Interessante Themen für Sie:

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Redaktion vor 4 Jahre, 10 Monate.

Hilfe vom Jugendamt bei Kitasuche


  • Redaktion
    Moderator
    Redaktion

    #1 Hilfe vom Jugendamt bei Kitasuche in Entwicklung, Gesundheit, Erziehung der Kinder 07.09.2013 11:31
    von juniko

    Bewertet Euer Jugendamt.
    Bekommt Ihr Hilfe bei der Suche nach einem Kitaplatz?

    https://www.facebook.com/events/211849028979005/

    nach oben springen Zitatzitieren

    #2 RE: Hilfe vom Jugendamt bei Kitasuche in Entwicklung, Gesundheit, Erziehung der Kinder 07.09.2013 21:50
    von Fiete2

    Hallo Juniko,
    kannst Du vernünftig erklären, was Du mit dieser versteckten Schleichwerbung für Deine Privatfirma hier bezweckst?
    Daß Du Fremdbebildung als „tolle Sache“ verkaufen willst, scheint wohl klar zu sein. Warum also hinter einer angeblichen „Umfrage“ verstecken?

    Gruß………Fiete
    Respekt immer!
    Angst nie!

    zuletzt bearbeitet 07.09.2013 21:50

    #3 RE: Hilfe vom Jugendamt bei Kitasuche in Entwicklung, Gesundheit, Erziehung der Kinder 07.09.2013 22:44
    von Fiete2

    Zum Thema frühe Fremdbebildung:
    http://www.fuerkinder.org/kinder-brauchen-bindung/in-den-medien/411-sicher-gebundene-kinder-haben-nicht-nur-beim-lernen-vorteile
    Zitat

    „Die Überschrift in der FAZ von heute (21. Juni 2013) ist eher eine Konzession an das vorherrschende „Erkenntnisinteresse“ von Eltern und Lesern insgesamt, als eine präzise Zusammenfassung dieses Beitrags der bekannten Psychoanlytikern vom Sigmund Freud Institut in Frankfurt, Prof. Leuzinger-Bohleber. Wichtiger als die kognitiven Benachteiligungen für viele Kinder durch zu frühe Fremdbetreuung ist ihr in iihrer eindringlichen Darstellung der emotionale und soziale Schaden, der durch den sich hochschaukelnden Run auf die Krippe in den Hirnen und Seelen von Kleinkindern angerichtet werden kann.“

    Gruß…………Fiete
    Respekt immer!
    Angst nie!

    #4 RE: Hilfe vom Jugendamt bei Kitasuche in Entwicklung, Gesundheit, Erziehung der Kinder 09.09.2013 10:00
    von anonymisiert

    manchmal geht es aber nicht anders…und da wäre es schön, wenn man einen Platz hätte…

    #5 RE: Hilfe vom Jugendamt bei Kitasuche in Entwicklung, Gesundheit, Erziehung der Kinder 11.09.2013 09:11
    von Fiete2

    Hier mal eine etwas andere Pressemeldung zum Thema:
    http://www.focus.de/politik/deutschland/kisslers-konter/kisslers-konter-die-gefaehrliche-doktrin-hinter-der-kita-pflicht-_aid_746377.html
    „Die Kita-Pflicht soll den Staatsbankrott verhindern. „Alle Kinder“ sollen durch Fremdbetreuung einen frühkindlichen Beitrag zum Bruttosozialprodukt leisten. Ihr Daseinszweck ist es, die „Steuern und Sozialabgaben“ der Eltern anwachsen zu lassen und möglichst rasch selbst „Steuern und Sozialabgaben“ zu leisten. Die eigenverantwortliche Erziehung zuhause ist in dieser Perspektive ein einziger Betrug am nimmersatten Leviathan.“

    Gruß………Fiete
    Respekt immer!
    Angst nie!

    #6 RE: Hilfe vom Jugendamt bei Kitasuche in Entwicklung, Gesundheit, Erziehung der Kinder 18.09.2013 11:46
    von juniko

    Zitat von Fiete2 im Beitrag #2
    Hallo Juniko,
    kannst Du vernünftig erklären, was Du mit dieser versteckten Schleichwerbung für Deine Privatfirma hier bezweckst?
    Daß Du Fremdbebildung als „tolle Sache“ verkaufen willst, scheint wohl klar zu sein. Warum also hinter einer angeblichen „Umfrage“ verstecken?

    Gruß………Fiete

    Na, das ist wohl eher ein sehr einseitiges ideologisch verblendetes Bild, als ein echter aufklärerischer Anspruch. Schade drum.

    #7 RE: Hilfe vom Jugendamt bei Kitasuche in Entwicklung, Gesundheit, Erziehung der Kinder 19.09.2013 18:35
    von Fiete2

    Danke für das glasklare Outing, Juniko,
    eine einfache Frage mit einer hanebüchenen Bewertung tief unter der Gürtellinie und völlig substanzlos abzuwehren, um die Beantwortung derselben zu vermeiden, hat allerdings nichts mit Auklärung zu tun.
    Wir gehen also mangels Alternativen davon aus, daß Du außer Schleichwerbung für Dein Geschäft schlichtweg nichts zu bieten hast.
    Wenn die Qualität Deiner „Leistung“ die gleiche ist, ist es auch kein Wunder, daß Du derartiges nötig hast.
    Du hast Deine Chance gehabt….

    Gruß………Fiete
    Respekt immer!
    Angst nie!

    #8 RE: Hilfe vom Jugendamt bei Kitasuche in Entwicklung, Gesundheit, Erziehung der Kinder 26.09.2013 20:37
    von juniko

    Es ist uns nicht verständlich, warum der Vorwurf einer Ideologie unter der Gürtellinie sein soll. Natürlich unterstützen wir Eltern dabei, einen Betreuungsplatz zu finden. Wir unterstützen die Eltern, die sich entschieden haben, einen solchen Platz zu beanspruchen. Die Motivation der Eltern kann dabei in der gegenwärtigen gesellschaftlichen Situation keine Rolle für uns spielen. Keinen Kitaplatz zu haben bedeutet für viele Eltern – gerade alleinerziehende – einen sozialen Abstieg. Wir sind da nicht diejenigen, die meinen vorschreiben zu können, was das „vermeintlich Beste“ für Kind und Eltern ist. Wer meint hier eine „Wahrheit‘ zu haben ist ideologisch verblendet und will pädagogisieren statt, wirklich zu helfen. Das finden wir schade.

    #9 RE: Hilfe vom Jugendamt bei Kitasuche in Entwicklung, Gesundheit, Erziehung der Kinder 28.09.2013 14:58
    von Fiete2

    Die Frage war einfach: warum versteckte Schleichwerbung?
    Die Antwort sinngemäß: wer solche einfachen Fragen stellt, ist ideologisch verblendet und will Dir eine spezielle „Wahrheit“ verkaufen.
    Das ist glasklar ein Argumentum ad honinem (http://de.wikipedia.org/wiki/Argumentum_ad_hominem), welches dann auch noch mal wiederholt wurde. Also zweifelsfrei unseriös.

    Sich eine Meinung dazu zu bilden, überlasse ich ansonsten den Lesern.

    Gruß……..Fiete
    Respekt immer!
    Angst nie!

    zuletzt bearbeitet 28.09.2013 16:53

    #10 RE: Hilfe vom Jugendamt bei Kitasuche in Entwicklung, Gesundheit, Erziehung der Kinder 04.10.2013 10:32
    von juniko

    In unserer Chronik findet sich nach der Frage mit der Schleichwerbung folgender Satz:

    Daß Du Fremdbebildung als „tolle Sache“ verkaufen willst, scheint wohl klar zu sein.

    Daran haben wir unsere Argumentation aufgehängt.

    Natürlich sind die LeserInnen in der Lage sind, sich eine eigene Meinung zu bilden. Deswegen stellen wir hier unsere neueste Umfrage online, damit diese Meinung auch kommuniziert werden kann:

    Umfrage zu Kitapflicht(https://docs.google.com/forms/d/1QWXffjSgRXw7C28mFRs9V8YRoP-WFO4NAijo8qkF4zc/viewform)

    Euer juniko-Team

    #11 RE: Hilfe vom Jugendamt bei Kitasuche in Entwicklung, Gesundheit, Erziehung der Kinder 04.10.2013 20:50
    von Fiete2

    Okay, eine Umfrage, die auseiner einzigen Ja-Nein-( ab wann )-Frage besteht, ist natürlich nicht gerade ein Zeichen von Differenzierungswillen.
    „Bist Du für oder gegen Kitapflicht, falls ja, ab wann?“
    Aber nun, immerhin so etwas ähnliches wie eine Umfrage, wenn auch der Zweck im Dunkeln bleibt.

    Daß Kita-Pflicht verfassungswidrig ist und im Schnitt die Entwicklung der davon betroffenen Kinder z.T. erheblich beeinträchtigen würde, ist ja mittlerweile wissenschaftlich ( juristisch sowieso ) erwiesen.

    Übrigens, falls Eure Chronik irgendwo ( im Internet? ) veröffentlich ist, würde ich gern wissen wo, da Du mich darin wörtlich zitierst.

    Daß Du offen zugibst, daß Du Fremdbebildung ( wir gehen mal von Kleinkindern aus, nicht wahr? ) tatsächlich für eine „tolle Sache“ hältst und ankündigst daran irgendeine „Argumentation aufzuhängen“, freut mich. Bin gespannt, was da kommen mag.
    Wie oben schon erwähnt, hat die Wissenschaft mittlerweile den Stand des seit Urzeiten bekannten Common Sense erreicht und bestätigt, woraus hervorgeht, daß die soziale Grundbildung direkt aus dem Bindungserleben des Kleinkinds entsteht. Und das ist nicht fremdpädagogisch vermittelbar, sondern ausschließlich im familiären Kontakt erfahrbar. Das fängt beim Stillen und Wickeln an und zieht sich kontinuierlich bis in die grundlegenden Erlebnisse mit dem erweiterten sozialen Umfeld, also über Eltern, Geschwister, weitere Verwandtschaft, bis in die ersten Freundeskreise und nachbarschaftlichen Verhältnisse.
    Daß das durch gezielt nach Programm pädagogisierte, von formell gebildeten Betreuern geleitete, Gleichaltrigengruppen nicht mal ansatzweise ersetzt werden kann, ist Konsens unter den einschlägig bekannten Kapazitäten. Eltern wissen das und handeln danach seit zehntausenden von Jahren.
    Ich ahne zwar, was für eine Art der „Argumentation“ Du dagegenzusetzen versuchen könntest, aber man soll ja nicht präjudizieren, v.dh. warte ich mal ab, zumal da erfahrungsgemäß ziemlich lange Texte zu erwarten sind.

    Aber Mafo.de hat, im Auftrag von JAKO-O auch eine, etwas differenziertere Umfrage gemacht und dieselbe auch sorgsam ausgewertet.
    Und die bestätigt meine obige Aussage ( noch mal ) eindeutig, daß Eltern wissen, daß Liebe, Sicherheit und Geborgenheit ( die Eckpfeiler des Bindungserlebens ) daß wichtigste für ihr Kind sind:
    Zitat
    „Danach gefragt, was gute Eltern ausmacht, antwortete die überwältigende Mehrheit der befragten Mütter und Väter: „dass ich meinem Kind etwas zutraue“ (83,9 Prozent). Mit 83,4 Prozent finden Eltern es ebenso wichtig, Kindern „Liebe, Sicherheit und Geborgenheit zu vermitteln“

    Warum viele Eltern z.Zt. durch Vertreter der Fremdbebildungsbranche beeinflussbar sind, wird dort auch erklärt, nämlich durch Ängste, die leider von manchen Lobbyisten gezielt geschürt werden:
    Zitat
    „Auf Platz drei folgen mit jeweils knapp 74 Prozent die Aussagen „dass ich meinem Kind klare Regeln vermittele“ und „dass ich mein Kind fördere“. Letzteres soll vermutlich die Angst kompensieren, dem Kind nicht beste Startchancen für die Zukunft zu sichern.“

    Nachzulesen bei Extremnews(http://www.extremnews.com/berichte/vermischtes/7f6714794a8c30a)

    Das deckt sich auch mit dem, was weltweit bekannte Experten wie z.B. Jesper Juul(http://www.familylab.de/om_jesper_juul.asp), oder Gerald Hüther(http://www.gerald-huether.de/) dazu sagen.
    Der leider viel zu früh verstorbene Wolfgang Bergmann(http://www.youtube.com/watch?v=NKi0LGJBgpg), unzweifelhaft einer der besten deutschen Experten auf dem Gebiet, hat sich auch ganz direkt mit der sog. „Frühförderung“ befasst und kam zu der deutlichen an die Eltern gerichteten Erkenntnis „Lasst Eure Kinder in Ruhe!(http://www.randomhouse.de/Buch/Lasst-eure-Kinder-in-Ruhe-Gegen-den-Foerderwahn-in-der-Erziehung/Wolfgang-Bergmann/e365091.rhd?edi=365091)“ Ich zitiere aus einer Rezension seines gleichnamigen Buchs:
    Zitat
    Wie in einem Film möchte man als Leser der Kindergärtnerin zurufen: “Ja, bitte lass doch dieses Kind in Ruhe!”

    Nachzulesen auf: medizin-im-Text.de(http://www.medizin-im-text.de/blog/2011/10286/buchtipp-lasst-eure-kinder-in-ruhe/)

    Gruß…………Fiete
    Respekt immer!
    Angst nie!

Um antworten zu können musst Du angemeldet sein. Oben rechts in der Navigationsleiste findest Du den Link zur Anmeldung. Bitte gib eine gültige E-Mail Adresse an, da für eine erfolgreiche Anmeldung eine Bestätigung per E-Mail erforderlich ist.

© 2008-2018 Jugendaemter.com - Alle Angaben ohne Gewähr.