jugendaemter.com

31.07.2014

Bad Hersfeld Jugendamt


Jugendamt Hersfeld-Rotenburg
Friedloser Str. 12
36251 Bad Hersfeld
Telefon: 0 66 21/87-0
Fax: 0 66 21/87-5 74 02

Leitung
Klaus-Dieter Raub
Telefon: 0 66 21/87-64 65
Fax: 0 66 21/87-5 73 88
E-Mail: klaus-dieter.raub@hef-rof.de

Wirtschaftliche Jugendhilfe
Gerhard Ruppel
Telefon: 0 66 21/87-64 68
Fax: 0 66 21/87-5 73 88
E-Mail: gerhard.ruppel@hef-rof.de

Fachdienst Hersfeld-Stadt, Soziale Dienste, Adoption, Pflegekinderdienst, Vormundschaft, Beistandschaft, UVG
Helmut Licht
Telefon: 0 66 21/87-3 87
Fax: 0 66 21/87-5 73 87
E-Mail: helmut.licht@hef-rof.de

Fachdienst Hersfeld-Land, Soziale Dienste, Adoption, Pflegekinderdienst, Vormundschaft, Beistandschaft, UVG
Anette Kranz
Telefon: 0 66 21/87-63 73
Fax: 0 66 21/87-57 63 73
E-Mail: anette.kranz@hef-rof.de

Aussenstelle Rotenburg
Lindenstr. 1
36199 Rotenburg a. d. Fulda
Soziale Dienste, Adoption, Pflegekinderdienst, Vormundschaft, Beistandschaft, UVG
Dirk Langheld
Telefon: 0 66 23/8 17-0
Fax: 0 66 23/8 17-20
E-Mail: dirk.langheld@hef-rof.de

Aussentselle Bebra
Bismarckstr. 12
36179 Bebra
Kindertagesbetreuung, Tagespflegebörse
Renate Hantke
Telefon: 0 66 22/91 39-64 29
E-Mail: renate.hantke@hef-rof.de

Hast Du mit diesem Jugendamt Erfahrungen gesammelt? Dann nutze die Möglichkeit hier über Deine Erfahrungen zu schreiben.


4 Kommentare zu “Bad Hersfeld Jugendamt”

  1. admin schrieb:

    NEWSFLASH ZUM JUGENDAMT BAD HERSFELD – 03.11.2008 – Fachtagung zum Kindeswohl / Teilnehmer kritisieren Behörde
    Rotenburg. Die Sicherung des Kindeswohls stellt für die Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe immer wieder eine große Herausforderung dar. Um die gesetzlichen Grenzen besser verstehen und Hilfen künftig gezielter einsetzen zu können, veranstaltete das Jugendamt unter dem Titel “Kindeswohl sichern – gemeinsam Verantwortung übernehmen für die Kinder in unserer Region“ eine Fachtagung im Rotenburger Ratsgymnasium.

    Kooperation – dieser Begriff zog sich wie ein roter Faden durch die eintägige Veranstaltung. Gemeint war damit die angestrebte Zusammenarbeit von Fachkräften der Kinder- und Jugendhilfe, der medizinischen Experten des Gesundheitswesens und der Institutionen Polizei, Schule und Familiengericht. weiterlesen…

    Quelle: rotenburger-rundschau.de – 03.11.2008 – Von Ines van Rahden

  2. gerhard heussner schrieb:

    interressant ist es im ja rof,das man sich auf drogen und heroinsüchtige personen als zuverlässige personen verlässt.
    warum untersucht man die personen nicht erstmal zum geschehen,
    als man einer frau das kind wegnimmt.wie geschehen vor zwei wochen.
    wo man sich auf einen herrn rademacher beruft der selbst heroin
    süchtig ist.aber das ist ja unserem amt scheißegal.
    mfg

  3. Petra Erbe-Kaltenborn schrieb:

    https://www.openpetition.de/petition/gezeichnet/gegen-kinderklau-von-jugendaemtern

  4. lindwurm schrieb:

    Hallo! Geht mal zu facebook.Dort gibt es eine Gruppe,die sich”Finger weg von unseren Kindern”nennt.Dort kann man sich einer SAmmelklage und einer Demo gegen die Jugendämter in Franfurt anmelden.Je mehr Leute mitmachen um so besser!

Geben Sie einen Kommentar ein

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar abgeben zu können.