Interessante Themen für Sie:

Jugendämter.com hilft Ihnen weiter … Foren Jugendamtforum für Deutschland Jugendamt Archiv Jugendamt Archiv Ausziehen mit 17,5 – Jugendamt sagt ja – Mutter nein?! Hilfe!

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Redaktion vor 5 Jahre, 11 Monate.

Ausziehen mit 17,5 – Jugendamt sagt ja – Mutter nein?! Hilfe!


  • Redaktion
    Moderator
    Redaktion

    #1 Ausziehen mit 17,5 – Jugendamt sagt ja – Mutter nein?! Hilfe! in Jugendamt
    04.06.2015 21:03
    von AB-Negativ

    Servus!
    Ich war neulich beim Jugendamt da ich Probleme Zuhause habe. Die sagten das sie sich eine eigene Wohnung für mich vorstellen könnten.
    Meine Mutter will dort aber keinen Termin wahrnehmen und auch nichts unterschreiben. Kann ich auch ohne ihre Zustimmung ausziehen, oder MUSS sie unbedingt etwas unterschreiben?

    Zur Info: Sie nahm bisher auch keinen per Brief geschickten Termin wahr. Es kamen schon mehrere Briefe.

    lg!

    zuletzt bearbeitet 04.06.2015 21:03

    #2 RE: Ausziehen mit 17,5 – Jugendamt sagt ja – Mutter nein?! Hilfe! in Jugendamt
    06.06.2015 02:56
    von Fiete2

    Moin AB-Negativ,Pardon, wenn ich mich mal sehr klar und möglw. etwas flapsig ausdrücke. Aber nach dem wenigen was Du schreibst, komme ich nicht umhin den Eindruck zu haben, daß Deine Mutter eine recht vernünftige Frau zu sein scheint.
    Sie will offenbar vom JA möglichst weit weg bleiben, was ich nur begrüßen kann.
    Warum – und auf wessen „anraten“ hin – bist Du denn zum JA gelatscht?
    Daß ein junger Mensch mit siebzehneinhalb mal Probleme mit seinen Eltern hat, ist normal, jedenfalls nichts was – ohne nähere Angaben – Anlass zur Besorgnis geben müßte.
    Inwiefern meinst Du denn durch die „Beratung“ einer eher weniger kompetenten Verwaltungsangestellten des Bürgermeister- o. Landratsamtes Deine Situation verbessern zu können?
    Willst Du Dich etwa, so kurz vor Deiner Volljährigkeit, noch „in Obhut nehmen“ lassen und Dir so die hohe Wahrscheinlichkeit einhandeln, wie ein unmündiges Kind behandelt, als Verfügungsmasse zur Kostenstellenauslastung mißbraucht zu werden und möglw. später als selbst Mutter ständig in Gefahr zu sein, daß man sein Geschäftsinteresse an Dir abzuarbeiten versucht ( und das mit Pech sogar schafft, was Dich ggf. dann die eigene Elternschaft kostet )?
    Mal vorausgesetzt, daß Deine Mutter nicht gerade gewalttätig ist o.ä. würde ich sagen, halte das halbe Jahr noch durch, kümmere Dich um eine akzeptable Arbeitsstelle und dann ziehe ganz normal und geordnet aus, wie es sich gehört.
    Mal ’ne ganz andere Frage: was sagt denn Dein Vater zu der Sache?

    Gruß……Fiete

    Respekt immer!
    Angst nie!

    zuletzt bearbeitet 06.06.2015 03:55

    #3 RE: Ausziehen mit 17,5 – Jugendamt sagt ja – Mutter nein?! Hilfe! in Jugendamt
    13.06.2015 19:10
    von AB-Negativ

    Servus Fiete2!Also es gibt schon massivere Probleme als nur Stress zwischen Eltern und Kind. Das wäre ja auch völlig akzeptabel und normal. Hier in meinem Fall liegen jedoch andere Sachen vor. Unter anderem wurde sie schon ein paar mal unter Alkohol gewaltätig und trinkt auch regelmäßig am Abend und wird dann ungemütlich, böse und unerträglich.

    Außerdem ist meine Mutter und ihr Mann (Stiefvater), wirklich andauernd auf Stress aus. Hört sich jetzt harmlos an, aber es wird kein Grund ausgelassen um zu provozieren. So ganz banale Dinge werden zum Streitfaktor und dann wird geschrien. Außerdem sind die beiden auch Kontrollsüchtig und haben mich erst in die Wohnung gesperrt! Sie wollten nicht das ich vor die Türe gehe (ist das eigentlich rechtlich erlaubt, mich einzusperren?).

    Wie dem auch sei. Das Leben hier ist unterträglich. Habe hier keinen Lebenswillen mehr. Daher habe ich mich dazu entschlossen, zum Jugendamt zu gehen da ich keinen anderen Ausweg mehr sah. Ich übertreibe hier auch nicht, sonst wäre ich ja auch nicht zum Jugendamt. Das muss ja schon seine Gründe haben (und davon gibt es noch einige mehr, die ich hier jedoch nicht genauer erläutern will), wenn der eigene Sohn zum J-Amt geht.

    Achja, und mein Vater sagt nichts, da ich schon Jahre keinen Kontakt zu ihm habe 😉

    lg!

Um antworten zu können musst Du angemeldet sein. Oben rechts in der Navigationsleiste findest Du den Link zur Anmeldung. Bitte gib eine gültige E-Mail Adresse an, da für eine erfolgreiche Anmeldung eine Bestätigung per E-Mail erforderlich ist.

© 2008-2018 Jugendaemter.com - Alle Angaben ohne Gewähr.