Interessante Themen für Sie:

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Redaktion vor 5 Jahre, 12 Monate.

Kann man das Jugendamt wegen Befangenheit ablehnen


  • Redaktion
    Moderator
    Redaktion

    #1 Kann man das Jugendamt wegen Befangenheit ablehnen in Jugendamt, Ämter, Behörden 02.01.2015 21:43
    von Karo

    Hallo
    Ich stell mich in einigen Tagen ganz genau vor. Jetzt brauch ich bitte dringend Hilfe

    Mein Sohn (22 Jahre alt) wird Vater. Die Mutter ist auch 22 Jahre alt. Er hat sich von der Mutter getrennt, weil sie ihm erst nach der Frist für einen Abbruch ( bin normal total dagegen, aber für den kleinen wäre es besser gewesen) gesagt hat, dass er zum Jugendamt muss. Mit ihr. Das sie zwei Kinder hat, hat er gewusst, nur war er der Meinung das sie Freiwillig verzichtet hat, weil sie zu jung war für die Kinder ( 5 und 3) .
    Beim Jugendamt hat er erfahren, dass ihr die Kinder abgenommen wurden, weil sie eines fast Tod geschlagen hat. Sie ist Vorbestraft wegen schwerer Kindesmisshandlung.
    Auch dieses Kind kann nicht bei ihr verbleiben.
    Ich hab mich eingeschaltet, weil ich will, dass der kleine bei mir Aufwachsen kann. Am Anfang war alles gut. Ich bin der Mutter mit Respekt und Wertschätzung begegnet, obwohl sie eine einzige Katastrophe ist ( sie ist in der Schwangerschaft in den Swingerclub, hatte mehrere Partner usw)
    Die Mutter ist dem Irrglauben erlegen, dass ich sie mitsamt dem Kind aufnehme. Darum wollte sie auch einen Obsorge Verzicht Unterschreiben. Als ich ihr gesagt habe, dass es so nicht sein wir, hat sie es doch lieber lassen.
    Das Jugendamt hat ein Amtshilfeansuchen an unser Jugendamt gestellt.

    Anfang vom Ende. Es hat ewig gedauert. Die Sachbearbeiterin hat nicht mal ein Auto für den Hausbesuch gehabt, also bin ich für das Erstgespräch zu ihr gefahren.
    Hauptthema meine Kinder ( 9, 5 und 3) und mein Häuslicher Unterricht.
    Sie hat keinen Hell daraus gemacht, dass sie von der Mutter nix hält.
    Zum Hausbesuch ist sie dann alleine gekommen. 2 Stunden hat sie wieder und wieder die gleichen Fragen gestellt. WAS wäre wenn.. Fragen. Ging um die Strafe der Mutter. Das ich ihr den Kleinen nie allein lassen darf. Wie sich ein Alltag mit dem Baby darstellt. MEin Alltag überhaupt usw.
    Hausbesichtigung war genau 5 Minuten. Sie ist in die Räume nicht mal rein und hat auch nix gefragt. ( Sie musste schon zum nächsten Termin

    In der Zwischenzeit ist es zu einem extremen Vorfall gekommen. Die Mutter hat mich informiert, dass sie von ihrer Mutter Misshandelt wurde. Ich hab das Jugendamt informiert- keine Reaktion. Also hab ich die Polizei informiert und Angezeigt. Die Mutter ist eine schwere Alkoholikerin.
    Mit dem ERfolg, dass mir das Jugendamt fehlende Distanz vorgeworfen hat.
    Am Ende wurde ich total verrissen.

    Sie hat nicht 180 Quadratmeter sondern nur 120 rein geschrieben. Ungepflegt ist mein Haus. Nicht Kindgerecht, usw .. Mein Mann will den kleinen gar nicht ( was ein schmarrn ist) Ich habe keine Antwort, was ich mache, wenn die Probleme mit der Mutter mehr werden. Ich kann doch nicht weg schauen wenn ein junger Mensch misshandelt wird.

    Also Runde eins habe ich leider verloren. Der kleine kommt in eine Krisen Stelle. Ich stelle auf alle Fälle Obsorge Antrag bei Gericht. Kann ich dieses Jugendamt wegen Befangenheit ablehnen?
    Ansonsten brauch ich es gar nicht versuchen.

    Bin aus Österreich. Vielleicht weiß es ja trotzdem jemand. Lg

    #2 RE: Kann man das Jugendamt wegen Befangenheit ablehnen in Jugendamt, Ämter, Behörden 08.01.2015 16:40
    von Fiete2

    Hallo Karo,
    Zunächst werde ich Deine Anfrage mal in die Kategorie für Öterreich verschieben.

    Zu Deiner Frage:
    ein JA kann man natürlich nicht für befangen erklären, da es keine Person ist.
    Du kannst also sicherlich nur beim Jugendamt selbst einen anderen Sachbearbeiter beantragen, wegen zerrüttetem Vertrauensverhälts o.ä.

    Allerdings kenne ich mich mit der österreichischen Gesetzeslage gar nicht aus und kann Dir v.dh. nur dringend empfehlen, Dich dortselbst einer Gruppe erfahrener Betroffener und Unterstützer anzuschließen, bspw. Väter-ohne-Rechte:
    http://www.vaeter-ohne-rechte.at/contacts/kontakt/

    Es ist zwar eine Vätergruppe, aber Dein Sohn ist ja der Vater und auch Frauen sind dort immer herzlich willkommen.

    Gruß……….Fiete
    Respekt immer!
    Angst nie!

Um antworten zu können musst Du angemeldet sein. Oben rechts in der Navigationsleiste findest Du den Link zur Anmeldung. Bitte gib eine gültige E-Mail Adresse an, da für eine erfolgreiche Anmeldung eine Bestätigung per E-Mail erforderlich ist.

© 2008-2018 Jugendaemter.com - Alle Angaben ohne Gewähr.