Interessante Themen für Sie:

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Redaktion vor 4 Jahre, 9 Monate.

Wird Baby vernachlässigt?


  • Redaktion
    Moderator
    Redaktion

    #1 Wird Baby vernachlässigt? in Entwicklung, Gesundheit, Erziehung der Kinder 06.06.2014 16:54
    von Fleur685

    Ich komme aus dem Raum Kaiserslautern und bin vor 10 Wochen Tante geworden (der Kindsvater ist mein Bruder). Das Baby war ungewollt, die Mutter ist 22 Jahre und hat noch keine Ausbildung, der Vater 30 Jahre, Verwaltungsangestellter. Beide, Vater und Mutter wohnen noch bei ihren jeweiligen Familien etwa 30 Minuten entfernt voneinander. Unter der Woche ist die Mutter mit dem Baby bei sich zu Hause, am Wochenende im Haus meiner Familie, in einer kleinen Einliegerwohnung mit meinem Bruder zusammen. Seit der Geburt mache ich mir große Sorgen um das Baby. Von Anfang an hatte ich das Gefühl, dass das Baby nur liegen gelassen wird und kaum getragen oder mit ihm geschmust wird. Ich habe immer versucht Ratschläge zu geben, da ich selbst sehr viel lese und 3 Freundinnen von mir Babys bekommen haben, die sich auch sehr stark mit dem Thema Baby und Erziehung auseinander gesetzt haben. Ratschläge wurden von mir nie angenommen bzw. führten eher zu Streit und Trotzverhalten der Mutter.

    Heute ist das Baby 10 Wochen alt und die Situation ist folgende:
    Baby liegt die meiste Zeit in seinem Bett, Tragekorb oder Wippe. Wird nur herausgenommen zum Füttern und Wickeln. Wirklich gehalten wird das Baby nur, um es von einem Ort zum anderen zu tragen und bis es ein Bäuerchen gemacht hat nach dem Flasche geben. Mein Bruder hat keine wirkliche Bindung zu dem Baby aufgebaut, zeigt kein wirkliches Interesse, schmust auch nicht mit dem Baby, wechselt höchstens mal die Windeln oder fährt ihn im Kinderwagen spazieren (1 mal am Wochenende). Die Mutter geht nicht mit dem Baby spazieren. Abends wird das Baby zwischen 7 und halb 8 ins Bett gelegt, Baby weint und quengelt dann und wird dann auch etwas schreien gelassen, denn er soll lernen, dass nicht immer gleich jemand gerannt kommt, wenn er schreit. Morgens wacht das Baby zwischen 7 und 8 auf, die Mutter will dann aber noch nicht aufstehen und legt sich das Baby dann noch mal auf den Bauch, damit er Ruhe gibt und sie weiter schlafen kann. Beim Mittagsschlaf darf das Baby auch mal bei ihr auf dem Bauch liegen, allerdings nur, weil die Mutter ja schlafen will und das Baby dann nicht schreit, wenn es bei ihr liegt. Wenn die Mutter das Baby gefüttert hat und windeln gewechselt hat und davon ausgeht alles muss mit dem Baby in Ordnung sein, lässt sie ihn immer mal wieder schreien. Irgendwann geht sie dann zwar hin und gibt ihm den Schnuller aber habe nie mitbekommen, dass das Baby rausgenommen und gehalten wurde. Wenn das Baby schreit wird es auch immer mit dem Wort “Nein” zurecht gewiesen.
    Meine Eltern und ich kümmern uns immer sehr liebevoll um das Baby, tragen es, singen und sprechen viel mit ihm, allerdings würden wir ihn zu sehr verwöhnen und dürfen ihn deshalb jetzt nicht mehr so oft nehmen und vor allem nicht rumtragen (das mag er am liebsten). Auch wurde mir verboten ein Tragetuch oder anderes zu benutzen um mit dem Baby spazieren zu gehen, weil diese laut Mutter nicht sicher sind. Die Mutter selbst hat einen “Baby Björn”, diesen verwendet sie aber nicht mehr, weil sie der Meinung ist das Baby wird verwöhnt. Zudem ist sie eher träge, geht nicht gerne raus und bewegt sich auch nicht gerne. Die Eltern selbst sitzen in ihrer Freizeit zu 90 Prozent in der Wohnung vor dem Fernseher oder Computer, egal bei welchem Wetter, was mich doch sehr beunruhigt, wenn ich an die weitere Entwicklung des Kindes denke. Ich befürchte, dass wenn das Baby aktiver wird ihm nicht die nötige Aufmerksamkeit geschenkt wird, die es braucht. So wie das auch jetzt schon der Fall ist, meiner Meinung nach.

    Die Eltern besitzen Bücher zum Thema Umgang mit dem Baby und ich habe den Eltern verschiedene Artikel ausgedruckt zum Thema Erziehung und Verwöhnen von Babys. Die Bücher wurden nie angerührt, im Gegenteil die Mutter meinte sogar sie ist froh, dass sie so einen Schund nicht gelesen hat. Meine Artikel wurden während eines direkt aufkommenden Streits im Müll entsorgt. Mutter ist komplett uneinsichtig, nimmt keine Ratschläge oder Hilfe an. Denkt sie weiß und kann alles besser und zieht ihr Ding durch. Ich bin auch bisher die einzige die offen Mutter und Vater, also meinen Bruder, kritisiert und habe dadurch jedes Wochenende Streit mit der Kindsmutter. Meine Eltern findet das Verhalten zwar auch nicht richtig, wollen sich aber nicht einmischen und keinen Streit provozieren. Die Kindsmutter nimmt auch sehr selten bis gar keine Hilfe von Familienmitgliedern an, will alles alleine machen, auf Kosten des Babys. Sie verhält sich so als sei sie allein erziehend, obwohl wir uns darum reißen mal Babysitten zu dürfen. Das heißt, selbst wenn sie duschen geht oder putzt oder sonstige Dinge erledigt, ist es ihr lieber das Baby liegt irgendwo, als dass sich ein Familienmitglied um das Baby kümmert. Vorhin ist sie mit dem Baby im Maxicosi in der einen Hand und ihrem Gepäck in der anderen Hand die Treppe rauf und fast hingefallen, weil sie keine Hilfe beim Tragen von uns annehmen wollte (nur ein Beispiel von vielen).

    Körperlich geht es dem Baby gut. Meine größten Sorgenpunkte sind, dass die Mutter durch mangelndes Wissen über Babys ihre eigenen Erziehungsmethoden entwickelt hat und felsenfest davon überzeugt ist das Baby wäre jetzt schon total verwöhnt und man dürfe ihm nicht alles durchgehen lassen. Die Mutter versteht nicht, dass im Moment das Baby an erster Stelle stehen muss und nicht sie, ihr schlaf oder der Haushalt. Niemand außer mir kritisiert sie und offenbar gibt es auch niemand in ihrem nähren Umfeld der etwas von Babys versteht und ihr mal genau erklärt, wie die Entwicklung eines Babys abläuft und was ein Baby braucht. Auch Ratschläge der Hebamme z.B. zum Thema Tragetuch wurden abgeblockt. Die Hebamme kam dann auch einfach irgendwann nicht mehr. Das Baby hat in den ersten Wochen recht viel geschrieen und der Mutter wurde mehrfach nahe gelegt doch einen Osteopathen aufzusuchen (auch von der Hebamme), bis heute hat sie keinen Termin gemacht ohne wirkliche Begründung. Auch die weitere Entwicklung des Babys macht mir große Sorgen, da der kleine jetzt schon sehr neugierig ist und seine Umgebung ganz genau betrachtet und auch auf Stimmen achtet, was aber in keinster Weise gefördert wird.

    Die Trägheit und Ignoranz der Mutter und die Trägheit und das völlige Desinteresse meines Bruders sind für mich nicht mehr auszuhalten. Bin ich im Unrecht? Muss ich die Situation einfach so hinnehmen oder kann ich etwas tun?? Kann eine Familienhelferin nach dem Rechten sehen und ihr mal genau erklären was ein Baby braucht?

    #2 RE: Wird Baby vernachlässigt? in Entwicklung, Gesundheit, Erziehung der Kinder 10.06.2014 14:11
    von daydreamer

    Oh je…das wäre ja die Hölle für mich, wenn sich meine Familie so in meine Erziehung hineingehängt hätte.
    Also so aus der Ferne klingt es für mich so, als könntest du den beiden ruhig etwas mehr zutrauen.
    Jede Erziehung ist da etwas anders…die einen nehmen das Kind bei jeder Kleinigkeit hoch, die anderen lassen es halt mal mehr schreien.
    Groß werden sie wohl doch irgendwie alle.
    Und wie du erzählst, geht es dem Baby doch recht gut.
    Mehr kann ich aus der Ferne nicht erkennen, schon gar keine Kindeswohlgefährdung.
    Kann es sein, dass du gerne das Kind gehabt hättest?

    Sollte ich das ganze jetzt doch falsch einschätzen, dann sorry. Ich bin nicht rund um die Uhr bei den beiden dabei…du allerdings auch nicht…

Um antworten zu können musst Du angemeldet sein. Oben rechts in der Navigationsleiste findest Du den Link zur Anmeldung. Bitte gib eine gültige E-Mail Adresse an, da für eine erfolgreiche Anmeldung eine Bestätigung per E-Mail erforderlich ist.

© 2008-2018 Jugendaemter.com - Alle Angaben ohne Gewähr.