Bürger nicht. Es wird ja angeblich nur geholfen und nicht bestraft. (Aber die meisten Kinder und Eltern empfinden die jahrelange oder lebenslange Zwangstrennung als Strafe) Es gibt keine Beweispflicht des Jugendamtes. Es reicht die Empfehlung des Jugendamt gegenüber dem Gericht, Kinder den Eltern zu entziehen.Völlig unschuldigen Eltern und die erst recht unschuldigen Kinder werden auf Verdacht getrennt. Das ist gegen das Grundgesetz. Das Grundgesetz garantiert den Schutz der Familie und gibt den Eltern die Pflicht der Versorgung und Erziehung der Kinder. Ich möchte, dass alle Sorgerechtsentzüge unter Strafrechtbedingungen noch mal durchgeführt werden, und alle Kinder von unschuldigen Eltern zurückgegeben werden. Und in Zukunft sollten Kinder nur per Strafrecht entzogen werden mit der gleichen Sorgfalt der Beweisführung einer Straftat ,die ja den Eltern beim Jugendamt vorgeworfen wird. Der Staat muss beweisen, dass die Eltern ihr Kind misshandelt haben oder hungern liessen mit der gleichen Sorgfalt wie eine Misshandlung unter Erwachsenen im Strafrecht durchgeführt wird. Befindet das Strafrecht Eltern vom Jugendamt zu Unrecht beschuldigt, muss das Jugendamt die Kinder den unschuldigen Eltern zurückgeben. Die Eltern müssen ein Recht auf ein Strafverfahren nach der Strafgesetzordnung bekommen.Ich bin eine unschuldige Mutter, der man zwei Kinder weggenommen hat, mit der Begründung, dass heute 4 Kinder nicht zeitgemäß seien und angeblich Erziehungsdefizite hätte. Die sozialen Verhältnisse wären schlecht. Wir sind seit 2011 verheiratet, mein Mann ist Maschinenbediener in einer Firma es ist ein Schichtbetrieb, zwei Kinder sind ehelich die bei mir zu Hause leben. Ich bin im Moment Hausfrau. Wir haben keine „sozialen Verhältnisse“. Solche Urteile sind nicht aussagefähig. Seit dem februar 2011 hat uns das Jugendamt die Kinder „mittelfristig“ weggenommen. Und es passiert sehr vielen Eltern, dass unschuldigen Eltern die Kinder weggenommen werden.

    Begründung: Vor das Familiengericht geladene Eltern, denen das Sorgerecht und damit das Kind nach §1666 entzogen wird, sollen die gleichen Rechte auf einen fairen Gerichtsprozess bekommen wie bei einem Strafprozess. Diese Rechte sind: Pflichtverteidiger. Der Ankläger, in dem Fall das Jugendamt, muss die Straftat/Vergehen beweisen. Im Zweifel für die Angeklagten -Eltern (und wenn der Zweifel sehr groß ist, kann ja die Familie kontrolliert werden für ein Jahr maximal) Bei uns empfahl das Jugendamt den Richtern den Sorgerechtsentzug, es seien ja vier Kinder, Und die Richter verurteilten uns, weil wir vier Kinder haben. Alle anderen Anklagepunkte konnten und mussten wir selber wieder legen. Nur, dass wir vier Kinder haben, das entsprach der Wahrheit.. Dieses Problem betrifft die ganze Bevölkerung–auch Enkelkinder, Nichten, Neffen, Cousinen und die Kinder ihrer Freunde und Arbeitskollegen können jederzeit betroffen sein. Das Jugendamt hat untersagt, dass ich meine Kinder im Internet zeige.

    Antwort

-Anzeige-

Hinterlasse ein Erfahrungsbericht oder Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008-2016 Jugendaemter.com - Alle Angaben ohne Gewähr